Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 5.356 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Brida Offline



Beiträge: 36

17.06.2015 11:38
#16 RE: Ich bin Brida antworten

Danke, liebe Biene,

ich bin ängstlich und aufgeregt wegen der Therapie. Aber auch neugierig. Ich will wirklich Ursachenforschung betreiben und jetzt ist endlich der Zeitpunkt gekommen. Was mich noch unsicher macht, ist die Gruppentherapie. Der Suchtberater sagte, das sei der Hauptbestandteil der Therapie (es gibt auch Einzelgespräche), und auch der wichtigste. Das erschließt sich mir noch nicht ganz.

Mir ist es wichtig, dass bei der Arbeit niemand etwas weiß. Ich glaube, es ist immer noch gang und gäbe, dass man vorverurteilt wird. Ich habe noch nie wegen Alk gefehlt, habe extrem wenig Krankheitstage und trotzdem will ich keine schlafenden Hunde wecken.


Biene Offline




Beiträge: 352

17.06.2015 11:57
#17 RE: Ich bin Brida antworten

Hallo Brida,

ich hatte eine Kombination aus Einzel und Gruppengesprächen. Für die Männer in meiner Therapie hätten die Einzelgespräche ausfallen können denen war der Austausch mit anderen wichtiger. Die Frauen in unserer Therapie haben die Einzelgespräche intensiv genutzt, wann hört einem im Leben schon mal jemand so lange zu.
Also es ist ganz unterschiedlich und du wirst dort reinwachsen. Das du aufgeregt bist ist doch klar war ich auch.

Du schaffst das schon und nach einigen Wochen ist dieser Therapietag ein regelmäßiger Termin in deinem Kalender.

Solange du auf Arbeit nicht freiwillig was erzählst wird es niemand erfahren weder von der zahlenden Stelle noch von der Therapieeinrichtung wird dein Arbeitgeber darüber informiert oder muß seine Zustimmung geben.Von daher sind es gute Voraussetzungen dass es geheim bleibt.

Viele Grüße

Biene


Brida Offline



Beiträge: 36

17.06.2015 16:20
#18 RE: Ich bin Brida antworten

Danke Biene, für die vielen Infos!

LG, Brida


grufti Offline




Beiträge: 3.482

17.06.2015 19:51
#19 RE: Ich bin Brida antworten

Hallo Brida,

was du schreibst, klingt für mich rundum gut.

Mach dir keine Sorgen wegen Gruppen- oder Einzelgesprächen. Die Therapeuten wissen schon, was sie tun.

Für mich war damals das Wichtigste, dass ich mich darauf eingelassen habe und auch nicht gekniffen habe, wenn's mal schmerzhaft war.

"Ich will wirklich Ursachenforschung betreiben..."

Die Erwartung hatte ich auch, dass ich im Lauf der Therapie erfahre, WARUM ich getrunken habe.

Aber ich muss sagen, DIE eine Ursache hat auch meine Therapie nicht an's Licht gebracht. Ich hatte keine schlechte Kindheit und bin nicht mißhandelt worden. Es waren vielmehr eine Reihe von kleineren persönlichen Defiziten, die ich im Lauf der Therapie aufgedeckt und auch soweit bearbeitet habe, dass ich heute gut damit leben kann.

Insgesamt war alles so vom "Psycho-Standpunkt" aus gesehen viel unspektakulärer als ich anfangs dachte. Um so schöner, dass es trotzdem so gut gewirkt hat, dass es bis heute hält.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


1 Mitglied findet das Top!
Brida Offline



Beiträge: 36

18.06.2015 16:38
#20 RE: Ich bin Brida antworten

Hallo Grufti,

dass Deine Gründe eher unspektakulär waren, ist schon einmal positiv. Bei mir gibt es zwar ein paar Dinge in der Kindheit, die nicht optimal gelaufen sind, aber dass ich deswegen angefangen habe zu trinken? Ich weiß nicht. Allerdings neige ich auch dazu, negative Dinge wegzuschieben und am liebsten nicht darüber nachzudenken. Und dann meldet sich meistens der Körper und zeigt mir, dass ich doch mal genauer nachhaken müsste.

Und ganz unabhängig vom Trinken, gibt es Dinge bzw. Eigenschaften an mir, an denen ich arbeiten möchte und hierbei kann die Therapie bestimmt helfen.

Was mir auch noch Sorgen macht, ist mein Partner. Er reagiert seltsam. Er ist einerseits sehr froh, dass ich jetzt schon so lange nicht trinke (auch er hat darunter gelitten), ist auf der anderen Seite aber misstrauisch ob der Wege, die ich jetzt anleiere. Er hatte seltsame Andeutungen gemacht, weil ich in die Selbsthilfegruppe gehe. Ich glaube, er ist eifersüchtig und denkt, ich habe dort Spaß mit Männern. Diese Gruppe hat leider kein offenes Meeting, so dass ich ihn nicht mitnehmen kann. Bei der Therapie kann er auch zu Gesprächen mitkommen, das hat der Suchtberater extra betont. Das habe ich ihm auch angeboten, dass er weiß, mit wem ich es zu tun habe. Das will er aber offensichtlich nicht. Ich habe ihm klipp und klar gesagt, dass ich das alles momentan brauche, weil ich es allein nicht schaffe und dass er entweder mitkommen soll und sich das ganze anschauen oder er sich die Kommentare sparen soll. Dazu hat er erst einmal nichts mehr gesagt und ich habe das jetzt so stehen lassen.

Viele Grüße
Brida


Brida Offline



Beiträge: 36

25.06.2015 09:30
#21 RE: Ich bin Brida antworten

Liebe Alle,

ein kleines Update bezüglich ambulante Therapie: Auf einmal fällt mir alles ganz leicht, weil der Anfang gemacht ist. Gestern hatte ich einen Termin beim Allgemeinmediziner zur körperlichen Untersuchung und Blutentnahme. Die Werte habe ich natürlich noch nicht, aber meine Leber hat Normalgröße. Heute abend ist dann die Einführung der Neulinge in die Gruppentherapie und morgen stelle ich mich beim Psychologen vor.

Das Nichttrinken fällt mir nicht sehr schwer, das einzige, was mich wirklich triggert ist, wenn ich im Supermarkt an den Weinflaschen vorbeigehe. Das vermeide ich zwar, wenn es geht, aber oft stehen Aktionen an allen möglichen Stellen. Das hört sich vielleicht lustig an, aber dann gucke ich ganz schnell weg und gehe in die andere Richtung. Das hilft.

Und seit ich nicht mehr trinke, fällt mir auf, wie viele Leute man auf der Straße sieht, die trinken. Ich arbeite in einer Großstadt und ständig sieht man jemanden mit einer Bierflasche in der Hand. Und damit meine ich z. B. den Banker nach Feierabend. Es fällt extrem auf.

Mein großes Problem momentan ist allerdings, dass ich momentan sehr viel esse und unbändige Gelüste auf Süßigkeiten habe. Ich kann mich kaum beherrschen und stopfe mich mit Schokolade etc. voll. Habt/Hattet Ihr das auch? Und wie geht Ihr damit um?

Viele Grüße
Brida


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

25.06.2015 09:40
#22 RE: Ich bin Brida antworten

ja das mit den süssigkeiten hatte ich auch.

einmal wirklich aus ..lust auf süsses.

dann aber auch gegen suchtdruck

ich habe im warsten sinne des wortes : süsses gefressen bis fast zum kotzen.
dazu unmengen an alkholfreien flüssigkeiten..apfelschorle ..cola light usw

bauch voll bis fast zum platzen ..suchtdruck weg.

vergeht aber auch ....ist zwar nicht gesund aber besser als saufen ist es allemal.

der heisshunger auf süsses ist für alkoholiker und andere abhängige sehr oft eine begleiterscheinung.
kannst du nachlesen .

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


Sonnenuhr ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2015 09:49
#23 RE: Ich bin Brida antworten

Hallo Brida!

Das mit dem einkaufen im Supermarkt finde ich auch nicht gut. Die Flaschen tauchen an jeder Ecke auf, oft unerwartet. Ich hatte schon überlegt in einen türkischen Supermarkt einkaufen zu gehen, soweit ich weiß gibt es da keinen Alkohol? Bei meinen Supermärkten laufe ich auch oft Zick-zack je nach Tagesform. Irgendwann interessiert es einen nicht mehr. An der Kasse ist ja auch oft das Angebot von Flachmännern nicht zu übersehen. Einfach den Kopf wegdrehen und sich auf den anderen Plunder konzentrieren hilft mir da.

Der Banker mit der Bierflasche auf der Straße? Kenne ich hier auch - vor 20 Jahren noch undenkbar, aber inzwischen gehört hier das Bier-to-go zum Straßenbild.

Das mit dem Süßkram ist wohl auch normal. Vielleicht kannst Du auf süßes Obst umsteigen? Meist reguliert sich das nach einer Weile wieder.

Ich wünsche Dir für heute Abend eine gute Zeit!

LG
Sonnenuhr


grufti Offline




Beiträge: 3.482

25.06.2015 10:27
#24 RE: Ich bin Brida antworten

Hallo Brida,

"Auf einmal fällt mir alles ganz leicht, weil der Anfang gemacht ist."

Siehst du, es geht doch. Bei mir war es auch so, ist der erste Schritt erstmal gemacht, fällt der zweite schon leichter.

"Das Nichttrinken fällt mir nicht sehr schwer, das einzige, was mich wirklich triggert ist, wenn ich im Supermarkt an den Weinflaschen vorbeigehe."

Ich fürchte, damit wirst du leben müssen, so wie du damit leben mußt,dass Alkohol in unserer Gesellschaft allgegenwärtig ist. Das geht aber! Auch heute noch denke ich unwillkürlich beim Vorbeilaufen an den Weinregalen an die Zeit, als ich zielstrebig die billige Literflasche Weißwein genommen habe, nicht ohne mich vorher zu vergewissern, dass sie mit Schraubverschluß war, damit ich sie ohne Korkenzieher noch im Auto aufmachen konnte.

"Mein großes Problem momentan ist allerdings, dass ich momentan sehr viel esse und unbändige Gelüste auf Süßigkeiten habe. Ich kann mich kaum beherrschen und stopfe mich mit Schokolade etc. voll. Habt/Hattet Ihr das auch? Und wie geht Ihr damit um?"

Ja, das habe ich auch.

Wie ich damit umgehe? Ich geniesse es!!!

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


newlife Offline




Beiträge: 3.488

25.06.2015 10:42
#25 RE: Ich bin Brida antworten

Alkohol ist allgegenwärtig. Du musst aber nicht trinken, du wirst ja nicht gezwungen dazu.

Du solltest meineserachtens den Alk im Supermarkt, in der Werbung, etc. aber auch nicht anprangern. Es ist halt so bei uns und ich will ja nicht gegen Windmühlen kämpfen. Ich habe von daher auch meine Einstellung relativiert. Jeder ist hier frei und jeder der meint, dass er trinken muss, soll es doch tun. Ich bin doch nur für mich verantwortlich.

Diese Einstellung hat mich wieder zurück ins Leben gebracht. Ich mache Sport, gehe fort und immer wird getrunken. Ich wohne auch inner Weingegend, wo die guten Tropfen total wichtig sind. Die Menschen in meinem Umfeld reden darüber, oft gehts abends noch in einen Besen. Ja, der Alk ist nunmal ein Schmiermittel für Geselligkeit. Ich trinke aber nicht, weil ich das so für mich entschieden habe. Ich gehöre aber trotzdem dazu. Ich kanns eben nur, wenn ich nüchtern bleibe. Bei anderen, gesunden Menschen siehts halt anders aus und das ist für mich auch o.k.

Enjoy the freedom...


Brida Offline



Beiträge: 36

25.06.2015 11:59
#26 RE: Ich bin Brida antworten

Zitat von Sonnenuhr im Beitrag #23
Das mit dem Süßkram ist wohl auch normal. Vielleicht kannst Du auf süßes Obst umsteigen? Meist reguliert sich das nach einer Weile wieder.


Ja, in der Theorie klappt das auch Zumal ich gerne Obst esse. Ich esse dann immer Obst und danach Schokolade. Aber es stimmt, besser als zu trinken ist es auf jeden Fall. Ich warte mal ab.

quote="newlife"|p3619989]Alkohol ist allgegenwärtig. Du musst aber nicht trinken, du wirst ja nicht gezwungen dazu.

Du solltest meineserachtens den Alk im Supermarkt, in der Werbung, etc. aber auch nicht anprangern.[/quote]

Ich prangere das nicht an. Es fällt nur auf.

Hoffentlich habe ich das mit den Zitaten jetzt hinbekommen...


Boe Offline



Beiträge: 1.809

25.06.2015 12:26
#27 RE: Ich bin Brida antworten

Hallo Brida,
eine Flasche Wein hat deutlich mehr Kalorien, als eine Tafel Schokolade...

...................................
Leichtigkeit


Brida Offline



Beiträge: 36

25.06.2015 14:48
#28 RE: Ich bin Brida antworten

Von der Seite habe ich das noch gar nicht gesehen

Danke, dass ich hier Unterstützung finde und immer eine Antwort bekomme. Danke Euch allen!


newlife Offline




Beiträge: 3.488

25.06.2015 18:51
#29 RE: Ich bin Brida antworten

ja, sicher fällt das auf. Es gibt sich aber mit der Zeit. Ich sehe das inzwischen gar nicht mehr, weil meine Interessen ganz andere Richtungen und Ziele verfolgen.
In SHG bei uns wird das auch immer wieder mal zum Thema genommen, wie allgegenwärtig der Alk doch ist. Es ist ja nicht falsch, wenn aber nach Jahren der Trockenheit da immer noch drüber diskutiert wird, ist das für meine Begriffe Jammerei. Da ist keine Weiterentwicklung da. Ich will mich doch schließlich vom Suchtmittel lösen, also sollte ich mir vielleicht mal was anderes ansehen. Es gibt doch genügend andere Dinge, die allgegenwärtig sind. Autos, Urlaubsangebote, Musik, Handys, Glotze, Sport- und Fitness.

Aber viele sehen trotzdem immer nur die Pullen, weil sie drauf fixiert sind. Das geht übrigens nicht nur damit. Kauf dir mal ein Auto in deiner Lieblingsfarbe. Du wirst nicht glauben, wie viele andere auf einmal auch so ein Auto haben. Vorher hast du das nicht wahrgenommen.

Enjoy the freedom...


Sonnenuhr ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2015 13:03
#30 RE: Ich bin Brida antworten

Hallo!

Wie ging es Dir gestern in der Gruppe? Hat Dich keiner gefressen, oder

LG
Sonnenuhr


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Der Anfang
CUT »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen