Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.894 mal aufgerufen
 Selbsthilfe und Gruppengespräche
Seiten 1 | 2
Friedi Offline



Beiträge: 2.581

14.11.2014 08:49
#16 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

____________________________________________________________________________________________________
Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.
Marc Aurel


Kleinerfuchs Offline



Beiträge: 3.724

14.11.2014 09:33
#17 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

Zitat von grufti im Beitrag #11
Hallo Newlife,

"Das mal für unsere Holzköppe hier im Forum,..."

Ich wundere mich etwas über den zunehmend agressiven Ton, den du in der Diskussion anschlägst. Ich finde, das passt gar nicht zu dem Newlife, den ich am Feldberg kennnengelernt habe.


Unser engelsgleicher Newlife hat in älteren Beiträgen selbst oft genug darauf hingewiesen, wie toll er Leuten was vormachen kann.
Ihn triggert momentan neben einer vollblueticen Überidentifikation vielleicht auch einfach zunehmend die Tatsache, dass es hier immer noch ein paar Holzköppe gibt, die ihm in ihren unqualifizierten Beiträgen zu verstehen geben, dass sie einfach nicht bereit sind sich von ihm blenden zu lassen.


3 Mitglieder finden das Top!
newlife Offline




Beiträge: 3.488

14.11.2014 11:59
#18 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

Ich freue mich über jeden, der nüchtern lebt. Ich freue mich aber auch über die, die mit Substi wieder in der Lage sind, einem halbwegs geregelten Leben nachzugehen. Für meine Begriffe haben auch letztere Hilfe angenommen.

Richtig ist wohl, dass diese Plattform solche Dinge nicht diskutieren mag. Es hat aber überhaupt nichts mit richtig und falsch zu tun. Es ist nur so, dass jeder dass sieht, was er sehen will.

Enjoy the freedom...


Komplex Offline



Beiträge: 3.772

14.11.2014 12:21
#19 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

Ich halte diese ganzen Nicklichkeiten und die Diskussion über "Methoden" für ziemlich überflüssig.

Letztlich geht´s doch um die beste Hilfe. Auch für die, die rumeiern und nicht den Weg finden, sich Hilfe angedeihen zu lassen.

Wenn dann Jemand nach allem Rat nichts tut, dann muss man ihn halt lassen. Und darüber hinaus, was Gruppen anbelangt: Halte ich es auch für geboten, ihn zu verbschieden, vor allem, wenn man sieht, dass er zusätzlich noch unsichere Gruppenmitglieder triggert. Ist in keiner Therapie anders. Klare Vorgabe bei meiner ambulanten Therapie: In die Gruppe nur trocken, und wenn jemand rückfällig wurde, war es Thema innerhalb der Gruppe beim ersten Mal. War er dann aber wieder länger nass: Empfehlung zur Entgiftung, raus aus der Gruppe und noch mal von vorne anfangen.

Das hat mit "Verständnislosigkeit" oder "Härte" nichts zu tun. Und ich unterschreibe genauso: Im Fall von Sucht hilft nur 1 oder 0. Dazwischen ist ein Fall für Fachleute. Und 0 sowieso, wie bei Bluetic.

Uwe z.B. kann man vielleicht noch vorwerfen, dass er etwas zu "überwürzt" formuliert, aber ich bin mir sicher, dass er nicht weniger an sich Anteil nimmt an den Menschen, die es nicht schaffen, aber das hilft nicht, solange keine Signale kommen, dass ein Nasser sich helfen will bzw. sich helfen lassen will.

____________________________________________________


4 Mitglieder finden das Top!
newlife Offline




Beiträge: 3.488

14.11.2014 15:04
#20 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

gut, hier sind einige gute Beiträge gelandet. Vielen Dank.

Habe gestern auch ne Weile überlegt, ob ich das hier reinsetzen soll, aber mir war es wichtig.

Ist schon richtig, dass ich über die letzte Entgiftung und LZT viel schreibe. Ist ja alles noch recht frisch. Damit will ich nunmal verdeutlichen, dass genau diese Zeit ja die tragende Rolle spielt, warum ich jetzt überhaupt clean bin.

Genau der Aspekt, dass ich nicht mehr aufhören wollte hält mich bei heutiger, klarer Wahrnehmung ja trocken. Ich betrachte diesen Umstand mit Erschrecken, vor allen Dingen diese Eigendynamik, den die Sucht entwickelt hat.

Ganz klar, ich bin hier oft aufgedreht und auch verärgert. Habs aber erst bei Bluetics Thread wieder mal so erlebt, im normalen Alltag denke ich schon, dass ich inzwischen mehr Gelassenheit und Ruhe ausstrahlen kann. Der Thread triggert auch, warum weiss ich nicht. Vielleicht tatsächlich deshalb, weil ich nicht freiwillig entgiften ging.

Es macht aber nix. Ich bin ja nun clean und handle wieder eigenverantwortlich. Ganz wichtig ist auch, dass die Überzeugung da ist, dass ich beim nächsten Rückfall wohl wirklich nicht mehr aufhöre. Aber genau das hält mich ja sauber, dadurch ist es möglich geworden, andere Interessen zu entwickeln und Schwerpunkte zu setzen.

Enjoy the freedom...


newlife Offline




Beiträge: 3.488

15.11.2014 20:41
#21 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

ich schreibe noch ein paar Zeilen. Es werden vorerst die Letzten sein.

Meine Sichtweise ist nicht erwünscht bei vielen, ich werde die Konsequenz ziehen und in erster Linie ein nur mitlesender Saufnix bleiben.

Einige Beiträge haben mich verletzt und ich muss es verarbeiten. Manchen hier ist aber ähnliches passiert, wie mir in den letzten Tagen. Es hat getriggert, so wie ich verschiedenen Rückmeldungen entnehmen konnte. Meine Beiträge haben einige erinnert an das, was sie vergessen oder verdrängen möchten. Ja, das kann unangenehm sein.

Es war sogar mehr als eine Erinnerung, es war das Berühren der Gefühle als ihr noch klatschnass ward und es nur die Sucht für euch gab. Habe ich das herausgefordert? Nein, ihr ward es selbst mit eurer Selbstdarstellung, Arroganz und gefrierender Kälte. Ich habe nur reagiert.

Auch das war ein Blick in den Spiegel. Es war ein kurzer Rückblick dorthin, als viele noch ähnlich dachten wie ich. Es war die Zeit in der ihr euch selbst im Spiegel nicht mehr habt erkennen können. Deshalb schaut ruhig nochmal rein. Niemand soll es vergessen.

Viele sind weitergekommen; haben Abstand zur Sucht und es geschafft ihr Leben nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Die Veränderungen bei einigen sind tiefgreifend. Sie strotzen vor Selbstbewusstsein, sind hart, egoistisch, arrogant und abgeklärt. Einige sind schon lange Jahre trocken, vielleicht gerade deshalb. Es kann durchaus sein, dass ich mich mit dem ein oder anderen Schreiber hier besser verstanden hätte, als er noch nass aber nicht im 7. Himmel schwebte. Ich war da nämlich noch nicht.

Aber auch ich verändere Dinge und lasse mir helfen, ich brauche auch viel Hilfe und ich nehme sie - denn sie gibt es auch für mich. Ich sorge für meinen Geist und meinen Körper. Ich habe ihn lange Jahre geschunden.

Eines mache ich aber nicht. Ich verändere nicht meine Persönlichkeit, denn ich mag mich genau so, wie ich bin und darum geht es wohl auch in erster Linie.

Jeder Mensch braucht etwas anderes um zufrieden ein cleanes Leben gestalten zu können. Ich arbeite weiter daran und habe bereits das ein oder andere für mich gefunden. Ich denke es gibt genügend Wege, ich sehe nämlich auch inzwischen einige.

Pflegt das Forum weiterhin und helft denen, die mit dieser Art von Hilfe was anfangen können. Ich kanns leider nicht.

Allen eine gute Zeit.

Enjoy the freedom...


7 Mitglieder finden das Top!
Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

15.11.2014 21:33
#22 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


*ich* ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2014 21:47
#23 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

ihm fehlt halt vielleicht nur noch ein bisserl die Selbstsicherheit und lässt sich zu schnell verunsichern... weiß nicht, ob das auf ihn zu trifft, aber es traf zeitweise auf mich zu, auf dem Weg,zu mir zurückzufinden

Ich fänds auch sehr schade, wenn er nicht mehr schreibt; aber wenn es ihm zu viel wird bzw. wo sich net lohnt zu antworten, find ich's gut, dass er det Thema 'Selbstschutz' drauf hat.

und ich hab hier auch gelernt, dass es nur einzelne Wörter sind, dass nimmer im zusammenhang gelesen und verstanden wird, weil ich Wörter zu meinem eigenen Selbstschutz wählte. (vorsorglich, ich mein nicht Dich damit, ggf. ist jedoch mir dasselbe bei Dir und anderen passiert... wenn dem so war, dann möcht ich mich dafür entschuldigen)


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

15.11.2014 22:09
#24 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

ich hatte einen langen text dazu geschrieben und ihn dann doch wieder gelöscht.

deine Entscheidung zu gehen halte ich persönlich für die falsche konsiquens,
respektiere sie aber.

aber wenn du schon so ehrlich schreibst und abrechnest
dann darf ich auch ehrlich andworten.

zitat:

... Sie strotzen vor Selbstbewusstsein, sind hart, egoistisch, arrogant und abgeklärt ...

das wort *selbstbewußtsein* negativ zu deuten,

(wobei doch jeder danach strebt genau das zu haben und daran arbeitet es möglichst zu stärken)

und es in einem Atemzug gleichberechtigt mit härte, Egoismus und abgeklärtheit zu gebrauchen
hat etwas von hilfloser rechtvertigung sich selber gegenüber
finde ich.

zitat:

... Es kann durchaus sein, dass ich mich mit dem ein oder anderen Schreiber hier besser verstanden hätte, als er noch nass aber nicht im 7. Himmel schwebte ...

und ich hoffe das meine Alarmglocken bei diesem zitat umsonst angesprungen sind.

wünsch dir alles gute auf deinem weg,
das du ihn selbstbewußt gehen kannst und deinen persönlichen 7 himmel findest
(auch wenn dieser keine automatische zugabe zu einem gesunden selbstbewußtseinn ist.)

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


AVE Offline




Beiträge: 3.081

15.11.2014 22:29
#25 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

Zitat von newlife im Beitrag #21
ich schreibe noch ein paar Zeilen. Es werden vorerst die Letzten sein.
Meine Sichtweise ist nicht erwünscht bei vielen, ich werde die Konsequenz ziehen und in erster Linie ein nur mitlesender Saufnix bleiben.
[...]
Allen eine gute Zeit.


Danke.
Dir auch.


Jetzisabergut Offline




Beiträge: 2.533

16.11.2014 01:35
#26 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

strotzen vor Selbstbewusstsein

so nennt man doch im deutschen Sprachgebrauch, jemanden, der sich gern einmal etwas zurücknehmen könnte, etwas weniger stark auftragen könnte, übertrieben Selbstbewusst

_______________________________________________
Ich bin,wie ich bin,die Einen kennen mich,die Anderen können mich....
C.Adenauer


Ilo132 Offline




Beiträge: 1.442

16.11.2014 07:27
#27 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

Hallo Newlife,
schade das du nicht mehr schreiben willst,ich versteh es aber.

LG Ilo

Der Tag strahlt
in den schönsten Farben,
es duftet nach Leben,
und die Luft
schmeckt nach Glück.

Lieblingsspruch von der kleinen Ilo


Bluetic Offline




Beiträge: 1.630

16.11.2014 07:31
#28 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

Hallo newlife,

Ich lese deine Beiträge gern, sogar sehr gern. Aber kann dich auch verstehen.

LG Toni

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll

Georg Christoph Lichtenberg
_________________________________________________________________________________________________________________________________


Bluetic Offline




Beiträge: 1.630

16.11.2014 07:33
#29 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

meine Meinung:

Was ich zum Schluß noch schreiben will: ich schreibe relativ viel von mir, weil mir das liegt. Manche
hier am Board, schreiben über sich selbst gar nichts, und kommen nur mit erhobenen Zeigefinger daher
und zerlegen die einzelnen Sätze. Und das mit dem newlife finde ich shit. Das hätte es vor bald 10 Jahren
nicht gegeben, stimmt´s tommie. Dieses zerlegen der Sätze ist für mich nichts anderes als von sich selbst
abzulenken. Ich habe in Gruppen schon Leute kennengerlernt, die erzählten 2 Monate trocken zu sein, und
in der Raucherpause hatten sie eine Fahne 3 Meter gegen den Wind. Gut dass es hier noch keine Geruchs--
Übertragung gibt, Da meine ich wenn es gäbe, würden manche das Maul nicht so weit aufreissen.

Toni

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll

Georg Christoph Lichtenberg
_________________________________________________________________________________________________________________________________


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

16.11.2014 08:19
#30 RE: Eine andere Art der Hilfe antworten

Zitat von Bluetic im Beitrag #29
meine Meinung:

Das hätte es vor bald 10 Jahren
nicht gegeben, stimmt´s tommie. Dieses zerlegen der Sätze ist für mich nichts anderes als von sich selbst
abzulenken.
Toni


Diese falsche Einschätzung sei dir nachgesehen, da du ja ohnehin nur ins Board gekommen bist, wenn der Baum mal wieder lichterloh gebrannt hat. Lass dich aber trotzdem mal aufklären, dass dieses Geplänkel in deinem Thread eher harmlos war, im Vergleich zu dem, was hier noch vor 10 Jahren los war. Ob das jetzt besser oder schlechter ist, lasse ich mal dahingestellt sein.



Zitat
Newlife: ich schreibe noch ein paar Zeilen. Es werden vorerst die Letzten sein



und obige Aussage auch nur zu deiner Beruhigung. Newlife bleibt und lässt sich alle Optionen offen. Alki halt


1 Mitglied findet das Top!
Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen