Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.675 mal aufgerufen
 Arbeitsplatz und Alkoholmißbrauch
Seiten 1 | 2
wert52 Offline



Beiträge: 1.647

07.04.2011 21:04
RE: betriebsklima ?? antworten

hallo

heute sinds 10 monate ohne alk.
ich bin noch im gleichen betrieb,und da
mal mehr oder wenige aufträge sind,
gehts auch oft ziemlich rauh zu.
als ich noch getrunken hatte,soff ich den frust
abends weg.doch trocken macht mir die schreierei,
und das fertigmachen beim arbeiten immer mehr aus.

weil ich nicht vom fach bin,werde ich als hilfsarbeiter
geführt,und muß nach anweisung von vorarbeitern arbeiten.
letzte woche nach einer schreierei am morgen:
ich sei ein volltreffer und depp,wegen einer kleinigkeit,
hab ich mich ertsmals beim chef beschwert.

vor wut hab ich mich dann bei einer andern firma beworben,
aber absage bekommen,schade.
auch ein zwischenzeugniss verlangte ich in meinem zorn.

am folgendem tag,sagte ich zum chef,das meine nerven das
nicht mehr mitmachen,deshalb meine anfrage wegen des
zwischenzeugniss.
ich machte dem chef klar,wenn mir das zuweit geht,
mit dem fertigmachen,und ich meine trockenheit in
gefahr sehe muß ich handeln,und konsequenzen ziehen.

endlich hab ich mal mein maul aufgemacht beim chef,
das tat mir gut.
wer hat ähnliche erfahrung mit schlechtem betriebsklima,
und wie man reagieren sollte.

gruß rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

07.04.2011 21:13
#2 RE: betriebsklima ?? antworten

Ich habe mir angewöhnt, zeitnah den Mund aufzumachen, wenn ich mich schlecht/unpassend/herablassend etc. behandelt fühle.

Das gilt in jeder Lebenssituation und damit natürlich auch im Job.

Angemessener Tonfall und Ich-Botschaften - habe noch nie schlechte Erfahrungen damit gemacht, im Gegenteil. Ich wurde ernst genommen und habe auch den Eindruck, daß ich damit im Ansehen gestiegen bin.
Frei nach dem Motto: "Der ist offen und ich weiß, woran ich bei ihm bin."


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

07.04.2011 21:17
#3 RE: betriebsklima ?? antworten

Zitat
Gepostet von obi68
Ich wurde ernst genommen und habe auch den Eindruck, daß ich damit im Ansehen gestiegen bin.



Meine Erfahrung ist ganz ähnlich, allerdings würde ich nicht "Ansehen" sagen, sondern "Respekt".

Aber eigentlich ist das ja auch gar nicht weiter verwunderlich. Man muss sich ja nur mal selbst fragen, wie Menschen, die ihre Interessen vertreten, auf einen wirken. Und wenn sie das dann auch noch ganz sachlich können, umso besser - an letzterem arbeite ich allerdings noch

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


AVE Offline




Beiträge: 3.081

07.04.2011 21:23
#4 RE: betriebsklima ?? antworten

Hast du das mit dem "Ich sehe meine Trockenheit in Gefahr!" tatsächlich so angesprochen oder angedeutet?
Oder habe ich dein posting nur nicht richtig verstanden?

Ich pflichte dir 100%ig bei, wenn's drum geht, meine Trockenheit zu verteidigen - und ggf. Maßnahmen zu ergreifen.
Sie aber als Druckmittel (wenn auch nur reflexartig) zu verwenden, um einer Aussage oder Forderung Nachdruck zu verleihen, finde ich gruselig.

Leider ist mir das vor noch gar nicht allzu langer Zeit im privaten Kontext passiert, ich wollte das gar nicht, mir ist das echt nur so "rausgerutscht". Da wusste ich, dass das Maß voll ist.

LG
Ave


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

07.04.2011 21:33
#5 RE: betriebsklima ?? antworten

hi ave

ich sagte wortwörtlich zum chef:

ich trinke seit juni 2010 keinen alkohol mehr,
und so will ich das auch weiter für mein leben beibehalten.
und wenn ich mit einem problem zu kämpfen habe,
und nicht fertig werde damit,muß ich
konzequenzen ziehen um trocken zu bleiben.

rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


AVE Offline




Beiträge: 3.081

07.04.2011 21:38
#6 RE: betriebsklima ?? antworten

Hi Rainer ,

so klingt das für mich nicht nur anders, sondern auch seriöser!
Entschuldige, dass ich in deinen ersten Beitrag wohl so etwas wie Erpressung hineininterpretiert habe...

LG
Ave


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

07.04.2011 21:47
#7 RE: betriebsklima ?? antworten

hi ave

natürlich wurde auch die denunzierung
angesprochen,
aber mein weg ist trockenzubleiben,
auch wenn s hier nicht anderst wird.
vielleicht find ich noch was anderes mit 52.

in zukunft werde ich öfters mein maul aufmachen,
nicht immer alles in mich reinfressen.
mein selbstvertrauen hinkt etwas hinterher.

rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

07.04.2011 21:52
#8 RE: betriebsklima ?? antworten

hab noch was vergessen

wir haben ein modernes arbeitsklima;::

erst der auftrag...dann der mensch..

rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


relaTIEF ( gelöscht )
Beiträge:

07.04.2011 23:21
#9 RE: betriebsklima ?? antworten

Hallo Wert,

ich drehe dies

Zitat
ich sei ein volltreffer und depp,wegen einer kleinigkeit,
hab ich mich ertsmals beim chef beschwert.



einfach mal anders herum:

Ich würde mir dies nicht gefallen lassen, wenn ich 2 Flaschen Wodka und eine Flasche was Du willst zum Nachtisch genieße. Schreierei und Abwertung haben nichts im Job zu suchen, im Wiederholungsfall bzw. fortgesetzter Vorgehensweise ist dies unter den Begriff Mobbing zu fassen.

Es ist richtig, dass Du den Mund aufgemacht hast. Ich würde zusätzlich dazu auch noch eine Art Tagebuch führen und mir die Vorfälle notieren. Dies hat den Hintergrund, dass auch DU bei einem solch fortgesetzten Verhalten (Mobbing) fristlos kündigen kannst und der Chef dann (da er Kenntnis hat) zu Schadensersatz verpflichtet ist.


Lissy01 Offline




Beiträge: 2.780

08.04.2011 07:19
#10 RE: betriebsklima ?? antworten

Hi Wert
"wir haben ein modernes arbeitsklima;::

erst der auftrag...dann der mensch.."
Na, das kommt mir doch sehr bekannt vor.

In meiner Festanstellung hatte ich vor einigen Jahren auch großen Stress mit einem mobbenden Chef.
Wir hatten drei Chefs. Die anderen beiden haben mir gegenüber gesagt, daß sie es auch Scheiße finden, wie der sich aufführt, meinten aber, sie könnten nichts dagegen tun.

Ich habe immer offen mit allen darüber geredet und das hat etwas Druck genommen.
Letztendlich hat mich das Arbeitsklima auf Dauer aber doch krank gemacht.
Ich war sogar in einer Therapie um zu lernen, besser mit so einer Situation umgehen zu können.
Die Therapie ging mehr in Richtung Coaching und hat mir gut getan.

Da ich eh schon den Wunsch hatte, mich Selbständig zu machen, habe ich dann selbst gekündigt.
Allerdings habe ich alles dran gesetzt, ein Atest zu bekommen, daß mir bescheinigt hat, daß mich die Situation krank macht und unzumutbar ist, daß ich länger dort bleibe.

So konnte ich die Sperre vom AA umgehen.

Die Idee mit Dem Tagebuch von Relatief ist super.
Allerdings wäre ich mit fristloser Kündigung wegen Mobbing sehr vorsichtig. Das wird in der Regel nur anerkannt, wenn die Vorfälle schon sehr schwerwiegend sind.

Ich habe mich damals bei Verdi beraten lassen und ich habe frühzeitig Kontakt aufgenommen zu einem Berater bei der Arbeitsagentur.
So war das dort schon lange aktenkundig, bevor ich dann gekündigt habe.

War alles nicht einfach, ich bin aber froh, daß ich den Schritt mit der Kündigung gewagt habe.

Heute in der Selbständigkeit heißt es zwar auch "erst der auftrag...", das ist aber trotzdem ganz was anderes und die ständigen Krankheiten waren schlagartig weg.

Gruß, Lissy


Agua Offline



Beiträge: 543

08.04.2011 11:23
#11 RE: betriebsklima ?? antworten

Hallo Wert,

ich bin selbst "Chef"

Was soll die Schreierei bringen, ausser von der möglichen Unfähigkeit des Schreienden abzulenken?

Wir haben auch mal viel, mal wenig zu tun. Ich gehe mit meinen Leuten mit Respekt um , bekomme gleiches zurück.

Menschen die sich aufführen wie dieser Schreiende habe ich in der Vergangenheit kurz ins Gebet genommen und wenn es nicht passte "gehen lassen".

So bleibt mein Team auf der richtigen Bahnund alles gut.

Wir sind ein rein kaufmännischer Betrieb.

Im Handwerk, in der Herstellung muss das nicht anders laufenh.

Tut`s wohl aber doch.


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

08.04.2011 11:28
#12 RE: betriebsklima ?? antworten

Im Grunde ist die von Rainer beschriebene Form der Mitarbeiterführung auch alles andere als modern.

Hat sich halt noch nicht bis zu allen Führungspersonen rumgesprochen, daß es Sinn macht, seine Arbeitnehmer mit Respekt zu behandeln, was ja auch unbestreitbar auf lange Sicht für den Unternehmenserfolg erträglicher ist.


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

08.04.2011 16:55
#13 RE: betriebsklima ?? antworten

hi

danke für eure antworten
ich werde erst mal alle mich betreffenden vorfälle
aufschreiben.
wenn keine besserung eintritt,
werde ich mich als arbeitssuchender beim AA melden.

das mit modernem arbeitsklima war natürlich
sarkastisch gemeint.

die zeiten haben sich halt geändert,was
menschlichen umgang betrifft.

lieber gute und ehrliche kameraden haben,
als kollegen die sich mit dem ellenbogen platz schaffen zu müssen glauben.

gruß rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

08.04.2011 18:41
#14 RE: betriebsklima ?? antworten

Zitat
Gepostet von Lissy01
Hi Wert
"wir haben ein modernes arbeitsklima;::

erst der auftrag...dann der mensch.."
Na, das kommt mir doch sehr bekannt vor.

.

Ich habe immer offen mit allen darüber geredet und das hat etwas Druck genommen.
Letztendlich hat mich das Arbeitsklima auf Dauer aber doch krank gemacht.
Ich war sogar in einer Therapie um zu lernen, besser mit so einer Situation umgehen zu können.
Die Therapie ging mehr in Richtung Coaching und hat mir gut getan.



So konnte ich die Sperre vom AA umgehen.

Die Idee mit Dem Tagebuch von Relatief ist super.
Allerdings wäre ich mit fristloser Kündigung wegen Mobbing sehr vorsichtig. Das wird in der Regel nur anerkannt, wenn die Vorfälle schon sehr schwerwiegend sind.

Ich habe mich damals bei Verdi beraten lassen und ich habe frühzeitig Kontakt aufgenommen zu einem Berater bei der Arbeitsagentur.
So war das dort schon lange aktenkundig, bevor ich dann gekündigt habe.

War alles nicht einfach, ich bin aber froh, daß ich den Schritt mit der Kündigung gewagt habe.


Gruß, Lissy




wert :ich hab den ganzen mist gerade hinter mir.
die ungewissheit ,vor der zukunpft jetzt ,
die kann mir keiner nehmen.

erst der auftrag ,dann der mensch.
verfolgt mich schon ,
fast das ganze leben.

der unterschied besteht nur darin ,
das ich da früher ,richtig drin aufgegangen bin.
einen arm für mich,
der andere für die firma.

die letzten jahre kotzte mich das immer mehr an.
donerstag abend erfahren ,
das ,das wochende wieder flöten geht usw.
normalerweise normal,in meinem job.
weiss gar nicht wie viele versprechen ,
ich dadurch nicht einhalten konnte.
treffen mit kindern zb.
wieder absagen müssen usw.
papa ,wieder keine zeit usw , das von einer minute auf der anderen.
ja ,nein sagen, ganz einfach!!!
und die schulden(nach trenung)
unterhaltszahlungen ect.
woher solls kommen?

also ich kann deine situation gut nachempfinden.
jetzt zog ich den schlussstrich ,
dachte jetzt geht es ,endlich.
und bekam gleich wieder doppelt einen rein.

wenn ichs gewusst hätte ,
hätte ich warscheinlich noch 1-2 jahre weiter durchgehalten.

ich habe den von lissy beschriebenen weg gewählt,
attest besorgt ,bin ohne sperre arbeitslos geworden.
hab mich aber vorher krank gemeldet und in behandlung gegeben (psychater ect)

arbeitslos seit 1.04.11 vorher halt noch krankgeschrieben,
und resturlaub.
kümmerte mich aber schon zeitig,
um eine weiterbildung,
ist genehmigt.
beginn 13.04.11.

das alles wäre ohne hilfe, tips vom forum,und shg
nicht gegangen.
hätte ja gar nicht gewusst, wo und wie, ich anzusetzten habe.

eins habe ich allerdings ,doch noch verkehrt gemacht.
ich fühlte mich leer ,ausgebrannt,
so wie ich heute weiss.
konnte das aber nicht beschreiben,
soll heissen : wusste nicht was los ist.

alkohol?kam ja nicht mehr in frage.
depressionen? ne, waren das auch nicht.
jedenfalls keine richtigen.

je mehr ich mich damit befasst habe ,
(psychologien sties es an)
je klarer wird es.
vieleicht ein burnout.
durfte ich ja gar nicht haben ,
hätt ich nie warhaben wollen.
aber es passt ,samt aller anzeichen.

hätt ich es eher zuordnen können,
hätte ich anders reagiert.

krankschreibung
behandlung
evt mit einer reha von 3 monaten oder so.

auf jedenfall,hätte ich noch nicht gekündigt.
erst nach ablauf einer behandlung.

so jetzt wart ich halt erst ab,
denke die fortbildung werd ich irgentwie schaffen,
weil es praktisch vieleicht doch nicht so anstrengend ist ,
wie die montage.
danach werde ich sehen wie es mir geht.
sollte ich immer noch solche sympthome haben ,
werde ich mich trotz arbeitslosigkeit,
krank schreiben lassen ,
und behandeln lassen.

schreibe das nur ,damit du genau überlegst ,
und nicht vorschnell kündigst.
wie mir hier ,schon in meinem ersten thread,
empfohlen worden ist.

ein arbeitgeber nimmt auf dich auch keine rücksicht,
wenn es um so etwas geht.
jedenfalls nicht viele.

darum :horche erst genau in dir rein,
was evt wirklich los ist(sein könnte)
und handel dann.

grüsse ecki

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

29.04.2011 20:08
#15 RE: betriebsklima ?? antworten

hi

nachdem ich beim chef,dampf abgelassen habe
wegen beschimpfungen,wird mit denunzierungen
sparsamer umgegangen.
ich bin jetzt dabei,diejenigen die verrücktmachen
zu ignorieren.
bis jetzt funktioniert es.

gruß rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen