Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.839 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3
Lisahh Offline



Beiträge: 142

13.12.2010 12:03
#31 RE: körperlich - psychisch antworten

Zitat
Gepostet von Mary61
wo hab ich gesagt das ich abstinenz als einschränkung betrachte.

ich wollte ausdrücken, das man nicht frei wählen kann das man nun nicht mehr süchtig bzw. abhänig ist.

man bleibt es, . . . . . auch trocken
und das hat nichts mit einschränkungen zu tun.



Hi Mary,
das war nicht auf dich bezogen!
Genaugenommen auf niemanden persönlich. Aber gerade die, die noch nass sind oder ganz am Anfang des trockenen Weges stehen, haben ja genau davor Angst bzw. träumen davon, jedenfalls noch ab und zu "kontrolliert" trinken zu können.

So war es gemeint.

Nach oben gelangt man nur von unten! :grins2:


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

13.12.2010 12:10
#32 RE: körperlich - psychisch antworten

Zitat
Gepostet von Lisahh
Aber gerade die, die noch nass sind oder ganz am Anfang des trockenen Weges stehen, haben ja genau davor Angst bzw. träumen davon, jedenfalls noch ab und zu "kontrolliert" trinken zu können.

So war es gemeint. [/b]



och, da träume ich auch davon, dann wach ich auf, es war ein alptraum

lg uwe


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

13.12.2010 12:14
#33 RE: körperlich - psychisch antworten

Zitat
Gepostet von Lisahh
. . . , schränkt mich nicht ein. Es sein denn, man empfindet Abstinenz an sich als Einschränkung.[/b]



Lisa schrieb " es sei denn, man empfindet . . .", fand ich korrekt und eindeutig, es ist der Konjunktiv.


newlife Offline



Beiträge: 3.897

13.12.2010 14:44
#34 RE: körperlich - psychisch antworten

Zitat
Für mich ist das völlig irrelevant. das stichwort ist weder psychisch noch physisch sondern schlicht weg: Süchtig oder ABHÄNGIG!



Sehr gut gesagt. Man braucht körperliche und psychische Abhängigkeit nicht zwangsläufig differenziert zu betrachten, denn auch die körperlichen Symptome kommen letztendlich vom Kopf. Dein Körper kann die Zustände zwischen Anspannung und Entspannung nicht mehr auf natürlichem Weg regeln, weil er ja gewöhnt ist, dass er dazu sein Suchtmittel bekommt. Und für diese Regelungen im Zentralnervensystem ist dein Gehirn zuständig.

Gruß
Dirk


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen