Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 163 Antworten
und wurde 13.151 mal aufgerufen
 Nass und Trocken
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 11
trollblume Offline




Beiträge: 3.423

17.02.2012 22:53
#31 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

huhu Conny


bin ich froh,das ich das mit den zwei Tage zwei Wochen zwei Monate schon hinter mir hatte,als ich hier anlandete
....das Lesen hier hat mich sofort überzeugt,das nur noch garnix !!!!!!! in Frage kommt



und ich muß sagen,wird immer bessermit garnix gut drauf zu sein



nen regen Austausch und ne kluge Wahl gewünscht
Vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

17.02.2012 22:56
#32 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

lass dir mal was total
verrücktes einfallen am wochenende,
statt zu trinken,
denk mal nach,
auf was hättest du mal lust,
oder was hast du schon ewig nicht mehr
gemacht,conny

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

17.02.2012 23:06
#33 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

ich hab mich am anfang immer belohnt,
für jeden tag ohne stoff,
was soll der geiz
fürs trinken hatte ich ja auch geld.
und jetzt erst recht,
soll es mir gut gehen,
jawoll
soll saufen wer will,
ich nicht mehr

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


Hüftl Offline




Beiträge: 3.519

17.02.2012 23:08
#34 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

He Rainer,
ich wüste was ich machen würde aus 3000 m mit dem Fallschirm aus einer Cessna aussteigen und unten einen riesen Döner essen ja das würde ich gerne machen.

LG Frank

LG Frank

Die Kraft des Geistes ist grenzenlos,
die Kraft der Muskeln ist begrenzt.


Koichi Tohai


GoldenTulip Offline




Beiträge: 45

17.02.2012 23:19
#35 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

Hallo Reiner,

Du hilfst mir sehr mit Deiner Freundlichkeit.
Ich werde morgen eh alles in Ruhe nochmal lesen und darüber nachdenken.
Ich bin schon an dem Punkt, mir was sagen zu lassen, aus Erfahrungen anderer zu lernen (?), nein, nicht mehr zwanghaft meine Weltsicht für die einzig denkbare zu halten.

Ein Teil von mir ist gut über die Sucht hinweg, es dröhnt aber immer die "nur heute noch"-Stimme in meinem Kopf - und nur ein Narr könnte meinen, sich darüber hinwegzusetzen.

Da "nur heute" fand ich immer etwas armselig, als geriete das Große Ganze aus dem Blick, wie "diesen Tag überstehen".

Das Jetzt und Hier hab ich für "Morgen" immer richtig gehalten, warum "Heute" bei aller theoretischen Wertschätzung nie "gegriffen hat" ist mir das größte Rätsel.
Ich weiß alles, und begreife nichts.
Das ist wohl die Konsequenz aus dem rosaroten Weltgebastel.

Diese Fiktion bringt die Zeit und die Wahrnehmung so gründlich durcheinander, dass vor lauter Angst zu Sterben das Leben nicht mehr stattfindet. Verschwendung.


Liebe Grüße, Conny

- Wenn Du nichts tun kannst, tu was Du tun kannst -


Lunatic42 Offline




Beiträge: 420

17.02.2012 23:36
#36 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

HERZLICH WILLKOMMEN CONNY

auch ich wünsche dir einen erkenntnisreichen austausch hier
und für morgen einen guten start in den ersten abstinenten tag

ich war schon einige wochen abstinent als ich mich hier angemeldet habe, aber ich bin froh, daß ich es getan habe, so hat sich mein wille noch verstärkt und ich kann viel mit nehmen von den erfahrungen der anderen mitglieder...denn ich wußte auch noch längst nicht alles...nicht mal über mich selbst
...ich zähle auch immer noch die tage heute sind es 131...das prinzip funktioniert für mich ganz gut und mit jedem tag wächst mein ehrgeiz und mein stolz auf mich...machmal rechne ich auch schon in wochen oder monate um, aber das klingt mir dann noch zu wenig

ich wünsche dir, daß es dir auch einmal so geht und du die abstinenz gar nicht mehr als verlust, sondern als bereicherung in deinem leben siehst...denn egal was du tust...mit klarem kopf ist alles bunter und intensiver...auch wenn der rausch ein manchmal etwas anderes vorgaukelt...mein persönliches empfinden..

so dann eine schöne zeit dir conny
lg lunatic

@frank
ich kann dich gut verstehen

"Schuld am Rausch ist nicht der Wein, sondern der Trinker!"(???):licht:
_________________________________________________
"Ich bin halt so ein verrückter Stiefel der nie aufhört zu gehen!!!" (Joey Heindle,DSDS)...den habe ich mir jetzt mal geklaut,weil er von mir schon in dem moment,wo er von joey gesagt wurde als klasse und zu mir passig befunden wurde;)...und hut ab vor dem jungen!


crissy09 Offline



Beiträge: 661

17.02.2012 23:36
#37 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

Zitat

Zitat
Gepostet von Boe
okay, ich glaube einen Genusstrinker wird hier nieman finden.




Meld und das immer mit fester Menge , worüber Menschen die "drauf" sind nur müde lächeln können.
Und immer nur am We oder Feiertag, also maximal 2-3X die Woche.
Trotzdem bin ich Alkoholikerin und seit fast 20 Monaten zufrieden trocken.
Ich bin auch hier nass aufgeschlagen und war mir über noch garnichts im klaren.

Hallo Golden Tulip,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Mich hier anzumelden war damals für mich ein wichtiger Schritt.
Das nie mehr.....war für mich zu dem Zeitpunkt auch unvorstellbar.
Jetzt bedanke ich mich täglich bei mir, das mir beim aufwachen nicht mehr kotzübel ist, mir keine rotgräderten Augen mehr im Spiegel entgegenblicken und ich jeden Tag zu jeder Zeit mit klarer Birne agieren kann.

Woran Du Dich momentan klammerst, ist es einfach nicht wert.

LG von crissy

Man fällt nicht über seine Fehler,
man fällt immer über seine Feinde,
die diese Fehler ausnutzen.

Kurt Tucholsky


Maja82 Offline




Beiträge: 5.091

17.02.2012 23:44
#38 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

ich kann dich ja sogar verstehen,

ich habe auch lange versucht kontrolliert zu trinken, wer nicht hier.
der gedanke nie wieder alk war schlimm und ich habe mir damals ein halbes Jahr gesetzt, dann dürfte ich wieder ...wollte ich aber gar nicht mehr, da ich nun die probleme angegangen bin und sie nicht mehr betäubt habe

Liebe Grüße Maja


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

17.02.2012 23:55
#39 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

Zitat
Gepostet von GoldenTulip


Das Jetzt und Hier hab ich für "Morgen" immer richtig gehalten, warum "Heute" bei aller theoretischen Wertschätzung nie "gegriffen hat" ist mir das größte Rätsel.
Ich weiß alles, und begreife nichts.
Das ist wohl die Konsequenz aus dem rosaroten Weltgebastel.


Liebe Grüße, Conny



Theoretisches Wissen und die notwendigen praktischen Erfahrungen sind hierbei unumgänglich.

KLICK


LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


GoldenTulip Offline




Beiträge: 45

18.02.2012 00:05
#40 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

Hallo Manuela,
ich hab heute früher schon da quergelesen, hat mir gefallen.
Morgen weiter, ich geh schlafen, es war nicht ganz ohne, einen Schritt weiter zu gehen.

thx und gute Nacht,
Conny

- Wenn Du nichts tun kannst, tu was Du tun kannst -


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

18.02.2012 00:23
#41 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

schön diese ansteckende krankheit
wenn man gerne anderen von unserer
guten erfahrung mit der trockenheit
mutmachen und weiterhelfen kann
gut nacht
ein tag ohne alk
ist ein guter tag

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


Clavis Offline




Beiträge: 1.088

18.02.2012 08:52
#42 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

Auch von mir ein herzliches Willkommen liebe Conny

Viele Wege führen nach Rom - aber nicht "Alle"

Achte auf Deine Worte, sie könnten Wirklichkeit werden

Die Wahrheit macht Dich frei, aber vorher macht sie Dich fertig

Ratschläge sind auch Schläge








Dankbar frei von Alkohol-Nikotin-Medikamenten und anderen Drogen, auch frei von vielem Anderen -
Frei eben.


*ich* ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2012 15:26
#43 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

Welcome Gt

Viel Erfolg und freu, dass Du hier bist

@pueblo: schmeiß mich jetzt bloß nicht wieder raus *lol*, schreib den Beitrag schon zum Dritten mal und jedesmal flog ich an dieser Stelle raus, hab Dich doch lieb und ist nicht bös gemeint; denke nur, dass jede Zeit der Abstinenz, je länger desto besser, dazu beiträgt im Kopf klar zu werden, Kräfte für mehr zu sammeln...

Was mich jedoch wundert ist, Conny, Du schriebst von Vodka etc., hast Du nen Arzt Deines Vertrauens, wie ist die Lage bei Dir? Normalerweise kommen hier immer alle bei Kaltentzug aus den Löchern... so einige Vorsichtsnahmen solltest Du schon in petto haben...

LG
*ich*


GoldenTulip Offline




Beiträge: 45

19.02.2012 16:02
#44 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

Einen schönen Sonntag!

Die letzten beiden Tage habe ich u.a. damit verbracht, "das Forum durchzulesen", Lauralisjas, fairys und andere Threads.

Dabei habe ich die Gesprächskultur hier auf mich wirken lassen und sie für mich als hilfreich empfunden. Etliche "Gegenwindfragen" hab ich in meinen inneren Dialog mit aufgenommen und mir selbst gestellt.

Eine Antwort in eigener Sache hatte ich gestern schon geschrieben und wieder gelöscht - mir kamen meine Auslassungen etwas merkwürdig vor.

Was mir sehr gut! getan und gefallen hat, war, dass ab gestern morgen niemand mehr geschrieben, kommentiert hat.
So blöd es klingt - mir hat das Luft zum Atmen und Nachdenken gelassen. Die Pause wird oft unterschätzt, nicht nur in der Musik.

Nachdenken ist auch nicht ganz richtig, es gab mir Gelegenheit, bestimmte Fragen an mich herankommen zu lassen, die sonst im (selbstveranstalteten) Getöse untergehen.

Aufgehört hab ich noch nicht mit dem Biertrinken. Ich weiß nicht so Recht, ob es sinnvoller wäre, erst wieder zu schreiben, wenn ich auf ein paar Tage Abstinenz zurückblicken kann. Was ja letzlich nur einen graduellen Unterschied machen würde, was sind schon ein paar Tage, die gingen ja immer.

Da ich mich mit dem Schritt als solchem so schwer tu, habe ich entschieden, die Möglichkeit einer "Redekur" einfach wahrzunehmen. Ich turne schon sieben Monate seit der Entgiftung um diesen Knackpunkt herum, da kommt mir Aufrichtigkeit wichtiger vor, als quasi mit scheinbar weißer Weste an den Start zu gehen.

Eventuelles "Gähnen, Draufhauen, Prophezeihen" nehm ich dafür in Kauf - am Ende kann ich ja doch nur in meinem Tempo und nach meinem Vermögen.

Am meisten würde mir helfen zu erfahren, wie andere hier den Sprung von "dunkler Ahnung" über erstes Anpacken hin zur inneren Überzeugung hinbekommen haben - kurz als "Ende der Eierei" bezeichnet.

Was ist da passiert, dass eine Entscheidung nicht nur gefallen ist, sondern auch umsetzbar wurde?

Man fällt ja nicht wie eine Trockenfrucht eines Tages reif vom Baum.

Danke und liebe Grüße,
Conny

- Wenn Du nichts tun kannst, tu was Du tun kannst -


GoldenTulip Offline




Beiträge: 45

19.02.2012 16:10
#45 RE: Das Kreuz mit der Abstinenz antworten

@ *ich*
(hm, klingt bisschen schizo)

das mit dem Vodka war eine Episode über 3 Wochen, nicht mehr praktiziert seitdem, der Schrecken saß tief, körperlich völlig außer Kontrolle zu sein. Einmal Entgiftung reicht.

Kenne die Gefahren des kalten Entzugs, weiß um die Risiken.
Bin bei 1-7 Bier am Abend, gegen Krampfanfall im Extrem hilft auch keine ärztliche Kontrolle (beim Vodka war das anders; Panik und Kreislauf), neige nicht dazu und bin beim "Runterfahren" ohne Probleme durch.

Im Zweifelsfall hätte ich keine Scheu, SOS zu funken.

LG Conny

ps: falls Du mit Firefox unterwegs bist, gibt es das Addon "Lazarus", das speichert Beiträge im Sekundentakt ab und man kann sie in Nullkommanix wiederherstellen. Eine Segen. Kommt gleich nach der Erfindung der Waschmaschine.

[ Editiert von GoldenTulip am 19.02.12 16:13 ]

- Wenn Du nichts tun kannst, tu was Du tun kannst -


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 11
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen