Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.159 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
froget ( gelöscht )
Beiträge:

24.04.2010 14:10
RE: Ich glaube, ich sollte aufhören zu trinken antworten

Hallo!

Ich bin ganz neu in diesem Forum, aber ich glaube, ihr könnt mich bei meinem Problem unterstützen.

Mir ist heute klar geworden, dass Alkohol mir nicht gut tut. Eigentlich ist es schade, dass es mir erst jetzt auffällt.

Ich bin 20 und Student. Früher habe ich eigentlich nie etwas getrunken, ich war total dagegen, alleine schon, weil alle irgendwie angefangen haben, Bier zu trinken, und ich anders sein wollte. Damals fand ich Bier noch total eklig und habe es nur mit unheimlichen Mengen Cola verdünnt trinken können. Leider änderte sich das, als ich so 17 war.
Mittlerweile trinke ich ziemlich viel, wie ich finde. Gerade, als ich vor zwei Jahren angefangen habe zu studieren, ist mein Konsum explodiert. Versteht mich da nicht falsch, ich trinke bestimmt wenig verglichen mit dem, was manche von euch geschildert haben. Ich hatte nie eine Flasche Wodka neben meinem Bett stehen, um mich morgens schon auf Touren zu bringen. Dennoch trinke ich bestimmt vier mal die Woche abends und dann selten weniger als eine Flasche Wein. Meistens schieße ich mich aber einmal die Woche ab. Ich übertreibe es, ich kann mich am nächsten Tag nicht erinnern, was ich gemacht habe. Wie viele Male habe ich schon morgens auf mein Handy geschaut und gesehen, dass ich meine Ex angerufen habe, meine Eltern um 4.20 Uhr geweckt habe etc. Wie oft habe ich schon einen Tag damit verbracht, mich selbst wegen meiner Kopfschmerzen zu bemitleiden.

Heute ist es auch so. Ich wollte mich volllaufen lassen. Ich wollte betrunken sein. Ich war mit einem Freund von mir weg und ich habe, alleine schon damit ich Lust hatte, wegzugehen, mir eine Flasche Rotwein reingeknallt. An den Abend kann ich mich nicht erinnern. Ich weiß, dass ich in einer Diskothek war, ich weiß, dass ich bestimmt fünf Mal bei der Polizei war. Warum ich dort war, weiß ich nicht. Wo meine Jacke ist, weiß ich nicht. Wo mein Portemonnaie ist, weiß ich nicht. Und es passiert so oft.

In meiner Familie trinken viele. Und die meisten trinken viel. Meine Eltern waren da eigentlich eher die Ausnahme und trinken nicht so viel. Aber die Veranlagung für Süchte scheint ja schon einmal da zu sein.

Es gibt so viele Anlässe, warum man trinken kann. Es gibt jede Woche Studentenpartys, man kann zu jedem Essen einen tollen Wein oder es leckeres Bier trinken. Wodka-Mischen schmecken einfach herrlich. Die Hemmungen zu verlieren ist großartig. Aber ich merke, dass ich mir schade.

Seid ihr auch der Ansicht, dass bei mir etwas falsch läuft? Soll ich ganz aufhören mit dem Trinken? Soll ich nur noch am Wochenende trinken und dann nur noch "harmlose" Sachen? Ich weiß nicht so richtig, ob ich schon Alkoholiker bin oder nicht, aber ich habe Angst, einer zu werden und mir mein Leben kaputt zu machen.

Ich brauche eure Unterstützung!

froget


Yonka Offline




Beiträge: 2.822

24.04.2010 14:40
#2 RE: Ich glaube, ich sollte aufhören zu trinken antworten

Hallo froget !
Erst mal Hallo

Zitat

Soll ich ganz aufhören mit dem Trinken? Soll ich nur noch am Wochenende trinken und dann nur noch "harmlose" Sachen? Ich weiß nicht so richtig, ob ich schon Alkoholiker bin oder nicht, aber ich habe Angst, einer zu werden und mir mein Leben kaputt zu machen.




Ob Du schon ein Alkoholiker bist, werde ich Dir nicht beantworten wollen.
Dein Satz:"...aber ich habe Angst einer zu werden und mir mein Leben kaputtzumachen"
könnte allerdings die Weichen für Dich stellen in Richtung Nichttrinken.

Ich habe hier mal einen Link für Dich. Kannste ja mal sowohl in diesen wie dann auch in Dich selbst reinschauen.

Klick mal an

Gruß
Yonka

„Ein Psychotherapeut ist ein Mann, der dem Vogel, den andere haben, das Sprechen beibringt.“

Wolfgang Gruner


Juma63 Offline




Beiträge: 2.638

24.04.2010 17:38
#3 RE: Ich glaube, ich sollte aufhören zu trinken antworten

Hallo froget und

Zitat
Dennoch trinke ich bestimmt vier mal die Woche abends und dann selten weniger als eine Flasche Wein.



Das ist mMn für einen "unbedenklichen" Konsum - wenn es einen solchen überhaupt gibt - zu häufig und zu viel.

Zitat
Meistens schieße ich mich aber einmal die Woche ab. Ich übertreibe es, ich kann mich am nächsten Tag nicht erinnern, was ich gemacht habe.



Du hast regelmäßig Filmrisse. Soviel ich weiß ein deutliches Alarmzeichen.

Zitat
.... alleine schon damit ich Lust hatte, wegzugehen, mir eine Flasche Rotwein reingeknallt.



Du setzt den Alkohol gezielt ein, um Deine Stimmung zu verändern. (Hab ich vor vielen Jahre immer gemacht, damit ich Lust bekam, mit meinem Ex zu schlafen. Hat aber irgendwann auch nicht mehr geholfen.

Zitat
An den Abend kann ich mich nicht erinnern.



Siehe oben (Filmrisse)

Zitat
Und es passiert so oft.



Ganz schlecht und es wird sich vermutlich steigern.

Zitat
In meiner Familie trinken viele. Und die meisten trinken viel.



In meiner Familie wurde auch viel getrunken. Ich wurde Alkoholikerin, meine Schwester nicht. Rechne Dir Deine Chancen aus.

Zitat
Die Hemmungen zu verlieren ist großartig.



Siehe oben (Stimmung gezielt verändern) Ich verliere heute ohne Alkohol meine Hemmungen und das ist nicht nur großartig sondern einfach nur geil, weil es echt ist.

Zitat
Aber ich merke, dass ich mir schade.



Gut, dass Du das merkst. Ich denke, sonst wärst Du auch nicht hier. Allerdings hat es mich nicht abgehalten, über viele Jahre den Raubbau an meiner Gesundheit zu betreiben und in die Sucht abzugleiten. Was willst Du?


Zitat
Seid ihr auch der Ansicht, dass bei mir etwas falsch läuft?



Ganz ehrlich? Ja!!

Aber es steht mir nicht zu, zu beurteilen, ob Du ein Alkoholproblem hast und darum ist das halt nur meine Meinung. Was Du daraus machst, liegt an Dir. Wenn ich Deine Geschichte so lese, würde ich jetzt aussteigen. Das ist jedoch auch leicht gesagt, mit dem Wissen von heute.

Du bist noch sehr jung. Ich würde Dir wünschen, dass Du jetzt die richtigen Weichen stellst. Es ist um Längen schöner, zu leben, als in einer weich gezeichneten Scheinwelt zu vegetieren.

LG,

Sabine

Liebe bedeutet, jemanden zu haben, der unsere Vergangenheit versteht, an unsere Zukunft glaubt und uns heute so annimmt wie wir sind. :love3:




Komm auf die Hufe, die ersten Hände, die helfen können, stecken in den eigenen Hosentaschen! Zitat Nonick


ADAD ( gelöscht )
Beiträge:

30.04.2010 20:49
#4 RE: Ich glaube, ich sollte aufhören zu trinken antworten

Guten Abend froget und Willkommen

Ich bin nicht viel älter als du und ich erkenne mich SOFORT wieder!

Auch ich habe damals bemerkt,dass mein Konsum nicht der "Norm" entspricht.
Wobei was ist schon "Normal"...
In deinem Alter habe ich die ersten Trinkpausen eingelegt.

Ob du Alkoholiker bist kann ich nicht sagen denn das kannst nur DU selber beantworten.

Allerdings wenn du dir Gedanken über deinen Konsum machst (und das tust du,sonst wärst du nicht hier) läuft ja IRGENDWAS nicht richtig.

Das "wegballern" kenne ich leider ZU gut!
Es hat weitere Jahre gebraucht bis ich mir selber eingesetehen konnte,dass ich Alkoholiker bin.

Ich bin erst seit kurzen nüchtern (Ich will das Wort trocken nicht gebrauchen, jetzt noch nicht).
Die Probleme werden auch ohne Alkohol noch vorhanden sein,nur ist es leichter sie anzugehen!

Warum willst du denn dich "wegballern", betrunken sein?
Daran muss ich immer denken wenn mich die Lust überfällt.

Bei mir sind es Mangel an Selbstbewusstsein und die über Jahre gesammelte Erfahrung in alkoholisierten Zustand besser mit dem weiblichen Geschlecht in Kontakt zu kommen.
Dachte ich zumindest.

Es muss ja einen Grund geben.
Der Geschmack (bilde ich mir auch Heute noch ein) kann es ja nicht sein oder würdest du auch soviel trinken,wenn die Getränke alkoholfrei wären?


Ich würde mich über eine Antwort freuen

MFG ADAD

P.S Dieser Beitrag speiegelt meine pers. Erfahrungen wieder


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen