Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.293 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Ivvan Offline




Beiträge: 460

12.01.2012 03:05
RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

Verdammt noch mal, ich hatte es so gut geschafft. Ich dachte, ich wäre auf einem guten Weg. Selbsthilfegruppe, Suchtberatung, alles.
Und dann: Knocked Out! Eine Flasche Prosecco, eine Flasche Wein. Und dann auch noch heute (vielmehr gestern) mein Geburtstag. Ich bin allein zuhause. Das ist nicht schlimm - ich lebe gut allein. Und 47, was ist das schon? Was gibt`s denn da zu feiern?
Und plötzlich wieder diese Dämonen in meinem Kopf.
Ich muß zugeben, es hatte sich schon angedeutet. Es war wie ein Dunkel, daß sich anbahnte. Als hätte ich es herbei gesehnt. Als hätte jemand das Licht langsam gedimmt - und dann: AUS. Das kann doch nicht sein.

Ich telefonierte mit einer Freundin. Es war lustig, amüsant. Wir sprachen von alten Zeiten. Ich habe getrunken.

Und plötzlich wendete sich das Blatt. Von einer auf die andere Sekunde. Schwarz. Tot. Es kam alles, vor dem ich mich seit langem fürchtete. Es ging eine Kulisse vor mir herunter. Dunkel. Und ich war in der Vergangenheit.
Wir haben das Telefonat dann beendet, und so bin ich nun hier. Am Ende. Und vielleicht doch ganz am Anfang.
Ich fange wieder ganz von vorne an.
Was bin ich für eine schwache, dumme Trine.
Gruß
Ivvan


Belsazar



Heinrich Heine
(entstanden zw. 1815 u. 1821)

[ Editiert von Administrator tommie am 12.01.12 15:29 ]

"Und wenn auch durch den Nebel nicht viel zu erkennen ist, hat man doch irgendwie das selige Gefühl, in die richtige Richtung zu blicken".
Vladimir Nabokov

Paule123 Offline




Beiträge: 739

12.01.2012 04:09
#2 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

Ivvan, f#ngste eben nochmal an. Mehr kann ich Dir nicht sagen, weil ich auch immer am Abgrund stehe.

Liebe Grüße

Frauke

Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden.

Marie von Ebner-Eschenbach

Paule123 Offline




Beiträge: 739

12.01.2012 04:10
#3 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

fängste

soll es heißen.

Frauke

Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden.

Marie von Ebner-Eschenbach

Valduz Offline



Beiträge: 149

12.01.2012 05:21
#4 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

Zitat
Gepostet von Ivvan
...
Ich muß zugeben, es hatte sich schon angedeutet. Es war wie ein Dunkel, daß sich anbahnte. Als hätte ich es herbei gesehnt. Als hätte jemand das Licht langsam gedimmt - und dann: AUS. Das kann doch nicht sein.




Hallo Ivvan,

ja, dann fängst du wieder von vorne an und wenn du es wirklich willst, wirst du es auch schaffen!

Aber offensichttlich geht es so ganz alleine eben nicht wirklich gut...du solltest dir wohl doch eine Shg suchen...hast du denn jemanden mitgeteilt, dass sich da etwas anbahnt?

Ich kann mich gut an all meine Versuche erinnern...wie oft habe ich zu mir gesagt, "ich weiß ja, dass ich ein Problem mit Alkohol habe, wozu dann noch eine Therapie und/oder eine Shg...?" Nun, im nachhinein weiß ich, dass ich es alleine nie geschafft hätte, es waren tatsächlich immer nur zum Scheitern verurteilte Trinkpausen, das ist mir nun klar.
Das heisst natürlich nicht, dass es bei jedem so sein muss!
Auch ich habe mal aufgehört zu trinken um meine Beziehung zu retten und auch bei mir hat das nicht geklappt...wahrscheinlich wollte ich gar nicht aufhören...nein, besser gesagt: ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass ich ohne Alkohol überhaupt Leben kann, also habe ich heimlich weiter getrunken...überflüssig zu erwähnen das die Beziehung das nicht lange überlebt hat. Es kam der Moment wo ich eingesehen habe, dass es echt nicht mehr geht und zwar nie wieder...aber das hat nicht bedeutet, dass ich es dann einfach alleine geschafft hätte, ganz im Gegenteil! Ich lese hier immer wieder von Leuten die es „nur“ mit Hilfe dieses Online Forums geschafft haben, für mich wäre das nicht gegangen, ich hatte 1 ½ Jahre lang 3 Termine in der Woche bei meiner ambulanten Therapie gehabt - und auch gebraucht! Das gab mir eine unglaubliche Sicherheit, einen Schutzraum in dem ich mich zur Abstinenz hin entwickeln konnte. Ich glaube kaum, dass ich es sonst geschafft hätte, ich weiß es natürlich nicht, da ich die Schnauz wirklich gestrichen voll von mir, bzw. von meiner Alkoholsucht hatte

Du solltest vielleicht über eine qualifizierte Entgiftung nachdenken...oder über eine Langzeit Therapie. Wenn ich heute noch mal entscheiden müsste, würde ich eine Langzeittherapie mit anschließender Nachsorge machen. Damals war ich zu "stolz“ dazu, dachte ich. In Wahrheit war ich einfach zu feige...

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit!

Rocaille
Beiträge:

12.01.2012 08:43
#5 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

Zitat
Gepostet von Ivvan

Was bin ich für eine schwache, dumme Trine.
Gruß
Ivvan






Ja, stimmt!

Aber die Kraft reichte ja noch, hier zu schreiben und Heinrich Heine abzutippseln.

Vielleicht versuchst du dann eben auch mal, deine Schwäche anzunehmen und mit all der angebotenen Hilfsmaßnahmen in Stärke zu verwandeln.

Es ist bitter, dieses ganze Selbstmitleid; wenn ich aber am Morgen aufstehen und mir einen Kaffee kochen kann, dann kann ich auch mit meinem Restwillen all meine mir zur Verfügung stehende Kraft zusammen nehmen und ein zielführendes Telefonat führen oder kleine konstruktive Aufgaben erledigen, die Zeichen setzen und mich täglich üben lassen, mich um mich selbst zu kümmern.

Ja mei, ich kenn' das alles nur zu gut. Musst halt klein anfangen und nicht gleich große Wunder erwarten.

Viel Spaß

Paule123 Offline




Beiträge: 739

12.01.2012 12:21
#6 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

Ivvan, ich mach mal das, bevor ich weiterackern muuß

Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden.

Marie von Ebner-Eschenbach

Paule123 Offline




Beiträge: 739

12.01.2012 12:24
#7 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

War noch nicht zum Beantworten bereit! Also hier

Und dazu noch: Liebste Grüße

Frauke

Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden.

Marie von Ebner-Eschenbach

Zwitscherer Offline




Beiträge: 1.185

12.01.2012 13:11
#8 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

Hi,
wieder anfangen klingt schrecklich . So wie den Berg nochmal besteigen oder den Fluß überqueren . Lieber da weitermachen , wo Du aufgehört hast . Also quasi nahtlos anknüpfen . Das schaffst Du schon . Viel Glück

Ciao Zwi

vicco55 Offline



Beiträge: 2.300

12.01.2012 13:59
#9 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

Zitat
Gepostet von Zwitscherer
Hi,
wieder anfangen klingt schrecklich . So wie den Berg nochmal besteigen oder den Fluß überqueren . Lieber da weitermachen , wo Du aufgehört hast . Also quasi nahtlos anknüpfen . Das schaffst Du schon . Viel Glück



Da möchte ich Dir widersprechen, Zwitscherer. Nahtlos anknüpfen geht nicht, da Irrweg, der im Rückfall geendet ist. Lieber ein Stück zurückgehen und schauen, wo der Weg sich gegabelt hat.

Ein Rückfall kündigt sich sehr viel früher an. Er springt einen nicht aus dem Unterholz an.

Beim Zurückgehen und Aufdröseln viel Erfolg gewünscht

Gruß
Viktor

Paule123 Offline




Beiträge: 739

12.01.2012 14:23
#10 RE: Diese Traurigkeit....verdammt! antworten

ULSU?

Und den Heine mochte ich auch. Fertig, basta.

LG Frauke

Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden.

Marie von Ebner-Eschenbach

«« Neu
wieder da... »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen