Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 95 Antworten
und wurde 6.582 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Maja82 Offline




Beiträge: 5.091

29.07.2011 22:02
#46 RE: Suchtverlangen antworten

ot: Zwerg dein Avatar ist der Kracher

Liebe Grüße Maja


grufti Online




Beiträge: 3.484

29.07.2011 23:09
#47 RE: Suchtverlangen antworten

Hallo TobiF,

ich wußte nicht, dass es so eine Bierkneipe war, in der du verabredest warst, sonst hätte ich sicher was anderes geschrieben. Super, dass du stark geblieben bist! Und super auch, das du rechtzeitig gegangen bist!

Und beim nächsten Mal gehst du erst gar nicht mehr hin! Am Anfang ist das Risiko zu groß (hast du ja selbst erlebt) und später ist es "einfach zu blöde", wie der Zwerg schreibt.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

29.07.2011 23:19
#48 RE: Suchtverlangen antworten

hi grufti

nach über 13 monate ohne,
kribbelt es immer noch bei mir,
wenn ich unterwegs bin,
und wegen durst oder klo
in eine kneipe muß.
tolles alarmzeichen
und so kneipen athmosphäre
eckelt mich an,
und sofort werden die
alten zustände in mir wach.

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


TobiF Offline



Beiträge: 54

30.07.2011 02:24
#49 RE: Suchtverlangen antworten

Erst mal vielen Dank für eure ganzen Rückmeldungen. Nach meinem letzten Eintrag habe ich erst mal mit meinem Bruder telefoniert und einfach mal gequatscht und im Anschluss die Frau angerufen der ich diesen Neuanfang quasi mitzuverdanken habe (siehe meine Karriere) Sie war betrunken ... Glaub schon das 2 mal diese Woche , naja hab dann in die Glotze geschaut und alles war soweit ganz gut und dann kam dieser Gedanke, das kann es doch nicht sein... Angezogen und zurückgefahren, der Weg war auch nicht weit. Ich wollte auch noch die restlichen Leute wenigstens mal gesehen haben und ich wollte mich an diesem Abend  nicht beherrschen lassen, sondern auch mal einfach wieder unter leute, vielleicht ein dummer Gedanke aber so habe ich halt in dem Moment gedacht.

Dort angekommen war die Situation schnell geklärt, das eine Lager in der vollen stickigen Kneipe, gut angetrunken der Rest saß draußen gemütlich am quatschen. Ich hab mich Draußen hingesetzt und wir sind dann auch schnell zum Entschluss gekommen in eine Bar zu gehen, die anderen sind geblieben. 

Wir haben gemütlich gesessen, Kleinigkeit gefuttert alle waren nüchtern , hat Spaß gemacht. Die Gruppe hat sich dann aber auf aufgelöst, so dass ich dann noch mal nach den anderen schauen wollte. Lokalität wurde zwischenzeitlich auch gewechselt, noch kleiner enger lauter und alle im Laden waren sternhagel voll. Meine Truppe stand in na Ecke und es waren alles Personen die ich gut kenne. Alle Strotzen voll, die Mädels haben hemmungslos getanzt und es war einfach nur peinlich, man könnte schon sagen jede hat mit jedem rumgemacht (Frauen sind alle in langen Beziehungen) und waren einfach nur fertig mit der Welt. Ich habe so zum ersten mal das beobachten können was ich sonst so nie in der Art wahrgenommen habe. Der ganze Laden gleichte einer Kloake der Boden klebte von Bier , es war einfach nur erschreckend. 

Ich hab mir das ganze Spiel 30 Minuten angeguckt und hab meine Erkentnis daraus gezogen... Alles richtig gemacht !!!

Ich bin dann also gegangen und warte jetzt auf meine Bahn. Den ganzen Abend nichts getrunken und in den Situationen wo es am gefährlichsten hätte sein können hat es mich regelrecht angewidert. 


Es hätte sicher auch alles anders kommen können , aber ich fahre zufrieden nach Hause und denke das mich, bis ich im Bett liege ,kein Suchtverlangen mehr nerven wird

Was für eine kranke Welt, die ganze Altstadt nur voll mit besoffenen Leuten 

Good Night 

Fallen ist keine Schande - Nur liegen bleiben


Jessicat Offline




Beiträge: 180

30.07.2011 09:59
#50 RE: Suchtverlangen antworten

Zitat
Gepostet von TobiF


Was für eine kranke Welt, die ganze Altstadt nur voll mit besoffenen Leuten 

 



und wir alle waren mal mitten drin

da haben andere leute über uns den kopf geschüttelt oder die nase gerümpft

schon toll, wenn man dann auf der anderen seite steht

ich sehe besoffene jetzt auch mit anderen augen. genau wie raucher. man sagt ja ex-raucher sind die schlimmsten nichtraucher...ist bei alkis vielleicht auch so.

ist mir aber egal. lieber bin ich ein ticken überheblich als selbst wieder von der ekelsorte, wobei man natürlich schon unterscheiden sollte...

wenn jemand einfach ganz normal angeheitert oder betrunken ist, der einfach mal einen gezwitschert hat ohne ein alkproblem zu haben, möchte ich das auch weiterhin eher niedlich und lustig als abstoßend finden.

aber wenn man sieht dass jemand ein suffkopp ist, dann darf man das mM nach ruhig eklig finden und sich in dem moment "für was besseres" halten, gerade am anfang, wo man noch in der zwischenwelt weilt, gehört wohl auch zum selbstschutz!

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Jetzisabergut Offline




Beiträge: 2.533

30.07.2011 10:21
#51 RE: Suchtverlangen antworten

Hallo Tobi.

Mit gemischten Gefühlen las ich Deinen Beitrag,kann mich aber erinnern,es genauso erlebt zu haben.

Du bist noch sehr jung und gerade "ausgestiegen" aus Deinem Suchtkreislauf.
Es ist auch legitim, sich seinen ehemaligen Spielplatz" noch einmal ansehen zu wollen, damit sollte es dann aber auch erst einmal gut sein!

Letztendlich hast Du bis vor kurzem noch dazugehört und
als alter Hobbypsych könnte ich sagen, drehen wir Deine Aussagen über Dein ehemaliges Sp(ü)ielfeld um,so ist genau dass, was Dir heute so aufgestossen ist, dass was Dir fehlt und wo Du gerne noch einmal mitgespielt hättest.

Es ist bekannt,dass Aussteiger zunächst-sei es aus Scham,selbst einmal dazugehört zu haben- kein gutes Haar an denen lassen, die offensichtlich noch Trinken können,exzessiv abfeiern und sich liderlich benehmen.


Jetzt kommen bei Dir sicher die Gedanken, die fast alle etwas länger schon Trockenen, kennen:

War es das?
Kann ich nie wieder fröhlich sein?
Kann ich mich nie wieder so "gehen" lassen?
Wird mein Leben jetzt langweilig?
usw.

Dazu gehört auch,dass ich sehr genau registrierte, wer sich so "gehen liess", ich sah beim Einkaufen in die Wagen anderer Leute und dachte Verächtliches,wenn ich Alkohol sah.

Man beginnt, die Welt in 2 Klassen einzuteilen:
Schwächlinge, die ohne Alk nicht fröhlich sein konnten,den Stoff wohl brauchten ,um ihre die Erkenntnis über ihr jämmerliches Dasein ein wenig zu verdrängen!

Und WIR,die Starken, Willensstarken , Geläuterten, wir die wir Wissen, es gibt noch ein anderes Leben und auch wissen, wo das einmal enden wird.Oder??

Ich kann mich gut erinnern und tue es manchmal heute noch, in die Einkaufswagen anderer Leute zu sehen....

Aber,Tobi, darum geht es nicht.

Ich musste lernen, dass fröhlich sein und ein humorvoller Umgang usw. nicht von Anderen abhängt und nicht vom Grad der Betrunkenheit.
Ich musste lernen, diese Dinge auch in mir zu finden,ohne das Lösungsmittel Alk.
Ich musste erst erfahren, dass ich auch lachen und charmant sein kann,wenn ich nichts getrunken hatte.

Und ich musste lernen, bei mir zu bleiben, nicht darüber zu urteilen und verurteilen,was andere Menschen brauchen um......

Es geht um Dich und ob Du schon bereit bist, soviel an Dir zu arbeiten, Dich ständig zu beobachten,Dich zu hinterfragen, Dir eine eigene Lebensqualität zu schaffen,ohne Alk.
Und ob Du die Power hast, es aushalten zu können, die Feststellung, dass Du ohne Alk vielleicht ein Feigling und Jasager, ein kleiner Schisser und Mitläufer bist.

Jemand, der ohne Alk ein Nichts ist, nur mutig und wortgewandt und risikofreudig, mit Promille im Blut.
usw.

Das ist die eigentliche Arbeit, nach dem Trockenwerden.

Wie soll es jetzt weitergehen, wo doch das gesellschaftliche (Nacht)Leben auf einmal mit Verzicht und Vorbehalten belegt ist?

Wie kann ich jemals wieder fröhlich sein?
Soll ich jetzt bis an mein Ende, nie wieder Alk trinken können?
Nie wieder fröhlicher und unkomplizierter Umgang mit Sex und dergl.!

Stattdessen, Versagensängste, Hemmungen,abwägende Gedanken,schlechte Laune, Selbsterkennnisse und Zeit ohne Ende,wo ich vorher so fröhlich und zeitlos gelebt habe, was Du heute nicht kannst besorgen, verschiebe ich auf morgen, Prost!

Das ist eben die Zeit,wo wir Hilfe annehmen sollten.

Lernen, uns so wir wir tatsächlich sind,auszuhalten ,anzunehmen und anzuerkennen, das unser Leben bisher nur aufgesetzt und gepusht war, von Substanzen.

Sich selbst Erfolge verschaffen können, stolz sein auf alkfreie Errungenschaften, Eroberungen machen können,weil wir es sind,die erobert wurden und nicht der alkverhangene Mensch,eben eigene Authentität vorleben.

Klar kommen damit,dass Andere es weiterhin können und sich auch nicht abhalten lasen.

Der Bekannten-und Freundskreis könnte sich verändern,verringern.
Man ist seine eigene Spassbremse und hat auf einmal überall Bedenken, Dinge zu tun, die einem vorher doch so leich gefallen sind.
Viele fallen nach einiger Zeit wieder um.



Viele halten diesen Selbsterfahrungstrip (zunchst) nicht durch.
Viele machen genau da weiter, wo sie unter erheblichen "Schmerzen aufgehört haben.
Viele hören dann erst wieder auf wenn ihr Körper Warnsignale gibt.
Wobei Leberwerte gar nichts aussagen,die regenerieren sich lange und oft.
Wenn der Kopf nicht mehr so will, Erinnerung na ja,der Antrieb ohne Alk gänzlich weg ist, es fällt so schwer, dem Leben noch etwas Schönes abzugewinnen!

Willst Du das wirklich alles so aushalten, Tobi?.

Willst Du diesen Preis wirklich zahlen?
Um der Nüchternheit und Ehrlichkeit wegen?


Du wirst den Preis irgendwann zahlen müssen, wenn Du nicht aufhörst.
Das Leben ist wie ein Bankkonto:

Du kannst jahrzehntelang Deinen Dispo ausschöpfen, wieder ein wenig tilgen,noch zusätzlich etwas aufnehmen, aber irgendwann müssen wir es alles zurückzahlen.
Meistens mit Zinsen.
Viele leben dahingehend weit über ihre Verhältnisse.
Das Limit ist weit überschritten,Bankrott droht.

Entweder man bekommt dann die Kurve und kann alles wieder ausgleichen oder man wandert in den "Schuldturm des Lebens".

So erkennt man am Alkohol,woher der Vergleich mit dem (kleinen) Teufel,der uns immer auf der Schulter sitzt, sein Name sei Jonny Walker oder Kölsch oder sonstwie sein,kommt.

Zum Ende,Tobi.

Vieles kommt Dir schwer vor, undenkbar und unerfreulich.

Nur sei sicher, es hat sich bei mir zumindest gelohnt, es auszuhalten,wenn ich auch sehr lange brauchte, um meinen Dispo am Leben wieder auszugleichen.

LG Peter

[ Editiert von Jetzisabergut am 30.07.11 10:24 ]

_______________________________________________
Ich bin,wie ich bin,die Einen kennen mich,die Anderen können mich....
C.Adenauer


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

30.07.2011 14:54
#52 RE: Suchtverlangen antworten

mir gefällt die unterteilung zwischen niedlichen trinkenden und ekligen ehrlich gesagt überhaupt nicht.

auch wenn es zum selbstschutz dienen mag, sollte man sich nicht ein ganz so hohes ross raussuchen, auf das man sich setzt.

meine meinung.

funkelsternchen.

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


DerZwerg Offline




Beiträge: 899

30.07.2011 18:50
#53 RE: Suchtverlangen antworten

@Maja : Danke ;-)

Toller Beitrag Jetzisabergut !

Dies hier weckt Erinnerungen :

Zitat von Peter "Stattdessen, Versagensängste, Hemmungen,abwägende Gedanken,schlechte Laune, Selbsterkennnisse und Zeit ohne Ende,wo ich vorher so fröhlich und zeitlos gelebt habe, was Du heute nicht kannst besorgen, verschiebe ich auf morgen, Prost!"

Es kommt aber auch die Zeit in der diese Zeilen einem nicht mehr die Birne zermartern weil es in blitzschnelle folgende Gedanken umschlagen sollte :

Neuer Lebensmut , Hemmungslos , gute Laune weil es toll ist Ohne zu leben , Zeitfüllende Tage ohne Rauschausschlafen während Stunden , das ständige Gefühl haben wieder etwas zu "können" , schwierige Sachen problemlos meistern , jeden Morgen voller Energie weil endlich super durchgeschlafen usw...

@ TobiF :

Es kann so schnell gehen TobiF , wenn man sich in die Höhle des Löwen wagt , dies soll kein Fingerzeig an dich sein sondern ich möchte dich bloss vor solchen Gefahren warnen weil ich es genauso letzten Sommer erlebt habe. Im Urlaub , jahrelang war ich es gewohnt mir in All-In Hotels von morgens bis abends die Birne zuzuschütten.
Das Paradies schlechthin für Alkis , da fällt man nicht auf , da fühlt man sich wohl
Nach mehrmonatiger Abstinenz wollt ich trotzdem wieder dorthin , vielleicht um es mir selbst zu beweisen dass ich sogar das schaffen kann ? Ende des Liedes : In einem nicht mal 60 sekundigen Gedankengang , stand ich einfach auf , ging wie "ferngesteuert" an die Bar und bestellte mir hochprozentiges weil ich es plötzlich nicht mehr ertragen habe dass andere noch trinken dürfen und können und ich nicht mehr ! Wie die restlichen Urlaubstage dann verlaufen sind kannst du dir ja vorstellen und auch zuhause soff ich noch 2 Wochen weiter und erlebte meine bis dato schlimmste Absturzzeit überhaupt . Heute verstehe ich warum es so war , ich WOLLTE einfach wieder das alte Leben haben wie es Peter oben in meinem von Ihm Zitierten geschrieben hat.

Am Anfang der Trockenheit halte ich es daher für brandgefährlich in alte Gewohnheitsumgebungen zurückzugehen , sich diese "Spiele" noch einmal anzuschauen. Sicher , es gab dir das Gefühl die Situation gut überstanden zu haben , ich kann dich verstehen , aber weckt dies nicht auch Neugier es auch ein 2.tes oder gar 3.tes Mal zu versuchen ? Letztendlich geht es dir dann wie mir , du willst dir selbst beweisen dass du es doch kannst und verlässt das Lokal vielleicht beim 4.ten Mal sturzbesoffen ? Ich hoffe ich irre mich , aber diese Spiele mit dem Feuer sind mir auch heute noch
zuwieder weil ich da einfach nicht mehr hingehen muss , warum auch , was soll ich mir damit beweisen ? Ich habe selbst verschiedene solcher Selbst-Tests gemacht , vom Kneipenbesuch mit alten Kumpels , Partybesuche , Nachhausefahren von Bierleichen-Freunden ,
über den Urlaub bis hinzu Whiskyeinkäufen für andere und mich selbst nur um zu sehen ob ich das schaffe , allein mit der Flasche da zu sitzen , meinem Gegner , meinem schlimmsten Feind , ohne in öffnen zu müssen. Test 1-3 mit bravour gemeistert , ICH kann es also , ICH kann wiederstehen , ich habe es geschafft.
Fazit : Test 1-3 mit Bravour gemeistert , Test 4 kostete mich gleich fast 2 x das Leben derart bin ich wieder abgestürzt…
Wenn ich heute darüber nachdenke stellen sich mir die Nackenhaare in die Höhe , wie dumm oder
krank muss man sein um solches zu tun ? Für welchen Preis ?

Mittlerweile , nach fast 11 Monaten Trockenheit kann ich zwar problemlos in eine Kneipe gehen
weil mich das Zeug schlichtweg gesagt nicht mehr interessiert , aber WARUM soll ich überhaupt hinein , es gehört nicht mehr zu meinen Orten , ich gehöre halt nicht mehr dorthin.
Warum sollte jemand Achterbahnfahren wenn ihm schon vom Zusehen schlecht wird ?
Warum sollte jemand Erdbeeren kosten wenn er eine Erdbeerallergie hat ?
Warum sollte jemand mit Panikattacken oder Platzangst in eine unterirdige Höhle kriechen ?
Warum sollte ich als Alkoholiker mich immer wieder vor hunderte Flaschen an die Bar setzen ?

Ich hoffe du verstehst was ich meine , tu dir nichts derart Unnötiges an.

Der Preis kann der Tod sein.

Alles Gute wünsch ich dir TobiF ,

Zwerg

Wenn der Baum keine Früchte trägt, fälle ihn am Fuß.


Jetzisabergut Offline




Beiträge: 2.533

30.07.2011 20:58
#54 RE: Suchtverlangen antworten

Zitat
Gepostet von funkelsternchen
mir gefällt die unterteilung zwischen niedlichen trinkenden und ekligen ehrlich gesagt überhaupt nicht.

auch wenn es zum selbstschutz dienen mag, sollte man sich nicht ein ganz so hohes ross raussuchen, auf das man sich setzt.

meine meinung.

funkelsternchen.



Ob es Dir nun gefällt oder nicht...ich kenne Viele,denen es so ergangen ist.
Das hat mit hohem Ross nichts zu tun.

Und ist weder meine Meinung noch Spekulation.

Wer früher "gefressen" hat und jetzt auf Diät ist,wird auch unweigerlich in die "Töpfe" oder Einkaufswagen anderer Menschen sehen,,oder etwa nicht?

Vielleicht solltest Du etwas zu Ende lesen,bevor Du so vorschnell aufgibst und solche Kommentare schreibst.

Das ist ein hohes Ross.

LG Peter

_______________________________________________
Ich bin,wie ich bin,die Einen kennen mich,die Anderen können mich....
C.Adenauer


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

30.07.2011 21:00
#55 RE: Suchtverlangen antworten

ich hab dich zwar überhaupt gar nicht gemeint, aber gut.

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


DerZwerg Offline




Beiträge: 899

30.07.2011 21:09
#56 RE: Suchtverlangen antworten

Hallo Jetztisabergut ,


Warum ärgerst du dich denn jetzt so über Funkelsternchens Post ? Ich verstehe ihn so dass es nicht an dich ging sondern eine Antwort an Jessicat war , das mit den anderen in den Einkaufswagen sehen hat Funkelsternchen doch gar nicht geschrieben
Aber was soll's
LG
Zwerg

Wenn der Baum keine Früchte trägt, fälle ihn am Fuß.


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

30.07.2011 21:12
#57 RE: Suchtverlangen antworten

sag ich doch

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


Fingolfin2 Offline




Beiträge: 682

30.07.2011 21:12
#58 RE: Suchtverlangen antworten

Zitat
Gepostet von Jetzisabergut

Wer früher "gefressen" hat und jetzt auf Diät ist,wird auch unweigerlich in die "Töpfe" oder Einkaufswagen anderer Menschen sehen,,oder etwa nicht?



Nö, aber wer Diät macht geht auch nicht zum "Hamburgerwettessen" oder sowas .

In eine Kneipe zu gehen, um seine eigene Standfestigkeit zu testen, ist in meinen Augen purer Leichtsinn.

Und das eine Altstadt am Wochenende mit Be-/Angetrunkenen besiedelt ist, stellt wohl auch keine wirkliche Neuigkeit dar.

Die Sichtweise ist jetzt eine andere, das isses dann aber auch schon.

Gruss

Michael

Alkohol ist ein hervorragendes Lösungsmittel: Es löst Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten, Leber- und Gehirnzellen auf. - Es löst nur keine Probleme.

… unsere Narben haben die Angewohnheit uns daran zu erinnern, daß die Vergangenheit einmal Realität war … :sly: H.L. "Roter Drache"


..........................................................................................


Jetzisabergut Offline




Beiträge: 2.533

30.07.2011 21:20
#59 RE: Suchtverlangen antworten

Zitat
Gepostet von DerZwerg
Hallo Jetztisabergut ,


Warum ärgerst du dich denn jetzt so über Funkelsternchens Post ? Ich verstehe ihn so dass es nicht an dich ging sondern eine Antwort an Jessicat war , das mit den anderen in den Einkaufswagen sehen hat Funkelsternchen doch gar nicht geschrieben
Aber was soll's
LG
Zwerg


Ich ärgere mich nicht (mehr)-dachte es ginge an mich.

Sorry war ein Irrtum meinerseits.

LG Peter

_______________________________________________
Ich bin,wie ich bin,die Einen kennen mich,die Anderen können mich....
C.Adenauer


TobiF Offline



Beiträge: 54

31.07.2011 01:11
#60 RE: Suchtverlangen antworten

Wow hier hatcsich viel getan, war den ganzen Tag unterwegs aber werde mir Sonntag die Zeit nehmen das mal zu durchstöbern und drauf zu antworten.

Fallen ist keine Schande - Nur liegen bleiben


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen