Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 5.321 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
grufti Offline




Beiträge: 3.482

16.10.2013 00:39
#46 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Hallo Bärenpapa,

"In dem Jahr meines 12. LJ waren beide beim Notar und hatten verfügt, daß ich von jeglichem Erbe ausgenommen bin und haben sich gegenseitig als Erben eingesetzt."

Ich kenne deinen Einzelfall nicht, aber es ist absolut üblich, dass sich Eltern gegenseitig als Alleinerben einsetzen, wenn der erste Elternteil stirbt. Man bezeichnet das als "Berliner Testament". Mit Enterben der Kinder hat das nichts zu tun.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

16.10.2013 07:09
#47 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Wie Grufti schon schreibt, ist das Berliner Testament durchaus üblich, um zu verhindern, dass das überlebende Elternteil plötzlich mit Forderungen der Kinder konfrontiert wird, die, z.B. bei Selbständigen, die eigene Existenz gefährden können.
Wobei du deinen Pflichtteilsanspruch durchaus hättest beanspruchen können. Meistens bist du dann aber von der weiteren Erbfolge ausgeschloßen.
Vielleicht liegt der "Fehler" deiner Adoptiveltern gar nicht in mangelnder Zuneigung begründet, sondern in deiner Erwartungshaltung aufs Erbe. Und dem sind sie eben nicht gerecht geworden


Bärenpapa Offline



Beiträge: 18

18.10.2013 17:41
#48 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Ich habe jetzt eine Entscheidung getroffen:
Im November, nach meinem Termin in der Suchtberatung werde ich einen Entzug in einer Klinik durchführen, unter Aufsicht.
Warum? Weil ich weiss, daß ich es zu Hause nicht hinbekomme - zuviele ablenkende Faktoren!

Das werde ich aber bei meinem Suchtberatungstermin nochmal besprechen.

Zum Testament: Ich hab nochmal nachgeschaut. Ist tatsächlich ein "Berliner Testament".
Allerdings stehen dort nur beide Eheleute drin, von Kindern keinerlei Erwähnung.
Egal. Was mich nur umtreibt, ist die Tatsache, daß ausnahmslos alle Fotos aus meiner Jugend im Besitz meiner Adoptivmutter sind. Frage ist nur, ob ich in ihrem Todesfall an die Fotos rankomme. Erbe werde ich ablehnen, aber die Dokumente eben, das wäre Klasse.


grufti Offline




Beiträge: 3.482

18.10.2013 18:07
#49 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Hallo Bärenpapa,

du schreibst, dass das Testament (bzw. deine Interpretation des Testaments) der "besondere Grund" war, weshalb du vor 10 Jahren den Kontakt zu deinen Adoptiveltern abgebrochen hast.

Da finde ich es ehrlich gesagt gar nicht "egal", wenn du heute mitbekommst, dass du das Testament gründlich mißverstanden hast. Findest du nicht auch, dass du das gegenüber deiner Adoptivmutter richtigstellen solltest?

[ Editiert von grufti am 18.10.13 18:07 ]

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


Bärenpapa Offline



Beiträge: 18

20.10.2013 01:58
#50 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Zitat
Gepostet von grufti
Hallo Bärenpapa,

du schreibst, dass das Testament (bzw. deine Interpretation des Testaments) der "besondere Grund" war, weshalb du vor 10 Jahren den Kontakt zu deinen Adoptiveltern abgebrochen hast.

Da finde ich es ehrlich gesagt gar nicht "egal", wenn du heute mitbekommst, dass du das Testament gründlich mißverstanden hast. Findest du nicht auch, dass du das gegenüber deiner Adoptivmutter richtigstellen solltest?

[ Editiert von grufti am 18.10.13 18:07 ]



Nein!!
Nicht in 1000 Jahren !!!
Egal, wie nobel ihre Absichten waren; sie haben mich gründlich verarscht!!
Wäre es nur in meiner Jugendzeit gewesen, könnte ich es noch verschmerzen.
Aber selbst in fortgeschrittenem Alter, nach Hochzeit, Geburt meines Sohnes etc. hielten sie fest an ihren abstrusen Geschichten.
Wenn ich das Thema "...ich möchte meine Geschichte kennenlernen" nur erwähnte, wurde sofort geblockt!!

Die beiden haben bis zu unserer Trennung immer auf ihrer Version der Story bestanden - damit kann ich aber leider nicht leben.
Im Gegenteil. Ich finde es heute schade, daß ich Adoptiveltern mit mangelndem Rückgrat hatte (...egal, wie sie mich durch die Jugend gebracht haben....es hängt mir bis heute nach).


Bärenpapa Offline



Beiträge: 18

20.10.2013 02:11
#51 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Mal was anderes:Thema - der Drang, zu trinken!

Exakt jetzt beschäftigt mich diese Frage und ich möchte euch gerne mal mit ein paar Gedanken überschütten, die mich gerade beschäftigen.

Ja...genau jetzt, in diesem Moment, trinke ich!
Ich weiß, daß es Scheisse ist, aber trotzdem mache ich es.

Schon heute nachmittag, als ich zum Einkaufen ging, war mir klar, daß ich heute abend trinken werde.
Also zum Geschäft und 9 0,5er Bierchen gekauft.
Später am Abend, als ich erst 2 Bier getrunken hatte, kam die Frage auf, ob ich nicht noch 3 Bier holen soll.
9+3 macht 12. Wäre also die Menge, um sich richtig abzuschießen. Wobei ich das vorher nie weiss.


Warum hat man den Drang zu trinken, obwohl man genau weiß, daß es Murks ist???
Ich rauche seit >10 Jahren nicht mehr und verspüre keinerlei Drang danach - warum nicht nach alkohol????


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

20.10.2013 07:12
#52 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

hallo bärenpapa
ich glaub ich hab dich noch nicht begrüßt hier,dann aber jetzt
lies mal hier über den ersten schritt im roten buch;

..seite eines trockenen alkoholikers...klick

ich mußte auch immer wieder mit dem trinken anfangen,auch mit großen pausen,weil mein kampf mit der machtlosigkeit,mich noch nicht weit genug nach unten gezogen hatte,was das endliche kapitulieren anbelangt hat.
nur das 100% aufhören wollen,wirklich auch alle schlüssel von hintertüren wegschmeissen,und stark bleiben,wenn der saufdruck kommt,muß im kopf erst durch sein
verzeih dir und geh gut mit dir um,und fang wieder an ohne alk.
und...wir Alle.. haben unsere vergangenheit,schuld zuzuweisen egal worum es auch ging,hilft uns nicht weiter.
nach gesprächen mit einem psychologen,hatte ich früher noch mehr gesoffen,so war mein hirn durcheinander

am ball bleiben,sich nicht aufgeben,es wird eines tages klappen,ich habs auch nicht von heut auf morgen geschafft

gruß rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

20.10.2013 08:25
#53 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

moin Blaubär


schöne Scheiße
Hats die Erleichterung gebracht oder gehts eher in Richtung :nie wieder?

Darüber ehrlich zu reflektieren kann Dich nen Schritt weiter bringen.


Ich habe dieses Trinkverhalten in den letzten Jahren auch gerne praktiziert,
erst ne Weile garnicht und dann nachholen
aber der Ekel darüber wuchs stetig
(zum Glück)

ich fand es sehr hilfreich mich zur Suchtberatung zu begeben und das alles offiziell zu machen....

Hab ich mich selbst und meine Erkrankung dadurch erstmals richtig begriffen und vor allem ernst genommen




Vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

20.10.2013 09:47
#54 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

ich kann mich noch gut an meine trinkzeit errinnern.
oft setzte ich die flasche an mit den gedanken: na ja ,das ist halt "gottgegeben". ich bin eben ein hoffnungsloser fall. ein säufer der schlimmsten kategorie, usw. im grunde waren das erlaubniserteilende gedanken und selbstmitleid. eine effektive mischung, um sich fremdbestimmen zu lassen.

ich trank manchmal unter tränen, mit wut, in agonie...aber ich trank !!

erst als mich der wodka seelisch und körperlich richtig in die knie zwang, konnte ich aufhören. allerdings nur mit hilfe von aussen.

dieses forum und die suchtberatung halfen mir, den ausstieg zu schaffen.


AVE Offline




Beiträge: 3.081

20.10.2013 11:04
#55 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Zitat
Gepostet von Bärenpapa
Im Gegenteil. Ich finde es heute schade, daß ich Adoptiveltern mit mangelndem Rückgrat hatte


Undankbarer Fratz.
Andere haben überhaupt keine Eltern.
Oder leibliche ohne Rückgrat.


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

20.10.2013 11:23
#56 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Zitat
Gepostet von Bärenpapa
Ich rauche seit >10 Jahren nicht mehr und verspüre keinerlei Drang danach - warum nicht nach alkohol????[/b]



weil du ein nasser alkoholiker bist und deine sucht noch recht aktiv ist.

der drang trinken zu müssen vergeht wenn du von "nass" zu "trocken" wechselst.

das dies nicht soo einfach ist
und es nicht reicht NUR zu beschließen mit dem trinken aufzuhören,
merkst du grade.

wäre schön wenn man einfach nur das glas stehen lassen brauchte
und alles wäre gut.

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


grufti Offline




Beiträge: 3.482

20.10.2013 19:57
#57 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Hallo Bärenpapa,

Gepostet von Ave:

"Undankbarer Fratz.
Andere haben überhaupt keine Eltern.
Oder leibliche ohne Rückgrat."


Da kann ich der Ave nur beipflichten, auf mich wirken deine Beiträge genauso.

Wenn ich mich in deine Adoptivmutter hineinversetze: Ihr stirbt der Ehemann und dann bricht der Adoptivsohn ohne Grund den Kontakt ab.

Wie würdest du dich an ihrer Stelle fühlen?

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


Luke Offline



Beiträge: 405

20.10.2013 21:54
#58 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Hallo,

im Grunde ist es im Moment doch ziemlich egal was früher war....
Manche müssen sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen andere nicht. Mir war das ziemlich egal weshalb ich in die Sucht gerutscht bin. Zunächst war mir wichtig wie ich rauskomm und erst mal trocken bleib.
Du bist jetzt erwachsen. Du bestimmst Dein Leben. Schieb nicht die Verantwortung auf die Vergangenheit oder irgendwelche Leute die Dir früher geschadet haben. Du lebst jetzt! Lass Dir Dein Leben nicht von der Vergangenheit mies machen. Schließ Frieden.
Und jetzt lass mal die Brühe stehen und tu DIR was Gutes.

Tschüs Luke

Eine neue Hoffnung


Boe Offline



Beiträge: 1.809

21.10.2013 10:51
#59 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Moin Bärenpapa,

oh guck mal Du wurdest als Alleinerbe eingesetzt. Oder steht irgenderwas im Testament, dass die Teekanne an Tante Almar geht?

Es hat vieles mit dem Betrachtungswinkel zu tun. Ich musste erst einmal lernen, dass in meinem grundsätzlichen Empfinden für richtig, etwas gänzlich falsch war.

Die Welt hat sich nicht gegen mich verschworen es ist alles eine Frage von Aktion und Reaktion.
Sowie der objektive Blick auf das eigene Rückgrat durchaus ernüchternd sein kann.



PS: Es ist jedem Ehepaar dringlichst anzu raten sich gegenseitig als Alleinerbe einzusetzen, vor allem wenn es Haus und Hof geht. Stell Dir mal vor Dir würde die Frau wegsterben und Deine Kinder stünden tags darauf vor der Tür und wollen die Stereoanlage + den Fernseher einpacken...

...................................
Leichtigkeit


LostHoney Offline



Beiträge: 1.154

21.10.2013 11:00
#60 RE: Drehe mich ständig im Kreis - wie heraus kommen? antworten

Zitat
Gepostet von Luke
Hallo,

im Grunde ist es im Moment doch ziemlich egal was früher war....
Manche müssen sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen andere nicht. Mir war das ziemlich egal weshalb ich in die Sucht gerutscht bin. Zunächst war mir wichtig wie ich rauskomm und erst mal trocken bleib.
Du bist jetzt erwachsen. Du bestimmst Dein Leben. Schieb nicht die Verantwortung auf die Vergangenheit oder irgendwelche Leute die Dir früher geschadet haben. Du lebst jetzt! Lass Dir Dein Leben nicht von der Vergangenheit mies machen. Schließ Frieden.
Und jetzt lass mal die Brühe stehen und tu DIR was Gutes.

Tschüs Luke



Das ist der Schlüssel zur Veränderung...den innerlichen Kampf um die Vergangenheit ruhen lassen, Frieden schließen, Akzeptanz. Erst dann hat Veränderung eine Chance.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen