Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 3.967 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
tina71 ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2010 19:55
#31 RE: ich kann nicht mehr... antworten

ich weiß...





Danke und Euch allen alles Gute.


Christina


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2010 19:57
#32 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Zitat
Gepostet von tina71

Nur fällt es mir momentan noch ziemlich schwer, Hilfe von anderen anzunehmen. Besonders von Personen, denen ich Auge in Auge gegenüberstehehn muss...

Jo...klare Aussage!

Dann hast Du den Threadtitel "ich kann nicht mehr..." aber nicht gut gewählt.
Denn, wenn das stimmen würde, würdest Du jede Hilfe dankend annehmen!

Und zwar: Kompromisslos

Viel Glück weiterhin


Gruß
Dirk


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

11.12.2010 20:13
#33 RE: ich kann nicht mehr... antworten

ja trollblume,bei mir war es der ekel vor mir selbst ,der immer grösser wurde, danach wurde zumindest der erste schritt zum katzensprung

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


tina71 ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2010 20:53
#34 RE: ich kann nicht mehr... antworten

...sorry, dass ich in Euren Augen den falschen Titel wählte...

...an jenem Dienstag, an dem ich das erste Mal hier schrieb, konnte ich tatsächlich nicht mehr...

Leider gehöre ich nicht zu den Alkis, die sich lediglich um sich selbst kümmern müssen, vielleicht noch einer Arbeit nachgehen, ansonsten aber tun und lassen können, was sie wollen. Auch liege ich nicht den ganzen Tag beduselt auf dem Sofa und verlasse das Haus nur, um mir Alk zu beschaffen...

...mein Alltag sieht ganz anders aus...


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

11.12.2010 21:03
#35 RE: ich kann nicht mehr... antworten

soll das jetzt eine rechtfertigung fürs trinken sein,oder so?arbeit hab ich auch immer gehabt ,und habe noch usw. gehöhrst du warscheinlich auch zu der katerogie menschen, die glauben(wie schon öfter geschrieben)das alkohliker sich nur im obdachlosen , oder sich das ganze nur bei sogenannten randgruppen abspielt? würdest du hier alle treads aufmerksam lesen ,wüstest du wieviel in der ehrenwerthen gesellschaft gesoffen wird!!! gesoffen wurde!!!

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

11.12.2010 21:24
#36 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Schon recht, Tina!

Dein überhebliches Posting # 34 zeigt eindeutig, daß du noch eine oder ein paar Runden brauchst.

Kein Problem: die meisten hier kennen diese Eierei.

Aber Vorsicht: die allerletzte Runde endet dann six feet under.
Ich wünsche dir, daß du den Absprung vorher schaffst.

[ Editiert von obi68 am 11.12.10 21:24 ]


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

11.12.2010 21:25
#37 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Zitat
Gepostet von tina71
...sorry, dass ich in Euren Augen den falschen Titel wählte...

...an jenem Dienstag, an dem ich das erste Mal hier schrieb, konnte ich tatsächlich nicht mehr...

Leider gehöre ich nicht zu den Alkis, die sich lediglich um sich selbst kümmern müssen
Irrtum, ich war damals allein erziehende Mutter von zwei Kindern

, vielleicht noch einer Arbeit nachgehen,
Bin ich seinerzeit auch

ansonsten aber tun und lassen können, was sie wollen. Auch liege ich nicht den ganzen Tag beduselt auf dem Sofa und verlasse das Haus nur, um mir Alk zu beschaffen...
Ich war Spiegeltrinkerin, lag also auch nicht den ganzen Tag "beduselt" auf dem Sofa

...mein Alltag sieht ganz anders aus...

Anders als beim wem?



LG, Tina

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


MichaelKleeberg Offline




Beiträge: 292

11.12.2010 21:28
#38 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Hallo Tina, ich finde es gut, daa Du auch an Deine Familie denkst und Du bist hier in diesem Forum genau richtig. Es ist egal das Du noch nach dem Weg suchst. Du hast sicher schon die Weisheiten gelesen: Du musst es allein schaffen aber du bist nicht allein. Das heißt im Umkehrschluss, Du musst entscheiden, wie Du das Problem angehst, damit Du es schaffst. Lass Dich von dem ruppigen Ton mancher Postings nicht abschrecken: Alle wollen helfen und wenn man nachfragt, erklärt sich Vieles.
Ich hatte über Jahre eine Trinkmenge von mind. 1,5-2 Liter wein oder 5 liter Bier und habe damit alleine aufgehört. Es ging und nun suche ich den weiteren Weg. Ich finde mit dem entschluss nicht mehr zu trinken und dessen Umsetzung seit einigen Tagen, hast Du den ersten Schritt getan. Das ist gut und verdient Respekt. Geh den Weg weiter, lass das erste Glas stehen und bleib im Forum. LG.


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

11.12.2010 21:36
#39 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Zitat
Gepostet von tina71
Hey...


vielen Dank für Eure Tipps und Ratschläge, allerdings finde ich die letzten Kommentare etwas befremdend...

...klar, ich bin hier in einem "saufnix"-Forum als nicht Trockene etwas fehl am Platz..

Allerdings habe ich klar geäußert, dass ich mein weiters (Säufer)-Leben so nicht weiterführen möchte.
Nur fällt es mir momentan noch ziemlich schwer, Hilfe von anderen anzunehmen. Besonders von Personen, denen ich Auge in Auge gegenüberstehehn muss...

Deshalb habe ich mich an dieses Forum gewandt und auf Zuspruch und weiteren Austausch gehofft.

Aber vermutlich ist es für mich noch nicht die Zeit und nicht der richtige Ort, um hier zu posten.


Alles Gute Euch allen und eine schöne Weihnachtszeit.


LG, Christina




es wird keinen besseren ort und keine bessere zeit mehr für dich geben

es wird nichts besser nur schlechter werden
solange du weiter trikst und eierst

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


Kleinerfuchs Offline



Beiträge: 3.724

11.12.2010 22:00
#40 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Ich warte schon ewig darauf den smilie mal irgendwo anbringen zu können :


grufti Online




Beiträge: 3.484

12.12.2010 00:13
#41 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Hallo tina71,

ich kann mich nur anschliessen:

Bitte bleib hier. Hier bist du genau richtig!

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

12.12.2010 02:56
#42 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Zitat
[i]Gepostet von Kleinerfuchs




DER ist ja klasse

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

12.12.2010 06:19
#43 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Zitat
Gepostet von tina71
...sorry, dass ich in Euren Augen den falschen Titel wählte...

...an jenem Dienstag, an dem ich das erste Mal hier schrieb, konnte ich tatsächlich nicht mehr...

Leider gehöre ich nicht zu den Alkis, die sich lediglich um sich selbst kümmern müssen, vielleicht noch einer Arbeit nachgehen, ansonsten aber tun und lassen können, was sie wollen. Auch liege ich nicht den ganzen Tag beduselt auf dem Sofa und verlasse das Haus nur, um mir Alk zu beschaffen...

...mein Alltag sieht ganz anders aus...



es mag sein, dass dein alltag anders aus sieht. du hast aber offensichtlich das gleiche problem : alkohol.
tut wohl weh sich dieses eingestehen zu müssen.? das gehört dazu beim heilungsprozess. wolltest du dir hier die absolution fürs weitertrinken holen? bitte mach doch!
das wird niemanden stören. aber vielleicht möchtest du ja nicht mehr trinken..?
hier schreiben dir menschen,die deine situation und lebenslage genauso kennen..kein grund sie mit füssen zu treten!
deine bockigkeit ist typisch für neue die hier aufschlagen.
wascht mich,aber macht mich nicht nass..
nö, machst du ja schon selbst.

kb


Logo Offline



Beiträge: 554

12.12.2010 09:31
#44 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Zitat
Gepostet von tina71
Aber vermutlich ist es für mich noch nicht die Zeit und nicht der richtige Ort, um hier zu posten.



Na, wenn Du das meinst...

Dann hoffe ich nur, dass Dein GöGa irgendwann mal Manns genug ist, die Reissleine für sich und die Kinder zu ziehen und Dich in Deinem Selbstmitleid endgültig der Sauferei zu überlassen.

Manchen hilft das und sie kapieren dann, das Veränderung das Zauberwort ist, und nicht leere Lippenbekenntnisse.

Anderen hilft das nicht, die saufen sich dann erst recht zu Tode.

In beiden Fällen -finde ich- eine Hilfreiche Wendung zum Besseren, da es immer noch die Entscheidung des Einzelnen ist, welchen Weg er/sie einschlägt.

LG

Logo


Kleinerfuchs Offline



Beiträge: 3.724

12.12.2010 11:07
#45 RE: ich kann nicht mehr... antworten

Zitat
Gepostet von tina71
...sorry, dass ich in Euren Augen den falschen Titel wählte...

...an jenem Dienstag, an dem ich das erste Mal hier schrieb, konnte ich tatsächlich nicht mehr...

Leider gehöre ich nicht zu den Alkis, die sich lediglich um sich selbst kümmern müssen, vielleicht noch einer Arbeit nachgehen, ansonsten aber tun und lassen können, was sie wollen. Auch liege ich nicht den ganzen Tag beduselt auf dem Sofa und verlasse das Haus nur, um mir Alk zu beschaffen...

...mein Alltag sieht ganz anders aus...



Hi Tina,

bei genauerer Betrachtung glaube ich, daß Du das rot markierte vielleicht gar nicht provokant sondern ernst gemeint hast. Zumindest wenn die Parallelen, die ich zwischen Deinem und meinem Alkieleben zu sehen meine wirklich da sind.

Ich war ziemlich oft in meinem Leben wütend darüber, daß ich nie aufgeben konnte, daß ich immer weitergemacht habe, daß ich Jahre damit verbracht habe in einer Art Schattenwelt zu existieren, immer strauchelnd, aber nie auf dem Boden aufschlagend.

Verantwortungsvoller Beruf (in Bezug auf andere Menschen, Kinder und Jugendliche), der mir mit Alkoholismus nicht vereinbar schien- also war ich kein Alkie. Danach Mutter von Zwillingen, war ja auch nicht vereinbar, also war ich immer noch kein Alkie. Zumindest nicht nach aussen, die Wahrheit wusste ich vom ersten Bier meines Lebens an.

Als Mutter hab ich dieses Doppeldasein dann auf die Spitze getrieben, im ewigen Kampf mit mir selbst kontrolliert getrunken, so gut es mir möglich war, nach meinen eigenen Regeln, nie vor bestimmten Uhrzeiten, mit genau abgezirkelten Pausen dazwischen.

Ich fühlte ich mich sehr allein damit. Scham, Angst, Aggressionen, alles liess sich immer weniger kontrollieren, meine eigenen Saufregeln flogen der Reihe nach über Bord, eine Saufpause von 5 Monaten, danach gings in neuen Dimensionen weiter, abwärts, rutsch- rutsch- rutsch, aber verdammt nochmal nie der Aufprall. Nie kam ich am Boden an. Leider. Ich war müde und allein und alle anderen um mich herum lebten in Parallelwelten, ich verstand die Dinge nicht mehr an denen sie Spass hatten, und ich dachte die müssen ja alle permanent in der Hölle leben, denn da war ich ja auch zu jedem Zeitpunkt an dem ich nicht trank. Ich wusste gar nicht wie die ihr Leben aushielten. Ich hatte keinen Bock mehr zu saufen, aber deren Leben wollte ich auch nicht.

In meinem heroischen Kampf ums eigene Funktionieren vergass ich allerdings nie daß ich auf dem falschen Dampfer war, daß meine Kinder gar nix davon haben wenn ich funktioniere, weil meine Emotionen auch in nüchternem Zustand alles andere als "gesund" waren. Und als ich zu Saufnix kam war ich heimlich neidisch auf die, die um Hilfe bitten konnten, und auch auf die, die es fertig brachten mit Bravour auf die Schnauze zu fallen, für dies dann wirklich endlich hiess Hilfe annehmen oder sterben. Ich dachte, für die ist der Kampf zuende, ich muss immer weitermachen---->
Leider gehörte ich nicht zu diesen Alkies...ff (Zitat entliehen von Tina71)

Weißte was? Alles Blödsinn, ich stand längst mit dem Rücken an der Wand und fiel nur deswegen nicht um.

Ich hab aufgehört bevor ich da war, was ich bis dato als "Tiefpunkt" gewertet hatte, das wäre zu dem Zeitpunkt für mich der Verlust meiner Familie und die Entwicklung einer körperlichen Abhängigkeit gewesen. Mit zunehmender Abstinenz kam mir dann der Verdacht daß dieser Zeitpunkt für mich zu spät gewesen wäre. Da, wo manch andere erst aufhören konnten hätte ich es gar nicht mehr geschafft.

Den Kampf mit und gegen den Alk hab ich aufgegeben und dafür den um das Leben, das ich führen wollte aufgenommen. (Irgendwann hatte ich ziemlich plötzlich ne Vision davon wie ich das gern hätte)

Dafür hab ich einiges, was ich hier las für mich auch wieder verworfen, von wegen "51% für mich", oder auch, "Du kannst nur für Dich aufhören, nicht für andere". Für mich nicht praktikabel, ich hab auch für meine Kinder aufgehört, und da lass ich mir auch nix anderes erzählen.

Und ich hab mir hier die für mich passenen Beiträge rausgesucht, und dabei hab ich die, die -merklich- anderen helfen wollten gemieden.

Die, die nur für sich schrieben, hatten keine Erwartungen an mich, denen war egal ob ich aufhörte oder nicht und so konnte ich sie auch nie enttäuschen. Und sie drängten mich nie bewusst oder unbewusst in die Richtung in der sie mich haben wollten. Sie liessen mich allein gehen, und das war das einzige, was für mich funktionierte.

Es ist Deine Verantwortung ob Du hier bei Saufnix irgendwas für Dich mitnimmst oder nicht, und auch, das für Dich richtige zu finden.

Wahrscheinlich brauchst Du wirklich noch ein paar Runden, aber das heißt noch lange nicht daß Du hier nass am falschen Ort bist. Dafür gibts das Forum doch

LG, Britta


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen