Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 3.021 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
silvi82 Offline



Beiträge: 5

07.09.2010 07:15
RE: schlafstörungen antworten

hi,

ich werf gleich mal kurzvorstellung und frage zusammen.

ich war ca. 4 jahre alkoholabhängig. in dieser zeit habe ich teilweise extrem viel getrunken (3 flaschen wein pro tag, alternativ 1 - 1,5 flaschen whiskey).

vor 5 oder 6 wochen habe ich dann beschlossen aufzuhören. was genau der auslöser dazu war kann ich nicht genau sagen.
entzug hab ich zuhause allein gemacht, bis auf den dritten tag ohne alkohol an dem ich starke schwindelanfälle hatte lief es eigentlich recht gut.
in den letzten 6 wochen war ich zweimal in einer bar und habe aus gewohnheit jeweils 2 bier getrunken. hat mich nicht verleitet mehr zu trinken und von daher ist es für mich ok (das die meinungen da warscheinlich hier weit auseinandergehen ist mir klar).

so, eigentlich könnte ich im moment sehr zufrieden sein, aber jetzt kommt dass problem.

ich habe seit beginn des entzuges einschlafprobleme. ich hab das forum hierzu auch schon gewältzt und dass scheint ja erstmal "normal" zu sein.
ich lieg die ganze nacht wach im bett, und irgendwann steh ich dann eben auf weil entnervtes rumliegen eh nicht zu schlaf führt. während des tages werde ich dann richtig müde und kann schlafen. schlafe dann 6 - 7 stunden einen sehr erholsamen schlaf.

aufgrund eines komplizierten handbruchs bin ich seit langer zeit krankgeschrieben, die krankschreibung endet in 2 wochen. eigentlich freue ich mich auch sehr wieder arbeiten zu können. nur problematisch wirds dann eben mit dem schlafen.

ich habe bereits autogenes training, entspannungsübungen, white noise usw. usf. ausprobiert.

habt ihr tipps wie ihr wieder in "zeitliche bahnen" gekommen seid? bin da momentan sehr ratlos


septembersonne Offline




Beiträge: 5.741

07.09.2010 07:44
#2 RE: schlafstörungen antworten

Hallo, Silvi und


Ich bin alkohol-und medikamentenabhängig,besonders von Schlaf- und Beruhigungstabletten.

Seit über 3 Jahren aber zufrieden abstinent.

Nach meiner 3-wöchigen Entgiftung und meinem Neubeginn,habe ich auch das Schlafen neu gelernt.

Besonders während meiner 18-wöchigen LZT habe ich mir meine "Schlafstrategien" entwickelt.

Müde war ich eigentlich kaum, weder am Tag, noch in der Nacht, aber ich wollte mich wieder an einen normalen Schlafrhytmus gewöhnen.

Was hatte ich...."nur" meine Gefühle und Gedanken, wenn ich nachts wach lag.

Mir geht es doch sooo gut, wenn ich satt, warm, geborgen, ruhig im Bett liegen kann....Millionen können dies nicht.

Das war mein erster Kraftgedanke und dann fing ich an, meine momentanen Gedanken und Gefühle in Versform zu bringen, gedanklich.

Wenn ich heute damit anfange, komme ich kaum über die erste Zeile hinweg und schlafe sofort ein.

Schlafstörungen habe ich keine mehr.


Ich würde an Deiner Stelle tagsüber nicht schlafen, um langsam wieder in einen normalen Rhytmus zu kommen.

Auch Entspannungs-oder Hör-CD´s können hilfreich sein, ebenso Schlafrituale.


LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


silvi82 Offline



Beiträge: 5

07.09.2010 07:58
#3 RE: schlafstörungen antworten

hi, dankeschön für die nette begrüßung und antwort

Zitat
Gepostet von septembersonne

Was hatte ich...."nur" meine Gefühle und Gedanken, wenn ich nachts wach lag.



die gefühle und gedanken scheinen mir momentan eher hinderlich. ich kann mich erinnern dass ich früher (vor der alkoholzeit) gut schlafen konnte wenn der kopf möglichst leer war, aber das krieg ich momentan auch in entspannten zustand nicht mehr hin.



Zitat
Gepostet von septembersonne

Ich würde an Deiner Stelle tagsüber nicht schlafen, um langsam wieder in einen normalen Rhytmus zu kommen.



das habe ich bereits versucht, schien mir auch total logisch. habe also am tag den schlaf ausgelassen, bin aber dann nicht wie erwartet in der nacht eingeschlafen. habe damit einmal schlafen ganz ausgelassen und bin am nächsten tag dann total erschöpft eingeschlafen.
(das habe ich zweimal versucht, vielleicht ist es einen dritten versuch wert)


Zitat
Gepostet von septembersonne

Auch Entspannungs-oder Hör-CD´s können hilfreich sein, ebenso Schlafrituale.



das meinte ich mit "white noise". hörst du da bestimmte? ich habe nur welche mit regen. generell helfen diese cd´s mir auch sehr mich zu entspannen, aber diese entspannung geht dann leider nicht in schlaf über


septembersonne Offline




Beiträge: 5.741

07.09.2010 08:49
#4 RE: schlafstörungen antworten

Hallo, Silvi

Entspannungs-CD´s habe ich nach der Entgiftung gehört, meist Naturgeräusche,mit Autogenem Training bin ich nicht gut zurecht gekommen.


LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

07.09.2010 09:46
#5 RE: schlafstörungen antworten

Hi silvi und Willkommen hier bei Saufnix

Zitat
Gepostet von silvi82
...habe aus gewohnheit jeweils 2 bier getrunken. hat mich nicht verleitet mehr zu trinken und von daher ist es für mich ok (das die meinungen da warscheinlich hier weit auseinandergehen ist mir klar).

...in diesem Punkt werden die Meinungen hier bestimmt nicht soo weit auseinandergehen...schätze ich mal

Wenn es für DICH Ok war 2 Bier zu trinken...es Dich zu nichts verleitet hat, bist Du entweder kein Alkoholiker, oder Du bist Alkoholiker, aber noch NICHT trocken...im Denken, wie auch im Handeln!
So einfach ist das!


Gruß
Dirk


acqua Offline




Beiträge: 897

07.09.2010 10:02
#6 RE: schlafstörungen antworten

Guten Morgen Silvi und herzlich

seit 2 1/2 Wochen habe ich aufgehört zu trinken...

... und getrunken habe ich u.a. auch deshalb, weil ich nicht (ein-)schlafen konnte.

Nach dem Schlussstrich mit Alkohol (und wenn ich nachdenke auch schon zuvor) hatte ich (und habe ich auch manchmal noch) regelrecht Angst vor der Nacht. PC und TV waren/sind manchmal meine nächtlichen Begleiter.

Ich denke wie Manuela, dass das Schlafen am Tag den Schlafrhythmus total durcheinanderbringt.

Von Weleda gibt es avena sativa Streukügelchen (ohne Alkohol):
- Avena sativa comp. Streukügelchen. beruhigen und helfen Schlaf zu finden ...
- Avena sativa comp. Mischung hilft den Tag-Nacht-Rhythmus zu stabilisieren ...

Die helfen ganz gut und werden auch in anthroposophischen Kliniken zum Einschlafen verordnet.

Es gibt auch Badezusätze, die die Entspannung und den Schlaf fördern (z.B. Lavendel aber auch Baldrian)

Google doch einfach mal ... nach avena sativa und 'goldene Schlafregeln', da gibt es viel im www.

Ein kurzer Spaziergang ca. 1 Std. vor dem Zubettgehen kann auch helfen.

Und Entspannungsmusik sowieso.


Gestern bin ich um 22h ins Bett und habe bis 5h geschlafen, scheint sich zumindest bei mir langsam zu normalisieren.

Vielleicht schläfst du heute tagsüber mal nicht und besorgst dir einen Badezusatz und/oder in der Apotheke avena sativa Kügelchen.

Manuela hat mir 'mal diesen smiley geschickt:

... vielleicht hilft ja auch das Schäfchenzählen (mir hat's schon geholfen, da es von (unangenehmen) Gedanken ablenkt.

Liebe Grüße

- sprudeln statt plätschern -
Nichts existiert, das von Dauer ist.
Das einzig Dauerhafte ist die Veränderung.

(Buddha)


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

07.09.2010 10:40
#7 RE: schlafstörungen antworten

Zitat
Gepostet von dry68
Hi silvi und Willkommen hier bei Saufnix

Zitat
Gepostet von silvi82
...habe aus gewohnheit jeweils 2 bier getrunken. hat mich nicht verleitet mehr zu trinken und von daher ist es für mich ok (das die meinungen da warscheinlich hier weit auseinandergehen ist mir klar).

...in diesem Punkt werden die Meinungen hier bestimmt nicht soo weit auseinandergehen...schätze ich mal

Wenn es für DICH Ok war 2 Bier zu trinken...es Dich zu nichts verleitet hat, bist Du entweder kein Alkoholiker, oder Du bist Alkoholiker, aber noch NICHT trocken...im Denken, wie auch im Handeln!
So einfach ist das!




Gruß
Dirk






dem kann ich mich nur anschließen

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


newlife_reloaded Offline



Beiträge: 636

07.09.2010 10:53
#8 RE: schlafstörungen antworten

Ich denke auch, dass Schlafprobleme normal sind.
Wäre es nicht Zeit, ggf. jetzt zum Arzt zu gehen?
Körper und Geist wollen sich halt wie ein kleines bockiges Kind ihren gewohnten Alk zurückbetteln.

Vorsicht empfiehlt sich m.E. vor dem Alkohol (Warum dann überhaupt aufhören?)und dem UNGEPRÜFTEN Reinwerfen von Medikamenten.

Denkst Du über SHG und eine Therapie nach?
M.E. fährt sich niemand Gift in derart hohen Dosen ohne Grund ein.

NL


silvi82 Offline



Beiträge: 5

07.09.2010 18:41
#9 RE: schlafstörungen antworten

@dry68 u. @Mary61

mit meinem satz meint ich dass meine meinung vs. die meinung des forums auseinandergehen.

es hat mich eben zu nichts verleitet, ich kann dazu eigentlich kaum mehr sagen.


@acqua

schön dass du es auch anpackst!

zumindest die angst vor der nacht hab ich mittlerweile auch abgelegt. im notfall gibts tv und internet oder ein gutes buch, hilft zumindest damit man nicht total entnervt auf und ab geht.
auch nächtliche lange spaziergänge mache ich ab und an. das gibt mir sehr viel ruhe und ein gutes gefühl, aber zu schlaf führt es leider nicht.

das mit dem badezusatz werde ich definitiv probieren.
über die kügelchen werd ich mich erstmal gut informieren. ich hätte auch schlaftabletten usw. zuhause, aber ich habe die befürchtung ich gewohne mich da dann nur einfach an die nächste sache. und wenn schon die befürchtung da ist sollte ichs wohl lassen.

super smiley, an den denk ich heute nacht wenn ich nicht schlafen sicher und muss zumindest lachen


@newlife_reloaded

ich war seit jahren nicht mehr beim arzt. hatte da so viele probleme mit fehldiagnosen dass in dieser beziehung erstmal das vertrauen weg ist.

über selbsthilfegruppen und therapie denke ich nach. ich teile meine probleme aber seit ich mich erinnern kann extrem ungern anderen mit (ich "fremdle" generell sehr stark) und habe daher dass gefühl dass ich mich dort extrem unwohl fühlen würde. im internet anonym ohne so viel menschliche nähe fällt mir das viel viel leichter. abgeschrieben habe ich den gedanken jedoch noch nicht.

natürlich trinkt man nicht ohne grund so extrem viel. es sind ne ganze zeit viele sachen schiefgegangen, der alkohol schien da wie eine konstante zu sein an der man festhalten konnte.
und natürlich war der alkohol ab dem zeitpunkt dann erst der auslöser dafür dass immer mehr schiefgelaufen ist. aber ihr wisst ja selbst dass diese eigentlich offensichtliche erkenntniss zu diesem zeitpunkt weggeschoben wird.

jetzt da ich den ganzen tag nüchtern bin funktionieren auch wieder viele sachen die vorher einfach nicht funktioniert haben. ich habe aber in den letzten wochen auch was für mich schlimmes erlebt. da setzte dann ein was ihr im forum "saufdruck" nennt. habe dem widerstanden, hat aber an diesem tag viele tränen gekostet. aber zumindest hab ich mich danach ein bisschen stolz gefühlt.

nunja, du siehst, ich will da allein durch. ich kann da momentan nicht so aus meiner haut.


Adriana2 Offline



Beiträge: 2.442

07.09.2010 20:29
#10 RE: schlafstörungen antworten

Zitat
Gepostet von newlife_reloaded[/i]
Ich denke auch, dass Schlafprobleme normal sind.



Bei allen wohlmeinenden Tipps hier - es gibt auch Schlafprobleme, die nicht psychischen Ursprungs sind.

Manchmal hilft ein Schlaflabor weiter. Manchmal aber nicht.
Ich weiss, wovon ich rede.
Und wenn ich z.B. in der Rentner-Bravo lese, dass oft schon eine gute Durchlüftung des Schlafzimmers oder die Wahl einer richtigen Matratze oder "Lavendelöl" gegen Schlafstörungen hülfen, fühle ich ich mich verschaukelt.
Ehm - gut erzogen ausgedrückt ^^

Liebe Grüße


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

07.09.2010 20:42
#11 RE: schlafstörungen antworten

Zitat
Gepostet von Adriana2
...in der Rentner-Bravo lese...

...was ist das denn

...Apothekenrundschau...oder sowas?


Tele59 Offline




Beiträge: 457

07.09.2010 20:54
#12 RE: schlafstörungen antworten


Apothekenrundschau.....der ist guuuut.

Aber so 'ne gewisse Menge Sauerstoff im Schlafzimmer....die kann doch nicht schaden, oder?


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

07.09.2010 20:57
#13 RE: schlafstörungen antworten

Zitat
Gepostet von Adriana2
Und wenn ich z.B. in der Rentner-Bravo lese, dass oft schon eine gute Durchlüftung des Schlafzimmers oder die Wahl einer richtigen Matratze oder "Lavendelöl" gegen Schlafstörungen hülfen, fühle ich ich mich verschaukelt.



Wieso?

Das ist doch definitiv so, daß das bei vielen Menschen helfen kann. Bei dir halt nicht, aber die Rentner-Bravo wird nun ja nicht exclusiv für dich verfasst.


Tele59 Offline




Beiträge: 457

07.09.2010 20:58
#14 RE: schlafstörungen antworten



....und eine vernünftige Matratze, das kann doch auch nicht verkehrt sein, Adriana?


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

07.09.2010 21:00
#15 RE: schlafstörungen antworten

Zitat
Gepostet von Tele59


....und eine vernünftige Matratze, das kann doch auch nicht verkehrt sein, Adriana?



du hast aber ein schönes wohnzimmer


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen