Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 3.447 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
tigerly21 Offline



Beiträge: 34

10.12.2010 23:25
RE: hallo. zu viel? antworten

hallo ihr lieben. ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin. ich habe ein problem mit alkohol und mich deswegen hier angemeldet-
ich war schon in verschiedenen kliniken. wegen es und svv- früher habe ich nichts getrunken, viel zu viel kalos. vor eins,fünf jahren war ich 5 mons in einer traumaklinik u bin dann wegen alk rausgeflogen bzw verlegt auf die geschlossene. iwann wurde ich entlassen und letztens wurde ich wieder zwangseingewiesen.
ich glaube nicht, dass ich körperluch abhängig bin- trinke ca 4 flaschem voddi die woche. hm, ich weiß nicht, was ich machen soll und hoffe, dass ihr mich versteht und mir rat geben könnt. viele liebe grüße- tigerly


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

11.12.2010 07:10
#2 RE: hallo. zu viel? antworten

http://www.ahg.de/AHG/Standorte/Dormagen/


willkommen tigerly

in meiner alten heimat dormagen
gibt es seit etwa 1-2 jahren eine klinik
die sich auf suchtkranke trauma patienten spezialisiert hat.

dort wird beides gleichberechtigt behandelt
und so weit ich weiß,
richtig gut.

lg, mary

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


tigerly21 Offline



Beiträge: 34

11.12.2010 15:32
#3 RE: hallo. zu viel? antworten

hallo liebe mary.

vielen dank für den willkommensgruß und deinen kliniktipp.
mir wurde auch schon eine andere suchtklinik vorgeschlagen. st vitus. kennt die jemand von euch? ist ne reine frauenklinik.
frage mich die ganze zeit, ob ich das denn brauche. ob ich dort richtig bin. habe die angst, dass ich anderen einen platz wegnehme, die es vlt dringender bräuchten. sage mir immer, dass ich solange ich nicht körperlich abhängig bin, alles halb so wild ist. gleichzeitig habe ich angst davor, dass es bis dahin nicht mehr weit sein kann
oh man, bin so durcheinander...


Ralfi Offline



Beiträge: 3.526

11.12.2010 16:17
#4 RE: hallo. zu viel? antworten

Hi tigerly,

Zitat
habe die angst, dass ich anderen einen platz wegnehme, die es vlt dringender bräuchten.



darüber werden sich schon andere ihre Gedanken machen.

Zitat
sage mir immer, dass ich solange ich nicht körperlich abhängig bin, alles halb so wild ist.



Ob du körperlich abhängig bist ist relativ egal. Es kommt darauf an wie du dich mit deiner Sauferei fühlst. Wenn du am Tag nach einem Suff morgens in den Spiegel schaust und den lieb hast den du siehst, dann ist alles halb so wild.

Gruß Ralf

Zufriedenheit hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

11.12.2010 20:08
#5 RE: hallo. zu viel? antworten

klasse ralf, diese tollen rot-gelben augen morgens , das aufgeqollene gesicht nach dem kotzen usw,selbst ausgibig duschen brachte da nicht mehr viel,aber man redete sich da ein :ist ja nicht so schlimm,sieht schon keiner,merkt schon keiner. und heute nachmittag traf ich zufällig mein spiegelbild , was ich vor 10 wochen war.da war zumindest etwas erleichterung da. viele grüsse

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


tigerly21 Offline



Beiträge: 34

11.12.2010 20:13
#6 RE: hallo. zu viel? antworten

ja, du hast recht. irgendwie versuche ich mir das alles immernoch irgendwie "schön"zureden.
manchmal glaube ich auch, dass ich das alleine packe und dann wieder habe ich das gefühl, ohne hilfe geht es nicht.
etwas, was mich daran hindert in die klinik zu gehen, ist die angst meine mutter und schwester zu enttäuschen und ihnen sorgen zu bereiten. sie wissen nichts von meinem alkkonsum. ich werde an weihnachten das erste mal seit drei jahren wieder mit ihnen fünf tage zusammensein. und auch da habe ich schon panik, dass sie es merken werden. denn fünf tage ohne alk, das schaffe ich nicht
jetzt frage ich mich, ob ich ihnen die wahrheit sagen soll. nur traue ich mich nicht wirklich und ich weiß auch nicht wie. wie haben den angehörige von euch reagiert, falls sie etwas wissen?
ach man, ich frag mich echt, warum ich mein leben nicht mal auf die reihe kriege. eigentlich könnte jetzt alles gut sein. ich studiere (mehr oder weniger ), habe einen job und trotzdem kacke ich immer wieder ab.... hört das denn irgendwann mal auf?
sende liebe grüße


wootsdock ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 00:17
#7 RE: hallo. zu viel? antworten

Guten Abend tigerly21

Du gehörst zu einem guten Psychiater, der mit beidem Erfahrung hat. Ich weiß schön gesagt aber erst einmal finden.

tigerly21 verwendest Du den Alkohol als Medikament? Wird wenn Du getrunken hast Dein selbstverletzendes Verhalten gemindert oder gelindert?

Lieben Gruß
Wootsdock


Ralfi Offline



Beiträge: 3.526

12.12.2010 11:21
#8 RE: hallo. zu viel? antworten

Hi tigerly,

Zitat
die angst meine mutter und schwester zu enttäuschen und ihnen sorgen zu bereiten.



diese Angst hast du nicht wenn du säufst?

Zitat
jetzt frage ich mich, ob ich ihnen die wahrheit sagen soll.



ja.

Zitat
ich studiere (mehr oder weniger ), habe einen job und trotzdem kacke ich immer wieder ab....



Das eine hat mit dem anderen IMHO wenig zu tun.

Zitat
hört das denn irgendwann mal auf?



wenn du nichts änderst bestimmt nicht.

Gruß Ralf

Zufriedenheit hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.


tigerly21 Offline



Beiträge: 34

12.12.2010 13:12
#9 RE: hallo. zu viel? antworten

hallo ralf.

natürlich habe ich die angst auch, wenn ich trinke. auch an abenden, wenn ich es mal ohne schaffe. die angst habe ich immer.
ja aufhören tut es wohl wirklich nur, wenn ich es verändere und ich kotze mich selbst unglaublich an, dass ich es nicht schaffe.
ich habe schon viel versucht, aber bei mir ist das irgendwie immer ein austauschen von symptomen. kriege ich das eine hin, mache ich irgendetwas anderes selbstzerstöreisches.
ich werde mir das mit klinik nochmal durch den kopf gehen lassen. vlt wäre es wirklich das beste. ich werde meiner mutter und schwester die wahrheit sagen. wie, weiß ich noch nicht. vlt per brief. ogott, da muss ich mich ganz schön überwinden.
ich will leben ohne diese ganze scheiße. es ist einfach unglaublich, wie schwierig das ist

liebe woodstock.

ich glaube, am anfang habe ich den alk als medi genutzt.. da hat er mich richtiggehend betäubt. mittlerweile ist das nicht mehr so. mir gehts auch mit ihm beschissen - trotzdem kann ich nicht aufhören.
bei einem psychiater bin ich schon.er weiß auch von dem alkkonsum und hat mich an eine suchtberatungsstelle weitervermittelt, die mir auch die klinik empfohlen haben. medikamentös bin ich neu eingetellt. nehme keine starken schlafmittel mehr.

vielen dank für eure antworten.
grüße, tigerly


tigerly21 Offline



Beiträge: 34

12.12.2010 22:51
#10 RE: hallo. zu viel? antworten

hallo ihrs.

ich frage mich die ganze zeit, ob ich hier richtig bin.
hab einiges gelesen..teilweise dachte ich: ja
teilweise auch wieder: nein
bin sehr unsicher.
ich mag aufhören mit dem saufen, schaffe es aber noch nicht (bin auch jetzt nicht nüchtern).
sollte man hier nur schreiben, wenn man diesen kampf gewonnen hat u nüchtern ist? (ich weiß aber auch, dass nicht alles vorbei ist, wenn man diese hürde geschafft hat, dennoch muss man wohl immmer kämpfen, leider).
ich weiß einfach grad nicht, ob ich richtig bin. vlt könnt ihr mir weiterhelfen, vlt nicht. unsichere tigerly und liebe grüße


tigerly21 Offline



Beiträge: 34

12.12.2010 23:09
#11 RE: hallo. zu viel? antworten

werde mich wieder verabschieden. hab viel von euch gelesen un bin, glaube ich, zu wenig weit.
vlt werde ich in die st. vitus gehen. mal sehen. ich will es jedenfalls schaffen. ich will mich überwinden. vlt melde ich mich wieder, nwenn ich einige trockene wochen hinter mir habe.
wünsche euch einfach nur das allerbeste.
lets fight.


*ich* ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 23:12
#12 RE: hallo. zu viel? antworten

Hi, das hängt in erster Linie von Dir ab... was Du Dir zutraust und wie Du tickst, wenn Du nicht nüchtern bist... hier behaupte ich, bist Du immer willkommen, wenn Du aufhören möchtest... 'besoffen rumpöbeln', da würdest Du auch entsprechende Antworten bekommen... die du dann auch abkönnen musst (zu Recht!)... aber so schätze ich Dich nicht ein, also nutze dieses Forum für Dich, trocken zu werden...


trollblume Offline




Beiträge: 3.434

12.12.2010 23:16
#13 RE: hallo. zu viel? antworten

moin tigerly,herzlich willkommen



ich würde beides machen an deiner stelle.

immer fleißig weiterlesen hier ...und schreiben!....,mir hat das vom ersten tag meiner anmeldung hier super viel gebracht in meinem entschluß,diesmal endlich nägel mit köpfen zu machen.



pöbeln sparst du dir einfach



...und gehst im realen leben deinen weg in deinem tempo
suchtberatung ist immer gut.

du machst das

gruß vera

[ Editiert von trollblume am 12.12.10 23:18 ]

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


tigerly21 Offline



Beiträge: 34

12.12.2010 23:25
#14 RE: hallo. zu viel? antworten

danke für deine antwort. ich bin mir recht sicher, dass ich nicht rumpöbeln würde.weder besoffen noch trocken. und trotzdem fühle ich mich, glaube ich, einfach falsch. ich bewundere euch, also das ihr es geschafft habt trocken zu werden. das fordert einiges an kraft und lebenswillen. ich möchte das auch gerne schaffen. wirklich (oje und nun heule ich schon wieder ^^). ich mag auch dafür kämpfen u habe heute viel nachgedacht. ich muss meiner umwelt iwie bescheid geben und wieder hilfe zulassen. mir ist das sehr peinlich. ich bin "erst" 21 un war schon 5 x in der klinik (früher null wegen alk). aber ich muss wohl wieder zugeben, dass nich alles ok ist. es ist mir peinlich und ich habe angst vor mir selbst. auch vor dem alk bzw den gefährlichen sachen dahinter. ich wache morgens auf und merke das ich mich wieder verbrannt habe. habsowild, aber wäre es meine couch, dann verbrennt meine gaze whg ist schwierig, aber ich merke, dass ich hilfe brauche, sonst ists iwann vorbei und dass will ich doch nicht. will leben und jetzt nicht aufgeben.. muss doch iwie gehen!!


tigerly21 Offline



Beiträge: 34

12.12.2010 23:28
#15 RE: hallo. zu viel? antworten

hallo vera. lese dich erst jetzt. auch dir lieben dank!


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen