Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 2.047 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2
Matthias53 Offline



Beiträge: 318

19.01.2011 15:36
#16 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Grundsätzlich esse und trinke ich nichts, wo Alkohol drauf steht, was danach riecht oder schmeckt. Ebenso vermeide ich alles, was in meinem Suchtgedächtnis zu entsprechenden unbewußten Reaktionen führen kann wie Rumaromen, Bier ohne Alkohol etc.
Und ich nutze meinen Kopf, um zu überlegen, wo Alkohol entsteht wie z.B. bei Fruchtsäften, die offen stehen. Ich bevorzuge daher frisches Obst, frisch gepreßten Orangensaft usw.

Matthias

Lesen gefährdet die Dummheit


Virgil Hilts Offline




Beiträge: 133

29.01.2011 12:58
#17 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Ich denke auch, das muß jeder selbst beurteilen, wie er damit am besten klar kommt.
Ich z.B. koche leidenschaftlich gern und das Essen entwickelt sich z.Zt. ein wenig zur "Ersatzbefriedigung" (bei 67kg auch kein Problem).
Koche auch mit Wein, da der Alk dabei komplett in den gasförmigen Zustand übergeht. Geschmacklich erinnert mich das nicht an das Glas, äh, die 2 Flaschen Rotwein , die es sonst dazu gab. Kaufe aber nur die 0,2l Miniflaschen, die kommen dann direkt ins Essen damit man garnicht in Versuchung kommen kann. Balsamico und andere Essigsorten sind auch völlig okay.
Vor Torten, Süßspeisen, Pralinen etc. wo Alkohol in unbehandelter, reiner Form drin ist habe ich aber ungemeinen Respekt und esse sowas definitiv nicht mehr.
Alkfreies Bier habe ich auch 2 mal probiert, das schmeckt mir aber nicht mehr und hinterläßt so einen bitteren Geschmack auf der Zunge. Da gibts so viele leckere Alternativen an Limonaden, etc.

Ich kann auch ohne Alkohol traurig sein.


relaTIEF ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2011 13:46
#18 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Zitat
Ich denke auch, das muß jeder selbst beurteilen, wie er damit am besten klar kommt.



Irgendwie (toller Satzbeginn) möchte ich es gar nicht mehr entscheiden, meine Entscheidung hieß doch schon mal "nein". Auch nach einigen Jahren traue ich meiner "Entscheidungskraft" in allen Digen, die mit Alkohol zu tun haben, überhaupt nicht. Dazu habe ich mich viel zu oft selbst ver*rscht.

Wer sagt mir, dass ich mir nicht gut zusprechen kann in der Hinsicht: Tja, wenn mir das Glas Wein in der Soße nicht schadet, dann kann es ja ..... .

Eine "Entscheidungskraft" würde ich mir dann zubilligen, wenn ich nicht süchtig wäre, ein Suchtgedächtnis nicht vorhanden wäre.

Aus dieser erfahrenen Einsicht meide ich gleich dem Zauberlehrling jede Situation, in der ich mich "vielleicht entscheiden muss". Dass dies richtig ist, zeigt mir meine Episode mit dem "Apfelwein", kannst Du, sofern Du Lust hast, bei mir nachlesen. Diese wirklich dem Grunde nach unbedeutende Geschichte beschäftigt mich noch immer, hat also eine Bedeutung.

Ich bin nicht manisch und kontrolliere bis zum Umfallen, aber ich bin achtsam. Ich schaue darauf, dass Essen und Medikamente keinen Alkohol enthalten und dass ich z.B. auch nicht aus Weingläsern trinke.

Alkoholfreie Getränke wie alklosen Wein, alkloses Bier und Sekt verzichte ich; ich habe doch nicht wegen des Geschmacks getrunken, sondern wegen dem "Knall". Und mittlerweile (dies ist aber persönliche Animosität) stört mich auch die Wirkung. Was suggeriere ich denn meinen Kindern, wenn ich mit "Kindersekt" dokumentiere, dass Sekt zu einer Feier dazu gehört?


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

29.01.2011 16:59
#19 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Ich habe eben beim ALDI einen Zabaione-Pudding mit Streuseln gekauft, damit hau ich mich jetzt weg...

Nee, ich hatte absolut Appetit drauf und mir schmeckt der auch nicht immer, weil eigentlich entsetzlich süß. Aber ich verstehe auch jeden Betroffenen, der solche Süßspeisen meidet...

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


relaTIEF ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2011 17:05
#20 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Zitat
Gepostet von Callysta
Ich habe eben beim ALDI einen Zabaione-Pudding mit Streuseln gekauft, damit hau ich mich jetzt weg...

Nee, ich hatte absolut Appetit drauf und mir schmeckt der auch nicht immer, weil eigentlich entsetzlich süß. Aber ich verstehe auch jeden Betroffenen, der solche Süßspeisen meidet...



Wenn dies nicht eine Verlagerung in die Fresssucht ist!


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

29.01.2011 17:13
#21 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Zitat
Gepostet von relaTIEF
Wenn dies nicht eine Verlagerung in die Fresssucht ist!



Mein BMI ist 22


Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Perca Offline




Beiträge: 222

29.01.2011 17:28
#22 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Zitat
Gepostet von Virgil Hilts
Koche auch mit Wein, da der Alk dabei komplett in den gasförmigen Zustand übergeht.



Das ist nicht richtig!
Hier der Link zur Studie:
http://www.nal.usda.gov/fnic/foodcomp/Data/retn6/retn06.pdf
Seite 12, Zeilen 5001 - 5009.

Oder suche bei Tante Google mal nach "alkohol im essen kochen studie idaho"

Ob man sich mit der Rotweinsoße noch einen knallen kann, ist mir ziemlich egal . Ich meide alle Lebensmittel, die nach Alk schmecken (auch wenn es nur Aromen sind). Das muss aber jeder selbst wissen. Ich sehe darin aber gerade am Anfang eine unnötige Gefahr.

Viele Grüße aus Hamburg
Andreas

__________________________________________
Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.
Laotse


Virgil Hilts Offline




Beiträge: 133

30.01.2011 18:31
#23 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

@relaTIEF:
Das Erlebnis mit dem Apfelwein von Dir hab ich gelesen und da würde mir auch die Düse gehen. Letzte Woche in der Firma wurd mir auch ein Stück Schwarzwälder Kirsch angeboten und habs gedankenlos erstmal gerne genommen. Dann erst ist mir der Schnaps eingefallen weil die Torte auch stark danach roch...hab ich dann heimlich auf der Toilette entsorgt. Das war mir echt zu heikel und ich dachte mir dann hinterher auch: Reingefallen!!!

Also ich bin schon auf der Hut. Mit Wein kochen ist bei mir auch wirklich ehr selten, aber ich denke in Form der Torte ist das "Eichhörnchen" präsenter...

Ich kann auch ohne Alkohol traurig sein.


Cannondale ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2011 20:44
#24 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Hallo,
Ich finde auch das sollte jeder selber wissen allerdings würde ich die Torte nicht heimlich im Klo "Versenken"!
Mir ist es auf einem Firmen-Lehrgang passiert:
Nach dem Abendessen sollte ein "Kamingespräch" mit dem Chef stattfinden,wo wir unseren Dessert oder das sogenannte Freibier bestellen konnten.
Da ich auf das eine gerne verzichtet hab, bestellte ich mir einen Bananensplit,der kam und mir wurde übel - hatte den Eierlikör vergessen.....
Nachdem sich mein Kollege "geopfert"hatte,habe ich mir einen "ohne" Eierlikör bestellt und gut wars
Gruß Sigi


Virgil Hilts Offline




Beiträge: 133

31.01.2011 06:13
#25 RE: Alkohol und Aroma im Essen antworten

Zitat

Ich finde auch das sollte jeder selber wissen allerdings würde ich die Torte nicht heimlich im Klo "Versenken"!



Also bei der Arbeit weiß keiner das ich Alki bin und das muß auch nicht sein. Freunde und Familie wissen bescheid, aber da ist mir das zu heikel...will ja vielleicht noch Karriere machen...
Das Dumme war ja, das nen Stück übrig war und rumgefragt wurde, wer noch dieses Stück Torte haben will. Ich natürlich sofort "HIER!" gerufen... Da wär ich mir schon blöd vorgekommen, das dann nicht zu essen und ich war halt geschockt, als mir das Licht mit dem Kirschschnaps aufging. In der nächsten Situation werd ich wohl auch souveräner damit umgehen können.
Und ist ja auch wirklich schade um die Torte!

Ich kann auch ohne Alkohol traurig sein.


Seiten 1 | 2
bin jetzt ja »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen