Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 5.013 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ambrosia Offline



Beiträge: 38

25.08.2010 23:19
RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Hallo Ihr Lieben,

ich lese in diesem Forum seit einer ganzen Weile still mit.
Heute habe ich mich angemeldet.

Weil ich weiß, dass ich nicht mehr trinken darf, bzw. sollte.
Ich kann und konnte nicht kontrolliert trinken, ich hatte eine Pause von ca 3 Jahren und dann irgendwann eben der Wiedereinstieg.
Schnell war ich wieder auf dem gewohnten Level.
Jetzt trinke ich seit mindestens 3 Jahren zu viel.
Da ich das Aufhören seit Monaten vor mich hinschiebe und weiß dass meine Gesundheit das nicht mehr lange mitmachen kann, habe ich nun beschlossen ab heute früh keinen Alk mehr.
Diesen Monat war ich eine Woche im Urlaub und habe 8 Tage nichts getrunken.
Ansonsten komme ich leider nicht über 3 Tage hinaus.
Ich muß mich vom Alkohol für mein restliches Leben verabschieden.
Leider trinkt mein derzeitiger Freund auch,aber ich würde ihn dann nur noch nüchtern sehen wollen.

Liebe Grüße,
Ambrosia

------------------
Alkohol schreibe ich betrunken wohl Alkohohl,
hat wohl seine Daseinsberechtigung...


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2010 08:03
#2 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Hallo Ambrosia und

Zitat
Gepostet von Ambrosia


Weil ich weiß, dass ich nicht mehr trinken darf, bzw. sollte.

..warum nicht??...Du "dürftest" trinken bis zum bitteren Ende...und keiner würde es Dir verbieten können


Erst wenn DU es wirklich nicht mehr WILLST, wirst Du es auch endgültig lassen.


Gruß
Dirk


newlife Offline




Beiträge: 3.488

26.08.2010 10:27
#3 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Du musst dich auch nicht vom Alkohol für dein restliches Leben verabschieden. Das muss ich auch nicht.

Da ich auch nicht kontrolliert mit Alkohol umgehen kann, trinke ich keinen mehr.

Ich möchte, dass es mir gut geht. Und mir geht es nur ohne das Suchtmittel gut.

Versuche mal, dass so zu betrachten.

Einen Gruß vom anderen
Dirk

Enjoy the freedom...


Ambrosia Offline



Beiträge: 38

26.08.2010 11:07
#4 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Hallo newlife und dry68, Hallo Dirks und alle anderen,

Doch ich muß aufhören, meinen Kindern zu Liebe.
Ich habe mir nun lange genug bewiesen, dass es kein kontrolliertes Trinken für mich gibt.

3 Jahre Abstinenz und dann läuft wieder ein ähnlich kaputtes System mit der Droge "den eigenen Berg" nur vor sich herzuschieben oder den emotionalen Stress erträglicher erscheinen zu lassen.

Ich benutze den Alkohol um mich zu betäuben und mich zu trösten, dann benutzt mich das Gift und meine unausgeglichenen Emotionen feiern etwas Party bis dann ernüchternd der Verstand wieder erwacht und fragt:"Bist Du so dumm und naiv? Meinst Du damit kommst Du weiter als nach unten?"

Diese Woche möchte ich durchhalten, heute ist erst der 2.Tag.
Nächste Woche werde ich nach einer Gruppe der AAs gucken, habe noch einen Termin beim Arbeitsamt,vielleicht packe ich es noch diese Woche.

Die letzten Wochen haben mir gezeigt, dass ich in eine körperliche Abhängigkeit rutsche.
Die letzten 2 Nächte habe ich auch geschwitzt.

Und ich machte mir eigentlich jedes Mal Vorwürfe, wenn ich getrunken habe bis die Wirkung dann vollends so war dass das Teufelchen die Regie hatte.

Die Trinkerei kotzt mich regelrecht an.

Und damals in den 3 Jahren oder während Schwangerschaft und Stillzeit, mir ging es gesundheitlich einfach viel besser.
Da hatte ich Arbeit.

Jetzt stehen meine Kinder an erster Stelle.
Aber welche Ziele habe ich?
Ich habe mir selbst viel verbaut.
Fange sozusagen wieder bei der Basis an.

Und jaaa- ich will aufhören

Gruß,
Ambrosia

[ Editiert von Ambrosia am 26.08.10 11:09 ]

[ Editiert von Ambrosia am 26.08.10 11:10 ]

[ Editiert von Ambrosia am 26.08.10 11:11 ]

[ Editiert von Ambrosia am 26.08.10 11:12 ]

------------------
Alkohol schreibe ich betrunken wohl Alkohohl,
hat wohl seine Daseinsberechtigung...


Sophie69 Offline




Beiträge: 103

26.08.2010 11:51
#5 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Hallo Ambrosia,

Zitat
Die Trinkerei kotzt mich regelrecht an



ich kann das sehr gut nachvollziehen, da ich mich genau mit diesen Gefühlen von Selbsthass, Scham, Minderwertigkeitsgefühlen, und, und und jeden Tag auseinandersetzen muss(te).

Ich stehe auch ganz am Anfang und es geht mir nicht so gut wie ich gehofft hatte.

Man hofft ja irgendwie, dass man sich entscheidet aufzuhören mit der Sauferei und hooooplaaaa, alles ist wieder gut. SO einfach ist das natürlich nicht.

Andererseits geht es mir einfach nicht aus dem Kopf, dass ich im Moment so sehr für meine Nüchternheit "kämpfe" Genau das sollte man doch nicht mehr machen, oder????

Ich wünsche auch dir die Kraft, die du brauchst um diese schwere Zeit zu überstehen

Liebe Grüße
Sophie

Ganz liebe Grüße!
Sophie :wippe:

Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.
(Johann Wolfgang von Goethe)


newlife Offline




Beiträge: 3.488

26.08.2010 12:06
#6 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Die Zeit arbeitet für uns.

Und es wird besser mit Suchtdruck, etc. Ich habe es auch nicht geglaubt und wäre am 2. Entgiftungstag am liebsten direkt zur Tanke gerannt.

Je mehr du dich an das trockene Leben gewöhnst, desto deutlicher siehst du die Vorteile.

Ich habe nach 9 Monaten auch noch schlechte Tage dabei, die ich aber aushalte, weil ich versuche meine Krankheit zu akzeptieren. Das geht mal besser und mal schlechter, der ständige Austausch ist mir dabei sehr wichtig, damit ich nicht irgendwann selbst glaube, dass wäre alles gar nicht so gewesen... Wir wissen doch alle, wie schnell das gehen kann.

Enjoy the freedom...


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

26.08.2010 12:11
#7 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Zitat
Gepostet von Sophie69
Andererseits geht es mir einfach nicht aus dem Kopf, dass ich im Moment so sehr für meine Nüchternheit "kämpfe" Genau das sollte man doch nicht mehr machen, oder????



Zu Beginn der Trockenheit ist das imo völlig normal.

Es geht ja auch darum, gewisse Verhaltensmuster und Trinkstrukturen, die sich über Jahre gefestigt haben, zu ändern.

Daß das mit einem Kampf verbunden ist, versteht sich von selbst.


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2010 12:16
#8 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Zitat
Gepostet von Ambrosia


Diese Woche möchte ich durchhalten, heute ist erst der 2.Tag.
Nächste Woche werde ich nach einer Gruppe der AAs gucken, habe noch einen Termin beim Arbeitsamt,vielleicht packe ich es noch diese Woche.

Die letzten Wochen haben mir gezeigt, dass ich in eine körperliche Abhängigkeit rutsche.
Die letzten 2 Nächte habe ich auch geschwitzt.

Deine Vorhaben sind ja sehr lobenswert.
Aber möchtest Du nicht lieber erst mal zum Arzt gehen? Denn was Du da beschreibst, sind schon echte körperliche Entzugssymptome.

Und ein kalter Entzug ohne ärztliche Aufsicht kann auch echt ins Auge gehen.

Viel Glück und Kraft für die nächste Zukunft


Gruß
Dirk


Ambrosia Offline



Beiträge: 38

26.08.2010 12:51
#9 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Hallo Dirk und alle anderen,

ich hatte diesen Monat 8 oder 9 Tage nichts getrunken und hatte keine Entzugserscheinungen.

Bei den letzten 3 trockenen Tagen vor 1,5 Wochen hörte das Schwitzen nach 3 Tagen auf und es ging mir besser.
So wird es hoffentlich auch heute Nacht besser werden.
Sonst habe ich keine körperlichen Entzugserscheinungen.

Das mit dem Schwitzen ist neu, die letzten 2 Wochen haben mir meine Grenze gezeigt, dass die körperliche Abhängigkeit bei mir heftig "anklopft".

Höchste Zeit nicht wieder nach 3 oder 8/9 Tagen wieder anzufangen.

Ich war ja 3 Jahre abstinent.(Ich müßte schauen ob das länger war?- schlußendlich egal jetzt.) Meine Suchtprävention war jedenfalls nicht ausreichend.

Sollte ich wieder rückfällig werden, werde ich andere Wege einschlagen müssen.
Eine Nachsorge/Prävention halte ich diesmal für notwendig.

Habe ich Saufdruck? Nein !(Heute nicht)
Ich bin eher traurig, heule mich mal aus und überlege was alles so schief gelaufen ist in naher Vergangenheit, was ich ändern kann.
Das befreit ein wenig, dann noch eine Bewerbung hinterher, das ist aber nur Pflichterfüllung. Der Sinn steht mir woanders...

Allen "Kämpfenden" viel Kraft und Erfolg.

Danke fürs Lesen.
Gruß,
Ambrosia

------------------
Alkohol schreibe ich betrunken wohl Alkohohl,
hat wohl seine Daseinsberechtigung...


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2010 13:28
#10 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Zitat
Gepostet von Ambrosia


Bei den letzten 3 trockenen Tagen vor 1,5 Wochen hörte das Schwitzen nach 3 Tagen auf und es ging mir besser.

...das ist kein Garant, dass es diesmal genauso abläuft.

Was hindert Dich daran einen Arzt aufzusuchen?


Gruß
Dirk


Ambrosia Offline



Beiträge: 38

26.08.2010 13:38
#11 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Hallo,

ich überlege ob für mich eine Tagesklinik in Frage käme, falls es sowas bei uns überhaupt gibt.
Das könnte ich mit Alltag und Kinder vereinbaren.
Bei Caritas nachfragen.
Mein Arzt weiß seit letztem Sommer 2009 von meiner Alkoholkrankheit, ich habe dann von mir aus 2- 2,5 Monate nichts getrunken.

Ich war kurz bei einem Psychologen der mir ein Mittel gegen Depressionen gab, welches nicht abhängig macht und nicht mit Alkohol eingenommen werden sollte.
Da ich nach 2,5 Monaten nie wirklich länger Pausen gemacht habe, hatte ich das Arzneimittel natürlich nicht mehr genommen.

Seit dem habe ich mein Problem bezüglich Alkohol auch nicht mehr dort angesprochen.

Ich habe Angst, dass ich meine Kinder verlieren könnte, obwohl ich mich ganz gut um sie kümmere, wenn ich ganz offen meine Krankheit zugebe und auch angehe.

Kann mir da einer aus Erfahrung etwas die Angst nehmen?
Wie sieht das in der Praxis aus?
Was wären Möglichkeiten?

Ich sage den Termin beim Arbeitsamt ab und gehe zum Arzt?

Danke.
Ambrosia

[ Editiert von Ambrosia am 26.08.10 13:40 ]

------------------
Alkohol schreibe ich betrunken wohl Alkohohl,
hat wohl seine Daseinsberechtigung...


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

26.08.2010 13:45
#12 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Naja, die Kinder verlierst du auf lange Sicht wohl eher, wenn du nicht gegen deine Suchtkrankheit angehst.


närrin findet das nicht gut!
newlife Offline




Beiträge: 3.488

26.08.2010 13:51
#13 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

du kannst nie wissen, wie der Entzug abgeht. Bei mir war es auch immer anders. Manchmal kam ich ganz gut runter, ein anderes Mal bin ich 1.000 Tode gestorben und hatte die komplette Symptomatik mit allem was dazugehört.

Das hat mit den biochemischen Abläufen in unserem Gehirn zu tun. Deine allgemeine psychische Verfassung spielt da auch mit rein.

Fakt ist aber, dass die Art und Ausprägung der Symptome absolut nicht vorhergesagt werden kann und deshalb ist immer professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Gruß
Dirk

Enjoy the freedom...


Ambrosia Offline



Beiträge: 38

26.08.2010 13:56
#14 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Hallo obi68,

das ist mir auch klar.
Die Zukunft kann nur besser werden ohne Stoff.
Das hat mir die trockene Vergangenheit auch gezeigt.

Als Alki macht man sich ja vor, dass man, bzw. besser ich nur diesen Level braucht um funktionieren zu können.
Außerdem pausiere ich ja ein paar Tage regelmäßig, lebe nicht auf der Strasse oder sonst was für einen Quatsch...,
um sich nicht einzugestehen, dass es immer der gleiche Trott ist, das Weglaufen vor sich selbst und seinen unangenehmen Befindlichkeiten, der Vergangenheit oder
Gründe gibt es immer und sind leicht zu finden.

Jetzt wird ein gangbarer Weg gesucht.
Offene Fragen stehen in meinem letzten Posting.

Vielen Dank schon mal.
Gruß,
Ambrosia

[ Editiert von Ambrosia am 26.08.10 13:57 ]

------------------
Alkohol schreibe ich betrunken wohl Alkohohl,
hat wohl seine Daseinsberechtigung...


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2010 14:21
#15 RE: Ich muß trocken werden..... antworten

Zitat
Gepostet von Ambrosia


Kann mir da einer aus Erfahrung etwas die Angst nehmen?

Ja, ich...
...Ich weiß ja nun nicht wovor Du nun mehr Angst hast...

...Aber egal, ob nun vor´m Arzt, oder, dass sie Dir die Kinder wegnehmen.
In beiden Fällen kann ich dich beruhigen.
Mein Arzt?......naja...der konnte Mir direkt nicht helfen...hat Mich aber weitervermittelt.
Und Meine Kinder hab ich auch heute noch

Zitat
Wie sieht das in der Praxis aus?

...nicht nur denken, weinen und reden...sondern endlich etwas effektives TUN

Zitat
Was wären Möglichkeiten?

...das weißt Du ja jetzt.

Zitat
Ich sage den Termin beim Arbeitsamt ab und gehe zum Arzt?


Danke.
Ambrosia

Ja...warum nicht?


Gruß
Dirk


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen