Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 214 Antworten
und wurde 10.721 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 15
septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

06.04.2011 08:23
#76 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von u1953we

Zitat
Gepostet von minitiger2
In aller Freundschaft, Uwe...irgendwie trägst Du das "arme Sau"-Syndrom (ich bin ne arme Sau und deswegen musste ich saufen) immer noch mit Dir rum. Sieht zumindest für mich so aus...



sieht das so aus?
ich habe jetzt einen abstand von fast 5 jahren. was ist dabei, wenn ich sage, da hätte ich doch früher drauf kommen können? mit arme sau hat das nichts zu tun, es war nur verloren zeit, die ich hätte anders nutzen können.




Alles braucht seine Zeit, denke ich..., auch die Entwicklung zum trockenen Alki.

Mich würde mal das Durchschnittsalter der Trockenen hier interessieren, dürfte so bei 40 liegen oder etwas darüber

In der Jugend angefangen, 15-20 Jahre Suchtkarriere,dann die Trocknung.....mal so pauschal dahingeschrieben.

Ich habe so mit 38 Jahren angefangen....15 Jahre Saufen, dieses Jahr wird hoffentlich mein 4. Trockenes.....und ich seh es ganz gelassen, hab ja die 15 Jahre nicht saufend in ner Gruft verbracht, nein.....auch da habe ich gelebt, war allerdings auf einem falschen Pfad unterwegs, eigensinnig und selbstüberschätzt.

LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

06.04.2011 08:28
#77 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von septembersonne
Mich würde mal das Durchschnittsalter der Trockenen hier interessieren, dürfte so bei 40 liegen oder etwas darüber



wir 2 ergeben ein durchschnitt von rund 57.
weitermachen.


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

06.04.2011 08:29
#78 RE: Nasses Verhalten antworten

hier,manuela, für deine statistik:
ich bin jetzt 48 Jahre und seit 2,5 Jahren trocken
am stück...meinen "aufbruch" hatte ich mit 43 , als ich mich hier anmeldete..


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

06.04.2011 08:31
#79 RE: Nasses Verhalten antworten

ergibt nen durchnitt von 52,5


yulia Offline



Beiträge: 383

06.04.2011 08:33
#80 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von septembersonne
Alles braucht seine Zeit, denke ich..., auch die Entwicklung zum trockenen Alki.

Mich würde mal das Durchschnittsalter der Trockenen hier interessieren, dürfte so bei 40 liegen oder etwas darüber



Hallo Manuela,

ja, das merke ich momentan auch, dass diese Entwicklung Zeit braucht, die Entwicklung zum Alkoholiker brauchte schließlich auch Zeit.

Was die Frage nach dem Alter angeht: ich bin 48 (habe eine etwa 25jährige Alkoholkarriere hinter mir).

LG

yulia
---------------------------------------------------------------

Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht.

Charles Dickens


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

06.04.2011 08:40
#81 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von septembersonne
Mich würde mal das Durchschnittsalter der Trockenen hier interessieren, dürfte so bei 40 liegen oder etwas darüber

In der Jugend angefangen, 15-20 Jahre Suchtkarriere,dann die Trocknung.....mal so pauschal dahingeschrieben.



Gar nicht schlecht geschätzt.

Alter: 42

Bin relativ spät ins süchtige Trinken verfallen, so mit etwa 26 Jahren, dann 12 Jahre Sucht.
Von den 12 Jahren hatte ich die letzten 4 Jahre nix mehr im Griff, sprich Spiegeltrinken.


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

06.04.2011 08:44
#82 RE: Nasses Verhalten antworten

der fred gefällt mir.

ich bin ja auch hier das erste mal mit dem begriff "nasses verhalten" konfrontiert worden und hab es am anfang meiner trocknung gerne mal benutzt für die an mir selbst festgestellten verhaltensweisen,die ja leider nicht von alleine mit einstellen des trinkens automatisch verschwinden

einmal hab ichs glaub ich zu beginn meiner thera mal verwendet, um auf die von mir beobachteten und von mir an mir nicht gut befundenen verhaltensweisen (aufschieben und sich dabei schlecht fühlen,feindseliges denken,immer nach einem schuldigen fahnden,leugnen,banalisieren,ausweichen bei geahnten konflikten etc etc) einen sammelbegriff zu finden.

da hat mich die therapeutin angeschaut als ob ich was "ganz ekliges,irgendwie klebriges" (danke marimbaan dieser stelle)gesagt hab und ich bin mal ne runde so richtig gebügelt worden
da durfte ich dann auch lernen,das diese charaktereigenschaften auch jeder andere mensch ohne eine suchtproblematik mit sich herumtragen kann.
aber hinderlich und das leben vermiesend sind sie so oder so und sollten deswegen für ein zufriedenes leben grundlegend bearbeitet werden.

nach über einem jahr ohne stoff komm ich auch langsam in den genuß solche themenkomplexe bei mir von der wurzel aus zu verstehen und zu ändern.

so ist mir beim auflösen der wohnung, in welcher wir groß wurden und beim täglichen intensiven umgang mit meinen geschwistern aufgefallen,wie empfindlich und aus diesem fühlen heraus auch aggressiv alle beteiligten an "wunden punkten" reagieren konnten.
das thema schuld,schuld von sich weisen ,in den verteidigungsmodus gehen,den anderen nicht mehr hören,dabei und feinseliges zu unterstellen ist ein ganz altes mir bekanntes muster,das ich (möchte behaupten wir alle)sozusagen mit der muttermilch schon aufgesogen haben und im dasein in einer familie mit den entsprechenden protagonisten mit ihren speziellen herkünften aus ebensolchen familien.
da ich die einzige bin,die sich vermehrt hat,bzw so naiv war,zu glauben das "ich mal alles besser mache",
muß ich mir doch mittlerweile eingestehen, gerade solche mir verhassten verhaltensmuster zum teil schon in der nächsten generation verankert zu haben.


das thema ist komplex.gerade in der position als elternteil ist man ja sehr wohl verantwortlich was die kids so als werkzeuge an die hand bekommen und wie sie ins leben schreiten.
zum glück hab ich mir in der hinsicht schon immer kompetente helfer gesucht in kita und schule,viel zeit auf die suche verwendet.

leider hab ich auch durch meinen persönlichen blinden fleck (was die kontinuierliche giftzufuhr anging)lange zeit selbst in einer emotionalen erstarrung verbracht,was meine eigene lösung aus meinen nicht tauglichen verhaltensmustern angeht.
mir war die geschlossenheit meines denksystems lange nicht so klar und ebenso nicht,wienass unreif! es in vielen teilbereichen war/ist.
da seh ich schon,das die trockenlegung und auch das geschulte auge zweier professioneller zu persönlichen "quantensprüngen" und zwar nachhaltigen!!,was ja vorher durch die sauferei nicht möglich war

die gute nachricht:es läßt sich vieles noch in späten jahren ändern bei guter eigenbeobachtung und ehrlichem änderungswillen

bei mir hat der ständige alkohol im hirnkasterl auf jeden fall dazu geführt,viele alte und als kind eingelernte verhaltensweisen noch ungut auszubauen und zu konservieren.
und da erlaub ich mir jetzt auch mal den großen kehraus

in diesem sinne
jeden tag kleine schritte

liebe grüße vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


Elefantino Offline




Beiträge: 4.207

06.04.2011 08:56
#83 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von minitiger2
Ich hatte solche Gedanken zwar auch, aber nur ganz kurz nachdem ich aufgehört hatte. Und dann war mir schnell klar, dass es für MICH nicht da lang gehen kann.



Genau so bei mir, Rolf!

Ich erinnere mich, dass ich in der Entgiftung, die am Beginn meines trockenen Lebens stand, abends mit einem Mitpatienten im Raucherraum saß. Wir tauschten unsere Lebensgeschichten aus, und in einem Anfall von gänzlich unangebrachtem Selbstmitleid philosophierte ich über die durch die Sauferei verlorene Zeit und die mir dadurch entgangenen Chancen (z.B. beruflicher Art).

Mein Mitpatient darauf: "Ja, wenn Du nicht gesoffen hättest...Aber wenn Du nicht gesoffen hättest, wärst Du vielleicht gar nicht dieser Klasse-Typ, der mir jetzt gegenübersitzt!"

Ad hoc konnte ich damals nicht so viel damit anfangen.
Aber peu á peu setzte sich bei mir die Erkenntnis durch, dass ich, so wie ich mich heute ja wieder recht gern mag, meine Persönlichkeit auf genau diesem meinen Lebensweg entwickelt habe. Und so habe ich meine Saufzeit - mit allem was daran gut und schlecht war - in mein Leben integriert und angenommen. Und bin damit zufrieden.


LG

Chris

Die schärfsten Kritiker der Elche
waren früher selber welche


F.W. Bernstein


newlife Offline




Beiträge: 3.490

06.04.2011 09:00
#84 RE: Nasses Verhalten antworten

Hi minitiger,

mal kurz mein Senf dazu.

Kann ich soweit nachvollziehen, was du schreibst. Ich fands auch immer ein geiles Gefühl, besoffen zu sein.

Es ist aber nicht so, dass du keine Probleme hattest und der Suff dir irgendwann mal Probleme macht.

Letzteres stimmt zwar, aber es gibt ja Ursachen, warum du das Gefühl so geil findest, besoffen zu sein.

Ich habe mich in meiner Kindheit und Jugendzeit nie richtig ausgelebt. Entweder war ich krank, hatte Kontaktschwierigkeiten oder war einfach zu viel alleine und unzufrieden. Ich hatte ständig Nachholbedürfnisse und begab mich somit mit dem Suchtmittel auf die Überholspur und konnte mich endlich "ausleben".

Ich bin schon lange Jahre süchtig nach dem Stoff. Die späteren Probleme sind einfach nur die Folgen einer sich immer stärker entwickelnden Abhängigkeit.

Gruß
Dirk

Enjoy the freedom...


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

06.04.2011 09:02
#85 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von Elefantino
Ich erinnere mich, dass ich in der Entgiftung, die am Beginn meines trockenen Lebens stand, abends mit einem Mitpatienten im Raucherraum saß. Wir tauschten unsere Lebensgeschichten aus, und in einem Anfall von gänzlich unangebrachtem Selbstmitleid philosophierte ich über die durch die Sauferei verlorene Zeit und die mir dadurch entgangenen Chancen (z.B. beruflicher Art).

Mein Mitpatient darauf: "Ja, wenn Du nicht gesoffen hättest...Aber wenn Du nicht gesoffen hättest, wärst Du vielleicht gar nicht dieser Klasse-Typ, der mir jetzt gegenübersitzt!"

Ad hoc konnte ich damals nicht so viel damit anfangen.
Aber peu á peu setzte sich bei mir die Erkenntnis durch, dass ich, so wie ich mich heute ja wieder recht gern mag, meine Persönlichkeit auf genau diesem meinen Lebensweg entwickelt habe. Und so habe ich meine Saufzeit - mit allem was daran gut und schlecht war - in mein Leben integriert und angenommen. Und bin damit zufrieden.




Total klasse, Chris!

Ich sehe das ähnlich. Irgendwie hatte doch alles seinen Sinn, wenn man ihn nur sehen will.


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

06.04.2011 09:08
#86 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von obi68

Zitat
Gepostet von Elefantino
Ich erinnere mich, dass ich in der Entgiftung, die am Beginn meines trockenen Lebens stand, abends mit einem Mitpatienten im Raucherraum saß. Wir tauschten unsere Lebensgeschichten aus, und in einem Anfall von gänzlich unangebrachtem Selbstmitleid philosophierte ich über die durch die Sauferei verlorene Zeit und die mir dadurch entgangenen Chancen (z.B. beruflicher Art).

Mein Mitpatient darauf: "Ja, wenn Du nicht gesoffen hättest...Aber wenn Du nicht gesoffen hättest, wärst Du vielleicht gar nicht dieser Klasse-Typ, der mir jetzt gegenübersitzt!"

Ad hoc konnte ich damals nicht so viel damit anfangen.
Aber peu á peu setzte sich bei mir die Erkenntnis durch, dass ich, so wie ich mich heute ja wieder recht gern mag, meine Persönlichkeit auf genau diesem meinen Lebensweg entwickelt habe. Und so habe ich meine Saufzeit - mit allem was daran gut und schlecht war - in mein Leben integriert und angenommen. Und bin damit zufrieden.




Total klasse, Chris!

Ich sehe das ähnlich. Irgendwie hatte doch alles seinen Sinn, wenn man ihn nur sehen will.





Seh ich auch so

Und, Chris....Du hättest jetzt nicht so einen wertvollen Menschen an Deiner Seite


LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


Elefantino Offline




Beiträge: 4.207

06.04.2011 09:17
#87 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von septembersonne


Und, Chris....Du hättest jetzt nicht so einen wertvollen Menschen an Deiner Seite


LG

Manuela



Ja, Manuela!

Wenn der Begriff "Krankheitsgewinn" jemals eine Berechtigung hatte, dann in meinem Fall.

LG

Chris

Die schärfsten Kritiker der Elche
waren früher selber welche


F.W. Bernstein


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

06.04.2011 09:25
#88 RE: Nasses Verhalten antworten

Zitat
Gepostet von newlife
Hi minitiger,

mal kurz mein Senf dazu.

Kann ich soweit nachvollziehen, was du schreibst. Ich fands auch immer ein geiles Gefühl, besoffen zu sein.

Es ist aber nicht so, dass du keine Probleme hattest und der Suff dir irgendwann mal Probleme macht.

Letzteres stimmt zwar, aber es gibt ja Ursachen, warum du das Gefühl so geil findest, besoffen zu sein.




jo...

aber zeig mir mal einen einzigen Jugendlichen, der ohne Probleme erwachsen wird. Ich kenne jedenfalls keinen.

Deswegen wird noch lang nicht jeder abhängig.

Und zu den Ursachen, dass Du das Gefühl geil findest, besoffen zu sein:
Jede menschliche Gesellschaft hat ihre Drogen und lebt ihr Bedürfnis nach Rausch auch aus. Nur ist das meist "kulturell kanalisiert".

Dazu gibt es - oh ja - umfangreiche neurologische Untersuchungen. Drogen - und Alk ist eine - aktivieren die gleichen Hirnregionen wie ein unerwarteter Geldsegen oder guter Sex.

Ich meine, eine Gesellschaft, in der Alk allgemein verfügbar ist, produziert einfach einen gewissen Prozentsatz Abhängige, bei denen die Bremse fehlt oder durch Verschleiss versagt. Dazu braucht es keine im Vorfeld vorhandenen (speziellen) Probleme.


newlife Offline




Beiträge: 3.490

06.04.2011 09:59
#89 RE: Nasses Verhalten antworten

Hi,

stimmt, jeder wird nicht abhängig. Ganz einfach deshalb, weil nicht jeder dem Suchtmittel einen so hohen Stellenwert zuweist, wie wir es getan haben.

Bei den meisten wird halt mal gesoffen und dann wird auch mal wieder nicht gesoffen. Bei uns war es Mittel zum Zweck und wir liefen disen "geilen" Gefühlen jahrelang hinterher mit immer mehr Sprit in der Birne. Sicherlich spielt die Veranlagung hier eine nicht unbedeutende Rolle.

Gruß
Dirk

Enjoy the freedom...


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

06.04.2011 10:14
#90 RE: Nasses Verhalten antworten

ich glaube, das hängt auch davon ab, ob einer Saufen schlimm findet oder nicht. Also, wie das in der Wertvorstellung "besetzt" ist.

Bei mir war es einfach was, was ich auch tun wollte, wenn ich "mal groß bin". Und anfangs waren die Erfahrungen auch nicht negativ, gab also keinen Grund, es bleiben zu lassen.



[ Editiert von minitiger2 am 06.04.11 10:18 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 15
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen