Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 3.120 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Don Bebido Offline




Beiträge: 20

28.05.2010 13:03
#31 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Doch, genau das wollte ich hören:

Was machst Du denn beispielsweise konkret um Dich abzulenken?

Wenn immer die Klugen nachgeben, haben die Dummen irgendwann das Sagen...


funkelsternchen Online



Beiträge: 3.806

28.05.2010 13:07
#32 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

puzzlen


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2010 13:07
#33 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Zitat
Gepostet von Don Bebido

Ich dachte wirklich, ich könne kontrolliert trinken.


...das dachte ich auch noch eine ganze Weile.

Da war ich aber auch noch Klatschnass...und nicht wie Du, zwischendurch 11 Jahre trocken.

Was ich damit sagen will:
Warum hast Du das KT nie vorher versucht???...Und wenn Du das hast, dann warst Du auch nicht trocken

Oder anders gefragt:
Warum fällt Dir jetzt, nach 11 Jahren Trockenheit erst auf/ein, dass es sowas gibt, aber Du es nicht kontrolliert kannst???

DAS...ist für Mich absolut unlogisch.


Gruß
Dirk


Don Bebido Offline




Beiträge: 20

28.05.2010 13:13
#34 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Zitat
Gepostet von funkelsternchen
puzzlen



Puzzlen? Ich?

Wirklich nicht!

Nein, im Ernst. Ich würde Löcher in die Tischkante beißen.

Sport hilft mir sehr gut. Aber ich kann ja nicht Abends um 11 noch zu einem 10 Km-Lauf starten.

Wenn immer die Klugen nachgeben, haben die Dummen irgendwann das Sagen...


Don Bebido Offline




Beiträge: 20

28.05.2010 13:14
#35 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Zitat
Gepostet von dry68
[quote]Gepostet von Don Bebido

DAS...ist für Mich absolut unlogisch.

Gruß
Dirk



Es geht hier auch nicht um Logik sondern um Sucht.
Das Kind ist jetzt in den Brunnen gefallen. Da nutzt alles Lamentieren nichts...

Wenn immer die Klugen nachgeben, haben die Dummen irgendwann das Sagen...


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2010 13:27
#36 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Zitat
Gepostet von Don Bebido


Es geht hier auch nicht um Logik sondern um Sucht.

...genau das wollt ich hören

DU warst nämlich (Deiner eigenen Aussage nach) mit Deiner Logik im Bezug auf die Sucht schon mal weiter als jetzt


Edit:
Lies Dir mal meine Signatur durch, dann weißt Du, was ich damit meine


Gruß
Dirk

[ Editiert von dry68 am 28.05.10 13:32 ]


Don Bebido Offline




Beiträge: 20

28.05.2010 13:41
#37 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Hallo Dirk,

das Erforderliche tun...

Das Erforderlich bei mir wäre keinen Alkohol mehr zu trinken.
Mein Problem ist, dass ich zur Zeit dem Suchtdruck immer wieder nachgebe und keinen Weg für mich da heraus sehe.

Deswegen fragte ich hier um Rat.

Wie gehst oder gingst Du mit dem Drang zu trinken um? Besonders in der ersten Zeit nach der Entgiftung...

Wenn immer die Klugen nachgeben, haben die Dummen irgendwann das Sagen...


Nonick Offline




Beiträge: 1.102

28.05.2010 13:51
#38 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Zitat
Gepostet von Don Bebido

Sport hilft mir sehr gut. Aber ich kann ja nicht Abends um 11 noch zu einem 10 Km-Lauf starten.



Hi Don Be

Warum nicht?
Es gibt Stirnlampen.

Anschließend erschöpft ins Bett und in den Tiefschlaf fallen ist immer noch sinnvoller als nen Loch zu trampeln. (mit Gedanken an Alk im Kopp auf der Stelle zu treten)

LG

Tina

Laut Miracoli bin ich 2 bis 3 Personen.:zwinker1: Ich selbst bin sicher das ich noch viel mehr bin. :zwinker1:


Ingwertee Offline



Beiträge: 571

28.05.2010 13:56
#39 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Hey Don Bebido ,

die ersten beiden Monate waren sehr hart für mich, Suchtdruck, wie ich ihn so noch gar nicht kannte.

Mir hat geholfen: Wasser (plus Ingwertee ) literweise trinken, Essen und Hungergefühle gar nicht erst aufkommen lassen, ich bin einige wenige Male sogar nachts joggen gegangen (Laufschuhe und Jeans , damit es nicht zu peinlich wird, wenn ich auf jemanden treffe - Logik: schnell stehenbleiben können und nicht doof auffallen :grins2.
Die größte Hilfe waren bei mir zwei langjährige Freunde, die schon ewig trocken sind. Dadurch bin ich ganz bestimmt in einer wesentlich vorteilhafteren Situation gewesen als viele andere.

Meine sonstigen Hobbies, bis auf die Joggerei, haben mir nicht unbedingt geholfen. Lesen, Schach z.B., da hatte ich in Momenten des Drucks überhaupt gar keinen Kopf für.

Probiert habe ich verschiedenstes damals, z.B. auch Backen (mit 39 Jahren habe ich den ersten Kuchen meines Lebens gebacken).
Und wenn ich gewusst hätte, dass es hilft, wär ich wohl auch zum esoterischen Kornfeldkreistreten gegangen oder hätte sogar das Stricken angefangen .

Probier aus, was dir in den Sinn kommt. Mit Depressionen habe ich auch zu tun, das ist anfangs erschwerend.
Die sind bei mir übrigens wesentlich besser geworden.

Alles Gute
Ingwertee

edit: heiß und kalt Duschen war auch hilfreich

[ Editiert von Ingwertee am 28.05.10 13:57 ]

[ Editiert von Ingwertee am 28.05.10 13:59 ]


Don Bebido Offline




Beiträge: 20

28.05.2010 13:59
#40 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Hallo Tina,



Weil ich an einen solchen Tag bestimmt schon dreimal unterwegs war und dann einfach die Kraft nicht mehr reicht...

Nein, im Ernst.
Wenn ich in die Abstinenzphase komme mache ich wirklich viel und teilweise echt harten Sport. Triathlon...

Irgendwann geht nicht mehr.

Wenn immer die Klugen nachgeben, haben die Dummen irgendwann das Sagen...


DerZwerg Offline




Beiträge: 899

28.05.2010 14:07
#41 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Hi Bebido ,

gingst Du mit dem Drang zu trinken um? Besonders in der ersten Zeit nach der Entgiftung...

Relativ einfach zu beantworten (in meinem Fall).
Ich habe alles getan was ich in meiner Trinkzeit nicht getan habe ! (wie auch , lag ja eh nur besoffen auf dem Sofa)

Konkret : Gartenarbeit , Spazierengehen oder Joggen , Kino allein oder mit Kids , Aufräumen des Kellers , Autowaschen , Filme anschauen , Anstreichen und Renovieren , Kochen (!) usw. eben alles um nur beschäftigt zu sein.Hab mich sogar einmal ins Auto gesetzt und bin morgens früh an die belgische Küste gefahren , schnupperte eine Brise Meeresluft, trank ein Wasser auf der Terrasse und düste abends wieder nach Hause. Das waren fast 800km hin und zurück ! Und ich habe es genossen und deshalb getan weil ich mich frei fühlte endlich mal wieder ohne Alk im Blut durch die Gegend zu düsen. War ein grosses Gefühl !
Nach ein paar Wochen habe ich dann wieder auch mal gar nix gemacht für einen Tag. Glaub mir , das geht vorbei. Kam anfänglich mal Saufdruck auf , trank ich quasi bis zum Überlaufen des Magens Apfelschorle mit Wasser oder Sprudel. Das half mir.

LG
Zwerg

Wenn der Baum keine Früchte trägt, fälle ihn am Fuß.


septembersonne Offline




Beiträge: 5.737

28.05.2010 14:08
#42 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Zitat
Gepostet von Don Bebido
[quote]

Ich kann mir hier leider keine ärztliche Hilfe holen.
Glaubt es mir, es geht nicht.
Die Depression wird seit Jahren behandelt.

Aber nun sagt mir doch mal endlich, was Ihr macht wenn Ihr Suchtdruck bekommt.
Das versuche ich schon seit gestern herauszufinden und niemand beantwortet meine Frage




Hallo, Don Bebido und


Wie wird denn die Depression ohne ärztliche Hilfe bei Dir behandelt

Nun, seit dem ich trocken bin(fast 3 Jahre) hatte ich noch keinen Suchtdruck, somit kann ich Dir meine Erfahrungen
damit nicht mitteilen.

LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


uta111 Offline



Beiträge: 2.325

28.05.2010 14:10
#43 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Hallo Don Bebido !

Ich habe in der Zeit nach der Entgiftung keinen Suchtdruck gehabt, da ich viel zu viel damit beschäftigt war mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Diese Phase der Aufarbeitung hat da garkeinen Platz gelassen an Alkohol zu denken.

Auch jetzt kenne ich diesen Suchtdruck nicht wirklich. Aber wenn mal so eine Phase eintritt, dann erinnere ich mich immer wieder daran, wie schlecht es mir damals ging, und der Gedanke allein reicht schon aus, um garnicht auf Idee zu kommen, zur Flasche zu greifen.

Außerdem liebe ich dieses trockene Leben !!

Die meisten Leute legen sich auch einen sogenannten Notfallkoffer zu...der verschiedene Inhalte hat, um nicht zu trinken.

Alles Gute

LG UTA

Auch Wolkenkratzer haben mal als Keller angefangen.


septembersonne Offline




Beiträge: 5.737

28.05.2010 14:21
#44 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Zitat
Gepostet von uta111


Außerdem liebe ich dieses trockene Leben !!



LG UTA



So, wie Uta ...seh ich das auch.

Das trockene Leben bietet viel, viel mehr...als ein Flascheninhalt mit Promille....

Wenn ich den tiefen Wunsch verspüre, auf dieses abstinente Leben,mich auf die Freiheit freue, gespannt und neugierig mich auf eine "Entdeckungsreise" begebe, so setzte ich viel dem Suchtdruck entgegen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


Don Bebido Offline




Beiträge: 20

28.05.2010 14:23
#45 RE: Don Bebido stellt sich vor antworten

Zitat
Gepostet von Ingwertee
Hey Don Bebido ,

die ersten beiden Monate waren sehr hart für mich, Suchtdruck, wie ich ihn so noch gar nicht kannte.

Mir hat geholfen: Wasser (plus Ingwertee ) literweise trinken, Essen und Hungergefühle gar nicht erst aufkommen lassen, ich bin einige wenige Male sogar nachts joggen gegangen (Laufschuhe und Jeans , damit es nicht zu peinlich wird, wenn ich auf jemanden treffe - Logik: schnell stehenbleiben können und nicht doof auffallen :grins2.
Die größte Hilfe waren bei mir zwei langjährige Freunde, die schon ewig trocken sind. Dadurch bin ich ganz bestimmt in einer wesentlich vorteilhafteren Situation gewesen als viele andere.

Meine sonstigen Hobbies, bis auf die Joggerei, haben mir nicht unbedingt geholfen. Lesen, Schach z.B., da hatte ich in Momenten des Drucks überhaupt gar keinen Kopf für.

Probiert habe ich verschiedenstes damals, z.B. auch Backen (mit 39 Jahren habe ich den ersten Kuchen meines Lebens gebacken).
Und wenn ich gewusst hätte, dass es hilft, wär ich wohl auch zum esoterischen Kornfeldkreistreten gegangen oder hätte sogar das Stricken angefangen .

Probier aus, was dir in den Sinn kommt. Mit Depressionen habe ich auch zu tun, das ist anfangs erschwerend.
Die sind bei mir übrigens wesentlich besser geworden.

Alles Gute
Ingwertee

edit: heiß und kalt Duschen war auch hilfreich




Vielleicht probiere ich das mal aus mit dem Nachts Laufen gehen....

Bei mir ist auch so, wie bei Dir.
Ich habe eigentliche viele Hobbys. Ich fotografiere, spiele Schach und noch einiges mehr.
Im Moment habe ich absolut keinen Kopf für solche Sachen...
Hoffentlich wird das wieder besser.....

Wenn immer die Klugen nachgeben, haben die Dummen irgendwann das Sagen...


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen