Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.530 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Kati1972 Offline



Beiträge: 69

28.01.2011 18:19
RE: Aufhören antworten

Liebe Freunde,

was habe ich getönt vor der LZ trocken zu sein. Bin rückfällig seit heute und will da so schnell wie möglich wieder raus. Hat jemand von Euch ähnliche Erfsahrungen. Ich möchte mich vor der Langzeit au jeden Fall trockenlegen um stabil genug dazu zu sein sonst laufe ich dort am ersten Tag schon weg. Das will ich nicht.
Ich schäme mich das jetzt hier zu schreiben, aber Ehrlichkeit ist wichtig.

Danke fürs Lesen und freue mich über Antworten

Katrin


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

28.01.2011 18:40
#2 RE: Aufhören antworten

hi kati,
mit "so schnell wie möglich" oder "weglaufen" oder solchen dingen brauchste dich gar nicht weiter beschäftigen. ich hab dein eingangspost nicht gelesen, deshalb kenn ich deine geschichte nicht. brauch ich aber jetzt auch gar nicht zu kennen. du hast heute wieder angefangen zu trinken. also hör jetzt eben wieder auf. jetzt.

funkelsternchen

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2011 19:00
#3 RE: Aufhören antworten

Moin Katrin,

ich habe zwar Deinen Eingangspost und auch die weiteren gelesen, aber etwas anderes als...

das...

Zitat
Gepostet von funkelsternchen
...du hast heute wieder angefangen zu trinken. also hör jetzt eben wieder auf. jetzt.

funkelsternchen[/b]

...kann ich Dir auch nicht empfehlen!

So schwierig wie´s für Dich klingen mag, aber so einfach ist es im Grunde auch!

Dich zwingt nämlich niemand weiter zu trinken.


Übrigens:
Was ich Deinen bisherigen Posts noch nicht entnehmen konnte: Wann soll Deine Therapie beginnen?


Gruß
Dirk


Elefantino Offline




Beiträge: 4.207

28.01.2011 19:52
#4 RE: Aufhören antworten

Zitat
Gepostet von Kati1972

Ich schäme mich das jetzt hier zu schreiben, aber Ehrlichkeit ist wichtig.



Hallo Katrin,

also schämen brauchst Du Dich m.E. nicht.

Ich hatte zum Beispiel auch mal den Anspruch, bereits trocken in eine LZT zu gehen. Das war 1998 glaube ich.
Als der Termin kam war ich natürlich am Saufen. Ich habe es dann nicht mal in die Klinik geschafft, sondern bin in einem Hotel abgestiegen, und habe mich erstmal drei Tage und drei Nächte vollgelötet.

Meine Überraschung (und Scham :licht war groß, als die Klinik nach einer Woche fragte, ob ich nun nicht doch kommen wolle. Im zweiten Versuch habe ich immerhin die Therapie-Einrichtung erreicht, wurde von dort allerdings erstmal für eine Woche in die Entgiftung gesteckt.

Das nur am Rande, damit Du siehst, dass Du Dich - zumindest vor dem seit bald 7 Jahren trockenen Elefantino - nicht schämen musst. Der Unterschied ist lediglich, dass ich bereits dreieinhalb Jahre trocken war, als ich hier aufschlug, und deswegen solche Niederlagen hier nicht posten musste - erlebt habe ich sie aber genauso wie Du.

Nun zur Taktik:

Ich weiß jetzt auch nicht, wann Deine LZT beginnt, aber so wie ich Dich verstehe, ist da ein absehbarer Zeitraum zu überbrücken, in dem Du bereits abstinent leben möchtest.
Halte ich für gut, denn wenn Dir das gelingt, bist Du bei Therapiebeginn sicherlich schon aufnahmebereiter als ich seinerzeit...

Ich möchte vorausschicken, dass das, was jetzt folgt, ganz persönliche Tipps sind. Da werden andere ganz andere Erfahrungen und Empfehlungen haben. Aber - das ist ja das schöne hier - Du kannst Dir das für Dich passende aus allen Beiträgen raussuchen.

1. Ein oder zwei SHG-Termine pro Woche. Mehr wäre für mich kontraproduktiv gewesen. Achte darauf, dass Du eine Gruppe hast, wo Du die Menschen magst, und wirklich gerne hingehst.

2. Rituale. Ein oder mehrere Fixpunkte pro Tag. Z.B. Reinschauen bei der Suchtberatung bzw. Anruf bei einem guten Freund/Freundin und sagen "Ich bin immer noch abstinent!". Macht den eigenen Erfolg "fühlbarer", es wächst ein bischen Stolz auf die eigene Leistung.

3. Belohnung. Wenn Alkohol Dir zur Belohnung oder Entspannung diente, fülle diese Lücke (hier ist von täglich frisch gepresstem Orangensaft über Schoki bis zum exrrta guten Essen alles erlaubt.)
Oder nimm die Kohle, die Du beim alkfreien Einkaufen sparst und gönne Dir davon Freizeitaktivitäten wie Kino, Konzert etc.

4. Behalt Dein Ziel im Auge. Später, wenn Du ein ganzes Leben trocken bleiben willst, macht Tage abstreichen keinen Sinn mehr. Jetzt schon. Mach Dir Deinen Erfolg sichtbar, indem Du ihn bildlich dokumentierst. Teil den Zeitraum in einzelne Abschnitte ein (z.B. Wochen), damit Du Teilziele schnell erreichst und Selbstbewusstsein für dein Vorhaben aufbaust.


Liebe Grüße

Chris

Die schärfsten Kritiker der Elche
waren früher selber welche


F.W. Bernstein


Kati1972 Offline



Beiträge: 69

29.01.2011 19:13
#5 RE: Aufhören antworten

Liebe Freunde und Freundinnen,

vielen Dank für die vielen Tips. Ich habe es heute auch nicht geschafft aufzuhören. Immerhin bin ich ehrlich. Ja ich wollte wohl weitermachen. Morgen bin ich eigentlich verabredet mit einer mir nahestehenden Person, aber sie hat sich noch nicht gemeldet. Ich überlege abzusagen und lieber in die SH Gruppe zu gehen. Diese sagt auch:jeden Tag ins Meeting gehen.Da bin ich mir auch noch nicht so sicher ob das gut ist, obwohl ich das Konzept sehr gut finde.
Einen Termin für die LZ habe ich noch nicht, die Unterlagen sind erst vorletzte Woche raus.
Aber ich meine es immer noch ernst, ich will vorher aufhören zu trinken um stabil genug für die LZ zu sein. Bin ich unglaubwürdig?

Liebe Grüße

Kati


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2011 19:20
#6 RE: Aufhören antworten

Zitat
Gepostet von Kati1972
...Bin ich unglaubwürdig?

Liebe Grüße

Kati[/b]

...warum solltest Du jetzt unglaubwürdiger als vorher sein?


Das ist eh unwichtig! Viel wichtiger ist, ob Du Dir selber glaubst


Gruß
Dirk


aser Offline




Beiträge: 26

29.01.2011 21:45
#7 RE: Aufhören antworten

Hallo Kati1972

Ob du glaubwürdig bist oder nicht ist doch im deiner jetzigen Situation so was von
sch....egal.
Das wichtigste dürfte wohl die Frage sein ob du an dich glaubst?
Was andere von dir Denken oder Glauben ist nicht wichtig ,solange du an dich und deine ziele glaubst.

Wo ein Wille ist ist auch ein Weg.

Tapfer sein und Kämpfen.

LG aser


Horn Offline




Beiträge: 445

30.01.2011 22:24
#8 RE: Aufhören antworten

Hallo Katrin,

ich weiß nicht ob das in der ganzen BRD gleich gehandhabt wird. Hier in Baden Württemberg ist es normalerweise so, dass vor der LZ eine klinische Entgiftung erfolgt.
Manche LZ Kliniken nehmen Patienten sogar nur auf wenn ein vorher eine Entgiftung gemacht wurde.
Ideal ist es natürlich wenn Du das so timen kannst, dass die Entgiftung direkt vor dem LZ Termin liegt.
Ich selbst musste leider einen ganzen Sommer warten. Ich hatte die Entgiftung im Mai - Juni gemacht und konnte erst im Oktober in die LZT. Die Zeit dazwischen konnte ich mit Hilfe einer SHG überbrücken.

Ganz liebe Grüße
Werner

Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.


relaTIEF ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2011 22:53
#9 RE: Aufhören antworten

Zitat
[i] Die Zeit dazwischen konnte ich mit Hilfe einer SHG überbrücken.

Werner[/b]



Ich sehe es anders: Du musstest diese Zeit überbrücken, weil es nicht anders ging. ABER:

Du hast diese Zeit überbrückt, weil Du sehr viel Mut und Kraft gezeigt hast. Und Willensstärke, an die Du selbst doch schon lang nicht mehr geglaubt hast.

Nein Werner, Du musstest es nicht, Du wolltest es.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

31.01.2011 09:19
#10 RE: Aufhören antworten

Zitat
Gepostet von Kati1972
Liebe Freunde,
Ich möchte mich vor der Langzeit au jeden Fall trockenlegen um stabil genug dazu zu sein sonst laufe ich dort am ersten Tag schon weg. Katrin


Da du nach maximal 2 Tagen ohnehin trocken sein wirst, egal wie du dort erscheinst, ist dies eigentlich unerheblich (obwohl es dich ehrt). Weil du alle wirklich wichtigen Dinge erst in der Therapie lernst und erfährst, und zwar in der Hauptsache von deinen Mitstreitern.
auch von mir alles Gute, Max


Kati1972 Offline



Beiträge: 69

31.01.2011 10:59
#11 RE: Aufhören antworten

Hallo Forumsmitglieder,

habe es gestern geschafft nicht weiter zu machen, mich bei einer Freundin einquartiert. Bin erst seit gerade wieder zu Hause und gehe heute Abend auf jeden Fall in die SHG. Also wie auch immer; nur für heute, weiter kann ich eh nicht denken oder planen. Ob ich an mich glaube; eine gute Frage. Für heute schon.

Viele Grüße

Kati


grufti Offline




Beiträge: 3.482

31.01.2011 12:32
#12 RE: Aufhören antworten

Hallo Kati1972,

"nur für heute,weiter kann ich eh nicht denken oder planen."

Das finde ich gut. Und wenn "Heute" zu lang ist, dann eben die nächsten zwei Stunden oder so.

Erfahrungsgemäß hilft auch viel Wasser trinken. Trinke, bis nix mehr reinpasst. Das nimmt den Druck Alkohol zu trinken.

Mir hat das in der allerersten Zeit gut geholfen.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


tina48 Offline



Beiträge: 13

31.01.2011 13:03
#13 RE: Aufhören antworten

der thread könnte von mir sein....ich habe auch gedacht, dass ich die sucht im griff habe. dem ist nicht so. schön, dass es hier gleichgesinnte gibt, die helfen, wieder auf den weg zu kommen.....


Horn Offline




Beiträge: 445

01.02.2011 18:09
#14 RE: Aufhören antworten

Hallo relaTIEF,

natürlich wollte ich diese Zeit überbrücken.
Ich glaube aber, dass ich das ohne die aufbauenden Gespräche in meiner SHG nicht geschafft hätte. Zumal ich einen sehr heißen Sommer überbrücken wollte.

Liebe Grüße aus ES
Werner

Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.


sevenfold1 Offline



Beiträge: 127

08.02.2011 19:17
#15 RE: Aufhören antworten

Lieber "Grufti",

das was Du hier geschrieben hast habe ich wohl auch schon erlebt. Ich kann die Wirksamkeit bestätigen.
Liebe Grüsse, Klaus

*administrativ auf eigenen Wunsch gesperrt*


Seiten 1 | 2 | 3
«« fast ....
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen