Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.418 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Vinzenza Offline



Beiträge: 2

16.02.2012 17:07
RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Hallo,
nach einigen Jahren lesen, habe ich mich endlich getraut, mich anzumelden.

Ich bin Mitte 50, verheiratet und zufrieden mit mir und meinem Leben ............

Na ja, wenn da nicht der Wein am Abend wäre. Ich trinke schon seit einigen Jahren abends mit meinem Mann eine Flasche (0,75) Wein. Manchmal wird diese auch nicht ausgetrunken oder bewusst jeder nur ein Viertel.

Ich trinke nicht, wenn ich Auto fahren, kann auch Partys nur mit Sprudel überstehen, habe aber auch schon eine ganze Flasche Wein oder Sekt verhaftet, wenn die Nacht lang war. Kommt aber ganz selten vor.

Warum ich mich jetzt hier angemeldet habe? Nun ja, länger als 3 Tage habe ich es noch nicht geschafft, abends nur Sprudel/Tee zu trinken.

Ich war sogar mal bei einer SHG, deren Leiterin meinte, mein Problem sei weniger der Wein, eher, dass ich mir nichts gönnen würde. Zumal ich erzählte, dass ich immer nur bis zum 0,1 Maß einschenke, um bei einer Literflasche nicht den Überblick zu verlieren. Ganz schön doof, oder?

Trinke nicht allein, Blutwerte top, noch nie Filmriss o.ä. aber eine Woche oder länger ohne geht auch nicht.

Mache ich mich nun verrückt, da ich eh zur Perfektion neige oder ist einfach noch kein Druck da, es länger als 3 Tage hinzukriegen. Meine liebe Familie hält mich bereits für bekloppt, weil ich mir so Gedanken mache - aber so bin ich halt.

Nach den 2 oder 3 Tagen denke ich, ach Du bist jetzt schon so alt und hast nie Probleme mit Alkohol gehabt, also gönne Dir was. Aber der kleine Teufel sagt, ne, ne, du hast schon ein Problem, sonst könntest du länger abstinent sein.

Hat jemand zu dem Kuddelmuddel eine Idee?


Agua Offline



Beiträge: 543

16.02.2012 17:33
#2 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Hallo Vinzenza,

aus meiner Erfahrung heraus rate ich Dir, einen Psychotherapeuten aufzusuchen und ein paar Termine weiter siehst Du klarer.

Es ist müssig, Spekulationen anzustellen, Dein Alkoholgenuss wird in weiten Teilen der Gesellschaft als normal bezeichnet.

Ich neige dazu, zu sagen, das Du Dich schon kontrollierst und bei dem richtigen Anlass hast Du ein echtes Problem.

Perfektion ist nicht wirklich eine gute Tugend, aber das wirst Du dann schon lernen.

LG Agua


Vinzenza Offline



Beiträge: 2

16.02.2012 17:45
#3 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Hallo agua,

danke für Deine Antwort.

Was meinst Du mit "bei einem richtigen Anlass, hast du ein Problem"?

LG Vinzenza


malo Offline




Beiträge: 1.684

16.02.2012 17:47
#4 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

hallo vincenza...

herzlich willkommen im forum...obwohl...

jahrelang liest du schon mit schreibst du...also bist du dir schon länger im klaren darüber,
dass dein konsumverhalten problematisch ist...länger als drei tage nicht ohne alkohol auskommen
zu können ist auch problematisch...ohne zweifel...da du wie du schreibst auch schon mit deiner familie
darüber geredet hast zeigt aber, dass du durchaus offen mit dem thema umgehst und da sehe ich
einen weg für dich...wenn du dir wirklich sicher sein willst wo du stehst...eine suchtberatung gibt es auch
in deiner nähe...dort wird dir proffessionelle hilfe zuteil...eines ist auf jeden fall gewiss...
nachdem du selbst schon ein bewusstsein dafür hast,dass etwas nicht stimmen kann...wirst du
bei jedem glas in zukunft daran denken wie schädlich das für dich ist...
saufen mit schlechtem gewissen sozusagen...

viel mut und entschlossenheit wünsch ich dir...

lg malo

wer jeden tag kämpft
muss eines tages verlieren


Agua Offline



Beiträge: 543

17.02.2012 08:45
#5 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Hallo Vinzenza,

was ich mit dem "richtigen Anlass..." meinte:

Irgendwann kommst Du in einer Situiation, die Dich überfordert, da Du, so scheint es, alles unter Kontrolle halten willst. Dann bist Du ggf. überforderst, resignierst und trinkst gröässere Mengen, immer wieder.

Suche Dir Beratung, solche, mit der Du Auge in Auge sprechen kannst, das hilft weit mehr als nur im Forum mitlesen.

Ich weiss, wovon ich schreibe.

LG Agua


Boe Offline



Beiträge: 1.809

17.02.2012 18:22
#6 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Hallo Vinzenza,
´willkommen. Wünsch Dir einen guten Austausch im Forum.

[ Editiert von Boe am 17.02.12 18:22 ]

...................................
Leichtigkeit


Boe Offline



Beiträge: 1.809

17.02.2012 22:36
#7 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Hallo Vinzenza,
gerade dieses an der Kante, diese Unwissenheit - bin ich eigentlich Alkohliker - klingt doof - also? habe ich ein Problem mit Alkohol - macht es schwierig für einen selbst - was soll ich jetzt glauben?

Ich dachte bis heute früh auch ich trinke ja garnicht so viel - meine neue Sozialpädagogin sah das anders - und die Menge sagt auch garnichts aus!
Die Frage ist, machst Du Dich abhängig davon? Schadet es Deiner Gesundheit? in Litern lässt sich das nich messen. Aber wenn Du schon Jahre mitliest - solltest Du wirklich zum Hausarzt gehen oder persönlichen Kontakt anderswo suchen. Ich habe damit begonnen und bin froh darüber - gerade heute, denn für mich gesehen habe ich heute einen großen Schritt gemacht.

LG
Boe

...................................
Leichtigkeit


Clavis Offline




Beiträge: 1.088

18.02.2012 08:45
#8 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Zitat
Gepostet von Boe
Hallo Vinzenza,
gerade dieses an der Kante, diese Unwissenheit - bin ich eigentlich Alkohliker - klingt doof - also? habe ich ein Problem mit Alkohol - macht es schwierig für einen selbst - was soll ich jetzt glauben?

Ich dachte bis heute früh auch ich trinke ja garnicht so viel - meine neue Sozialpädagogin sah das anders - und die Menge sagt auch garnichts aus!
Die Frage ist, machst Du Dich abhängig davon? Schadet es Deiner Gesundheit? in Litern lässt sich das nich messen. Aber wenn Du schon Jahre mitliest - solltest Du wirklich zum Hausarzt gehen oder persönlichen Kontakt anderswo suchen. Ich habe damit begonnen und bin froh darüber - gerade heute, denn für mich gesehen habe ich heute einen großen Schritt gemacht.

LG
Boe






macht es schwierig für einen selbst - was soll ich jetzt glauben?



Ach Boe, Glauben heißt ja bekanntlich, nichts wissen.
Entweder ich weiß oder ich weiß nicht. Nur Kinder glauben blind.....

Lass den Stoff doch einfach weg und schau was passiert.... Dann wirst du bald wissen, was Sache ist oder eben nicht...

Viele Wege führen nach Rom - aber nicht "Alle"

Achte auf Deine Worte, sie könnten Wirklichkeit werden

Die Wahrheit macht Dich frei, aber vorher macht sie Dich fertig

Ratschläge sind auch Schläge








Dankbar frei von Alkohol-Nikotin-Medikamenten und anderen Drogen, auch frei von vielem Anderen -
Frei eben.


Clavis Offline




Beiträge: 1.088

18.02.2012 08:47
#9 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Ich weiß, dass ich Alkoholikerin bin....

Viele Wege führen nach Rom - aber nicht "Alle"

Achte auf Deine Worte, sie könnten Wirklichkeit werden

Die Wahrheit macht Dich frei, aber vorher macht sie Dich fertig

Ratschläge sind auch Schläge








Dankbar frei von Alkohol-Nikotin-Medikamenten und anderen Drogen, auch frei von vielem Anderen -
Frei eben.


Ivvan ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2012 09:05
#10 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Allein das darüber Nachdenken ist Alkohol ein Problem oder nicht, war bei mir ein Warnzeichen! Obwohl mir Bekannte, Freunde auch immer gesagt haben, ich solle mich da nicht so reinsteigern. Meine Mutter meinte auch, soviel hätte sie in meinem Alter auch getrunken.
Naja, bei mir war es aber auch ein Bisschen mehr als bei Dir, Vinzenza. Jeden Abend Wein, und nicht nur ein Glas. Obwohl mein Konsum in der Bevölkerung fast immer noch als normal gilt. Zumindest wird das allabendliche Trinken von Wein bei den Meisten Menschen als völlig normal gesehen.
Ich denke auch, daß ein Psychologe Dir da weiter helfen kann!
Gruß
Ivvan

[ Editiert von Ivvan am 18.02.12 9:06 ]


waldkatze Offline



Beiträge: 207

18.02.2012 09:07
#11 RE: Ich kann mir nichts gönnen?? antworten

Wenn es für DICH ein Problem ist oder dich stört, dann hast du ein Problem, egal wie das nun die Umwelt sehen mag.
Dann musst du ne Entscheidung treffen, ob du weitermachst wie bisher und die Folgen in Kauf nimmst oder ob du etwas veränderst.
Ich finde die Menge nicht ganz irrelevant - da natürlich bei einer größeren Menge und täglichem Konsum ganz andere Nebenwirkungen und Auswirkungen auftreten als bei 1-2 Gläsern Wein dreimal die Woche.
Das erstere erhöht den Leidensdruck und die Bereitschaft, was verändern zu wollen.

Es gibt Leute, die saufen jedes Wochenende und kommen irgendwie klar damit. Denen würde ich auch nicht einreden, dass sie ein Problem haben, das sollen sie schon selbst beurteilen.


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen