Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 3.328 mal aufgerufen
 Arbeitsplatz und Alkoholmißbrauch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
malo Offline




Beiträge: 1.684

28.03.2011 23:01
RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

heute morgen um acht wars...ein hektisch hippeliger lkw-fahrer steht vor mir und will
seine fracht abgeladen haben...mir fällt gleich seine fahne auf die mich unmittelbar
an mich in früherer zeit denken lässt...früh morgens schon getankt und mit dem fahrzeug unterwegs...

na was solls denk ich mir und lots ihn ins lager um die gelieferten fahrräder mit ihm abzuladen...
meine gedanken kreisen die ganze zeit immer wieder um ein thema...den kannst du so nicht wieder
losfahren lassen...auf der anderen seite...was geht dich das an...zack und weg ist er aus meinen
augen...aber auch aus meinen gedanken...wenn jetzt was passiert...mit nem 40tonner
unterwegs und dann noch besoffen...

ich sprech ihn drauf an und frag...was bist du so sabbelig hast du einen gehabt...lautes empören
war die reaktion...das kannte ich auch von mir...um so lauter das gepolter...desto
näher an der wahrheit...und wieder...den kannst du nicht vom hof lassen...

ich rief schließlich die polizei...die nahm ihn noch bevor er losfahren konnte
mit zur blutprobe...der lkw blieb erstmal stehen...nach ca. 2stunden kam der fahrer, holte seine sachen
aus dem fahrzeug und wurde von einem kollegen in dessen lkw mitgenommen...unsere freunde und helfer
kamen auch nochmal vorbei und nahmen ein protokoll auf...dabei kam hinter
vorgehaltender hand heraus...1,1 promille...

fazit...ein scheiß gefühl jemanden "ans messer" geliefert zu haben...aber ich weiss es war
richtig...das macht das gefühl aber auch nicht besser...

lg malo

wer jeden tag kämpft
muss eines tages verlieren


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

28.03.2011 23:09
#2 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

Du hast das Richtige getan.

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

28.03.2011 23:26
#3 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

dieses hier schrieb ,ich mal woanders (anders forum)
zu einem ähnlichen thema:


richtig gehandelt hast du mit der anzeige.
erstmal bin ich selber alkoholiesiert gefahren,
hab aber immer gedacht das wäre im rahmen,
des gesetzes ,oder nur leicht drüber so mit 0,5 promile oder so. das hab ich auch noch so gedacht das ich nicht mehr drine habe ,auch morgens nicht(restalkohol).
4 wochen zu fuss gehen und 250euro strafe hatte ich schon fest einkalkuliert .
als ich dann ,das trinken aufgab ,und mich im internett über alkohol infomierte, sties ich auch auf den promielerechner.
ich gab dann mal so meine zahlen ein .
ergebniss: ich war selten mit 0,5 unterwegs ,
meistens zwischen ca 0,6 promile und etwas über 1,6 promile,manchmal auch höhere werte .
fühlte mich aber stets nüchtern dabei!!!!
bin erschrocken über mich selbst!!!
gut das wirklich nichts passiert ist.
anderer fall:
freund von mir 27 jahre trocken, fährt samstags nachmittags eine bergstrecke(auto)
vor ihm einer mit ausfallerscheinungen.
er stellte ihn , verbot hm das weiterfahren, sagte ihm auch gleich das er ggf die polizei infomieren würde, und wartete noch etwas vor dem haus.
der mann fuhr wieder mein freund rief die polizei an,usw.
muss dabei sagen das mein freund anfang der 80ger selbst wegen betrunken fahren gesessen hat.
weil er als unverbesselich galt!!!
ich dann zu ihm(ich trank ja selber noch)musste das sein? bei der polizei anzeigen etc.bei deiner vorgeschichte.
er nur denk dran , kurvenreiche strecke(stimmt)
unsere kinder von vorne .
der mann aus der kurve raus ,in den wagen von unseren kindern rein.
kinder tod.
er hat recht , das ist kein verrat!!!
das ist leben retten!!!

grüsse

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


*ich* ( gelöscht )
Beiträge:

28.03.2011 23:27
#4 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

ich bin zwar selber mit mir am kämpfen, dennoch ist es richtig... geht nicht an, ne Gefahr für andere zu werden... ...ich hoff da auf die Justiz (ja, sehr zweifelhaft) ne richtige Lösung zu finden ... ich red nur von mir selbst, da spielt so etwas keine Rolle, aber auch das Zwischenmenschliche ist wichtig... der gehört so nicht auf die Straße, ne Chance, es anders zu machen, okay... bei mir ist es eher zwischenmenschlich... aber solange jemand nicht trocken ist (mein das jetzt nicht alktechnisch, sondern definitv hinter den Ohren, da kann einer mal was trinken..... bla,bla,bla..., führ ich jetzt nicht weiter aus) gehts nicht mit z.B. Verantwortung...


Hüftl Offline




Beiträge: 3.519

28.03.2011 23:30
#5 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

Zitat
Gepostet von malo
fazit...ein scheiß gefühl jemanden "ans messer" geliefert zu haben...aber ich weiss es war
richtig...das macht das gefühl aber auch nicht besser .



Hallo Malo,
ich bin so einer den man ans Messer geliefert hat.
Ich weiß zwar nicht wer es war, aber es muß ein Arbeitskolege gewesen sein.
Ich bin damals vor 6 Jahren mit 2,2 Promille ( laut Blutprobe)
ins Geschäft gefahren, auf einmal standen da die Helferfreunde
danach war der Führerschein weg und mein Job als KFZ-Mech.auch
War danach am Boden zerstört und wütend auf den Unbekannten
der mich verpfiffen hat.
Aber im nachhinein bin ich ihm dankbar das es so gelaufen ist,
denn sonst würde ich heute noch Saufen und mein Leben kaputt machen. [b]Danke dem Petzer


Malo du hast in meinen Augen richtig gehandelt


Gruß Hüftl

[ Editiert von Hüftl am 28.03.11 23:31 ]

LG Frank

Die Kraft des Geistes ist grenzenlos,
die Kraft der Muskeln ist begrenzt.


Koichi Tohai


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

28.03.2011 23:42
#6 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

Zitat
Gepostet von Greenery
Du hast das Richtige getan.




Da kann es keine zwei Meinungen geben, ja!


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

29.03.2011 06:00
#7 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

Ist bei mir ähnlich wie bei Hüftl - und ich bin heute immernoch dankbar, dass das passiert ist. Auch wenn ich danach noch 4 Jahre weitergesoffen habe, so saß ich aber zum dem Zeitpunkt nie wieder am Steuer.

Allein das war´s wert! Und lustigerweise hatte ich vorm Fahren ohne Führerschein mehr Angst, als mit Alk in der Blutbahn zu fahren - ich hab keinen Autoschlüssel in den folgenden 7 Jahren angefasst.

Aber das gehörte alles mit zum Weg (hin zu meinem persönlichen Tiefpunkt dazu) - Lügen, wenn ich wieder Arbeit gefunden hatte, was den Füherschein angeht, Schwitzen, wenn man dann mal ein Firmenfahrzeug lenken sollte (immer gerade drumherum gekommen) und letztendlich die Herausforderung, die MPU zu bestehen.

Alles gut, Malo - auch wenn´s sicht arg nach ans Messer liefern anfühlt - womöglich hast Du Leben gerettet - auch seins!

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


drosera Offline




Beiträge: 206

29.03.2011 08:01
#8 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

kann ich mir vorstellen, dass du dich zwiegespalten fühlst, als hättest du den mann verraten, der nun führerschein und wohl seinen job weg hat. und die frage: erscheint er öfter mit (rest)alk im blut oder war das jetzt ein einmaliger "ausrutscher", der bei einer spontanfeier vorkam - so eine einmalige sache im leben, die einfach "mal" passieren.

dennoch: es geht ja damit nicht um das leben dieses mannes. so was läuft ja nicht so, dass er im zweifelsfall einfach nur besoffen gegen den baum fährt und man sagen kann "selber schuld, hätte er nicht saufen sollen". sondern er zieht andere unbeteiligte menschen mit rein, die nichts mit seinem alkoholkonsum zu tun haben. und er zieht sie nicht nur mit rein, sondern aus ihrem leben raus, wenns "dumm" läuft.

daher bedarf es da keine nachsicht. du hast in diesem fall nicht für/gegen diesen fahrer gehandelt - sondern für diejenigen menschen, dessen leben er gefährdet wenn er so auf die straße gelassen wird.

lg,
Drosera

To begin the journey of change we must pull on the boots of selfawareness.


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

29.03.2011 08:18
#9 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

gerade als trockener alkoholiker andere "anschwärtzen" finde ich ganz schwierig. ...
"selber darf er nicht mehr saufen und jetzt denunziert er auch noch andere!"...kam mir der gedanke.

das ist natürlich schwachsinn aber warum denke ich so?
vielleicht weil ich total glück hatte mit meinen trunkenfahrten ? weil ich mich als denunziant schwertue?
ist man denn denunziant weil man eine trunkenfahrt unterbindet?


ich bin froh,dass ich noch nicht in einer solchen situation war, ehrlich...


Elke2311 Offline



Beiträge: 389

29.03.2011 08:30
#10 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

ich denke du hast das Richtige getan, sein verhalten war grob fahrlässig und seine Reaktion zeigte ja wohl deutlich das es nicht zum ersten Mal war.
Elke


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

29.03.2011 09:41
#11 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

Hi malo,

du hast dich bei einer undankbaren Entscheidung für den schweren Weg entschieden. Dafür hast du meinen Respekt.

Gruß Ralf

Zufriedenheit hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.


newlife Offline




Beiträge: 3.490

29.03.2011 10:02
#12 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

Ich fuhr ständig besoffen durch die Gegend und hatte jeglichen Respekt verloren.
Ich fuhr vor rund 14 Jahren mit 2,6 in den Straßengraben (es war halt Nacht...). Ich wollte Hilfe holen um mein Auto aus der misslichen Lage zu befreien.
Anstatt mir zu helfen, rief er die Polizei. Das einzig richtige aus heutiger Sicht. Ich wollte nicht nur gerade um die Ecke, sondern 70 km nach Hause fahren.
Das erledigte dann in der Nacht ein Taxi. Ausnüchterungszelle war nicht nötig, so besoffen war ich ja nun auch wieder nicht.

Enjoy the freedom...


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

29.03.2011 10:07
#13 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

Zitat
Gepostet von obi68

Zitat
Gepostet von Greenery
Du hast das Richtige getan.




Da kann es keine zwei Meinungen geben, ja!





-------------



auch wenn ich mir vorstellen kann
das du dich nicht gut damit fühlst.

aber stell dir mal vor wie schlecht du dich fühlen würdest
du hattest nichts gemacht
und der typ hätte einen unfall gebaut

ich hoffe sehr
das ich genauso viel mut habe
sollte ich einmal in solch eine situation kommen!

meinen vollen

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


Ruby Offline



Beiträge: 2.696

29.03.2011 10:10
#14 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

ich schließe mich mal kb an...finde es auch ganz schwierig sowas als Alki zu machen. Was ist das? Unser schlechtes Gewissen?
Respekt vor deiner Entscheidung Malo...

es sind die kleinen Dinge im Leben...


F10 2 Online




Beiträge: 4.240

29.03.2011 10:22
#15 RE: spieglein...spieglein...an d........ antworten

Jo....

so ´ne typische Situation, wo man jedem der einen fragt, wie man sich in solcher Situation verhalten soll, ´ne klare Ansage macht...

"Polizei ganz klar, welche Gefährdung geht von dem aus..dann noch mit LKW, denk an deine Verantwortung.. kann ja auch hilfreich sein...undundund.."

und wen man dann selber in solch einer Situation ist.....

Trotzdem natürlich alles richtig gemacht, malo...

auch wenn das Suchtgedächtnis eine Art von Solidarität hervorruft, die rational völlig unerklärbar ist..


_____________________________________________________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen