Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 2.876 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Lichtblau ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2011 08:49
#31 RE: Stolz auf mich? antworten

Guten Morgen!

Die "Option auf mehr" habe ich wahrgenommen und mich gestern mit allem, was der Haushalt hergab, weggebeamt.

Ich schäme mich zu Tode: vor mir selbst und vor Euch – auch dass ich gestern diesem Zustand geschrieben habe.

7 Wochen machen wohl noch keinen Sommer!


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2011 09:03
#32 RE: Stolz auf mich? antworten

vegiss mal das Schämen, bist nicht die erste Besoffene die wir hier erleben und ausserdem hab ich ja selbst mal aus gutem Grund mit dem Saufen aufgehört.

Aaaber...

Nochmal die Frage: wo solls denn hingehen?

Vor dreieinhalb Jahren warst Du genau da wo Du jetzt auch bist und damals wie heute hattest/hast Du damit ein Problem.

Also was willst Du tun? Ab und an mal ein bissel bremsen, Schadensbegrenzung bis sich das schlechte Gewissen beruhigt oder willst Du irgendwann Nägel mit Köpfen machen, sprich ganz damit auhören?

Es ist Deine freie Entscheidung, was Du tun willst - und beides hat Konsequenzen. Wenn Du nur Schadensbegrenzung machst, erlebst Du solche Tage wie gestern und heute immer wieder, und wenn Du ganz aufhörst musst Du was ändern.

Was ist Dir lieber? Und was bist Du bereit, dafür zu tun?


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2011 09:04
#33 RE: Stolz auf mich? antworten

Zitat
Gepostet von Lichtblau
[b]Guten Morgen!

Die "Option auf mehr" habe ich wahrgenommen und mich gestern mit allem, was der Haushalt hergab, weggebeamt.

Ich schäme mich zu Tode: vor mir selbst und vor Euch

...warum vor uns??


"Wir" (Alkis) wissen genau, wovon Du da redest



newlife Offline




Beiträge: 3.488

27.04.2011 09:40
#34 RE: Stolz auf mich? antworten

da musste dich doch nicht schämen. Wir haben das auch alles durch. Ich bin schon rappeldicht kilometerweit an ne 24-Stunden-Tanke gerannt, weils immer noch nicht reichte. Die Sucht macht aus dir eine ferngesteuerte Marionette.

Enjoy the freedom...


crenzy Offline




Beiträge: 308

27.04.2011 09:44
#35 RE: Stolz auf mich? antworten

Zitat
Gepostet von Lichtblau

... mit allem, was der Haushalt hergab, weggebeamt.




Eine alkoholfreie Wohnung war/ist eine der Grundsäulen meiner Trockenheit; sehr zu empfehlen!

Sich zu schämen bringt dich auch nicht weiter, hol dir lieber Hilfe und geh eine Zukunft frei vom rumeiern an.

Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende
(Woody Allen)


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.810

27.04.2011 11:15
#36 RE: Stolz auf mich? antworten

Zitat
Gepostet von dry68

Zitat
Gepostet von Lichtblau
[b]Guten Morgen!

Die "Option auf mehr" habe ich wahrgenommen und mich gestern mit allem, was der Haushalt hergab, weggebeamt.

Ich schäme mich zu Tode: vor mir selbst und vor Euch

...warum vor uns??


"Wir" (Alkis) wissen genau, wovon Du da redest






Allerdings!

Ich hatte mit dem Gefühl der Scham auch viel zu tun.
Allerdings nur, nachdem ich getrunken habe.
Ich schämte mich vor allem, die Kontrolle über mein (Trink-)Verhalten verloren zu haben.
Diese Scham spüre ich immer noch.
Dieses Gefühl nicht mehr haben zu müssen, ist (unter anderem) ein sehr starker Antrieb, nicht zu trinken.
Zumindest heute.
Vielleicht, Lichtblau, setzt du dir besser kleine Ziele, wie: heute trinke ich nicht, 7 Wochen wären für mich zu Anfang sowieso unerreichbar erschienen.
Heute ist ein neuer Tag und ein guter für einen Anfang.
Ulli

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


Lichtblau ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2011 12:27
#37 RE: Stolz auf mich? antworten

Ulli, Du hast Recht, die Scham spielt in meinem Leben eine große Rolle. (Deshalb auch der Titel "Stolz auf mich?")

Ich habe tatsächlich probiert, einen Tag nach dem anderen, nichts mehr zu trinken. Das ist mir bis gestern auch ganz gut gelungen. Das Problem an sich – die Sauferei – habe ich aber nicht ernst genug genommen.

Auch für mich (und das wollte ich bisher nicht einsehen) gibt es nur: ALLES oder NICHTS. Der Minitiger fragt, wo die Reise hingehen soll. Ich glaube, so eine weite Fahrt hatte ich noch nie vor!

Ich werde Euch ab und zu eine Karte schicken.
LB


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.810

27.04.2011 13:40
#38 RE: Stolz auf mich? antworten

Ja, die Scham...

Dieses Gefühl hat bei mir viel mit der Erziehung zu tun.

Ich habe mich schon immer für alles mögliche in meinem Verhalten geschämt und entschuldigt, auch wenn ich nichts getrunken habe.
Ich fand mich halt selbst irgendwie peinlich.

In meiner letzten Saufphase habe ich in immer kürzeren Abständen solche Situationen provoziert.

Warum ?

Ulli

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


Lichtblau ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2011 14:19
#39 RE: Stolz auf mich? antworten

Tja, ich finde mich auch meistens peinlich.
Dieses Gefühl geht weg, wenn ich trinke.
(Dann finden mich aber die Anderen peinlich.)
Wenn ich wieder nüchtern bin,
fühle ich mich oberpeinlich.
Und schäme mich mal wieder.

Diesen Kreislauf möchte ich unterbrechen.
Und stolz auf mich sein ...


Magusa Offline



Beiträge: 856

27.04.2011 14:21
#40 RE: Stolz auf mich? antworten

Hallo Ulli,

warum solltes du nicht stolz auf dich sein?

Du setzt dich mit deiner Krankheit auseinander !

Warum alles so gekommen ist, da brauchst du einen erfahrenen
Therapeuten.

Ich wünsche dir, das du eine/r findest.

LG

Manfred

Alles in Aachen:zwinker1:


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.810

27.04.2011 14:34
#41 RE: Stolz auf mich? antworten

Zitat
Gepostet von Lichtblau
Tja, ich finde mich auch meistens peinlich.
Dieses Gefühl geht weg, wenn ich trinke.
(Dann finden mich aber die Anderen peinlich.)
Wenn ich wieder nüchtern bin,
fühle ich mich oberpeinlich.
Und schäme mich mal wieder.

Diesen Kreislauf möchte ich unterbrechen.
Und stolz auf mich sein ...



LB, ja genau das kenne ich.

Ich kann dir aber aus meiner kurzen Trockenheit von 4 Monaten sagen, das Gefühl peinlich (= irgendwie minderwertig) zu sein, wird durch das Trinken erhalten.
Da bestätigen sich Körper und Geist, dass ich (wieder mal) oberpeinlich bin. Und, weil im Grunde und nüchtern betrachtet nichts an mir peinlich ist, hab' ich's provoziert, damit ich mich schlecht fühle.
Natürlich nicht bewusst, aber automatisch laufen dann diese Verhaltensweisen ab.

Und LB, ich kenne dich nicht, glaube aber bestimmt, dass an dir grundsätzlich einmal auch nichts peinlich ist!

Und das Gute am Nichts-Trinken: das Selbstwertgefühl steigt, weil du dich nicht der Peinlichkeit aussetzt, die durch betrunkenes Verhalten (in deinem (!) Kopf) entsteht.

Äh, war das jetzt verständlich formuliert

Ulli

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

27.04.2011 14:40
#42 RE: Stolz auf mich? antworten

Zitat
Ich fand mich halt selbst irgendwie peinlich.



ulli, brauchst du nicht. so wie ich dich lese, ist alles im grünen bereich.
wenn sich jemand das bein bricht, schämt er sich doch auch nicht. es sei denn, er hat sich das bein im suff gebrochen.

lg uwe


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.810

27.04.2011 14:45
#43 RE: Stolz auf mich? antworten

Na, ja Uwe, ich bin im Suff aber immer auf den Kopf gefallen (im Ernst jetzt)

Die Einsicht, dass ich mir durch den Alk mein Selbstwertgefühl, das ich noch gar nicht so richtig aufgebaut hatte, klein gehalten habe, ist ja auch schon mal was...

Ulli

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


Lichtblau ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2011 14:53
#44 RE: Stolz auf mich? antworten

Das kommt mir bekannt vor!

Das Selbstwertgefühl könnte womöglich größer werden als das der Schwester, Freundin oder Mutter.

Das darf nicht sein, dann lieber wieder zulöten, klein bleiben und Grund zum Schämen haben.

Wird Zeit erwachsen zu werden – mit über 50!


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.810

27.04.2011 14:57
#45 RE: Stolz auf mich? antworten

Ja, genau.

Als dann: So viel Zeit haben wir auch nicht mehr

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen