Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.385 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Bondyrope Offline



Beiträge: 3

02.11.2012 22:03
RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Liebes Forum,
nun endlich bin ich auch soweit, zuzugeben, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Meine Vorgeschichte ist lang und würde hier jeglichen Rahmen sprengen. Für mich ist jetzt nur wichtig, dass ich den Entschluss gefasst habe, mir helfen zu lassen.

Ich bin 43 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern und das outen vor meiner besten Freundin, die ich lange Jahre angelogen habe, wie es wirklich um mich steht, hat mir sehr geholfen.

Ich will hier auch nicht in die Mitleidsschiene verfallen, denn alles, was in den letzten Jahren passiert ist, hab ich selbst zu verantworten.

Meine Frage bezieht sich nun darauf:

Ich habe einen Termin in einer Suchtklinik hier in Bayern. Der Termin ist noch gut 4 Wochen hin. Aufhören zu trinken werde ich bis zu diesem Tag nicht, da ich mit dem Trinken erst unter ärztlicher Behandlung aufhören möchte.

Jetzt weiß ich nicht, was da auf mich zukommt. Es steht also für mich ein Datum im Raum, ein Datum, welches hoffentlich mein Leben für immer verändert.

Der Aufenthalt in der Klinik ist für die Dauer von 8 Wochen. Was wird da mit mir geschehen? Werde ich eingesperrt sein und darf nicht nach draußen? Würde doch gerne meinen Mann und meine Hunde zumindest am Wochenende draußen sehen.

Da ich seit gut 20 Jahren chronisch depressiv bin und hierfür seit dieser Zeit Trevilor 150 g am Tag nehme, hab ich Angst, dass mein Entzug schlimm wird.

Ich will defintiv weg vom Alk. Habe bis vor 3 Jahren 54 kg gewogen und jetzt über 80 kg. Verliere mein Leben, wenn ich weiter trinke. Ich hab aber richtig Angst vor der Klinik.

Würde mich freuen, wenn mir jemand die Angst nehmen könnte.

Liebe Grüße aus Bayern
Bondy


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

02.11.2012 22:09
#2 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

hi bondy

willkommen hier an board
wünsche dir guten austausch hier.

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


zai-feh ( gelöscht )
Beiträge:

02.11.2012 22:28
#3 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Hi Bondy,

was genau in der Klinik abläuft kann ich dir nicht sagen.
Auf jeden Fall wirst du auf kompetente Ansprechpartner treffen.
Und die Leute dort wissen im Allgemeinen, was zu tun ist.
Und wenn ich dich so richtig verstehe: Schlimmer kanns doch eh nicht werden.

Ich finde gut, dass du es angehst.

LG
Suse


Bondyrope Offline



Beiträge: 3

02.11.2012 22:33
#4 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Nein, schlimmer kann es nicht mehr werden. Aber wenn ich freiwillig da hin gehe, darf ich doch auch ab und zu raus oder? Würde nämlich gerne meinen Hund, der mir sehr viel bedeutet, ab und zu sehen. Mag zwar für viele Nichthundehalter bescheuert klingen, aber er gibt mir viel Kraft.
Und ja, ich muss erst an mich denken und wieder gesund werden, aber mein Hund war auch mein ständiger Begleiter in meiner Sucht und hat sich neben mich gelegt und war körperlich ständig bei mir, als es mir sehr schlecht ging.

Aber das wird sich ergeben, wenn ich da bein. Sollte zuerst an mich denken und trotzdem.... nun ja... meine Hündin ist mir schon sehr wichtig.

[ Editiert von Bondyrope am 02.11.12 22:42 ]


Gmoastier Offline




Beiträge: 2.175

02.11.2012 22:40
#5 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Zitat
Gepostet von Bondyrope
Nein, schlimmer kann es nicht mehr werden. Aber wenn ich freiwillig da hin gehe, darf ich doch auch ab und zu raus oder?


Hallo Bondy
Ich durfte die ersten zwei Wochen nicht raus,dann in dreier Gruppen und nach vier Wochen alleine.Kann Dir aber nicht sagen,ob das überall so ist.War übrigens auch in einer Bayrischen Klinik.(Furth im Wald)

Gruß

Alle glaubten es geht nicht,bis einer kam und es einfach tat!


newlife Offline




Beiträge: 3.490

02.11.2012 22:45
#6 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Entzug ist kein Spaziergang. Es kann schlimm sein, es kann aber auch zum Aushalten sein. Man weiss es halt nie, was da so kommt. Lass es einfach auf dich zukommmen und mach dich deshalb nicht verrückt. Du entziehst ja auch nicht kalt, sondern wirst medikamentös unterstützt.

Was ich nicht verstehe, ist der 8 wöchige Aufenthalt. Normalerweise machst du einen Entzug in einer psychiatrischen Klinik (i.d.R. 14 oder auch mal 21 Tage, wenn es eine qualifizierte Entgiftung mit therapeutischem Rahmenprogramm ist) und im Anschluss hast du die Möglichkeit eine Entwöhnungsbehandlung zu machen, also eine längere Therapie.

LG
Dirk

Enjoy the freedom...


Bondyrope Offline



Beiträge: 3

02.11.2012 22:49
#7 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Die Klinik hier in Bayern bietet 8 Wochen an. Bin privat versichert, vielleicht ist es da anders.


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

02.11.2012 22:51
#8 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

doch dirk 6-8 wochen gibts auch.
entgiftung und anschließende motivation im schnell durchgang.
" crach-kurs " nannte ich das mal.
genützt hats nix bei mir,ich war nocht so weit

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


newlife Offline




Beiträge: 3.490

02.11.2012 22:57
#9 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

ah ja, gut. Wusste ich nicht, dass es sowas auch gibt. Man lernt nie aus.

LG
Dirk

Enjoy the freedom...


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

02.11.2012 23:04
#10 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Zitat
Die Klinik hier in Bayern bietet 8 Wochen an. Bin privat versichert, vielleicht ist es da anders.



hab da vorletzte woche was gesehn ,im tv.

bin etwas zu spät hellhörig geworden,
aber es ging wohl darum ,
das gerade die privaten kr-versicherungen,
sich verstärkt weigern alkohol-therapien zu bezahlen.

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

02.11.2012 23:14
#11 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

bei dem " crach-kurs " bekam jeder seine mappe mit terminen und anwendungen.selber um alles kümmern. wenn der entzug vorbei war.wer nix machte ist rausgeflogen.
knallhart

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


Ivvan ( gelöscht )
Beiträge:

02.11.2012 23:21
#12 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Herzlich Willkommen auch von mir! Mensch, daß mit Deiner Hündin kann ich sehr gut nachvollziehen! Ich habe ein Pferd und nach einer Woche Urlaub vermisse ich den richtig. Ich bin ihm dagegen vollkommen egal
Du nimmst 150mg Trevilor? Nahm ich auch mal. Falls Du das ausschleichen musst, bitte gaaaanz langsam. Die Absetzsymptome sind sonst unangenehm. Aber dabei werden die Dir in der Klinik sicherlich Unterstützung geben!

Alles Güte Dir
Gruß Ivvan


newlife Offline




Beiträge: 3.490

02.11.2012 23:53
#13 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

ach, da fällt mir gerade ein, dass ich die auch noch nehme. Ich nehme 75mg am Tag seit knappen 3 Jahren. Habs auch schonmal vergessen und es ist in der Tat nicht angenehm.

Mein Neurologe meint aber, die tun mir gut und ich soll sie weiterhin nehmen. Ich entscheide schließlich noch selbst, von was ich entziehen will.

Ich hab unter Umständen einen leichten Benzoentzug zu erwarten. Nehme sie ja noch nicht so lange, einen wahrscheinlich heftigeren Alkentzug und ich glaube das reicht dann auch mal.

Enjoy the freedom...


vicco55 Offline




Beiträge: 2.562

03.11.2012 08:10
#14 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Herzlich Willkommen Bondy

Wie bist Du an die Klinik gekommen? Arzt, Suchtberater? Dann wären die doch Ansprechpartner für die Fragen. Oder ruf doch einfach in der Klinik an. Die Klinik, in der ich vor Jahren war, gibt gerne Auskunft, bzw. das Wichtigste steht eh' im I-Net.

8 Wochen qualifizierte Entgiftung halte ich auch für etwas unüblich. Normalerweise wird im Krankenhaus 5-21 Tage entgiftet, daran schließt sich uU eine 8-16 wöchige stationäre Entwöhnungsbehandlung in einer Suchtklinik an. Die verlangen normalerweise, daß der Patient bei Aufnahme entgiftet ist. Aber wie meine Vorredner schon sagten, es gibt inzwischen nix, was es nicht gibt.

Zu Deinem Anliegen: Ich kenne das auch so, daß es in der ersten, eventuell auch zweiten Woche eine Kontakt- und Ausgangssperre gibt. Aber spätestens nach zwei Wochen kannst Du im Regelfall besucht werden und hast Ausgang. In manchen Kliniken darfst/sollst Du an einem Wochenende nach Hause fahren.

Ruf an, dann weißt Du es sicher.

Alles Gute Dir
Vikotr


Ivvan ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2012 08:46
#15 RE: Hab es endlich eingesehen antworten

Zitat
Gepostet von newlife
ach, da fällt mir gerade ein, dass ich die auch noch nehme. Ich nehme 75mg am Tag seit knappen 3 Jahren. Habs auch schonmal vergessen und es ist in der Tat nicht angenehm.

Mein Neurologe meint aber, die tun mir gut und ich soll sie weiterhin nehmen. Ich entscheide schließlich noch selbst, von was ich entziehen will.

.......



Die solltest Du auch weiternehmen! Die Absetzsymptome beginnen meistens nach 2-3 Tagen so richtig übel zu werden. Ich habe das einmal erlebt, als ich von einen auf den anderen Tag von Trevilor zu Prozac gewechselt habe. Das war keine gute Idee. Bin dann wieder auf Trevilor umgestiegen, weil mein Neurologe meinte, die Symptome lägen am Prozac
Das entgültige Ausschleichen vom Trevilor hat dann mehrere Wochen gedauert.

Ich würde das im Moment nicht machen, Newlife! Lieber erst alles andere raus, und dann sieht man mal. Außerdem hält Dich das AD ja zumindest noch ein Bisschen stabil, oder?
Gruß
Ivvan


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen