Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 114 Antworten
und wurde 7.334 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
Maja82 Offline




Beiträge: 5.091

27.02.2011 17:41
#16 RE: Wie da raus ???? antworten

Hallo Sila,

den Gedanken hatte ich auch sofort, das könnte auch ich sein!

Herzlich Willkommen Why! Was hast du konkretes vor?

Liebe Grüße Maja


newlife Offline




Beiträge: 3.490

28.02.2011 09:33
#17 RE: Wie da raus ???? antworten

Willkommen auch von mir.

Die Beiträge hier sind wirklich gut, dem habe ich nichts hinzuzufügen und dennoch schreibe ich mal ein paar Gedanken zur weiteren Suchtentwicklung.

Als ich da war, wo du jetzt bist wusste ich auch schon, dass was nicht stimmt. Ich wollte aber nichts ändern, ich hing wie eine Klette an der Droge. Ich konnte mir ein Leben ohne nicht vorstellen und so verfiel ich ihr immer weiter. So, wie es den meisten hier wohl ergangen ist.

Erkennbar ist bei dir diese "süchtige Struktur", die wir alle haben und es geht immer weiter abwärts. Du wirst es nicht verhindern können, weil der Alkohol bei dir eine Funktion hat, d.h. er ist dir wichtig. Und genau da liegt der Knackpunkt für eine weitere Suchtkarriere.

Ich war auch dem Irrglauben verfallen, dass bei mir dass alles ganz anders ist. Als ich vor Jahren psychisch gesehen der Sucht schon längst verfallen war und dann schonmal hörte, wie die Alkis so zittern, etc., dachte ich auch immer, dass das bei mir ja alles nicht so ist, also bin ich auch kein Alki.

Somit habe ich ne 20 jährige Saufkarriere durchgemacht. Die ersten körperlichen Entzüge kamen dann auch so nach 13 Jahren. Nach 20 Jahren brach das "Kartenhaus" dann komplett zusammen. Ich war so ziemlich mit allen Symptomen ausgestattet, was man so hat. Ich konnte meinen Konsum nicht mehr steuern, versuchte unter der Woche zwar mit enormer Anstrengung noch weniger zu saufen, dass funktionierte aber auch nicht wirklich. Ich legte mir "Trinkzeiten" an und spürte den heftigen Druck so arg, dass ich mich auf nichts mehr konzentrieren konnte. Und dann quälte mich nachts schon wieder der Entzug und ich soff wieder was und hatte keine Ahnung, wie ich den Tag rumbringen soll auf der Arbeit. Trinken konnte ich da nicht und so saß ich da mit meinen klatschnassen und zittrigen Pfoten und wischte mir gefühlte 1000 mal die Hände wieder trocken. Essen ging nur noch gelegentlich. Ich kriegte einfach nix mehr runter und mümmelte ne gefühlte Stunde an einer Scheibe Brot. Und wie oft ich die Kloschüssel nachts aufsuchte, weil wieder irgendwas rauswollte, schreibe ich an dieser Stelle nicht...

Mir gehts inzwischen wunderbar nach knappen 16 trockenen Monaten.

Gruß
Dirk

[ Editiert von newlife am 28.02.11 9:34 ]

Enjoy the freedom...


Sila Offline



Beiträge: 64

28.02.2011 14:37
#18 RE: Wie da raus ???? antworten

find ich sehr gut geschrieben von dir Dirk

Aber wo ist Why jetzt

Liebe Why, ich hoffe wirklich du setzt dir jetzt nicht die Scheuklappen auf und liest das noch.


Why Offline



Beiträge: 8

03.03.2011 20:52
#19 RE: Wie da raus ???? antworten

Hi in die Runde,

Mensch, ich weis gar nicht, was ich sagen soll.... soviele Reaktionen... soviel Zuspruch..... ich bin wirklich - echt - gerührt... DANKE!!!!!

Ja, ich weis nicht, wie ich es beschreiben soll, aber ich habe mich - seit meinem ersten Tag im Forum - irgendwie hier gar nicht mehr reingetraut... so ne blöde "Schwellen-Angst" irgendwie...
Wieder diese Scheuklappen an... nichts damit zutun haben wollen......
Keine Ahnung warum...

Aber irgendwie hat genau dieses Anmelden im Forum auch einen "Klick" bei mir verursacht... denn ich habe seitdem wieder - fast - komplett verzichtet... bis auf einen Abend, wo ich mit Freunden ausgegangen bin..... 2 Glas Wein... nicht schön, aber es war noch im Rahmen... denke ich... die Stimmung war so gut...

Seitdem aber keine sonstigen "Feierabend-Stress-Abbau-Weinchen-oder-Bierchen" mehr.... immerhin... ein Anfang...
( das "chen" lasse ich zukünftig auch weg... das ist Verharmlosung, ich weis... )

Was Ihr schreibt - ich habe es ja erst heute gelesen - regt mich zutiefst zum Denken an....

Natürlich bin ich auf der einen Seite sehr froh, noch in einem Zustand zu sein, um das Ruder NOCH rumreissen zu können, bevor Schlimmeres passiert........und glaubt mir, ich will das auf jeden Fall schaffen!

Das liegt mir sehr am Herzen...alles andere mag ich mir gar nicht vorstellen wollen......

Ich will nicht in diese böse Spirale gelangen, wo alles zusammenbricht............NEIN NEIN NEIN...... bitte bitte nicht.......
Dazu gibt es EIGENTLICH ja keinen Grund... eigentlich.......

Ich denke, hier finde ich wirklich die nötige Unterstützung.... Ihr seid jetzt schon eine sehr große Hilfe für mich und man muß nicht jede Erfahrung mitmachen.... Ihr wißt, was ich meine...

Die letzten Abende, wo ich abstinent war, habe ich sehr viel gegrübelt... mir ging es wirklich nicht schlecht an diesen Abenden ... kein Sauf-Druck... im Gegenteil... ich habe die Abende eigentlich sehr bewußt genossen........

..... ich weis halt nur nicht, ob ich dieses Bewußtsein und die damit verbundene Motivation und Überzeugungskraft jeden Tag bzw. jeden Abend aufs Neue aufbringen werde.

Die letzten Tage waren nicht stressig............ wenns wirklich wieder stressig werden wird, was sich nunmal nicht vermeiden läßt, weis ich nicht, wies laufen wird.
Dann werde ich womöglich wieder loslaufen.......zum Kiosk & Co........ und dann ??? ... gehts wieder los ? Hoffentlich nicht......

Naja, wir hoffen mal, das bessere Zeiten kommen... und das Wissen und Eure Unterstützung hilft.
Bin guten Mutes!

DANKE Euch nochmal ganz herzlich für das nette Willkommen heißen und Mut zusprechen!

Liebe Grüße
Why


Why Offline



Beiträge: 8

03.03.2011 21:47
#20 RE: Wie da raus ???? antworten

Ich möchte noch was sagen... habe mir Eure Beiträge jetzt noch mehrfach durchgelesen.... ich bin wirklich sehr gerührt über Eure Kommentare und Euer Engagement, mir zu helfen und beizustehen....:-)

Ich hätte - Achtung Klischee - wirklich niemals vermutet, daß ich in einem (Anti-)Alkoholiker-Forum so ausführliche, tiefgründige & bewegende Antworten bekommen würde...
Sorry, ich möchte damit keinen verletzen... auch ich habe bzw. hatte da gewisse Vorurteile.... und ich bin wirklich positiv überrascht...

Eine Frage... seid Ihr denn alle "schon über den Berg" oder kämpft Ihr selbst auch noch mit Euch ????
Ich lese immer wieder... seit Datum xy trocken.... für mich unvorstellbar lange Zeiten....

Habt Ihr -durch Eure negativen Erfahrungen- den Alk denn komplett aufgegeben ... nichtmal ein "moderater"........."gesellschaftlich anerkannter" Konsum ????

Ist dieser überhaupt noch möglich, wenn man erstmal richtig süchtig war ???

Ich meine, die meisten Menschen trinken ja mehr oder weniger "moderat"...... geht das für Euch gar nicht mehr ????
Ist Eure Angst zu groß, wieder richtig rein zu kommen, so daß Ihr Euch jedes Glas - auch auf Feierlichkeiten - versagt bzw. es Euch verbietet ???

Bei mir weis ich das halt noch nicht... für mich ist es erstmal enorm wichtig, aus dem bislang alltäglichen Konsum wieder rauszukommen und ich freue mich über jeden trockenen Tag, den ich dann auch ganz bewußt erlebe....

Bei Parties oder Feierlichkeiten ist es bei mir übrigens so, daß ich da immer sehr reduziert trinken kann, weil ich eben nicht aus dem Rahmen fallen möchte...

Das klappte bisher zum Glück ... nur eben die Abende... wo ich alleine bin und es keiner sieht... die sind schlimm bei mir... ( und hoffentlich jetzt Vergangenheit )...


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

03.03.2011 23:15
#21 RE: Wie da raus ???? antworten

Moin Why,

gleich vorweg erstmal:
Deine Fragen hier sind zwar alle an die Allgemeinheit gerichtet, ich antworte aber jetzt nur für Mich....obwohl ich glaube, dass meine Ansichten (jedenfalls diesbezüglich) auch eine gewisse Gemeingültigkeit haben, wenn "man" auf Dauer trocken bleiben will.

Zitat
Gepostet von Why

... seid Ihr denn alle "schon über den Berg" oder kämpft Ihr selbst auch noch mit Euch ????

Nein, ich kämpfe nicht mehr! Hab den Kampf sozusagen aufgegeben.

Zitat
Gepostet von Why
Ich lese immer wieder... seit Datum xy trocken.... für mich unvorstellbar lange Zeiten....
????

unvorstellbar lange Zeit?
Nein, nur für Dich noch unvorstellbar. Mit zunehmender Dauer der Trockenheit (bei Mir knapp 3 Jahre) spielte sich langsam die Routine ein...und mit der Routine kam das Wohlfühlen...und dann kam eine gewisse Zufriedenheit...und ich hoffe doch sehr, ich kann noch sehr viel mehr Zeit trocken auf diesem Planeten verweilen.

Zitat
Gepostet von Why
Habt Ihr -durch Eure negativen Erfahrungen- den Alk denn komplett aufgegeben ... nichtmal ein
"moderater"........."gesellschaftlich anerkannter" Konsum


Ist dieser überhaupt noch möglich, wenn man erstmal richtig süchtig war ???

Diese Frage(n) kann ich leider nicht ganz ernst nehmen!

Hast Du noch nie was über Alkoholismus gelesen/gehört?
Oder willst Du uns nur mal auf den Arm nehmen, Du Schlingel


Zitat
Gepostet von Why
Ich meine, die meisten Menschen trinken ja mehr oder weniger "moderat"...... geht das für Euch gar nicht mehr ????

kurz: Nein, Das geht natürlich gar nicht mehr, wenn Du alkoholkrank bist und trocken leben willst!
Das macht aber nix! Solltest Du noch nicht dafür bereit sein, dann trink ruhig trotzdem solange weiter, bis auch Du nicht mehr willst, oder kannst

Zitat
Gepostet von Why
Ist Eure Angst zu groß, wieder richtig rein zu kommen, so daß Ihr Euch jedes Glas - auch auf Feierlichkeiten - versagt bzw. es Euch verbietet ???

Ich habe keine Angst. Ich habe aber den nötigen Respekt vor der Krankheit.


Ich verbiete/versage Mir auch nichts, was ich gerne tun möchte! Alkohol trinken gehört aber definitiv nicht mehr dazu

Zitat
Gepostet von Why
Bei mir weis ich das halt noch nicht... für mich ist es erstmal enorm wichtig, aus dem bislang alltäglichen Konsum wieder rauszukommen und ich freue mich über jeden trockenen Tag, den ich dann auch ganz bewußt erlebe....

...das ist eine sehr gute Einstellung!

Zitat
Gepostet von Why
Bei Parties oder Feierlichkeiten ist es bei mir übrigens so, daß ich da immer sehr reduziert trinken kann, weil ich eben nicht aus dem Rahmen fallen möchte...

...und das ist eine weniger gute Einstellung, wenn Du es wirklich ernst meinst!


Gruß
Dirk


grufti Online




Beiträge: 3.484

03.03.2011 23:34
#22 RE: Wie da raus ???? antworten

Hallo Why,

herzlich willkommen auch von mir, nachträglich

Mir sind die folgenden Zeilen in's Auge gesprungen, ich schreibe mal meine Antworten drunter:

"Eine Frage... seid Ihr denn alle "schon über den Berg" oder kämpft Ihr selbst auch noch mit Euch ????
Ich lese immer wieder... seit Datum xy trocken.... für mich unvorstellbar lange Zeiten...."


Ich hoffe, dass ich über den Berg bin. Ich bin seit 4,5 Jahren trocken. Keine unvorstellbare Zeit, sondern immer schön Tag für Tag. Jeden Tag bleibe ich genau einen Tag trocken, schneller geht es nunmal nicht.

"Habt Ihr -durch Eure negativen Erfahrungen- den Alk denn komplett aufgegeben ... nichtmal ein "moderater"........."gesellschaftlich anerkannter" Konsum ????"

Ja.

"Ist dieser überhaupt noch möglich, wenn man erstmal richtig süchtig war "

Nein.

"Ich meine, die meisten Menschen trinken ja mehr oder weniger "moderat"...... geht das für Euch gar nicht mehr ????"

Ja.

"Ist Eure Angst zu groß, wieder richtig rein zu kommen, so daß Ihr Euch jedes Glas - auch auf Feierlichkeiten - versagt bzw. es Euch verbietet ???"

Ja. Verbieten/Versagen ist bei mir aber das falsche Wort. Die Folgen sind so furchtbar, dass ich mir da nix mehr verbieten muss.

So im Großen und Ganzen war ich mit 30 ungefähr gleich weit wie du. Ich machte mir zwar auch schon Gedanken, aber ich war noch weit davon entfernt zu akzeptieren, ein "echter" Alkoholiker zu sein. Obwohl ich es auch damals schon gewußt habe, wenn ich nur ehrlich in mich hinein gehorcht hätte.

20 weitere Jahre habe ich leiden müssen, bis ich es mir eingestanden habe.

Nun frage ich dich: Bist du Alkoholikerin?

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


grufti Online




Beiträge: 3.484

03.03.2011 23:39
#23 RE: Wie da raus ???? antworten

Hallo Why,

der dry68 und ich haben unsere Antworten nicht abgesprochen...

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


swajj14 Offline




Beiträge: 793

04.03.2011 07:25
#24 RE: Wie da raus ???? antworten

Hallo Why,
auch von mir ein herzliches Willkommen und einen hilfreichen Austausch, dass wünsche ich Dir.

Hier gibt es etliche Beiträge zum Thema: KT - kontrolliertes Trinken.... aber eines kann ich Dir jetzt schon sagen, es funktioniert nicht, man macht sich nur was vor.

Es ist also wie dry und grufti sagen..... geht nicht.

Aber ich kann Deine Gedanken nachvollziehen. Dieses "niemehr..." ging wohl jedem anfangs im Kopf herum.

Liebe Grüße
swajj14


Usa Offline




Beiträge: 356

04.03.2011 07:30
#25 RE: Wie da raus ???? antworten

Zitat
Gepostet von grufti

der dry68 und ich haben unsere Antworten nicht abgesprochen...



Super Antworten, und ich hoffe für mich, das ich irgendwann genauso trockene und sebstbewusste Antworten dazu geben kann.

Da ich wieder am Anfang stehe, kämpfe ich noch. Ich hab jetzt keinen Schmack auf Alk, aber ich habe noch Angst, schwach zu werden, und doch wieder zu trinken.

Im Moment überwiegen die negativen Gedanken und Erfahrungen, und ich hoffe, dass diese so selbstverständlich werden, dass ich sie mir in manch schwachen Momenten sie nicht erst in die Erinnerung rufen muss.

Meine Angst ist noch sehr gross, wieder richtig rein zu kommen, deswegen muss ich mir noch jedes Glas versagen und verbieten.
Es geht nur generell keinen Alkohol mehr trinken, und auch hier hoffe ich, dass ich es mir irgendwann weder verbieten noch versagen muss, sondern die Zeit der Trockenheit es bringt, dass es eine angenehme Selbstverständlichkeit ist, nicht zu trinken, sowie das "Nichtrauchen" es für mich auch geworden ist.

LG Usa

Es ist besser, geringe Taten zu vollbringen, als große zu planen.
(Chinesisches Sprichwort)


newlife Offline




Beiträge: 3.490

04.03.2011 08:24
#26 RE: Wie da raus ???? antworten

Hallo Why,

ich bin einfach nur froh, dass ich aufhören konnte.

"Moderates Trinken" geht nicht, weil der Alk bei mir einen viel zu großen Stellenwert im Leben hatte. Das ist der Knackpunkt und deshalb bin ich abhängig davon geworden.

Spüre ich die Substanz wieder in mir, kommt das alles hoch. Es ist zwar denkbar, dass ich nicht direkt am ersten Tag nen Absturz mache (kommt auch auf die Verfassung an), aber er kommt sicher. Der Druck sich wegzuschießen wird innerhalb kurzer Zeit so massiv auftauchen, da gibts dann kein Zurück mehr.

Der Alkohol hat mich komplett aus der Bahn geschmissen. Ich konnte oft die einfachsten Sachen nicht mehr machen. Wenn ich nicht trank, konnte ich mich nicht mehr konzentrieren, weil ich nur an den Stoff denken konnte. Ich hatte in meinem Denken keinen Platz mehr für was anderes.

Die Gefahr eines süchtigen Trinkers ist eben, dass das Suchtgedächtnis nach einer gewissen Zeit glaubt, dass wäre alles doch nicht so gewesen. Es will ja wieder sein Suchtmittel haben. Daher gibts auch viele Rückfälle.

Ich bleibe deshalb am Thema dran, schreibe hier im Forum und engagiere mich in unserem Kreuzbund-Kreisverband. Mir hilft das sehr, weil ich eine Aufgabe habe. Ich lebe allein, soff nur noch allein und wollte keine Leute mehr um mich herum haben. Der Rückfall in alte Verhaltensmuster kann schnell gehen, wenn du nicht aktiv bleibst.

Ich meide Veranstaltungen wo zuviel getrunken wird, weil es mir besser geht, wenn ich das Zeug nicht ständig sehen und riechen muss. Hab aber kein Problem damit, mich hat eh jahrelang nur der Stoff interessiert und nicht die Veranstaltung.

Gruß
Dirk

Enjoy the freedom...


Elefantino Offline




Beiträge: 4.207

04.03.2011 09:11
#27 RE: Wie da raus ???? antworten

Hallo Why,

auch ich mag einige Punkte und Fragen Deines posts - aus meiner persönlichen Sicht - kommentieren und beantworten

Zitat
Gepostet von Why
Ich hätte - Achtung Klischee - wirklich niemals vermutet, daß ich in einem (Anti-)Alkoholiker-Forum so ausführliche, tiefgründige & bewegende Antworten bekommen würde...
Sorry, ich möchte damit keinen verletzen... auch ich habe bzw. hatte da gewisse Vorurteile.... und ich bin wirklich positiv überrascht...



Ein ähnliches Aha-Erlebnis hatte ich auch mal. Und zwar als ich nach meiner letzten Entgiftung im Februar 2004 eine neue Selbsthilfegruppe besuchte. Ich war damals bass erstaunt, was für tolle Menschen mir da gegenübersaßen. Intelligenz, Humor, Selbstvertrauen und Lebensfreude, und das obwohl die doch trockene Alkis waren????
Wohl eher weil sie trockene Alkis waren und sind, und mit den versoffenen Zeiten nicht mehr hadern müssen, sondern das verarbeiten und selbstbewusst in ihr Leben integrieren konnten.
Mir gereichte diese Erfahrung zum Vorteil, denn fortan ging ich gerne in die Gruppe, blieb abstinent, und orientierte mich an diesen Menschen. Seitdem bin ich trocken.

Zitat

Eine Frage... seid Ihr denn alle "schon über den Berg" oder kämpft Ihr selbst auch noch mit Euch ????
Ich lese immer wieder... seit Datum xy trocken.... für mich unvorstellbar lange Zeiten....

Habt Ihr -durch Eure negativen Erfahrungen- den Alk denn komplett aufgegeben ... nichtmal ein "moderater"........."gesellschaftlich anerkannter" Konsum ????

Ist dieser überhaupt noch möglich, wenn man erstmal richtig süchtig war ???



Ich bin jetzt sieben Jahre trocken, und einen Kampf erinnere ich tatsächlich nur aus den ersten drei Monaten. Das "Ich darf nicht..." wurde schnell zu einem "Ich will nicht mehr..." und wich später der Erkenntnis "Ich brauche den Scheiß gar nicht mehr!" An dieser Stelle bringe ich zum wiederholten Mal ein Zitat vom GB Werner( sinngemäß und in meinen Worten):

"Man kann sich auch sehr gut daran gewöhnen, keinen Alkohol zu trinken."


Das beschreibt meine Erfahrung zutreffend. Die Frage, ob ich wieder moderat trinken könnte, stellt sich für mich deswegen schlicht und ergreifend nicht. Ich habe einfach keinerlei Verlangen, es zu tun. verbieten brauche ich mir also nichts.

Zitat

... für mich ist es erstmal enorm wichtig, aus dem bislang alltäglichen Konsum wieder rauszukommen und ich freue mich über jeden trockenen Tag, den ich dann auch ganz bewußt erlebe....



Dass Du diesbezüglich erfolgreich sein wirst, wünsche ich Dir! Herzlich auch von mir!

Chris

Die schärfsten Kritiker der Elche
waren früher selber welche


F.W. Bernstein


HeinerHH Offline




Beiträge: 724

04.03.2011 11:20
#28 RE: Wie da raus ???? antworten

Zitat
Gepostet von Why


......

Vom Kopf her funktioniert der Wille und das Wissen über die Sucht.....
Aber dann laufe ich doch wieder - wie ferngesteuert - in den Supermarkt oder in den Kiosk und hole mir was....
Kanns nicht abstellen............. wißt Ihr Rat ?!?!??!?!?!?

DANKE!
:-)



Hallo Why

auch von mir willkommen.

Das kommt mir alles ziemlich bekannt vor. :-)


Auch das was davor stand und ich gelöscht habe.

Ich bin jetzt fast 5 Jahre ohne, und es war wie beim Elefanten, am Anfang schwierig, dann so geht auch ohne und jetzt froh alles nüchtern sehen zu können.

Mein entscheidender Kick war nach/durch eine Beratung, zu der ich mich getraut habe.

Die haben mir klar gemacht.
1. Dass ich bei weitem nicht der einzige mit diesem Problem bin
2. Dass ich mir helfen lassen kann
3. das es hervorragende Kliniken, auch mit Kurzzeittherapien gibt, die einem da raus helfen können.

Für mich gab es durch die Klinik die Chance mir klar zumachen, warum ich eigentlich saufe, und was stattdessen gut tut, bzw. die Umstände zu verhindern, die mich zum Saufen gebracht haben.

Ich weiß, dieser allererste Schritt zu Beratung tut weh, ist schwierig und man/frau schämt sich.

Aber:

ES LOHNT SICH!

Seit dem 10.03.06 trocken...
Immer noch trocken


DerNick Offline



Beiträge: 641

04.03.2011 18:38
#29 RE: Wie da raus ???? antworten

Abends. 19 Uhr. In einer Realität.







FaschNick

--------------------------------------
Meine Religion ist die Freundlichkeit.


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

04.03.2011 19:01
#30 RE: Wie da raus ???? antworten

Fing!

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
«« Mutig sein?!
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen