Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 151 Antworten
und wurde 13.069 mal aufgerufen
 Arbeitsplatz und Alkoholmißbrauch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 11
karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

01.11.2010 06:39
#31 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

hier noch ein querverweis vielleicht hilft es:

und dieser auch noch.

[ Editiert von karlbernd am 01.11.10 6:52 ]


Thomas70 ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2010 10:34
#32 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Moin Kurt


Zitat
Gepostet von kurt feilich

Also ich komme öfter mit Fahne und entsprechender laune auf meine Arbeit die unter anderem im STAPLERFAHERN!!!besteht.
Ich weiss das das VERANTWORTUNGSLOS ist aber so ist die Sucht und ich bin da nicht alleine (nur ehrlich).


Fakt ist auf jeden Fall, wenn etwas passiert, kann man es nicht auf seine Sucht schieben. Siehe z.B Unfälle im Straßenverkehr mit Alkohol. Strafe folgt trotzdem.

Zitat
Gepostet von kurt feilich

Was dann den Betriebsrat auf den Plan rief entweder alle oder keiner hies es und es wurde sich auf den Kompromiss geeinigt dass die Arbeiter keinen Alkohol in der Kantiene mehr KAUFEN dürfen wohl aber TRINKEN also selbstmitgebrachten was damit vom Betriebsrat und der Geschäftsleitung "abgesegnet"ist und einem niemand den Alkoholkonsum verbieten darf .


Ich fahre auch ab und zu Stapler.
Ich kann mich erinnern, bei uns muss jeder mit der Sicherheitsbelehrung unterschreiben, null Promille am Arbeitsplatz und beim bedienen von Maschinen sowieso. Und das mehrere male im Jahr. Somit sind die Vorgesetzten abgesichert, falls etwas passiert.

Die inoffizielle "Absegnung" endet bei uns dann, wenn Unfälle mit Personenschäden oder Todesfall eintreten.
Vor kurzen hat bei uns ein Stapler einen überfahren. Der ist am nächsten Tag im Krankenhaus gestorben. Wenn der Fahrer Alk hatte, dann "frohe Ostern". Kripo war da, und das Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

In solchen Fällen sind die, die da etwas "abgesegnet" haben, plötzlich gaaaanz anderer Meinungund es werden Köpfe gesucht, die dann rollen werden. Das habe ich bei uns schon oft erlebt.


Zitat
Gepostet von kurt feilich

Ich arbeite seit über 20 Jahren in der selben Firma, da die Firma in Bayern liegt(wo das Bier als Grundnahrungsmittel gilt)setzt sich eine kritische Sichtweise erst langsam durch.

übrigends arbeite ich nicht in einer Minifirma sondern in einem weltweitbekannten Untermehmen mit tausenden Mitarbeitern.
Na ja soviel zum THema...


Jo, in so einer Firma arbeite ich auch. Ich will hier nicht kritisieren. Ich bin weder ein Waisenknabe, noch ein Engerl.
Ich bin froh, jetzt schon einsichtig geworden zu sein, denn solche Situationen die ich hier lesen kann, will ich nicht am eigenen Leib erfahren.


Hi genaro

Zitat
Gepostet von genaro


Ja, ich weiß, alles nicht die feine Art, doch wer so offensichtlich sabotiert,
auch wenn er auf einmal trocken würde würde sich daran nichts ändern,
hat´s nicht anders verdient, als ohne Abfindung rauszufliegen.
Meine Meinung.


Interessante Aussage. Sollte das bedeuten, "so einer" ist von Natur aus ein Arsch, und er kann es nicht auf seine Krankheit schieben?



Mlg
Thomas


DerNick Offline



Beiträge: 641

01.11.2010 11:08
#33 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Tja, Thomas, womöglich ist Genaro das eine oder andere Detail der Abhängigkeitserkrankung - und was alles sie so implementiert - entgangen... womöglich hat er aber einfach nicht ausreichend über dieses eine Posting reflektiert. Denn man sollte ihm nicht unterstellen, bisher überhaupt keine Erkenntnisse erlangt zu haben, auch wenn solche Äusserungen wie "doch wer so offensichtlich sabotiert,auch wenn er auf einmal trocken würde würde sich daran nichts ändern, hat´s nicht anders verdient." im ersten Moment ein gewisses Entsetzen, zumindest bei mir, bewirken. Aber das beruht sicherlich auf einer Täuschung. Genaro lebt ja nicht im dunklen Mittelalter bzw. in Amerika, wo es noch Schafott und Pranger gab/gibt!

StaunNick

--------------------------------------
Meine Religion ist die Freundlichkeit.


genaro Offline




Beiträge: 5.488

01.11.2010 11:34
#34 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Zitat
Gepostet von Thomas70
Sollte das bedeuten, "so einer" ist von Natur aus ein Arsch, und er kann es nicht auf seine Krankheit schieben?



Nun, in Honeys Firma läuft das bei langjährig "verdienten" Mitarbeitern verbreitete Spiel:
"Junge neue Vorgesetzte... mal gucken, was da geht."

Ob die Mitspieler alkoholkrank sind oder nicht, spielt für´s eigentliche Mit-Tun keine Rolle.

Honey ist gefordert, das zu beenden; damit wieder geschafft und nicht mehr gebremst wird.
Malos und Logos Erfahrungen dazu finde ich sehr hilfreich.
Nur so geht es, ohne als Vorgesetzter zu versagen:
Dem "Kameraden" die Schlupfmöglichkeiten nehmen, indem er der direkten Kontrolle unterliegt,
pronto ein Kritikgespräch mit ihm, darin Konsequenzen aufzeigen und diese dann auch durchsetzen.
Die BG-Vorschriften und auch das Arbeitsrecht geben die tauglichen Werkzeuge vor.
Das ist der ehrliche und saubere Weg.

Thomas, wenn ich Deine Frage umdeute in:
"aus einen saufenden Seckel wird nach Trocknung ein abstinenter Arsch, so er nichts weiter für sich tut als das Saufen zu stecken",
stimme ich Dir zu.

So wie ich Honeys Situation und den gefrusteten "fast-GF" einschätze, wird eine Trennung von diesem MA unumgänglich sein,
das sagt mir meine Erfahrung mit Menschen, die sich auf ihren Meriten ausruhen,
eine Anspruchshaltung ohne Ende bei galoppiererndem Leistungsabfall entwickelt haben,
und auf ihre "(Fast)-Unkündbarkeit" setzen.
Und solche habe ich persönlich gefressen.


[ Editiert von genaro am 01.11.10 11:38 ]

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2010 12:52
#35 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

@ Nick...Du liest ja förmlich meine Gedanken

...Ich hätt´s nur wieder mal nicht so nett verpackt abschicken können wie Du


Gruß
Dirk


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

01.11.2010 13:01
#36 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

was bitte schön ist ein "GF" ?


Elefantino Offline




Beiträge: 4.207

01.11.2010 13:05
#37 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Zitat
Gepostet von karlbernd
was bitte schön ist ein "GF" ?



gemeint ist hier Geschäftsführer, kb.

Die schärfsten Kritiker der Elche
waren früher selber welche


F.W. Bernstein


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

01.11.2010 13:06
#38 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

thx chris ! jetzt wird es klar für mich !


genaro Offline




Beiträge: 5.488

01.11.2010 13:11
#39 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

GF = Geschäftsführer. Jede GmbH hat mindestens einen.

Hoi Dirk, hoi Nick,
für mich spielt keine Rolle, ob einer säuft oder nicht, wenn er sich gehen lässt und die Leistung (= Arbeit pro Zeiteinheit) für die Firma nicht mehr stimmt.
Dann muss sich was ändern, so oder so.
Ich kenne auch langjährige Spiegeltrinker, bei denen die Leistung stimmt.
Und ich kenne "Normalos", die "Dienst nach Vorschrift" und Mobbing schieben.
Doch in wiefern solche Mitarbeiter tragbar sind, das hat der Personalverantwortliche zu entscheiden und im Ernstfall die Konsequenzen zu tragen.
Ich würde weder das eine noch das andere in meiner Branche dulden und nach Warnschuss sofort "zubeissen"

[ Editiert von genaro am 01.11.10 13:21 ]

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


DerNick Offline



Beiträge: 641

01.11.2010 13:23
#40 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Ja, Genaro. Es gibt einen arbeitsrechtlich relevanten Bereich - und es gibt einen "zwischenmenschlich" relevanten Bereich.

In allen Bereichen mit Verstand, Augenmass und Empathie Entscheidungen zu finden, die dem Interesse des Arbeitgebers dienen und gleichzeitig dem erkrankten Mitarbeiter heilendes Wachstum ermöglichen, unterscheidet schlechte von guten Vorgesetzten. In meiner eigenen Firma würde ich das zweite Gespräch also ohne Verzug mit Dir führen.

Lieber Gruss
InhaberNick

--------------------------------------
Meine Religion ist die Freundlichkeit.


genaro Offline




Beiträge: 5.488

01.11.2010 13:29
#41 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Ich denk, wir beide kämen schon in einer Firma klar, Nick

Ich neige heutzutage nicht mehr dazu, jede Entschuldigung für Fehlverhalten zu akzeptieren.
Wer mir an´s Leder will, der hat schon gar nicht mit meinem mitfühlenden Wohlwollen zu rechnen....

Da gibtet dann ne klare Ansage: was ist und wie ich es anders haben will -
wenn er mitzieht? ok! wenn ned... isser wech

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2010 14:52
#42 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Zitat
Gepostet von genaro
Ich denk, wir beide kämen schon in einer Firma klar, Nick
.....

.....

Da gibtet dann ne klare Ansage: was ist und wie ich es anders haben will -
wenn er mitzieht? ok! wenn ned... isser wech

Na aber...wenn das keine Grundvoraussetzung für gute Zusammenarbeit ist...dann weiß ich auch nicht



LostHoney Offline



Beiträge: 1.154

01.11.2010 19:08
#43 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Zitat
Gepostet von DerNick
Ja, Genaro. Es gibt einen arbeitsrechtlich relevanten Bereich - und es gibt einen "zwischenmenschlich" relevanten Bereich.

In allen Bereichen mit Verstand, Augenmass und Empathie Entscheidungen zu finden, die dem Interesse des Arbeitgebers dienen und gleichzeitig dem erkrankten Mitarbeiter heilendes Wachstum ermöglichen, unterscheidet schlechte von guten Vorgesetzten. In meiner eigenen Firma würde ich das zweite Gespräch also ohne Verzug mit Dir führen.

Lieber Gruss
InhaberNick



Einspruch Euer Ehr...äh..Nick,

ich ermögliche einem Mitarbeiter der sabotiert, keine Leistung bringt, den großen Widerstandskäpfer mimt, Kollegen aufwiegelt und mich anlügt nicht die Möglichkeiit für heilendes Wachstum, beim Besten Willen nicht. Und Empathie ist in der Situation in der ich mich gerade befinde nicht angemessen. Und das ist völlig suchtunabhängig.

Honey


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

01.11.2010 20:04
#44 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Hi Nick,

Zitat
In allen Bereichen mit Verstand, Augenmass und Empathie Entscheidungen zu finden, die dem Interesse des Arbeitgebers dienen und gleichzeitig dem erkrankten Mitarbeiter heilendes Wachstum ermöglichen



Liest sich für mich wie von einem Werbefachmann geschrieben. Wie würde deine Entscheidung unter diesen Gesichtspunkten aussehen?

Gruß Ralf

Zufriedenheit hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.


Elefantino Offline




Beiträge: 4.207

01.11.2010 20:33
#45 RE: ICH trinke Chef schaut weg antworten

Zitat
Gepostet von LostHoney


Einspruch Euer Ehr...äh..Nick,

ich ermögliche einem Mitarbeiter der sabotiert, keine Leistung bringt, den großen Widerstandskäpfer mimt, Kollegen aufwiegelt und mich anlügt nicht die Möglichkeiit für heilendes Wachstum, beim Besten Willen nicht. Und Empathie ist in der Situation in der ich mich gerade befinde nicht angemessen. Und das ist völlig suchtunabhängig.

Honey



Guten Abend Honey,

wenn dem so (wie im Zitat rot unterlegt) ist, verstehe ich ehrlich gesagt Dein Problem nicht ganz.
Du sprichst davon, dass der Mitarbeiter stundenweise unentschuldigt seinen Arbeitsplatz verlässt. Beim nächsten Vorfall ( nicht auf ein Ereignis bezogen, dass Dir schon länger bekannt ist! ) kriegt er eine Abmahnung. Bei Wiederholung kannst Du meines Wissens dann außerordentlich (fristlos) kündigen. Und das müsste vorm Arbeitsgericht Bestand haben.

Irgendwelche skurilen Methoden á la "Genaro Consulting" ( wo man sich mit den Gegebenheiten und Erfordernissen in Deinem Unternehmen ja offenbar glänzend auskennt ) mit übergebenen und überprüften Kassen ( wer sagt eigentlich, dass ein alkoholkranker Mitarbeiter auch automatisch Kleptomane ist ) brauchts da doch gar nicht. Und wenn der Mann sich so pausenlos ins Unrecht setzt, wie Du berichtest, hat seine Suchterkrankung keinerlei Relevanz bei Deinem Vorgehen. Es sei denn, er wäre clever genug, sich nach einer Abmahnung krank zu melden.

Nur meine Gedanken...

LG

Chris

Die schärfsten Kritiker der Elche
waren früher selber welche


F.W. Bernstein


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 11
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen