Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 2.938 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

19.12.2010 15:40
#31 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Zitat
Gepostet von u1953we

ich glaube, in liebe loslassen, ist das, was bei den meiste funktioniert. nur, erkläre das mal einem nichtsüchtigen.
da wird von dir verlangt, du mußt ihn gehen lassen, damit er gesund wird, scheiß spiel, zumal der ausgang ungewiss ist.


lg uwe




Ich denke ...,um selbst Freiheit zu erlangen, sollte ich auch in der Lage sein Freiheit zu geben.

Und ich bin nicht ohnmächtig, ich kann etwas für mein eigenes Wohlbefinden tun.

Etwas loslassen, was ich nicht ändern kann und wofür ich nicht verantwortlich bin, heißt ja nicht, das ich die Hoffnung aufgebe.

Nur mal so ein paar Gedanken dazu.


LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

19.12.2010 17:48
#32 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hallo Jeanette, du drückst dich hier sehr gut aus, finde ich.
Das muss man ja überhaupt erst mal sagen können, bei diesem emotionalen trüben Wasser. Max


wootsdock ( gelöscht )
Beiträge:

19.12.2010 21:22
#33 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Liebe Jeeribea

ich finde Du hast richtig gehandelt und ihn im Suff rausgeworfen.

Mein Vorschlag wär für danach, dann da kann Dein Freund sich es noch so sehr vornehmen und wüschen – ein Rückfall ist immer möglich, grade wenn er es zum ersten Mal macht.
Er mietet sich eine kleine 1 Zimmerwohnung, die nicht viel kostet und wenn der ein Tropfen Alkohol getrunken hat, darf er nicht mehr in Dein Haus, sondern muss dann bei sich leben – bis er wieder trocken ist.

So schütz Du Deinen Sohn und Dich selbst und er muss nicht auf der Straße pennen.

Redet nach dem Entzug darüber das Es nur so geht sonst willst Du ihn nicht mehr wieder haben.

Meine Freundin (21 Jahre zusammen) haben auch 2 Wohnungen, und als ich noch gesoffen habe, wär mir im Traum nicht eingefallen Sie zu belästigen. Nicht das damals im Suff irgendwas Schlimmes zuwischen uns vorgefallen wär, aber „nur“ da saufen alle quält den Partner ja schon so sehr da muss man nicht zusammenleben (wohnungsmäßig).

Aber denke auch an Deinen Freund und denke daran das Er nach dem Ganzen Entgiftung und Therapie Deine Unterstützung braucht. Positiv wie negativ. Du „Hilfst“ ihm trocken zu bleiben (Wenn das überhaupt geht – z.B. keinen Alk in der Wohnung zuhaben ...) und es hat Konsequenzen, wenn er nicht trocken bleibt.

Zitat
Gepostet von Jeeribea

Es gab zwei Tage vor dem Antritt der Entgiftung eine Situation, in der mein Sohn wirklich Angst vor meinem Partner hatte, weil der sich unter Alkoholeinfluss in einer Diskussion extrem ereiferte, wie er es nur betrunken tut ]



Ich weiß nicht, wie schlimm das war, und ich habe kein Kind mehr, aber das ist für mich ein NO GO!!!


Liebem Gruß

Wootsdock


Jeeribea Offline



Beiträge: 15

19.12.2010 22:58
#34 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Und wiedermal ein abendliches Hallo an euch alle,

... und wieder ein Dankeschön für all die lieben und z.T. tröstlichen Worte, die ihr mir heute geschrieben habt.

Ich habe vorhin kurz mit meinem Freund telefoniert, körperlich geht es ihm gut, ansonsten wirkt er sehr euphorisch und auch motiviert zu weiterer Therapie. Ich gönne ihm das gute Gefühl wirklich und irgendwie ist es ja auch für mich echt schön, ihn zur Abwechslung mal wieder so zu erleben.

Aber: Er machte mir nicht den Eindruck, als ob ihm bewusst wäre, dass er hier viele Scherben hinterlassen hat, die es uns nicht möglich machen, einfach so weiterzumachen wie bisher. Ich fürchte also, wenn ich ihm dann meine Vorschläge (siehe z.B. Wootsdock) bzw. Bedingungen (nennt es, wie ihr wollt) mitteile, fällt er aus allen Wolken, ist traurig und furchtbar enttäuscht und ich werde mich Sch*** fühlen, obwohl ich doch wohl das Richtige (?) mache....

Das ist doch alles zum ..... (Kotzsmilie wäre gut).


Aber immerhin bin ich nicht mehr ganz so hoffnungslos wie vor ein paar Tagen, bevor ich zu euch kam. Weil ich hier lese, dass man es schaffen kann. Und zwar auf verschiedenen Wegen. Ich werde meinen schon finden. Aber nicht mehr heute, ich könnte auch mal wieder etwas mehr Schlaf gebrauchen.

Liebe Grüße, Jeannette


Agua Offline



Beiträge: 543

20.12.2010 06:45
#35 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hallo, Jeannette, die Euphorie macht blind. Ja, das wissen die, die trocken geworden sind.

In der Phase haben sich viele enntäuscht oder übereuphorisch stark dem Alkohol zurück gewidmed.

Kenne ich , habe ich auch erlebt.

In dem Moment, wo ich Hilfe von Aussen akzeptiert habe, hat es bei mir funktioniert.


Jeanette, Du bist keine Therapeutin, so such Dir eine, die die Situation für Dich mit Deinem Sohn begleitet, ebenso ist für Deinen Freund die Erdung durch einen Therapeuten, eine Gruppe ggf. Freunde wichtig, so, dass er selbstkirtisch wird.

Vielleicht darfst Du mit seinem Therapeuten über die anstehenden Änderungen reden und Ihr macht das Gespräch gemeinsam?

Viel Kraft und Glück Euch Dreien, Agua


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

20.12.2010 07:27
#36 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Zitat
Gepostet von Jeeribea


Aber: Er machte mir nicht den Eindruck, als ob ihm bewusst wäre, dass er hier viele Scherben hinterlassen hat, die es uns nicht möglich machen, einfach so weiterzumachen wie bisher.

, Jeannette



mist sorry

[ Editiert von karlbernd am 20.12.10 7:27 ]


Berry1 Offline



Beiträge: 81

20.12.2010 08:13
#37 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Guten Morgen Jeeribea!

Dein Bericht hat mich an meine Kindheit erinnert.

Als ich 8 Jahre alt war, hatte meine Mutter eine Partnerschaft mit einem Alkoholiker (ich weiß heute, dass er das war). Damals konnte ich nicht damit umgehen und die Leute waren nicht so aufgeklärt wie heute über diese Krankheit.

Ich habe mit diesem Mann, der mein Vater werden/sein sollte nicht ein Wort gewechselt. Er war mir total fremd. Ich konnte weder mit ihm, noch er mit mir, umgehen.

Ich kann mich nur daran erinnern, dass er viel trank (immer eine Bierflasche in der Hand) und abends nie zu Hause war. Er hockte immer in der Garten-Kneipe.

Zu Hause gab es viel Streit. Besser gesagt, ich habe mich in mein Zimmer verdrückt und es gehört oder bin nachts aufgewacht. Es war furchtbar...

Zu meiner Jugendweihe hat er sich total besoffen und wollte immer mit mir tanzen. Es war eklig. Er ist dann total volltrunken auf der Tanzfläsche umgekippt. Gott, war mir das peinlich vor meinen Klassenkameraden.

ICH HABE IHN GEHASST!!!! Ich habe ihm alles erdenklich Schlechte gewünscht.

Meine Mutter hat sich dann nach 6 Jahren von ihm getrennt. Was ein sehr langer Prozess war... Vesöhnung - Streit - Versöhnung...

Als er mit 43 starb, war ich FROH!

Meine Mutsch lebt heute in einer glücklichen Partnerschaft. Aber ich mache ihr immer noch schwere Vorwürfe für diese 6 Jahre meiner gestohlenen Kindheit.

LG Berry

Bis hierher - und nicht weiter!


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

20.12.2010 11:23
#38 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Zitat
Gepostet von Jeeribea
Und wiedermal ein abendliches Hallo an euch alle,
Ich habe vorhin kurz mit meinem Freund telefoniert, körperlich geht es ihm gut, ansonsten wirkt er sehr euphorisch und auch motiviert zu weiterer Therapie. Liebe Grüße, Jeannette


Das hört sich aber sehr klapprig an! Solange ich (jedes Mal aufs neu, über 2 Jahre lang!) froh war dem Suff entkommen zu sein (aber jetzt war es definitiv das letzte Mal!), kam wie im Kalender angestrichen das nächste Mal usw.
Das LETZTE Mal war ich überhaupt nicht froh, sondern nur ganz still und nüchtern - körperlich & seelisch - und hatte daher wirklich und wahrhaftig mit dem Alk gebrochen.
Und genau dieses ist glaube ich bei allen von uns so (gewesen), und nicht 'es ist ja immer bei jedem unterschiedlich',
und gerade auch noch zu Weihnachten und Silvester, und dann noch mit Vorsätzen? Max
Nicht dass da der Wunsch die Mutter des Gedankens ist bei dir, auch dieses würde er sofort merken, keine Sorge, und dir alles versprechen was er ab jetzt und sofort gar nicht halten könnte.

[ Editiert von Max mX am 20.12.10 11:24 ]


Jeeribea Offline



Beiträge: 15

20.12.2010 14:17
#39 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Ich seh das genauso wie du, Max. War mir alles schon wieder viel zu viel Oberwasser, zu wenig Bewusstsein, dass die vermutliche schmerzhafte Arbeit jetzt erst ANFÄNGT.

Ich habe "leider" nicht das Talent, besonders blauäugig zu sein.

Trotzdem habe ich uns diesen kleinen freudigen Augenblick einfach mal gegönnt.

LG, Jeannette


Jeeribea Offline



Beiträge: 15

20.12.2010 14:23
#40 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Zitat
Gepostet von Agua


Vielleicht darfst Du mit seinem Therapeuten über die anstehenden Änderungen reden und Ihr macht das Gespräch gemeinsam?
Agua



Diese Idee hatte ich auch schon und werde mich darum bemühen.

Und MEIN nächstes Gespräch in der Beratungsstelle, wo es gar nicht um ihn, sondern nur um mich und meinen Sohn geht, ist übermorgen.

Liebe Grüße, Jeannette


Jeeribea Offline



Beiträge: 15

20.12.2010 14:28
#41 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hallo Berry,

auch wenn die "Details" bei uns (bisher noch?) anders aussehen, hat mich dein Beitrag sehr berührt und wieder sehr, sehr nachdenklich gemacht. Ich danke dir von Herzen dafür.

Liebe Grüße, Jeannette


Berry1 Offline



Beiträge: 81

20.12.2010 16:41
#42 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Liebe Jeeribea,

das war vor über 30 Jahren. Heute bekommen Alkoholiker überall professionelle Hilfe. Ich hoffe sehr für euch, dass alles gut wird. Und JEDER Mensch hat eine zweite Chance verdient.

Ich habe meine Mutter nie verstanden. Sie ist fleißig und intelligent. Sie hat immer versucht uns ein super schönes Weihnachtsfest zu geben.

Was hat sie damals nur an diesem Kerl gefunden?

LG Berry

Bis hierher - und nicht weiter!


wootsdock ( gelöscht )
Beiträge:

20.12.2010 17:02
#43 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Zitat
Gepostet von Jeeribea
ansonsten wirkt er sehr euphorisch und auch motiviert zu weiterer Therapie.

Aber: Er machte mir nicht den Eindruck, als ob ihm bewusst wäre, dass er hier viele Scherben hinterlassen hat, die es uns nicht möglich machen, einfach so weiterzumachen wie bisher.



Natürlich nicht Jeeribea.

Er ist jetzt oder besser gesagt der Suff ist raus aus dem Körper und er fühlt sich sehr wohl dabei. Der Körper muss ja auch kein Gift, und was anderes ist Alkohol nicht, „verdauen“. Ich war nach jeder Entgiftung auch sehr euphorisch. Ich bin trocken und alles ist gut. Ihm ist nicht bewusst das Er im Suff, wie ein Elefant im Porzellanladen alles wie Vertrauen, Zuneigung und auch Liebe zertreten hat. Das macht ihm in der entgift auch keiner so richt klar. so was wird dann erst in der Therapie danach „bearbeitet“. Ich war immer sehr enttäuscht, dass meine Perle mir nicht um den Hals gefallen ist, als ich aus der Entgiftung kam. Aber so etwas braucht Zeit. Manchmal Monate lang. Meine Freundin hat mir die ersten Monate nicht einen Millimeter über den Weg getraut. Dann wurden es cm und jetzt nach 7 Monaten (solange war ich bisher nie trocken) ist unser Verhältnis wieder normal. Alkoholismus ist eine Krankheit, die nicht nur den Süchtigen krankmacht, sondern auch sein Umfeld. Das Es ein weiter so wie bisher jetzt nur ohne Suff nicht geben wird musst Du ihm klar machen, auch wenn es ihn sehr traurig machen wird. So schwer das auch fuhr Dich ist Du muss es ihm klar machen, so wie Du willst oder gar nicht, dabei muss man fairerweise sagen darfst Du ihn aber auch nicht über den Tisch ziehen (ich hoffe Du weißt, was ich damit meine). Auch Du wirst Dich wundern, dass er plötzlich ein anderer Mensch ist. Wo er früher zur Flasche gegriffen hat, stellt er nun Forderungen. Damit kommen viele Partner auch nicht klar. Meine Freundin hat mal im Streit gesagt als Du noch gesoffen hast war Du einfacher ...
Mach ihm Deine Position behutsam und vorsichtig aber mit Nachdruck klar. Und frage Deinen Sohn war er von dem jetzt trockene will und ob er überhaupt noch etwas von ihm will. Du musst die Interessen von 3 Parteien berücksichtigen, das wird nicht einfach. Aber die Wertung – wer an welcher Stelle steht – kannst nur Du für Dich selbst entscheiden.

Ich muss jetzt los zur Gruppe.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute.

Wootsdock


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

20.12.2010 17:16
#44 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Zitat
Gepostet von wootsdock
Meine Freundin hat mal im Streit gesagt als Du noch gesoffen hast war Du einfacher ...
Mach ihm Deine Position behutsam und vorsichtig aber mit Nachdruck klar. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute.
Wootsdock[/b]


Das war das "gemütliche Elend", in dem man sich wenigstens auskennt.
Und dieses müsst ihr BEIDE verlassen, Gruß Max


Jeeribea Offline



Beiträge: 15

20.12.2010 20:41
#45 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hallo,

mein Partner hat mir gerade eben am Telefon gesagt, dass er schon morgen wieder nach Hause kommen darf. Denn wie gesagt, körperlich geht's ihm ja Spitze.
Heute wirkte er im Vergleich zu gestern sehr nachdenklich.

Und ich .... hatte dabei durchaus gemischte Gefühle.

Drückt uns die Daumen, dass wir es mit Liebe und viel Geduld hinkriegen: Jeder auf seinem schwierigen Weg, den er bzw. sie (also ich:zwinker1 jetzt zu gehen hat und das Ganze am Liebsten und wenn's geht auch noch zusammen.
Ganz schön viel verlangt, gelle?


Herzklopfende Grüße,
Jeannette


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen