Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 4.880 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
klara himmel Offline



Beiträge: 158

13.04.2011 22:15
#31 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

Hallo Ivvan,

das mit dem müde sein, ist ganz normal.... du hast ja durch den Alkohol im Blut nie richtig geschlafen... und das jahrelang. Dein Körper holt sich, was du ihm vorher durch die Trinkerei nicht gegeben hast, nämlich tiefe Entspannung. Wird noch einige Zeit dauern bis sich alles normalisiert und du dann wieder normal fit bist und abends eine "natürliche" Müdigkeit empfindest und dann eben schlafen gehst.

Liebe Grüße

klara himmel

Ps. Ich finde es klasse, wie du dich deiner Sucht stellst.

ehemals Bordeauxnixe von 2004 - 2010:hallo1:


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

13.04.2011 22:25
#32 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

erstmal ist wohl das richtig was klara himmel geschrieben hat.
dein körper geniest das jetzt.

und ich finde immer den prommilerechner sehr schön,
der höhrt sich zwar immer so nach strassenverkehr an.

aber wenn man da seine wirklichen trinkmengen eingibt ,
plus allen anderen daten ,die der so fordert,
sich dabei nicht selbst belügt,
sieht man immer schön, in aller deutlichkeit,

wie klasse alkoholiesiert man durch die gegent geeiert ist.

da gehöhrt natürlich das tagsüber schlafen ect ,
mit dabei

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

21.04.2011 19:43
#33 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

tut gut alles noch mal ,nachzulesen,
wie scheisse ,es mit alkohol ist.

dienstag in der shg redete einer,
von schwierigkeiten(lust zu saufen)
bei dem wetter ,wegen grillen usw.
machte ihm noch mut,
das es vorüber geht und so.

und gestern fuhr ich durch die stadt,
sah einen mit einer dose bier aus einem geschäft kommen.

und plötzlich ,mann ist doch sommer ,
jetzt wirklich keinen alkohol ,
auf dem balkon und überhaupt?

202 tage heute,
und urplötzlich solche gedanken?

ist jetzt echt brandgefährlich,
hab den kompletten notfallplan durchgelesen.

brauchte ich schon lange nicht mehr.
jetzt ist es auch ok.

der sommer fängt aber erst an.
kann doch alles nicht wahr sein.

die letzten treffen(parties )
ohne einen gedanken ans trinken wollen , mitgemacht

mist

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


relaTIEF ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2011 20:40
#34 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

Zitat
und plötzlich ,mann ist doch sommer ,
jetzt wirklich keinen alkohol ,
auf dem balkon und überhaupt?



Ecki, nun mach Dich mal nicht verrückt. Wenn ich abends komme, gerade in der Anfangszeit Frühling/Sommer, und an den Leuten vorbeilaufe/fahre, die am Straßenrand sitzen und gerade ein frisch gezapftes Bier bekommen, dann habe ich auch Lust darauf. Dies ist aber immer nur ein Moment und bei mir meistens ein Zeichen, dass ich einfach zu wenig (alkfrei) getrunken habe.

Nun ja, und das Suchtgedächtnis ist ja auch noch da, bei Dir sicher frischer, als bei mir, so hoffe ich zumindest.

Ich bin nun im Sommer auch auf der Terrasse etc. Ich mache mir dann einen schönen Cocktail und genieße den Sommer, die lauen Abende, genauso.

Nach 202 Tagen kann es einfach sein, dies ist meine Denke, dass Du noch keine neue Assoziation hat, parallel zu Grillen etc. Kommt aber, sicher.


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

21.04.2011 20:51
#35 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

Zitat
Gepostet von relaTIEF

Zitat
und plötzlich ,mann ist doch sommer ,
jetzt wirklich keinen alkohol ,
auf dem balkon und überhaupt?



Ecki, nun mach Dich mal nicht verrückt. Wenn ich abends komme, gerade in der Anfangszeit Frühling/Sommer, und an den Leuten vorbeilaufe/fahre, die am Straßenrand sitzen und gerade ein frisch gezapftes Bier bekommen, dann habe ich auch Lust darauf. Dies ist aber immer nur ein Moment und bei mir meistens ein Zeichen, dass ich einfach zu wenig (alkfrei) getrunken habe.




Geht mir auch manchmal noch so.

Und das ist dann meist mit Erinnerungen verbunden aus der Zeit, als ich noch nicht süchtig war, sondern aus Genuß getrunken habe.

Aber ich kann halt einfach nicht mehr maßvoll trinken. Gibt schlimmeres.

[ Editiert von [b]obi68
am 21.04.11 20:51 ]


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

21.04.2011 21:28
#36 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

ihr habt ja recht.
eva verrückt machen möchte ,
ich mich auch nicht,
und hab eben auch ,
das ganze schlechte ,
wie es mir mit alk ging hervorgeholt.
und es mit dem positiven verglichen.
also von daher.

ja obi das ist es ,
hast es auf den punkt gebracht.
genau den gedanken hatte ich!!!
jetzt in maßen trinken.
aber ich weiss ja das es unmöglich ist.
und wie schnell mich alles schlechte einholen wird,
sollte ich den weg jetzt durchbrechen.

musste ich mir diesmal nur zwanghaft klarmachen.
hoffentlich klappt das weiter so.
bis gestern war ich nähmlich zufrieden,
am nicht trinken.
grüsse ecki

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


relaTIEF ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2011 22:00
#37 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

Zitat
musste ich mir diesmal nur zwanghaft klarmachen.



Vielleicht musst/kannst Du für Dich einfach akzeptieren, dass Du diese Gedanken auch hast. Zwanghaft klarmachen klingt für mich schlimm.

Sei gut zu Dir!


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

21.04.2011 22:28
#38 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

Zitat
Gepostet von pueblo

bis gestern war ich nähmlich zufrieden,
am nicht trinken.
grüsse ecki[/b]




ja ecki, dass wird immer unser problem bleiben.
ich hatte heute besuch. die tranken zum abendbrot bier. es war ein kurzbesuch von der verwandschaft. und wie die da so ihr bierchen tranken, dachte ich, die haben sich im griff, und ich depp war, als ich noch soff, außer kontrolle.
der nächste gedanke war aber schon etwas versöhnlicher. die müssen erstmal so viel saufen, wie ich gesoffen habe.
weitermachen

lg uwe


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

21.04.2011 23:44
#39 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

ja uwe ,weitermachen,das ist es,
und eva ,normalweise ist es nicht mehr zwanghaft.
aber die situationen kommen halt mal.
schön ist das nicht.
und da ist es gut für mich ,mich zwanghaft in die realität zurückzuholen, das heisst das alkohol,für mich gar nichts positives mehr hatte.

wie schnell das umschwencken kann,
diese schmerzliche erfahrung ,
haben schon viele gemacht.
uwe zb selbst,schrieb schon öfter darüber.
ich weiss es von mir ,vor über 10 jahren.

du hättest mich ,
nur einen abend vorher reden ,höhren müssen.

also ich will damit nur sagen,
alles was ich mir aufgeschrieben ,abgespeichert ect,
habe (als notfallkoffer)
ist durchaus sinnvoll.

hatt jedenfalls voll gegriffen,
als ich mir den ganzen mist ,
vor augen führte.

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


zai-feh ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2011 08:35
#40 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

Hi Ecki,

Eva hat schon recht. Du hast jetzt einfach noch keine Routine im "nüchternen Sommer". Das vergeht nach dem ersten Sommer, wenn Du die Erfahrung gesammelt hast, dass Sommer ohne Suff gut ist - und auf jedenfall besser als mit Suff.

LG
Suse


wert52 Offline



Beiträge: 1.654

22.04.2011 10:33
#41 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

hi ecki

du hast recht,das leben ohne alk ist beschissen.
kein frühschoppen mehr,keine festzelte,
den abend ohne feierabend-bier,an geburtstagen
und party´s mit cola herumsitzen,
es ist einfach zum kotzen.
grad jetzt im frühling,wenn man anderen zuschauen muß,
wie sie im biergarten sitzen,und ein frisches
pils oder hefeweizen durstlöschend reinziehen,
furchtbar was ein trockener alki alles
an seelischer grausamkeit durchmachen muß.
das lustige,fröhliche,euphorische lebensgefühl
hat mich verlassen seit ich nicht mehr trinke.
ecki du sprichst mir aus der seele.

aber.....!!!!
ich arbeite im moment mit einem zusammen,
der jeden morgen zu mir sagt, er hätte nur 4 bier
getrunken und fit sei.
er hat aber eine fahne und stinkt.
zittert aber beim arbeiten auf dem gerüst herum,
kommt aus dem schwitzen nicht mehr heraus,
und hat höllischen wasserdurst.
so war ich letztes jahr auch,
da sehe ich wieder mein altes spiegelbild.
ich möchte nicht mehr,zurückfallen in
das alte saufleben.
ich hoffe doch eines tages,daß mir die quälereien
des saufteufels,nichts mehr anhaben können.
schluss mit der volks-verarschung:
heute ein könig...keine termine...himmlisch herb,
das echte wahre...das leben genießen..usw.

gruß rainer

***** I´LL LET IT BE *****
*** Ich lass es sein ***


Ivvan ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2011 10:45
#42 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

Zitat
Gepostet von obi68

Zitat
Gepostet von relaTIEF

Zitat
und plötzlich ,mann ist doch sommer ,
jetzt wirklich keinen alkohol ,
auf dem balkon und überhaupt?





Geht mir auch manchmal noch so.

Und das ist dann meist mit Erinnerungen verbunden aus der Zeit, als ich noch nicht süchtig war, sondern aus Genuß getrunken habe.

Aber ich kann halt einfach nicht mehr maßvoll trinken.....




Genau das isses!!!
Gestern abend hat mein Mann eine Flasche Weißwein geöffnet, und den ganzen Abend 1 1/2 Gläser getrunken!!!
Der kann genießen, ich kann es nicht mehr. Ich hätte die restliche Flasche gtrunken und noch eine zweite aufgemacht - viel wäre dann davon auch nicht übrig geblieben. So ist das, leider.
Dieses Gefühl abends auf`m Balkon mit einem Glas eisgekühlten Riesling in der Hand. Ich kann es förmlich schmecken, und es macht mich unruhig, und beängstigt mich zugleich! Ich bekomme Herzklopfen, wenn ich daran denke, wirklich. Nennt man so etwas "Saufdruck"? Die Flasche steht im Kühlschrank, ich möchte sie nehmen und in vollen Zügen austrinken.

Nächsten Freitag (heute in einer Woche) habe ich endlich meinen Hausarzt-Termin. Ich weiß gar nicht, was ich da sagen soll. Guten Tag, ich bin Alkoholiker...? Können Sie mir helfen, einen Sinn im Leben zu finden? Ja, ja, ja ich weiß, den Sinn muß ich schon selber finden. Doch ich kann nicht wollen, das ist mein Problem. Das einzige was ich nicht mehr will ist saufen

Ich habe aber etwas herausgefunden:
während des Trinkens habe ich Pläne geschmiedet, Urlaubsreisen, Unternehmungen, morgen mache ich das, übermorgen das. Ich fange damit an, und mit dem, und mit diesem. Prima, das Leben ist großartig.
Am nächsten morgen war der Kopf 10 x so groß, leer, und mir ging`s hundeelend! Nix mehr mit Plänen, etc. Vakuum.

Es ist doch grausam, wie ausgehöhlt man sein kann, ohne Alk. Wie armselig and vor allen Dingen: wie traurig. Ich bin traurig - aber da muß ich durch.
Noch was: Wenn ich überlege fast 8 Jahre Psychoanalyse, und wo bin ich jetzt????
Eigentlich müßte ich unglaublich wütend sein, denn der Analytiker hat mich einfach so stehen lassen. Erst abhängig gemacht, an sich gebunden und dann auf einmal: RUMS! Ich merke jetzt erst, daß ich in den ganzen Jahren der Analyse immer nur das gesagt habe, was ER hören wollte. Das geht bei mir ganz automatisch, ich spüre das. Was will der Andere hören?? O.K., dann eben diesen Schwachsinn, oder jenen.....
Tja, frei nach Goethes "Faust": " Da steh` ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor."
Gruß
Ivvan


Ivvan ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2011 10:50
#43 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

Zitat
Gepostet von wert52
hi ecki

du hast recht,das leben ohne alk ist beschissen.
kein frühschoppen mehr,keine festzelte,
den abend ohne feierabend-bier,an geburtstagen
und party´s mit cola herumsitzen,
es ist einfach zum kotzen.
grad jetzt im frühling,wenn man anderen zuschauen muß,
wie sie im biergarten sitzen,und ein frisches
pils oder hefeweizen durstlöschend reinziehen,
furchtbar was ein trockener alki alles
an seelischer grausamkeit durchmachen muß.
das lustige,fröhliche,euphorische lebensgefühl
hat mich verlassen seit ich nicht mehr trinke.
ecki du sprichst mir aus der seele.

aber.....!!!!
ich arbeite im moment mit einem zusammen,
der jeden morgen zu mir sagt, er hätte nur 4 bier
getrunken und fit sei.
er hat aber eine fahne und stinkt.
zittert aber beim arbeiten auf dem gerüst herum,
kommt aus dem schwitzen nicht mehr heraus,
und hat höllischen wasserdurst.
so war ich letztes jahr auch,
da sehe ich wieder mein altes spiegelbild.
ich möchte nicht mehr,zurückfallen in
das alte saufleben.ich hoffe doch eines tages,daß mir die quälereien
des saufteufels,nichts mehr anhaben können.schluss mit der volks-verarschung:
heute ein könig...keine termine...himmlisch herb,
das echte wahre...das leben genießen..usw.

gruß rainer



Und nochmal: Genau so isses!!!
Ja, ja!
Doch STOP!!!!
Ich sehe es auch, mein altes Spiegelbild! Diese künstliche Fröhlichkeit, die Euphorie. Nix is` mehr, und das ist gut so.

[ Editiert von Ivvan am 22.04.11 10:52 ]


wert52 Offline



Beiträge: 1.654

22.04.2011 11:00
#44 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

hallo ivvan

schön daß du zu uns gestoßen bist
die wahrheit übers saufen ist bitter,
aber mit einem 100% schlußstrich und
nein zum alkohohol,ist das leben
doch lebenswerter.

gruß rainer

***** I´LL LET IT BE *****
*** Ich lass es sein ***


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

22.04.2011 11:00
#45 RE: Ich verändere mich! Und das ist gut so. antworten

rainer seh schon ,
bin nicht der einzige der probleme,
mit sommer und alk hat.
ich zähl jetzt die sommertage ,ohne alk,
noch einmal extra,
nochmal eine neue zeitrechnung.
am ende des sommers rechne ich zusammen.
wird eine art neues tagebuch.
wenn es hilft ist es gut.
gruss ecki

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen