Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.105 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2
septembersonne Offline




Beiträge: 5.736

07.01.2011 10:48
#16 RE: Entzug??? antworten

Ich trinke kein alkoholfreies Bier,Sekt,Wein u.s.w., auch das Trinken aus entsprechenden Gläsern vermeide ich, würde mich zu sehr an Alkoholhaltiges erinnern, wie auch, Farbe,Flaschenform,Name, Geruch,Geschmack.....

....und da ich immer auf die Wirkung aus war und nicht auf den Geschmack, bevorzuge ich halt jetzt Getränke die mir schmecken und Genuß bereiten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

07.01.2011 10:48
#17 RE: Entzug??? antworten

Gib mal in der Suchfunktion alkoholfreies Bier ein. Da wirst Du fündig. Gibt schon unendlich viele Threads darüber.

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


funkelsternchen Offline



Beiträge: 3.802

07.01.2011 10:50
#18 RE: Entzug??? antworten

Ich trinke keinen alkfreien sekt oder wein. hab ich mal gemacht, als ich vor jahren schon einmal eine zeitlang trocken war. oder ich dachte, ich wäre trocken. heute weiß ich, dass ichs nicht war. wenn du alkfreies bier o. ä. trinkst, gaukelst du deinem vorhandenen suchtgedächtnis vor, es bekäme den so heiß ersehnten stoff, was ja dann doch nicht so ist. du erhälst das suchtflämmchen am leben. ich denke, du kannst es nur, wenn überhaupt, auspusten, in dem du nicht ständig anfachst. meine meinung dazu.

funkelsternchen


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

07.01.2011 10:53
#19 RE: Entzug??? antworten

Zitat
[i]Gepostet von fannimann....nö im Moment will ich gar nicht!!!



Versteh ich Dich richtig? Momentan möchtest Du einfach auf Alk verzichten, mit der Option "irgendwann" Deinen Konsum kontrollieren zu können?

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


Lisahh Offline



Beiträge: 142

07.01.2011 11:01
#20 RE: Entzug??? antworten

Zitat
Gepostet von fannimann
Wie steht Ihr eigentlich zu alkoholfreien Bieren, Weinen, Likören? Das gibt es ja mittlerweile alles.



Hi Fannimann ,

Ich war Bierkipperin. Wenn ich heute alkfreies Bier trinken würde, dann weiß ich, dass es sehr schnell gehen würde bis ich wieder voll drauf wäre. Das muss ich gar nicht erst ausprobieren, mein Suchtgedächnis funktioniert einwandfrei, da bin ich mir auch so ganz sicher.

Daher halte ich davon GAR nix!!!

Kleines Beispiel gefällig?

Silvester habe ich mit meinen Kindern und Nichten verbracht um Mitternacht gab es "Kindersekt". Das ist nichtmal alkfreier Sekt, sondern son Fruchtsaftmixgetränk mit Kohlensäure, welches optisch wie Sekt aussieht. Heißt Robby Bubble und ist bei Kindern sehr beliebt. Obwohl wir zum anstoßen noch nichtmal Sektgläser genommen haben und ich nie Sekttrinkern war, fühlte ich mich danach unruhig und habe sehr viel an Bier! gedacht

Es war nun nicht direkt Saufdruck, aber sicher die Vorstufe.
Wäre ich nicht durch die Kinder so abgelenkt gewesen... wer weiß wie stark es dann geworden wäre?

Hat mich selbst überrascht, war aber so.

Infofern ein klares NO! zu alkfreiem Bier & Co. für mich.

Übrigens kann man es gar nicht oft genug erwähnen:
Kauf dir das buch "Alk" von Simon Borowiak, da kriegst u.a. erklärt, warum das so ist und vieles andere mehr. Das alles aber auf sehr humorvolle Art und Weise...

LG, Lisa

Edith hat mal Silvester seine Würde zurückgegeben...

[ Editiert von Lisahh am 07.01.11 11:03 ]

Nach oben gelangt man nur von unten! :grins2:


newlife Offline




Beiträge: 3.779

07.01.2011 11:37
#21 RE: Entzug??? antworten

und ich schließe mich meinen Vorrednern an. Halte nix von Pseudoalk. Ich glaube, dass ich dann ganz schnell wieder dabei bin.

on the way...


fannimann Offline



Beiträge: 6

07.01.2011 12:15
#22 RE: Entzug??? antworten

@ rdtina

Nein das hast Du falsch verstanden. Ich möchte gar nicht mehr trinken. Das ich das irgendwann mal kontrollieren will oder kann, meinte ich nicht.
Ich plane nur nichts. Ich setze mich auch sonst im Leben nicht unter Druck. Ich habe 2008 meine große Liebe verloren, weil ein Arzt einen Fehler machte. Sie wurde nur 25 Jahre alt. Seitdem habe ich aufgehört zu planen. Sicherlich müssen manche Dinge über einen längeren Zeitraum (Urlaub etc.) vorbereitet werden. Das mach ich schon. Sonst lebe ich nach dem Motto "carpe diem"


septembersonne Offline




Beiträge: 5.736

07.01.2011 12:30
#23 RE: Entzug??? antworten

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

07.01.2011 12:38
#24 RE: Entzug??? antworten

Das tut mir leid

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


fannimann Offline



Beiträge: 6

07.01.2011 12:49
#25 RE: Entzug??? antworten

Danke, das ist lieb!

Aber auch aus solchen Tälern kommt man wieder raus. auch wenn der Schatten auf der Seele ein Leben lang bleibt.

Ich habe jetzt auch wieder jemanden an meiner Seite, die mich quasi durchs Leben trägt. Sie kommt sehr gut damit klar, dass sie mein Herz mit jemandem teilen muss, auch wenn sie natürlich keine Angst haben muss, dass diese Person irgendwann mal vor der Tür steht. Aber ich geh halt jeden Tag auf den Friedhof etc und das akzeptiert sie, besser sie fragt an und ab ob sie mich begleiten darf und achtet penibel darauf dass Blumen u.ä. frisch sind.

Und genau die ist es, die mich jetzt in meinem Vorhaben unterstützt, ohne dabei übermäßigen Druck aufzubauen. Und das sind doch gute Voraussetzungen!


olsen Offline




Beiträge: 40

07.01.2011 14:41
#26 RE: Entzug??? antworten

Zitat
Gepostet von fannimann
Ich plane nur nichts. Ich setze mich auch sonst im Leben nicht unter Druck.



Zitat
Seitdem habe ich aufgehört zu planen. Sicherlich müssen manche Dinge über einen längeren Zeitraum (Urlaub etc.) vorbereitet werden. Das mach ich schon. Sonst lebe ich nach dem Motto "carpe diem"


Tolle Einstellung, find ich gut. Ich wünschte manchmal, ich könnte auch konsequent so leben.

Willkommen auch von mir. Ich bin selber noch nicht so lange hier an Bo(a)rd.

"Trinken" und "Trost". Fangen so ähnlich an, und hören so verschieden auf. (Frank Schulz)


Bea60 Offline




Beiträge: 2.406

07.01.2011 14:52
#27 RE: Entzug??? antworten

Zitat
Gepostet von fannimann
Ich habe jetzt auch wieder jemanden an meiner Seite, die mich quasi durchs Leben trägt. Sie kommt sehr gut damit klar, dass sie mein Herz mit jemandem teilen muss, auch wenn sie natürlich keine Angst haben muss, dass diese Person irgendwann mal vor der Tür steht. Aber ich geh halt jeden Tag auf den Friedhof etc und das akzeptiert sie, besser sie fragt an und ab ob sie mich begleiten darf und achtet penibel darauf dass Blumen u.ä. frisch sind.



Hallo fannimann,

also natürlich ist so ein Verlust ganz furchtbar - keine Frage!!!

Aber als ich den Text gelesen habe, wurde mir ganz komisch.
Ich kann das jetzt nicht näher erklären, und will Dir auch Deine neue Beziehung nicht madig machen - immerhin kenne ich weder Dich noch sie.
Es ist nur so ein Gefühl....


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen