Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 2.799 mal aufgerufen
 Medien und Alkohol
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Bodhisattva Offline




Beiträge: 1.049

16.07.2015 11:22
#16 RE: cleanandfree.de antworten

Ja, sehe ich auch so, bei Kippen ist es mittlerweile so, merkwürdigerweise nicht bei Alk und vor allem bei Kohle, warum steht auf den Scheinen nicht, Warnung: verführt zu Neid, Gier, Größenwahn, ..., Mord... = verändert die Persönlichkeit.

Grüße, Bodhi


Mara findet das nicht gut!
newlife Offline




Beiträge: 3.490

16.07.2015 11:39
#17 RE: cleanandfree.de antworten

find ich klasse, kb.

Beim Rauchen ist es schließlich auch gelungen umzudenken.

Derzeit ist es nunmal so, dass Alkwerbung richtig was bringt. Die Krombacher-Regenwälder und natürlich viele andere unterstützen Sportveranstaltungen. Es müsste nicht sein, aber wir leben nunmal in dieser Gesellschaft. Und genau an dieser Lobby und der Funktion als Schmiermittel liegt es auch, dass es einfach nicht erwünscht ist, das Gift als Gift zu bezeichnen. Man will das einfach nicht hören außer in der kleinen Gruppe der Ex-Süchtler.

Im Alltag ist es nunmal schick, über den Wein zu sinnieren und wie gut das alles tut und ja, hauptsache wir retten den Regenwald und die Traubenernte gelingt. Die Gedanken, die wir in Therapien zum Thema lernen sind richtig, lassen sich aber nicht auf ein Leben im Alltag übertragen. Somit habe ich mich auch entschieden, nur für mich trocken und clean zu leben, dafür aber keine "Werbung" zu machen.

Ich hätte auch nix dagegen, wenn der Staat mehr Einnahmen locker machen würde für Suchtbehandlungen. Es kann nicht sein, dass gesagt wird, sie können jetzt nicht länger entgiften, weil die KK es nicht zahlt. Wenn was ist, wissen Sie ja, wo sie uns finden... Warum geht eine LZT heute nur 3-4 Monate. Es waren doch in grauer Vorzeit sogar mal 9 Monate. Mit Sicherheit war das nicht ohne Grund so.

Im Grunde genommen bräuchte es gerade heute längere Möglichkeiten der Aufarbeitung bei zunehmendem politoxen Konsummustern. Früher gab es doch mehr Alkis in Reinform als heute.

Ich erlebe es so, dass viele Ex-Süchtler als Minderheit an der Front kämpfen wollen und trotzdem nur "belächelt" werden. Ich hab auf sowas halt keinen Bock und passe mich entweder mehr den hier geläufigen Gepflogenheiten an und wenn ich das nicht kann sollte ich vielleicht in Erwägung ziehen dahin zu gehen, wo das "Gift" verboten ist.

Zuletzt ein Blick auf unsere Kommune. Der Kulturbürgermeister begrüßt zum einen die Sucht-Präventionsarbeit an Schulen und fördert solche Events wie "Aktionswoche Alkohol" und den Tag darauf eröffnet er unser "Weindorf", trinkt selber fleißig und ist stolz auf diese Gegend und das Kulturgut. Ferner gibt es wiederum Suchthelfer und einen betrieblichen Sozialdienst, die in erster Linie wegen der Außenwirkung des öffentlichen Arbeitgebers eingestellt wurden. "Wir tun ja alle was", wie Uwe bereits schrieb. In Wirklichkeit ist man aber froh und dankbar "wenn man nix tun muss".

Ich hingegen bin stolz darauf und sage aufrichtig "ich tue nix". Es gibt schließlich andere interessantere Themen als Alkohol, den ich nicht trinke...

Enjoy the freedom...


F10 2 Offline




Beiträge: 4.239

16.07.2015 12:00
#18 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von newlife im Beitrag #17
f Ferner gibt es wiederum Suchthelfer und einen betrieblichen Sozialdienst, die in erster Linie wegen der Außenwirkung des öffentlichen Arbeitgebers eingestellt wurden. "Wir tun ja alle was", wie Uwe bereits schrieb. In Wirklichkeit ist man aber froh und dankbar "wenn man nix tun muss".



Das stimmt - aus meiner Erfahrung - so nicht. Da kommen altruistische Motive und Verantwortung für die Mitarbeiter, selbstverständlich auch Außenwirkung und betriebswirtschaftliches Kalkül zusammen.
Selbst für die "gefühllosen" BWLer rechnet sich der Einsatz von Vereinbarungen und Hilfe für Mitarbeiter.
Jemand mit 15 - oder mehr - Jahren Erfahrung im Betrieb (den man vielleicht auch noch selbst ausgebildet hat, bzw. hat studieren lassen) einfach zu entsorgen, macht keinen Sinn und kostet Geld.

Das mögen die überhaupt nicht..
Wenn dann jemand auffällig wird und nach erfolgter REHA wieder einsatzfähig ist, zudem noch mit mehr Leistungsvermögen- Bereitschaft und sicherlich mit einem hohen Grad der Loyalität, ob des Verhaltens des Arbeitgebers, ist das auch kalkulatorisch überhaupt keine Frage..

_____________________________________________________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


2 Mitglieder finden das Top!
newlife Offline




Beiträge: 3.490

16.07.2015 14:30
#19 RE: cleanandfree.de antworten

Hi Uwe,

ich bin meinem Kollegium heute sehr dankbar. Sie haben es angeleiert, dass ich nochmal was mache, weil sie nicht zusehen wollten, wie ich mich kaputtmache. Ich habe es nur ihnen zu verdanken, wir sind ein gutes Team und verstehen uns.

Unsere Chefs allerdings machen die Augen zu. Sie mussten aber reagieren, wenn aus unserer Abteilung ein solcher Vorstoß kommt, schließlich hätten meine Kollegen sich auch direkt an die Personalabteilung wenden können. Aber auch heute ist da nichts angekommen. Sucht ist für die ein Thema, wovon sie nix wissen wollen. Die gucken nur, ob ich da bin oder nicht. Ich soll schließlich meine Arbeit machen und nicht durch lange Abwesenheit glänzen.

Ich glaube dir gerne, dass unsere Personalabteilung das ganze schon etwas anders sieht und dort bestimmt einige sitzen, denen Gesundheitsschutz wichtig ist. Nur leider kommt das, genauso wie auch andere Veränderungen bei den Knalltüten in unserer Organisationseinheit nicht an. Mir steht es auch nicht zu, derartige Aussagen für unsere gesamte Stadtverwaltung zu treffen. Ich kann lediglich meine eigenen Erfahrungen in unserem beschaulichen Bereich wiedergeben. Eigene Erfahrungen prägen nunmal einen Menschen. Somit tue ich mich oft schwer, etwas anderes zu glauben.

Ich bin aber unserem Team im Nachhinein sehr dankbar und zeige mich deutlich aufgeschlossener denen gegenüber als früher. Ich erzähle viel und gerne von meiner heutigen Freizeitgestaltung und ja, wir haben sogar ganz gute Laune auf der Arbeit. Ich denke, das freut uns alle. Ich gebe immer gerne etwas dorthin zurück, wo ich ehrliche Hilfe bekommen habe.

Enjoy the freedom...


2 Mitglieder finden das Top!
Clavis Offline




Beiträge: 1.088

16.07.2015 14:31
#20 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von newlife im Beitrag #1
cleanandfree.de

Zitat von Bodhisattva im Beitrag #16
Ja, sehe ich auch so, bei Kippen ist es mittlerweile so, merkwürdigerweise nicht bei Alk und vor allem bei Kohle, warum steht auf den Scheinen nicht, Warnung: verführt zu Neid, Gier, Größenwahn, ..., Mord... = verändert die Persönlichkeit.

Grüße, Bodhi



Na ich weiß nicht recht. Solche Sprücherl halten doch keinen Süchtigen ab.

Ich persönlich halte Suchtprävention für Unsinn. Eigentlich jede Prävention. Aber so haben die Sozialarbeiter und sonstige Gutmenschen auch ihre Berechtigung.

Sie können sich um "unmündige" Kinder kümmern und sich wichtig fühlen.


Weiterhin glaube ich, dass die Kosten der Folgeschäden von Alkohol und Nikotin weit über den erzielten Steuereinnahmen liegen.

Ich finde es jetzt gar nicht so schlecht, dass Therapien selbst bezahlt werden müssen. Das stärkt die Selbstverantwortung.

Da kann man dann wenigstens von einer "gewissen" Motivation ausgehen. Das mit dem Kärtchen abgeben, so nach dem Motto, Therapeut mach mal...meine Krankenkassen-Mami zahlt das und wenns nicht klappt, geh ich halt zum nächsten.....

Gott sei Dank arbeiten inzwischen viele gute Therapeuten nur noch auf Selbstzahlerbasis, ebenso wie gute Ärzte.

Natürlich muss man Härtefälle bedenken, da kann man sich über eine Sonderregelung Gedanken machen. Zum Trinken hat das Geld ja auch gereicht!

Die von Dirk angegebene Seite habe ich mal kurz überflogen? Warum soll das schlecht sein? Und wer das Geld hat, kann es doch machen - Warum nicht?

Ich habe meine wirklich guten Therapien auch aus eigener Tasche bezahlt und dafür auf Anderes verzichtet, einfach weil es mir wichtig war.

Und ich würde es noch mal genauso machen.

Lg. Clavis

Viele Wege führen nach Rom - aber nicht "Alle"

Achte auf Deine Worte, sie könnten Wirklichkeit werden

Die Wahrheit macht Dich frei, aber vorher macht sie Dich fertig

Ratschläge sind auch Schläge








Dankbar frei von Alkohol-Nikotin-Medikamenten und anderen Drogen, auch frei von vielem Anderen -
Frei eben.


, und Jetzisabergut finden das nicht gut!
1 Mitglied findet das Top!
Clavis Offline




Beiträge: 1.088

16.07.2015 14:41
#21 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von Bodhisattva im Beitrag #16
Ja, sehe ich auch so, bei Kippen ist es mittlerweile so, merkwürdigerweise nicht bei Alk und vor allem bei Kohle, warum steht auf den Scheinen nicht, Warnung: verführt zu Neid, Gier, Größenwahn, ..., Mord... = verändert die Persönlichkeit.

Grüße, Bodhi



Natürlich stimmt diese Warnung:

Alkohol(sucht) verführt zu Neid, Gier, Größenwahn, Mord.......verändert die Persönlichkeit genial

Viele Wege führen nach Rom - aber nicht "Alle"

Achte auf Deine Worte, sie könnten Wirklichkeit werden

Die Wahrheit macht Dich frei, aber vorher macht sie Dich fertig

Ratschläge sind auch Schläge








Dankbar frei von Alkohol-Nikotin-Medikamenten und anderen Drogen, auch frei von vielem Anderen -
Frei eben.


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

16.07.2015 15:43
#22 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von Clavis im Beitrag #20
Zitat von newlife im Beitrag #1
cleanandfree.de

Zitat von Bodhisattva im Beitrag #16
Ja, sehe ich auch so, bei Kippen ist es mittlerweile so, merkwürdigerweise nicht bei Alk und vor allem bei Kohle, warum steht auf den Scheinen nicht, Warnung: verführt zu Neid, Gier, Größenwahn, ..., Mord... = verändert die Persönlichkeit.

Grüße, Bodhi



Na ich weiß nicht recht. Solche Sprücherl halten doch keinen Süchtigen ab.

Ich persönlich halte Suchtprävention für Unsinn. Eigentlich jede Prävention. Aber so haben die Sozialarbeiter und sonstige Gutmenschen auch ihre Berechtigung.

Sie können sich um "unmündige" Kinder kümmern und sich wichtig fühlen.


Weiterhin glaube ich, dass die Kosten der Folgeschäden von Alkohol und Nikotin weit über den erzielten Steuereinnahmen liegen.

Ich finde es jetzt gar nicht so schlecht, dass Therapien selbst bezahlt werden müssen. Das stärkt die Selbstverantwortung.

Da kann man dann wenigstens von einer "gewissen" Motivation ausgehen. Das mit dem Kärtchen abgeben, so nach dem Motto, Therapeut mach mal...meine Krankenkassen-Mami zahlt das und wenns nicht klappt, geh ich halt zum nächsten.....

Gott sei Dank arbeiten inzwischen viele gute Therapeuten nur noch auf Selbstzahlerbasis, ebenso wie gute Ärzte.

Natürlich muss man Härtefälle bedenken, da kann man sich über eine Sonderregelung Gedanken machen. ..........Zum Trinken hat das Geld ja auch gereicht!.................

Die von Dirk angegebene Seite habe ich mal kurz überflogen? Warum soll das schlecht sein? Und wer das Geld hat, kann es doch machen - Warum nicht?

Ich habe meine wirklich guten Therapien auch aus eigener Tasche bezahlt und dafür auf Anderes verzichtet, einfach weil es mir wichtig war.

Und ich würde es noch mal genauso machen.

Lg. Clavis






nee liebe clavis das kann ich so nicht stehen lassen...

da wär ich mit meinen damals noch 2,99 pro Pulle http://www.rebgarten.de/shop1/product_in...oducts_id=10003 also 5,98 pro Tag nicht weit gekommen.

Ich bin sehr dankbar dafür das es eine von KK und Rentenvers. bezahltes Suchthilfeangebot gibt (ich fand "meine" suchtausstiegsbegleiter alle prima) und das sollte auch so bleiben!
m.E. ist der Erfolg ist bei teuer bezahlten "Elite"therapien ja wohl nicht per se nachhaltiger siehe winehouse, elverts etc.

Muß dem Suchtbolzen halt reichen mit dem Süppeln
dann findet sich schon die passgenaue Therapie


Natürlich darf jede/r so viel Geld ausgeben wie er mag für Extrawünsche wer,s hat!

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


3 Mitglieder finden das Top!
vicco55 Offline




Beiträge: 2.562

16.07.2015 16:15
#23 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von Clavis im Beitrag #20

Ich persönlich halte Suchtprävention für Unsinn. Eigentlich jede Prävention. Aber so haben die Sozialarbeiter und sonstige Gutmenschen auch ihre Berechtigung.

Sie können sich um "unmündige" Kinder kümmern und sich wichtig fühlen.




Sorry, wenn ich das Wort 'Gutmenschen' lese, geht bei mir die Klappe runter; da kriege ich eine Wut. Du weißt schon, wer im I-Net dieses Wort haupsächlich gebraucht - die Betonpfosten vom rechten Pediga-Rand und noch weiter außen. Ich hätte dich da nun wirklich nicht verortet.

Göttin sei Dank haben wir noch einen Sozialstaat, in dem auch für Leute gesorgt wird, die sich selber keine Hilfe leisten können. Dafür habe ich gerne jahrelang Steuern abgedrückt (bin ja jetzt Rentner). Ich kenne Menschen, die Hilfe nötig hätten, aber zu stolz sind, sich helfen zu lassen. Und ich kenne Menschen, die Geld genug haben, aber auch noch den allerletzten Vorteil aus dem Sozialstaat rausholen. So isch no au wieder.

Genug abgekotzt. Inwieweit Prävention nun nützt, weiß ich auch nicht. Klar bewahre ich keinen einzigen jungen Menschen vor seinem Suchtler-Schicksal, wenn ich in der Schule über meine Suchtgeschichte erzähle. Ich weiß nur von mir, daß ich durch das Beispiel von Trockenen wußte, wie ich aus der Sucht rauskommen kann. Diese persönlichen Beispiele waren wichtig, daß ich es mir letztendlich dann doch zutraute, auszusteigen - mit Hilfe von 'naiven', 'gutmenschlichen' Sozialarbeitern bei der städt.Suchtberatung München.

Soviel für heute von einem bekennenden Gutmenschen, der sich in seinen wilden Zeiten nie hätte träumen lassen, daß wir eines nicht allzu fernen Tages wieder im alten Manchester-Kapitalissmus landen und der über sein Alter froh ist, daß er sich den ganzen Scheiß nicht mehr lange antun muß.

Ich bin geprägt durch einen Vater, der versuchte, die kirchliche Sozialtheorie zu leben. Da gibt es das Begriffspaar Solidarität - Subsidiarität. Das bedeutet für mich, Selbstverantwortung ja, wo immer möglich, und Unterstützung dann, wenn nötig. (Sehr verkürzt jetzt) Tja so ist das, im Alter kommen die ganz alten Ideale wieder hoch


7 Mitglieder finden das Top!
Clavis Offline




Beiträge: 1.088

16.07.2015 18:55
#24 RE: cleanandfree.de antworten

Ja stimmt schon Vicco, manchmal bin ich ein bisschen "strong".

Aber mit den Betonpfosten vom rechten Pegida-Rand habe ich nix zu tun.

Auch über Griechenland möchte ich mich nicht austauschen

Ich finde halt prinzipiell, dass die Menschen wenig Selbstverantwortung übernehmen wollen.

Immer soll jemand anderer die Probleme richten....



@ Trolli

30 Euro pro Woche versoffen. Nicht geraucht? Ist wirklich nicht viel

Aber mal vier sind 120 Euro, bei einem humanen Therapeuten zwei Sitzungen pro Monat - geht doch.



Ich werde mein Temperament zukünftig ein bisschen zügeln.

Viele Wege führen nach Rom - aber nicht "Alle"

Achte auf Deine Worte, sie könnten Wirklichkeit werden

Die Wahrheit macht Dich frei, aber vorher macht sie Dich fertig

Ratschläge sind auch Schläge








Dankbar frei von Alkohol-Nikotin-Medikamenten und anderen Drogen, auch frei von vielem Anderen -
Frei eben.


Logo Offline



Beiträge: 554

16.07.2015 20:11
#25 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von F10 2 im Beitrag #12
Die Kiddies haben evtl. doppelverdienende Eltern (SIE: irgendwas mit Medien, ER: aufstrebender Ing. in der Industrie) während der Referent aufgrund seiner Sucht und des dazu gehörenden fragilen Lebenslauf im Hartz IV Bezug ist.

Finde den Fehler!




Du machst es mir leicht.

Der Fehler wird gerne auch Sozialneid genannt.



Zumindest ich wurde nie zum Saufen gezwungen und habe mir daher meine Knicke im Lebenslauf selbst zugefügt.

Also fand ich es ganz selbstverständlich, dass ich für meine Zukunft ohne staatliche Unterstützung auch selbst zuständig bin.

Und wenn ich für die erhaltene Hilfe aus der SHG etwas zurück geben möchte und mich daher als ehrenamtlicher Referent zur Verfügung stelle, dann passt das doch für mich. Auch hierzu werde ich nicht mit vorgehaltener Waffe gezwungen.

Ich sehe darin keinen Fehler.

Ich sehe den Fehler jedoch darin, wenn immer und überall ein monetärer Wert angesetzt wird, und dann unter dem Deckmäntelchen der "Selbsthilfe" eine Schattenwirtschaft entsteht - in welche Richtung auch immer. Das war dann auch mit einer der Gründe, "etablierter" Selbsthilfe den Rücken zu kehren und ohne Zuwendungen von irgend einer Stelle im privaten Rahmen einer SHG mit zu "machen".

Funktioniert ohne Homepage, ohne Flyer, ohne angemieteten Gruppenraum, ohne einen Cent. Seit mehr als 7 Jahren, nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Funktioniert aber nur, wenn die Menschen dazu stehen. Dann "muss" auch zielgerichtete Prävention nichts kosten.


Da musste ich aber auch erst drauf kommen... hat ein paar Jährchen gedauert...


LG,

Logo


vicco55 Offline




Beiträge: 2.562

16.07.2015 21:26
#26 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von Clavis im Beitrag #24

Aber mit den Betonpfosten vom rechten Pegida-Rand habe ich nix zu tun.



Hallo Clavis,

Da würde ich Dich auch nie verorten Ich mag halt das G-Wort nicht. Da bin ich empfindlich und weiche auch mal von meinem Prinzip ab, in einer Gruppe auf keinen Fall über Politik oder Fußball zu diskutieren.

Bei der öfters fehlenden Selbstverantwortung bin ich durchaus bei Dir. Nur wie ändern? Für einen Suchtler ist dies erst mal schwer; wenn er es aber schafft, ist mMn die halbe Miete. Mir hat die Einsicht geholfen, ich kann nur mir selber helfen - ich brauche kein höheres Wesen, dem ich wieder Verantwortung rüberschiebe, ich brauche Menschen, die mir Anregung geben, die mir ein Spiegel sind. Und das habe ich sowohl in der professionellen, wie ehrenamtlichen Suchthilfe gefunden. Bestimmte Therapien, die ich meinte, auf meinem Weg zu brauchen (da waren ein paar sehr exotische drunter-im Archiv steht einiges), habe ich selber bezahlt, weil ich nicht von der Kasse abhängig sein wollte. Ich konnte mir das leisten, weil ich nie arbeitslos war. Die 8 wöchige Suchtentwöhnung in Tönisstein habe ich mir aber von der BfA bezahlen lassen. 1) hatte ich da ja genug reingezahlt und 2) hatten die ja ein Interesse daran, daß ich die nächsten 15 Jahre bis zur Rente weiter brav einzahle. Also eine win-win-Situation.

Gruß in mein Sehnsuchtsland
Viktor


1 Mitglied findet das Top!
newlife Offline




Beiträge: 3.490

17.07.2015 10:02
#27 RE: cleanandfree.de antworten

Ich glaube, dass Prävention nicht sonderlich viel bringt, kann es aber nicht beurteilen.

Es wird immer süchtige Menschen geben. Schließlich ist das emotional bedingt und wer hört denn als Schüler bei sowas richtig hin wenn die anderen Mitschüler es gerade entdeckt haben, wie geil es doch ist, wenn man mal ordentlich einen säuft. Mich hat sowas damals absolut nicht angesprochen. Du bist doch in dem Alter noch gar nicht empfänglich für sowas.

Unsere staatlichen Hilfen und Angebote sind auf dem Papier nach wie vor toll. In der Praxis gestaltet es sich schlechter. Da ist eben was bei mir hängen geblienen (...die KK zahlt aber nicht mehr Entgiftung, wenn was ist, wissen Sie ja wo sie uns finden...), LZT war länger und wird immer kürzer. Es wird also nicht besser bei uns im Land, aber es ist immer noch besser als in anderen Staaten. Besondere "Werbung" für sein professionelles Suchthilfeangebot braucht Deutschland aber auch nicht mehr machen, schließlich ist es rückläufig.

Selbstverständlich bin ich eigenverantwortlich in meinen Handlungen und habe mich selbst drum zu kümmern, wenn ich aus der Kacke rauswill. Da gehe ich voll und ganz mit.

Enjoy the freedom...


vicco55 Offline




Beiträge: 2.562

17.07.2015 10:28
#28 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von newlife im Beitrag #27
LZT war länger und wird immer kürzer.


Hallo Dirk,

und das ist gut so, wie ich meine. Vor 20/25 Jahren biste Mimimum 6, manchmal 9 Monate stationär eingerückt. Und das ungeachtet Deiner eventuell noch vorhandenen sozialen Strukturen. Du hast da Arbeitstherapie verordnet gekriegt, auch wenn Du noch voll im Job warst. 2/3 der Zeit war Aufbewahrung. Gut, wenn Du einen guten Suchtberater hattest und bei der BfA warst, konntest Du eine Kurzzeittherapie (2 Monate) in Tönisstein ergattern. Nix Robotnik, sondern konzentriert Therapie - morgens, mittags, abends.

Natürlich haben die Kostenträger ein Interesse daran, die stationären Aufenthalte nicht ausufern zu lassen. Dafür gibt es heute maßgeschneiderte Therapiekombinationen. Z.B. 6 Wochen stationär, danach 6 Monate ambulant oder oder... Ich behaupte einfach mal, daß nicht die Dauer des stationären Aufenthalts für den Erfolg maßgeblich sind, sondern die dem Patienten angemessene Therapieform(en). Eigentlich bin ich froh, daß ich erst dann mit dem Saufen aufgehört habe, als es bereits Alternativen zu den "Knast"aufenthalten der alten Schule gegeben hat. 5 Jahre Klosterinternat und 18 Monaten Bundeswehr reichten mir, da mußte nicht noch 6-9 Monaten Ringgenhof(*) dazu kommen - roboten, beten und Schnauze halten.

Gruß
Viktor

(*) Das war der Ringgenhof 1990; heute ist es da auch anderst


1 Mitglied findet das Top!
newlife Offline




Beiträge: 3.490

17.07.2015 11:01
#29 RE: cleanandfree.de antworten

Hi Viktor,

na ja. Wenn das damals mehr oder weniger "Aufbewahrung" war haste wohl recht. Mit Sicherheit gibt es inhaltlich ne Reihe neuer Kenntnisse, die den Ablauf einer Therapie völlig anders gestalten wie früher.

Kann mich eben noch dran erinnern, wie in meinem Elternhaus jemand damals 9 Monate weg war, dann mal wieder 6 Monate. Geholfen hat es der Person auf jedenfall nicht.

Mir war es jedoch wichtig weg zu sein von Pillen, Drogen und Alk. Konnte ja nicht in meine Wohnung, weil ich es nicht schaffte, den Stoff zu entsorgen. Das hat Zeit gebraucht, bis ich es konnte.

Enjoy the freedom...


F10 2 Offline




Beiträge: 4.239

17.07.2015 11:20
#30 RE: cleanandfree.de antworten

Zitat von Logo im Beitrag #25


Du machst es mir leicht.

Der Fehler wird gerne auch Sozialneid genannt.


Wenn man für eine Leistung eine Gegenleistung verlangt..





Zitat von Logo im Beitrag #25
Ich sehe den Fehler jedoch darin, wenn immer und überall ein monetärer Wert angesetzt wird, und dann unter dem Deckmäntelchen der "Selbsthilfe" eine Schattenwirtschaft entsteht - in welche Richtung auch immer. Das war dann auch mit einer der Gründe, "etablierter" Selbsthilfe den Rücken zu kehren und ohne Zuwendungen von irgend einer Stelle im privaten Rahmen einer SHG mit zu "machen".

Funktioniert ohne Homepage, ohne Flyer, ohne angemieteten Gruppenraum, ohne einen Cent. Seit mehr als 7 Jahren, nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Funktioniert aber nur, wenn die Menschen dazu stehen. Dann "muss" auch zielgerichtete Prävention nichts kosten.


Da musste ich aber auch erst drauf kommen... hat ein paar Jährchen gedauert...


LG,

Logo





Ach Logo, es wird sicherlich immer beide Modelle geben....die ehrenamtlich und die monetäre...

Was mich bei deiner Aussage und Handeln stört, ist die selbstgefällige, moralische Überhöhung des eigenen und daher für einzig richtig geltenden Wegs.

Diese quillt unaufhaltsam aus deinem Post. Nicht die Sache an sich..

Ich muss eigentlich nix zurückgeben...weder denen, die ich beim dealen gelinkt habe, noch Ärzten oder Therapeuten, noch den krakeelenden Mitsäufern damals oder den Cops, die meine devote Körperhaltung fälschlicherweise als Nichtangriffshaltung missinterpretiert haben, noch vielen anderen..

Das stattliche Hilfesystem basiert auf einer Solidargemeinschaft und funktioniert für alle die es in Anspruch nehmen.

Trotzdem mache ich das gerne, auch aus egoistischen Motiven. Dass ich damit Leute erreiche und was bewirke, wäre demnach sowas wie ein positiver Kollateralschaden...ein garnicht beabsichtigter Effekt??

Das NICHT - monetäre Prinzip in der Suchthilfe ist für einige so sakrosant, wie die Vorsitzende von PETA auf einer Ledercouch zu vögeln und ihr danach einen Pelz zu schenken.

Ich meine, es ist besser mit Veränderungen zu leben, als mit Althergebrachten zu sterben.

Und das den meisten das am liebsten ist, wofür sie am meisten gezahlt haben. Dafür hab ich ein paar Jährchen gebraucht....

Das klandestine in deiner SHG...sei´s drum...gibt´s ein Kennwort zum Mitmachen, welches nach 3 unabhängigen Empfehlungen erteilt wird? Klopfzeichen zum Eintritt?

Egal, was funktioniert ist auch erlaubt.

Herzlichen Glückwunsch zum vollen Dutzend!!


LG Uwe

_____________________________________________________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen