Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 979 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Jessicat Offline




Beiträge: 180

18.07.2011 12:43
RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

hallo ihr lieben,

nach einem eigentlich belanglosen gespräch mit meinem freund bin ich mal wieder der verzweiflung nahe. grund: ich hab so viele dinge, die ich an mir ändern will/muss/soll/möchte/müsste dass ich nicht mehr weiß, wo mir der kopf steht.

und jetzt ist auch noch das trockene leben dazugekommen, was natürlich oberste priorität hat, keine frage!!!

so jetzt mal das andere, vielleicht könnt ihr helfen zu priorisieren oder zu clustern oder mich einfach etwas runterholen...

- keinen substanzaustausch (essen)
- abnehmen
- raus aus den depressionen
- mich um einen therapieplatz kümmern
- meinen dispokredit wieder überschaubar bekommen
- nicht mehr so viel kaufen
- ordentlicher werden
- den haushalt im griff haben
- mir nen neuen job suchen
- meine weiterbildung vorantreiben
- hobbies zulegen
- in der neuen heimat kontakte knüpfen
- alte kontakte pflegen
- mich mehr um mich selbst kümmern
- mich nicht so verloddern lassen
- regelmäßig sport treiben
- den hund ausbilden
- den garten auf vordermann bringen
- mich wieder um eine reitbeteiligung kümmern
...

mal kurz zur erklärung warum ich mal wieder "zusammengebrochen" bin: ich barfe unseren hund, also rohfutter. es steht also mal ein rinderherz uneingepackt im kühlschrank, oder ein bluverschmiertes brett und messer steht stundenlang auf der arbeitsplatte, ein angenagtes kuhunterbein liegt in der wärme auf dem terassentisch...meine freund hat mir heute sehr lieb gesagt, dass er das eklig findet uns sich wünscht, dass ich das mit dem barfen so mache, dass ich den kram wenigstens wieder wegstelle/abspüle/aufwische...was ja absolut legitim ist aber für mich wieder so klang als wäre ich eine absolut unnormale und noch dazu eklige person, dass mich sowas nicht stört. dass ich generell eigentlich überhaupt nichts richtig mache, niemals ein gutes vorbild für ein kind sein kann etc. usw.

ich könnte vielleicht im normalzustand alles auf einmal anpacken, aber im moment würd ich am liebsten den halben tag im bett verbringen und den anderen halben tag essen, trinken fällt ja weg und das meine ich auch sehr ernst!

ich fühl mich einfach überfordert

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


trollblume Offline




Beiträge: 3.526

18.07.2011 13:06
#2 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

liebe yessicat,

könnte glatt von mir sein ein teil der liste

kommt wenn man so streng mit sich ist und alles 150% ig und möglichst schon gestern erledigt haben möchte.


im ernst auch ich hab meine katzen mal mit biozutaten bekochtweil ich ja sonst nicht genug zu tun hatte


nee im ernst
erstehilfemaßnahme für mich wäre :steig (bis es dir richtig richtig besser geht) auf fertiges hundefutter um

nimm das mit der therapie in angriff
geh zur schuldnerberatung


und versuche zu schauen,was von der großen liste auch noch im nächsten jahr zeit hat,streich was geht

dem wichtigen rest widmest du dich in dem du täglich ein bischen davon anpackst!!!!!!!

heute einen alten freund anrufen
heute schwimmen gehen
heute ein beet im garten unkrautfrei rupfen

z.b.


...und darüber ein positivtagebuch führenviel erfolg



vera

[ Editiert von trollblume am 18.07.11 13:08 ]

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


Ruby Offline



Beiträge: 2.697

18.07.2011 13:13
#3 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

....und ganz kleine Schritte
lg Ruby

es sind die kleinen Dinge im Leben...


Jessicat Offline




Beiträge: 180

18.07.2011 13:48
#4 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

danke euch beiden

ungeduld und perfektionismus sind zwei meiner größten schwächen!

dann lass ich mal die 7-meilen-stiefel im schrank

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


karlbernd Offline




Beiträge: 4.426

18.07.2011 13:56
#5 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

siehs mal so: dein suchtgedächtnis rebelliert. du gibst ihm ja nix mehr zu saufen. jetzt fängt es an dich zu bearbeiten.
nach dem motto: schau mal wie aussichtslos deine lage ist..probleme hier probleme da...ich hab die lösung für dich..gib mir nur einen schluck und alles wird gut...


Jetzisabergut Offline




Beiträge: 2.538

18.07.2011 14:39
#6 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Zitat
Gepostet von Jessicat
hallo ihr lieben,

nach einem eigentlich belanglosen gespräch mit meinem freund bin ich mal wieder der verzweiflung nahe. grund: ich hab so viele dinge, die ich an mir ändern will/muss/soll/möchte/müsste dass ich nicht mehr weiß, wo mir der kopf steht.

und jetzt ist auch noch das trockene leben dazugekommen, was natürlich oberste priorität hat, keine frage!!!

so jetzt mal das andere, vielleicht könnt ihr helfen zu priorisieren oder zu clustern oder mich einfach etwas runterholen...

- keinen substanzaustausch (essen)
- abnehmen
- raus aus den depressionen
- mich um einen therapieplatz kümmern
- meinen dispokredit wieder überschaubar bekommen
- nicht mehr so viel kaufen
- ordentlicher werden
- den haushalt im griff haben
- mir nen neuen job suchen
- meine weiterbildung vorantreiben
- hobbies zulegen
- in der neuen heimat kontakte knüpfen
- alte kontakte pflegen
- mich mehr um mich selbst kümmern
- mich nicht so verloddern lassen
- regelmäßig sport treiben
- den hund ausbilden
- den garten auf vordermann bringen
- mich wieder um eine reitbeteiligung kümmern
...


ich fühl mich einfach überfordert



ich beschreibe mal wie ICH bin, wenn ich trinke:

- ich bin gesellig
- ich mag leute um mich rum
- ich mag sogar fremde um mich rum
- ich find andere leute nett oder interessant
- ich bin lustig
- ich erzähle viel und gern
- ich halte mich für "gesellschaftstauglich"
- ich finde, ich sehe ganz okay aus
- wenn ich sehr viel getrunken hab fühl ich mich sogar sexy
- ich bin locker
- ich bin wortgewandt
- ich bin kreativ
- ich entwickel motivationen und ideen
- ich bin entspannt
- ich bin zufrieden
- ich fühl mich wohl in meiner haut
- ich koche gerne mit liebe und celebriere das
- ich dekoriere und gestalte gerne
- ich schreibe tagebuch und ordne gedanken
- ich bin dankbar
...

ich könnte noch so viel mehr aufzählen...



Das war Deine Aufzählung aus einem anderen Fred.

Das ist deutlich,oder?

Du erkennst also, dass Du alle Deine Wünsche und Vorstellungen vom Leben nur mit Deinem bisherigen Freund und Helfer,dem ALKOHOL, zustandegebracht hast oder bringst.

Mit Alkohol,alles klar, ohne zerbröselt der Mensch an seinen geringsten Aufgaben, wenn er sich nicht behandeln lässt und Hilfe sucht und annimmt,oder?


Dann zerbricht diese Gebilde aus alkoholgeschwängerter Wohlbefindlichkeit in ein völliges Chaos, aus welchem man keinen Ausweg sieht, dass ist dann oft der Augenblick, wo man resigniert und der Sucht freie Hand lässt, die Kontrolle über Alles zu übernehmen.


Also, lass Dich hier bestärken, im Prinzip der kleinen Schritte.

Nur so geht es, nur so gibt es auch endorphinauslösende Erfolge und die Masse derselben, macht eine einigermassen zufriedene Abstinenz aus.

Du bist ja hier in einem Forum voller Profis aber Deine Prioritäten musst Du selber finden.

Die erste sollte aber sein,

- mich (mehr) um mich (selbst) kümmern

zur Ruhe kommen, sich innerlich hinsetzen

einen Plan machen,was heute und morgen wichtig ist

einen sichtbaren Wochenplaner irgendwo aufhängen, wo jeder in sieht, nur mit Deinen Terminen.

Dein Hund wird nicht hungern, Deine Hobbys nicht weglaufen, Deine Kontakte auch nicht,Deinen Dispo bekommst Du nicht von heute auf morgen glatt
usw.,usw,usw.



Auch die guten Ratschläge an Andere, sind symptomatisch- Mensch erkennt gerne Fehler des Anderen, um von seinen eigenen abzulenken....
Du hast doch schon gute Ansätze ,der Selbsterkenntnis hier gemacht.

Also mach Dir einen Plan,ein Tagebuch ist nicht "öffentlich" und entzieht sich jeder Konsequenz, weil Du niemandem Rechenschaft abgeben musst, wenn Du Dir zwar vornimmst etwas zu tun, es aber dann doch verwirfst.

Ich hoffe,ich komme Dir nicht als Klugsch... und Oberlehrer vor, ich schwöre, ich habe das alles genauso erlebt und wäre ohne Plan nie an den Anfang des Roten Fadens gekommen.

LG Peter

[ Editiert von Jetzisabergut am 18.07.11 14:43 ]

_______________________________________________
Ich bin,wie ich bin,die Einen kennen mich,die Anderen können mich....
C.Adenauer


ruebenkoenigin Offline




Beiträge: 664

18.07.2011 14:46
#7 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Hallo Jessi,

warum ist es für dich so elementar, "perfekt" zu sein? liest du zu viele frauenzeitschriften oder nimmst du fernsehwerbung ernst?

das, was du an baustellen aufgelistet hast, liest sich für mich wie ein 10-jahres-plan.

nachdem ich mit dem trinken aufgehört hatte, war das nüchtern bleiben und das mich ohne betäubung aushalten der wichtigste programmpunkt und ich war da ne ganze weile gut damit beschäftigt. ansonsten waren bei mir noch kinder, job, haus, der ganz normale alltag halt.

erst als ich mich nüchtern ertragen konnte, bin ich schritt für schritt an meine baustellen rangegangen, manche beschäftigen mich heute, nach 6 jahren, auch noch.(obs mir allerdings in diesem leben noch gelingen wird, ordentlich zu werden ich hab da so meine zweifel :sly

und du willst vorschläge für ne prioritätenliste, bitteschön

dich nüchtern aushalten
konventionelles hundefutter kaufen
therapiemöglichkeit suchen

der rest kommt nach und nach und du wirst dann schon merken, was wirklich priorität hat und was warten kann


lg renate

Triffst du einen Buddha, so töte einen Buddha


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.835

18.07.2011 14:52
#8 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Zitat
und du willst vorschläge für ne prioritätenliste, bitteschön

dich nüchtern aushalten
konventionelles hundefutter kaufen
therapiemöglichkeit suchen



Dieser Prioritätenliste finde ich sehr gut, weil überschaubar, trotzdem dennoch herausfordernd.

Ich hatte (und habe mitunter noch :rolleyesauch die Angewohnheit, mir viel zu viel vorzunehmen, Dinge auf die Liste zu setzen, die mich quantitativ oder qualitativ überforderten. Weil das nicht klappen konnte, hatte ich wenigstens immer einen Grund zum Trinken

Ulli

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


Jessicat Offline




Beiträge: 180

18.07.2011 14:54
#9 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Zitat

Die erste sollte aber sein,

- mich (mehr) um mich (selbst) kümmern

zur Ruhe kommen, sich innerlich hinsetzen

einen Plan machen,was heute und morgen wichtig ist

einen sichtbaren Wochenplaner irgendwo aufhängen, wo jeder in sieht, nur mit Deinen Terminen.




dann werde ich das heute machen. einen wochenplan mit kleinen aufgaben für jeden tag, und im vordergrund steht ein therapieplatz/eine SHG finden.

die ganzen langzeitpläne werde ich in minischritten weiterführen.

und abends tagebuch führen, mit positiven dingen füllen statt mit selbstvorwürfen.

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Jessicat Offline




Beiträge: 180

18.07.2011 14:57
#10 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Zitat


warum ist es für dich so elementar, "perfekt" zu sein?



kurz, knapp schnörkellos?

weil ich bis zum 30. lj nie die erfahrung gemacht hab, dass mich jemand wirklich liebt, dass ich liebenswert bin und "gut genug" um wichtig zu sein...

wenn man das von kindheit an denkt, fällt es schwer sich davon zu lösen, auch wenn man dann eine andere erfahrung gemacht hat und vom verstand weiß, nicht perfekt sein zu müssen...

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Jessicat Offline




Beiträge: 180

18.07.2011 14:59
#11 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Zitat


dich nüchtern aushalten




bin dabei :-)

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Jetzisabergut Offline




Beiträge: 2.538

18.07.2011 15:07
#12 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Zitat
Gepostet von Jessicat

Zitat


warum ist es für dich so elementar, "perfekt" zu sein?



kurz, knapp schnörkellos?

weil ich bis zum 30. lj nie die erfahrung gemacht hab, dass mich jemand wirklich liebt, dass ich liebenswert bin und "gut genug" um wichtig zu sein...

wenn man das von kindheit an denkt, fällt es schwer sich davon zu lösen, auch wenn man dann eine andere erfahrung gemacht hat und vom verstand weiß, nicht perfekt sein zu müssen...





Du scheinst aber ja einen Lebenspartner zu haben,der sas nicht so sieht,oder?

Oft sehen wir nicht, dass Andere sehr wohl, mit unseren "kleinen Macken" leben können.

Sind wir es oft nicht nur selbst, die wir uns im Wege stehen?

Und diese Prägung aus Kinder-und Jugendzeit zum Perfektionismus hin, um ein guter Mensch zu sein,
macht uns wenig authentisch und êcht.

Und wenn wir das nicht mehr geben können,was wir bisher vorgegeben haben-und auch als richtig angesehen haben-
schafft eine neue Schuldzuweisung an uns selbst.

Mache es so,wie Du eben gesagt hast,und vergesse nicht, dass als Haupthema in Dein Therapievorhaben einzubringen.

LG Peter

_______________________________________________
Ich bin,wie ich bin,die Einen kennen mich,die Anderen können mich....
C.Adenauer


Agua Offline



Beiträge: 543

18.07.2011 16:28
#13 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Jessicat,

ist ganz easy.

Barfen einstelen, solange, bis Du mir Dir im klaren bist und hauptsächlich schauen, das Du über die Trockenheit nach eigenem Gutdünken alles wieder nacheinander auf due Reihe bekommst.

Wenn Du barfst gehst Du mit Lebensmitteln um. Bleibt das liegen, frisst der Hund davon, prima, der kann das noch ab, aber das zieht viele biologische Reaktionen hinter sich, zeiht viel ekelhaftes an.

Versuche mal dahin zu kommen: Entweder Richtig oder gar nicht eine Aktion durchzuziehen.

Wie im Leben, erst mal komplett rinterfahren und dann ein Schritt nach dem anderen.

Geh lieber ausgiebig mit Deinem Hund raus ;-)


LG Agua, ist auch Hundemensch


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

18.07.2011 18:35
#14 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Zitat
Gepostet von Jessicat

Zitat


warum ist es für dich so elementar, "perfekt" zu sein?



kurz, knapp schnörkellos?

weil ich bis zum 30. lj nie die erfahrung gemacht hab, dass mich jemand wirklich liebt, dass ich liebenswert bin und "gut genug" um wichtig zu sein...

wenn man das von kindheit an denkt, fällt es schwer sich davon zu lösen, auch wenn man dann eine andere erfahrung gemacht hat und vom verstand weiß, nicht perfekt sein zu müssen...




Und mit dieser Denke bist du ja wirklich nicht allein.

Da gibt es nur zwei Haken:

1. Liebe stellt keine Bedingungen, sonst ist es keine.

2. Perfektionismus ist nicht liebenswert. Liebenswert sind die kleinen Eigenheiten und Macken, die einen Menschen unverwechselbar machen - darin verlieben wir uns.
(Vermeintliche) Perfektionisten werden ob dieser Eigenschaft geachtet, respektiert, oft gefürchtet, aber geliebt deswegen??? Ich glaube nicht.

Schon klar, daß es brutal schwierig ist, dieses verzerrte Denken abzulegen, wenn es einem von Kindheit an eingebläut wird.
Das geht nur Schritt für Schritt und mit einigen Denkrückfällen.
*aus Erfahrung sprech*


acqua Offline




Beiträge: 897

18.07.2011 22:18
#15 RE: so viele baustellen, wo fang ich bloß an? antworten

Hallo Jessi ,

Zitat
und im vordergrund steht ein therapieplatz/eine SHG finden.



Die Suchtberatungstellen unterstützen dich hierbei meist sehr gut. Du musst also nicht alles alleine wuppen

Sie stellen Anträge für Sucht-Therapie (Alkohol-, Esstörungen) und schreiben den geforderten Sozialbericht.

LG
acqua

- sprudeln statt plätschern -
Nichts existiert, das von Dauer ist.
Das einzig Dauerhafte ist die Veränderung.

(Buddha)


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 13
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen