Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 2.934 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
marimba Offline




Beiträge: 897

18.12.2010 02:18
#16 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hi Jeeribea,

ich kann nur aus der Erinnerung an meine Kindheit sprechen und würde dafür plädieren die Fragen deines Sohnes zu beantworten und ihm das zu erklären was er wissen will. Unbeantwortete Fragen hab ich gehaßt und Erklärungen ohne Anlass oder Frage fand ich meist schwierig einzuordnen.

Gruß,
monika

Die Maus steht für den inner groove, für ne einwandfreie Sache, für den Wunsch, daß es einen so richtig erwischt.
aus Koppstoff von Feridun Zaimoglu


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

18.12.2010 08:22
#17 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hallo, Jeanette


Dein jüngster Sohn ist 13....

Ich würde mein Kind auf jeden Fall über Alkoholismus und Suchterkrankungen aufklären, es gibt auch gute Bücher zu dem Thema, gerade für Heranwachsende.

Das meinte ich ja mit "Prophylaxe".

Beratungsstellen führen auch Meettings mit Schulklassen durch.

Auf die Fragen meines Kindes würde ich offen und ehrlich antworten Kinder haben ein feines Gespür dafür.


LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

18.12.2010 08:26
#18 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

guten morgen jeeriba,
ängstliche kinder kommen von ängstlichen müttern war mein erster gedanke, als ich deinen beitrag las. ich habe so den eindruck, dass viel zu viel von dem "kleinen", der das gar nicht mehr ist, fern gehalten wird. warum nicht über alkoholismus aufklären? in einer zeit, in der komasaufen hip ist? du möchtest deine zukunft nicht mit einem nassen alki verbringen. ok, wer will das? aber, wenn es gut läuft für euch, dann vll. mit einem trockenen alki, oder? du meinst, dann ist das thema alkohol ein für alle mal vom tisch? dein partner bleibt doch trotzdem jemand, der zumindest mal ein suchtproblem hatte? der auf sich aufpassen muss. das kann man nicht nachts ins kissen flüstern, damits keiner hört. manche dinge müssen morgens auf den tisch liebe jeeriba, und dann verlieren die auch ihren schrecken. alles liebe dir und deiner familie

funkelsternchen

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

18.12.2010 10:22
#19 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hi Jeannette,

habe ich das richtig verstanden? Du sagst deinem Partner wenn er saufen will soll er den Schlüssel abgeben und falls er reumütig zurückkommt wird er wieder aufgenommen?

Klingt mir ein bißchen Wischi Waschi und fast schon als Einladung zum saufen. Ich bin mehr für klare Ansagen wie wenn du säufst fliegst du sofort raus.

Gruß Ralf

Zufriedenheit hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

18.12.2010 13:38
#20 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

hallo Jeanette,
dein "Kleinstkind" versteht sehr viel mehr als du annimmst! Und zwar egal wovon. Außerdem haben Kinder eine natürliche Sperre für Dinge, die sie nicht verstehen können. Dann eben nicht, und fertig.
Sie merken jedoch unfehlbar ob die Mutter was verheimlichen oder beschönigen will. Das soll dann wegen Weihnachten sein?. Nein nein, Gruß Max


Agua Offline



Beiträge: 543

18.12.2010 19:31
#21 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Jeanette, meine jüngste Tochter konnte sich mein merkwürdiges Verhalten auch nie so richtig erklären. Richtig merkwürdig wurde es dann, als mit 10 mitbekam, das ich mein Leben öndere, das Haus verlies und mir mein Leben neu aufbaute.

Auf Bitten der Mutter habe ich mich meiner Tochter nicht erklärt. Das war dumm. Eine Freundin meiner Tochter sprach iregndwann über ihren alkoholkranken aber rückfälligen Vater und wie peinlich das alles wäre.

Durch eine Indiskretion erfuhr diese Freundin auch von meinem Alkoholikerstatus.

Da war für mcih der Bann gebrochen und ich habe das mit meiner Jüngsten geglärt, da war sie 11. Heute ist 12 und schaut selbst im Leben wo ist Alk drin, wie sehen die Sypthome bei den älteren Mitschülern aus etc. Ich habe ihr nicht gesagt, dass sie das machen soll, aber sie kompensiert das.

Der gegenseitige Respekt ist weiter gewachsen, zumal ich trocken blieb und bleibe, solange ich das beeinflussen kann.

Also meine Bitte gemeinsames Tabula Rasa und dann geht es weiter. Oder Dein Gefährte nimmt sich die Geliebte Alkohol und verschwindet.

LG Agua


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

18.12.2010 20:00
#22 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

hallo Jeanette,

ich frage mich die ganze zeit, wo fängt liebe an, wo hört sie auf. keine frage, du machst alles soweit richtig, aber
ist es nicht normal, dass man zuerst liebt, ja vor liebe blind ist. was ist das für eine beziehung?
ich muß dir ehrlich sagen, meins wärs nicht.

lg uwe


Kleinerfuchs Offline



Beiträge: 3.724

18.12.2010 20:04
#23 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hi Uwe, ich versteh Deinen Beitrag nicht, magste mir den erklären?


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

18.12.2010 20:07
#24 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Zitat
Gepostet von Kleinerfuchs
Hi Uwe, ich versteh Deinen Beitrag nicht, magste mir den erklären?



nö. heute nicht mehr.


Jeeribea Offline



Beiträge: 15

18.12.2010 23:41
#25 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Guten Abend euch allen...

... und wiedereinmal ein dickes Dankeschön an alle, die sich mit meinen Sorgen beschäftigt und mir geantwortet haben.

Ich werde die Frage: "Was und wie sag ich's meinem Kinde" nochmal mit der Psychologin besprechen, die mich in der hiesigen Suchtberatungsstelle berät. Eure Meinungen helfen mir, dort meine Fragen dazu anders - vielschichtiger - zu stellen.

Einige eurer Antworten haben auch wunde Punkte in mir berührt: "Ängstliche Kinder kommen von ängstlichen Müttern" - Volltreffer - meine Baustelle! Oder auch Ralfs harter Kommentar, der bei mir die schmerzhafte Frage aufwirft, ob ich das Hintertürchen nicht eher für MICH haben will - um mich im Fall des Falles doch nicht so endgültig trennen zu müssen. Könnte sein...

Eines möchte ich aber nochmal richtig stellen: Der "Kleine" schrieb ich stets in Anführungszeichen!!! Schon klar, dass er mit 13 gar nicht mehr klein ist. Ich fand's einfach nur so unpersönlich, immer "mein Sohn" zu schreiben und etwas besseres fiel mir nicht ein.

Liebe Grüße und euch allen morgen einen schönen Adventssonntag,
Jeannette


Jeeribea Offline



Beiträge: 15

19.12.2010 00:16
#26 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

@ Uwe:

Hallo Uwe,

ich glaube, ich verstehe, was du meinst.... Ich würde auch so denken, wenn ich mich hier lesen würde.

Weißt du, BLIND vor Liebe war ich ja nun lange genug, das Ganze hier hat ja eine Vorgeschichte. Besser gesagt, ich war gar nicht so richtig blind, nein, ich WOLLTE blind sein - wollte nach langer und nicht sonderlich glücklicher Ehe endlich mal unbeschwert lieben dürfen. Denn dieser Mann, den ich erst so spät im Leben treffen durfte, ist meine ganz große Liebe.

Und jetzt ... dreht mir alles, was passiert ist, das Herz in mehreren Richtungen herum.
Der Mensch, der mein seelisches Zuhause war, hat sich peu à peu in Richtung Alkohol verabschiedet... Und dann war da plötzlich mein 13-jähriger Sohn, der mich mit Tränen in den Augen an der Haustür erwartete ... In dem Moment fiel es mir wie Schuppen von den Augen, ich selbst habe das doch zugelassen, hätte eher die Augen aufmachen müssen ... Bitte, lieber Gott oder wer auch immer - mach das wieder ungeschehen! ...

Ich kann im Moment mit dieser Zerissenheit nur so umgehen, dass ich meine Gefühle "unter Kontrolle" halte, quasi mal vorübergehend im Schrank eingeschlossen habe und versuche, einigermaßen rational zu handeln.

Es schmerzt unendlich.... und ich weiß, wenn mein Liebster noch nicht soweit ist, es jetzt nicht schafft, werde ich noch viele, viele Tränen weinen.
Meine Entscheidungen und mein Handeln werden dennoch konsequent sein.

Hast du selbst Kinder, Uwe? Zum Glück hat die Natur uns Menschen (Frauen?) so ausgestattet, dass die Fürsorge für unsere Kinder unser stärkster Antrieb, unser tiefgehenstes Gefühl ist. Naja... "zum Glück"? Fühlt sich bei mir im Moment nicht nach Glück an.

Jetzt muss ich schon wieder heulen, verdammt...

LG, Jeannette


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

19.12.2010 08:54
#27 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Zitat
Gepostet von Jeeribea

Jetzt muss ich schon wieder heulen, verdammt...

LG, Jeannette[/b]




das wollte ich nicht.
ich danke dir für deine ehrlichkeit. das ist genau der punkt, auf den ich hinaus wollte. verdammt, jetzt wurden bei mir auch die augen nass.
wenn es nicht so schwer wäre, aber ich bleibe mal bei mir.

ich, als alki, habe früher das besitzen wollen, das besessen werden mit liebe verwechselt. klar ist das ne form der liebe, aber ein bissel einseitig ausgeprägt, es geht nicht tief genug, es ist die sucht, die das verhindert.

jetzt lese ich dich, wie du mit der krankheit umgehen willst, und vergleiche dabei. in meiner ersten ehe war es ähnlich, lzt(damals nannte das man entziehungskur), rückfall, scheidung. heute sage ich mir, da war nicht viel liebe da. in der beziehung war so viel kälte, dass es mich heute noch friert.
in meiner jetzigen ehe war das anders. meine frau hat gekämpft um mich, hatte mehr niederlagen einstecken müssen, als es ihr gut tat, am ende stand zwar auch die scheidung , weils nicht mehr ging, aber wenigstens bin ich dadurch normal geworden.denke ich.
ich habe dann nocheinmal ne lzt gemacht, aber nur weil ich das für mich wollte. wir sind jetzt übermorgen 20 jahre verheiratet(hoffentlich vergesse ichs nicht:grins2, und obwohl ich jetzt 4,5 jahre trocken bin, reden wir immer noch viel über die sucht und ihren folgen. ich glaube auch, dass kann man nicht so schnell vergessen, sollte man auch nicht.

zu deiner frage mit den kindern, ja, aus jeder ehe ne tochter.
ich verstehe dich, was in dir vorgeht, aber erst nach deiner letzten post. danke nochmal.

lg uwe


Jeeribea Offline



Beiträge: 15

19.12.2010 14:17
#28 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Danke, Uwe.

Die Liebe, die ich für den Menschen hinter der Sucht empfinde, die Liebe, die wir füreinander empfunden haben, werde ich mir nicht wegnehmen lassen. Nicht vom Alk und auch nicht von mir selbst.

Ich liebe ihn,
...auch wenn ich nicht mehr mit ihm zusammenleben kann.
...auch wenn er diese Liebe nicht mehr erwidern kann.

Dies habe ich ihm übrigens auch so ähnlich gesagt, als er fortgehen musste.


Ach Mensch ... ich kann mich wirklich in diesem Medium hier nicht gut ausdrücken, wenn es um Gefühle geht...


Um ihn kämpfen? Glaubt mir, ich habe das versucht. Immer wieder - das Ergebnis: Kleine Erfolge und immer größere Niederlagen auf beiden Seiten.
Und ich fürchte, ich bin damit noch lange nicht durch, werde weiter um ihn kämpfen, wenn er wieder trinkt. In meinen Fragen hier ging es ja nur um das gemeinsame Wohnen, nie um die Aufkündigung der Beziehung. (Ich schreibe "ich fürchte", weil ich doch im Grunde weiß, dass dies in Wahrheit nichts bringen kann. Und genau DAS - diese totale Hilflosigkeit - ist doch gerade das Schreckliche...)

Habt alle einen schönen Adventssonntag,
Jeannette


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

19.12.2010 14:37
#29 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

Hallo, Jeannette

Ich finde Du kannst Dich hier in diesem Medium recht gut ausdrücken, jedenfalls versteh ich Dich gut.

Laß ruhig raus was Dich bewegt und schmerzt, denn ich denke Schmerz hat sich angesammelt im Laufe der letzten Monate und vielleicht auch Jahre.


"Das Leben zwingt uns dazu, uns mit dem auseinanderzusetzen , was wir im Innersten sind." Dalai Lama


Auch für Dich auch einen besinnlichen 4. Advent!


LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

19.12.2010 15:03
#30 RE: Ist diese Forderung erfüllbar? antworten

hallo jeannette,

finde ich auch, du kannst dich gut ausdrücken. ich verstehe dich schon.
in diesem zusammenhang fällt es mir aber auch schwer, mich auszudrücken. da kocht so einiges hoch.
ich glaube, in liebe loslassen, ist das, was bei den meiste funktioniert. nur, erkläre das mal einem nichtsüchtigen.
da wird von dir verlangt, du mußt ihn gehen lassen, damit er gesund wird, scheiß spiel, zumal der ausgang ungewiss ist.
ich kann nur für mich schreiben, mir hat es geholfen, einen anderen bringt es um, aber es erscheint mir nach wie vor der richtige weg zu sein, den du z.z. gehst.

ich wünsche dir/euch von herzen alles gute.

lg uwe


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen