Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 2.554 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3
pueblo Offline




Beiträge: 2.288

21.07.2011 15:18
#31 RE: Frage zur Statistik antworten

selbstverständlich gibt es einige,
die so jung aufhören.
ist aber lange nicht die regel.

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


Lauralisja Offline




Beiträge: 1.659

21.07.2011 15:21
#32 RE: Frage zur Statistik antworten

Hätte ich nicht mit 27 aufhören können wäre ich immernoch auf der geistigen Reife einer 13jährigen

Ich glaube eher das das daran liegt, das die meisten Leute erst später ein ernsthaftes Problem bekommen und aufhören müssen wenn sie noch weiterleben wollen. Viele fangen auch später an abhängig zu trinken, wobei sich wohl der Altersdurchschnitt langsam stark nach vorn verschiebt.

Davon abgesehen treffe ich in Gruppen recht oft auf unter 35 jährige - kommt halt drauf an in welch Gruppe man geht.
Die Wahl-Oma meines Sohnes ist 63, seit 32 Jahren trocken und in Gruppen - die war auch mal jünger als sie aufgehör hat - ging also auch schon früher

"Großer Gott, laß meine Seele zur Reife kommen, ehe sie geerntet wird!" Selma Lagerlöf


ruebenkoenigin Offline




Beiträge: 665

21.07.2011 15:55
#33 RE: Frage zur Statistik antworten

ich hab in meinem freundes- und bekanntenkreis auch einige leute, die mit mitte 20 bis anfang 30 aufgehört haben und jetz um die 50 oder drüber sind....

Triffst du einen Buddha, so töte einen Buddha


newlife Offline



Beiträge: 3.895

21.07.2011 16:31
#34 RE: Frage zur Statistik antworten

@Maja

ich finde das super, dass du in jungem Alter aufhören konntest. Ich konnte es einfach nicht. Ich glaubte tatsächlich, ich wäre gar nicht süchtig, obwohl ich mit 20 dem Tod nur durch Glück von der Schippe gesprungen bin. Ein weiteres Mal noch mal ähnlich schlimm mit Vollkoma im Krankenhaus und Magenauspumpen. So richtig die Abhängigkeit gespürt hab ich halt erst in den letzten Monaten. Da hab ichs dann mittags rum einfach nicht mehr ausgehalten und brauchte Stoff. Ich konnte oft keine Termine mehr einhalten, weil ich so viel Schwierigkeiten hatte, den Suff einigermaßen im Rahmen zu halten. Morgens glaubte ich zwar manchmal noch an einen guten Tag, doch dann wurde ich meistens schnell von Entzugssymptomen "überrascht". Wenn das nicht so gewesen wäre, hätte ich nicht aufhören können. Gefährlich wirds, wenn ich heute glaube, dass wäre vielleicht doch alles icht so schlimm gewesen.

Gruß
Dirk


Maja82 Offline




Beiträge: 5.091

21.07.2011 18:01
#35 RE: Frage zur Statistik antworten

@ Dirk; Bei dir finde ich es besonders toll das du es geschafft hast

Liebe Grüße Maja


newlife Offline



Beiträge: 3.895

22.07.2011 14:40
#36 RE: Frage zur Statistik antworten

Huhu Maja,

geschafft ist es ja nicht wirklich. Aber mir gehts mit Alkohol viel schlechter, wie ohne. Das hab ich verstanden.

Gruß
Dirk


Usa Offline




Beiträge: 356

23.07.2011 08:51
#37 RE: Frage zur Statistik antworten

Danke für die vielen Antworten, war sehr interessant und informativ für mich.

GlG Usa

Es ist besser, geringe Taten zu vollbringen, als große zu planen.
(Chinesisches Sprichwort)


MichaelKleeberg Offline




Beiträge: 292

23.07.2011 21:39
#38 RE: Frage zur Statistik antworten

Zitat
Gepostet von Jetzisabergut
Ich vertrete seit Längerem die Meinung- und bin dabei des Öfteren angeeckt-zum wirklichen Trockenbleiben, gehört eine gewisse geistige Reife.




Oh, dann wirds aber richtig hart für Dich, mein Lieber!


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen