Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 101 Antworten
und wurde 4.273 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Kleine Lokomotive Offline



Beiträge: 63

18.03.2009 13:52
#46 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

Hi Zusammen,

ich finde es nicht gut, wie hier auf gold_junge losgegangen wird.

Was er berichtet hat – bzw. was ich daraus verstanden habe – ist doch folgendes:

Er ist zu dieser Gruppe gegangen, um herauszufinden, wo er steht. Man hat ihm dort gesagt, dass müsse er selber herausfinden (den Ansatz finde ich auch gut, aber genau deswegen ist er ja in diese Gruppe gegangen).

Nun hat er herausgefunden, oder meint herausgefunden zu haben (das meine ich jetzt völlig wertfrei), dass er nicht abhängig ist. Dann wird ihm aber gesagt „ätsch, biste wohl, willst es dir nur nicht eingestehen“.
Dass ihn das sauer macht, kann ich verstehen.

Er soll für sich selber eine Definition treffen, wenn er diese dann trifft, sagt man ihm, dass sie falsch ist. Dass er sich da verscheißert fühlt, finde ich verständlich.

Ich denke, eine Gruppe sollte ihm eher aufzeigen, wie er diese Definition für sich treffen kann, wie es geht, herauszufinden wo er steht.

Dann schreibt er weiter:
„ich habe in der broschüre "alles klar" von der sb gelesen dass man lediglich 6 wochen!!! EINMAL im jahr abstinet bleiben soll, kann man das, ist man nicht gefährdet.“

Dass das Stuss ist, ist offensichtlich. Wenn er die Broschüre mit dem Wortlaut so bekommen hat (davon gehe ich jetzt einfach mal aus, warum sollte er da etwas erfinden), kann er diese Gruppe sowieso knicken.

Lieben Gruß
Emma

Früher, da ich unerfahren und bescheidener war als heute,
hatten meine höchste Achtung andre Leute.
Später traf ich auf der Weide außer mir noch mehrere Kälber
und nun schätz ich, sozusagen, erst mich selber.
(Wilhelm Busch)


Rodine Offline



Beiträge: 1.151

18.03.2009 14:10
#47 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

hI Emma
Du musst dir die Orientierungsgruppe (nicht gleich SHG) so vorstellen da sitzen ca.10-15 Menschen mit offensichtlichen Alkoholproblem und alle hoffen das der Therapeut sagt nee du nicht.
Macht er aber nicht sonder jeder einzelne muss heraus finde wie weit fortgeschritten er ist darauf verfasst der Therap. auch die Anträge für eine Bewilligung der Therapie logisch das da schon eine gewisse Einsicht in bezug auf die Sucht sein muß.
LG Rodine

Carpe Diem


gold_junge Offline



Beiträge: 27

18.03.2009 15:24
#48 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

Zitat
Gepostet von Angsthäsin

Zitat
Gepostet von gold_junge
ich habe in der broschüre "alles klar" von der sb gelesen dass man lediglich 6 wochen!!! EINMAL im jahr abstinet bleiben soll, kann man das, ist man nicht gefährdet.






Würdest Du diese Aussage mal im Originalwortlaut, so wie es in der Broschüre steht hier reinstellen?




aber selbstverständlich, obwohl ich wetten könnte, dass ich es entweder falsch verstanden habe oder die broschüre ist schlecht...

Alkohol! Verantwortung setzt die Grenze (Herausgeber BZga)

Seite 17 ORIGINALWORTLAUT !!!

Sechs Wochen "ohne"
Leben Sie jedes Jahr einmal für mehrere Wochen alkoholfrei. Dadurch erkennen Sie am besten, inwieweit Sie an die Wirkung des Alkohols gewöhnt sind, und ob Alkohol ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Wenn es Ihnen schwer fällt, sechs Wochen alkoholfrei zu bleiben, ist es ein Hinweis auf eine (beginnende) Abhängigkeit.


gold_junge Offline



Beiträge: 27

18.03.2009 15:29
#49 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

Zitat
Gepostet von Kleine Lokomotive
Hi Zusammen,

ich finde es nicht gut, wie hier auf gold_junge losgegangen wird.

Was er berichtet hat – bzw. was ich daraus verstanden habe – ist doch folgendes:

Er ist zu dieser Gruppe gegangen, um herauszufinden, wo er steht. Man hat ihm dort gesagt, dass müsse er selber herausfinden (den Ansatz finde ich auch gut, aber genau deswegen ist er ja in diese Gruppe gegangen).

Nun hat er herausgefunden, oder meint herausgefunden zu haben (das meine ich jetzt völlig wertfrei), dass er nicht abhängig ist. Dann wird ihm aber gesagt „ätsch, biste wohl, willst es dir nur nicht eingestehen“.
Dass ihn das sauer macht, kann ich verstehen.

Er soll für sich selber eine Definition treffen, wenn er diese dann trifft, sagt man ihm, dass sie falsch ist. Dass er sich da verscheißert fühlt, finde ich verständlich.

Ich denke, eine Gruppe sollte ihm eher aufzeigen, wie er diese Definition für sich treffen kann, wie es geht, herauszufinden wo er steht.

Dann schreibt er weiter:
„ich habe in der broschüre "alles klar" von der sb gelesen dass man lediglich 6 wochen!!! EINMAL im jahr abstinet bleiben soll, kann man das, ist man nicht gefährdet.“

Dass das Stuss ist, ist offensichtlich. Wenn er die Broschüre mit dem Wortlaut so bekommen hat (davon gehe ich jetzt einfach mal aus, warum sollte er da etwas erfinden), kann er diese Gruppe sowieso knicken.

Lieben Gruß
Emma



hey emma, du sagst es, das wollte ich damit sagen UND das ich mehr von diesem forum erwartet habe, nämlich mehr reaktionen wie deine, denn alle anderen ziehen meine aussagen entweder ins lächerliche oder stellen mich als dumm u. nicht einsichtig dar.


gold_junge Offline



Beiträge: 27

18.03.2009 15:31
#50 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

[quote]Gepostet von Rodine
[b]hI Emma
Du musst dir die Orientierungsgruppe (nicht gleich SHG) so vorstellen da sitzen ca.10-15 Menschen mit offensichtlichen Alkoholproblem und alle hoffen das der Therapeut sagt nee du nicht.

is echt ne unverschämtheit, da saß niemand der sich das schön geredet hat, weil jeder selbst rausfinden soll wo er steht!

Macht er aber nicht sonder jeder einzelne muss heraus finde wie weit fortgeschritten er ist darauf verfasst der Therap. auch die Anträge für eine Bewilligung der Therapie logisch das da schon eine gewisse Einsicht in bezug auf die Sucht sein muß.

der therapeut macht gar nix, wenn man eine therapie machen will, dann wird man zum arzt geschickt u. der erledigt alles mit den anträgen!


Ruby Offline



Beiträge: 2.696

18.03.2009 15:39
#51 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

BZga<-----klicken
Hier kann man sich die Broschüre anschaun, da findet ihr auch die Seite 17.
Die Formulierung verstehe ich anders als du gold junge, kann aber verstehen was du meinst.
Hat für mich auch etwas mit der Sichtweise zu tun.
Erstmal lieben Gruß Ruby

es sind die kleinen Dinge im Leben...


gold_junge Offline



Beiträge: 27

18.03.2009 15:41
#52 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

Ich war heute nochmal beim Arzt den mir die SP empfohlen hatte u. habe ihm mal mein "problem" geschildert.

dieser meinte auch dass es eben nicht nur schwarz u. weiss gäbe u. dass oftmals leute die trocken sind alle anderen als abhängig bezeichnen etc. etc.

ich finde es nur sehr schade wie hier mit mir bzw. mit neuen mitgliedern umgegangen wird, man wird nur ernst genommen wenn man rumheult man hätte ein problem u. is einsichtig, lächerlich das verhalten, ihr unterstellt mir dinge die einfach nicht stimmen, stellt sogar meinen arzt in frage.

klar, ich muss es hier niemandem beweisen, gar niemandem u. ich brauche auch sicher keine absolution um wieder "ein glas" trinken zu können, fakt is, ich will nicht mehr trinken u. fertig u. wenn ich in ein paar monaten mal wieder ein glas trinke dann is das meine sache, mir geht es einfach nur darum dass man hier nicht automatisch als der vollalki hingestellt wird, als nicht einsichtig etc.

ich bin zur sb gegangen, weil ich mir sorgen über mein trinkverhalten gemacht habe, niemand hat mich darauf aufmerksam gemacht, nicht jeder mensch der alkohol konsumiert ist automatisch abhängig.

ihr gebt sehr oft falsche infos heraus, das finde ich sehr schade.

fg

gold_junge


Angsthäsin Offline




Beiträge: 2.029

18.03.2009 15:44
#53 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

Zitat
Gepostet von gold_junge

Seite 17 ORIGINALWORTLAUT !!!

Sechs Wochen "ohne"
Leben Sie jedes Jahr einmal für mehrere Wochen alkoholfrei. Dadurch erkennen Sie am besten, inwieweit Sie an die Wirkung des Alkohols gewöhnt sind, und ob Alkohol ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Wenn es Ihnen schwer fällt, sechs Wochen alkoholfrei zu bleiben, ist es ein Hinweis auf eine (beginnende) Abhängigkeit.



Aha, und wo steht da, dass man, wenn man das kann NICHT gefährdet ist?
Ich glaube Du ziehst da einen gefährlichen Umkehrschluss, der so nicht stimmt.

[ Editiert von Angsthäsin am 18.03.09 15:44 ]

Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt. :zwinker1:


gold_junge Offline



Beiträge: 27

18.03.2009 15:50
#54 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

...nun gut...

dann mal andersrum...

wann ist man denn kein alkoholiker, wann ist man denn nicht -mehr- gefährdet?

habt ihr da ne antwort oder darf sich dass dann wieder jeder selbst beantworten, aber nicht öffentlich sagen weil er sich nur was vormacht?


Angsthäsin Offline




Beiträge: 2.029

18.03.2009 15:55
#55 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

Zitat
Gepostet von gold_junge
...nun gut...

dann mal andersrum...

wann ist man denn kein alkoholiker, wann ist man denn nicht -mehr- gefährdet?

habt ihr da ne antwort oder darf sich dass dann wieder jeder selbst beantworten, aber nicht öffentlich sagen weil er sich nur was vormacht?




Ich kann nur für mich sprechen und für mich war der Kontrollverlust ausschlaggebend. Ich konnte wochenlang nichts trinken, kein Problem. Aber ich konnte eben NICHT nach einem oder zwei Glas Wein aufhören, wenn ich trank. Oder nur wenn ich mich sehr bemühte. Dann ging das, manchmal versuchte ich das um mir selbst zu beweisen, dass doch alles in Ordnung ist.

Daher finde ich den Vorschlag, der Dir hier gemacht wurde gar nicht so schlecht - schau, ob Du wochenlang wenn, dann nur EIN Glas trinken kannst, ohne Mühe und ohne das Gefühl auf etwas zu verzichten.

Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt. :zwinker1:


LostHoney Offline



Beiträge: 1.154

18.03.2009 16:00
#56 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

Angsthäsin, Du bringst es auf den Punkt.


Ruby Offline



Beiträge: 2.696

18.03.2009 16:13
#57 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

gold_junge,
ich kann auch nur von mir sprechen...
auch ich konnte immer mal wieder zwischendurch Pausen einlegen. War für mich auch eine Legitimation nach dem Motto "Geht doch, hast kein Problem" Obgleich ich genau wusste, dass das nicht stimmt. Ich selber habe doch gemerkt, dass ich es nicht unter Kontrolle hatte, "es" hat mich unter Kontrolle.
Selbst als ich das wusste hat es noch einige Jahre gedauert bis ich den Absprung geschafft habe.
Du kannst wirklich nur für dich schaun und hier kann dir niemand die Antwort darauf geben ob du abhängig bist oder nicht...
Gruß Ruby

es sind die kleinen Dinge im Leben...


Rodine Offline



Beiträge: 1.151

18.03.2009 16:13
#58 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

Zitat
Gepostet von gold_junge
[quote]Gepostet von Rodine
[b]hI Emma
Du musst dir die Orientierungsgruppe (nicht gleich SHG) so vorstellen da sitzen ca.10-15 Menschen mit offensichtlichen Alkoholproblem und alle hoffen das der Therapeut sagt nee du nicht.

is echt ne unverschämtheit, da saß niemand der sich das schön geredet hat, weil jeder selbst rausfinden soll wo er steht!!


Ich habe nicht behauptet das einer sich schön redet nur sich selber nicht mitunter bewusst ist wie unnormal seine Trinkgewohnheit ist.
Anderseits gab es in meiner Gruppe auch eine Person die nicht Problematisch trank sich nur Sorgen machte es wir nicht jeder gleich abgestempelt als Vollalki Bullshit.
In meinem Freundeskreis wir auch Alkohol konsumiert aber halt normal auch sage ich nichts wenn mein Sohn da es sehr selten vorkommt mal über die Stränge schlägt bin halt nur Schadenfroh über den Kater.
Nur wenn da jemand daher kommt und gleich so wie du hier auf den Putz hast da denke ich der hat sicher was zu verbergen.

Zitat
Gepostet von gold_junge
[quote]Gepostet von Rodine
[b]hI Emma
Macht er aber nicht sonder jeder einzelne muss heraus finde wie weit fortgeschritten er ist darauf verfasst der Therap. auch die Anträge für eine Bewilligung der Therapie logisch das da schon eine gewisse Einsicht in bezug auf die Sucht sein muß.

der therapeut macht gar nix, wenn man eine therapie machen will, dann wird man zum arzt geschickt u. der erledigt alles mit den anträgen!


In der Suchtberatung wir der Sozialbericht geschrieben für die Rentenanstalt die wenigsten Ärzte kennen sich mit Sucht aus leider.

Aber du weiß es mit Sicherheit wieder besser.
Nur lasse ich mich nicht von dir beschimpfen das ich anderen was versuche ein zu suggerieren.

Da du ja kein Alki bist und auch keine Probleme hast frage ich mich warum du noch hier schreibst.
Um die Alkis sprich trockene Vollalkis zu ärgern.
Muss dich enttäuschen funktioniert nicht.

Carpe Diem


gold_junge Offline



Beiträge: 27

18.03.2009 16:23
#59 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

@ angsthäsin & ruby

ja WO um alles in der welt ist denn dann euer problem? ihr könnt wochenlang nix trinken u. dann? dann trinkt ihr mehr als ein glas wein - wieviel mehr?- u. dass nennt ihr dann rückfall?

es gibt tausende leute die trinken nur am WE u. haben dann eben am sonntag nen kater, sind dass in deinen augen dann auch alkis?

woran macht ihr denn die grenze zwischen sucht u. missbrauch für euch fest?

@rodine

wenn ich jemanden beleidigen würde, dann würde das anders aussehen, bei uns ist das so, dass die sb einen zum facharzt schickt, einem allgemeinmediziener der sich mit sucht auskennt, dieser führt dann untersuchungen durch u. berät u. macht den antrag für den versicherungsträger fertig, bei der sb kann ja keine untersuchung stattfinden, es sei denn, dein therapeut macht das, du weisst es ja sicher besser.


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

18.03.2009 16:34
#60 RE: Abhängig oder Nicht`? Thread geschlossen

gold junge

wo ist dein problem mit dem forum?

du hast fragen gestellt die sind beandwortet worden und zwar von menschen die in ihrem leben ( als abhängiger oder co ) einiges durch alk-missbrauch durchgemacht haben.

auch hast du persönliche meinungen zu hören bekommen, natürlich auch ratschläge.
was du davon für dich rausziehst und was nicht, bleibt deine sache.
nur weill ich dich ( durch deine eigenen aussagen und auch dein verhalten )für zumindest schon gefährdet halte und dir das auch sage, kannst du mir nicht zum vorwurf machen...
du hattest gefragt

ich seh durchaus nicht in jedem der mal was trinkt einen kleinen alki, in meinem persönlichen umfeld bin ich sogar der einzige und ich kann durchaus unterscheiden was normales trinken ist oder schon bedenklich.

wenn du es garnicht wissen willst oder nur dein gewissen beruhigen, bist du hier wirklich falsch.
wir können dir nur unsere eindrücke wiedergeben und die sind nun mal so.
das liegt aber nicht an uns ( mir ) sondern daran was du über deine lage gesagt hast

wenn du willst, kannst du hier aus einem großen erfahrungsschatz schöpfen, der dir einiges ersparen könnte und jede menge moralische unterstützung bekommen.
aber es bleibt deine entscheidung, es bleibt dein leben.

ich hab so das gefühl das deine größte angst ist als alkoholiker da zu stehn, dieses böse abwertende wort, daß man gern auch mal als schimpfwort benuzt.
vollalki ,wie du schreibst
( gibt es eigendlich auch halb alkis? )

wenn du nun für dich entschieden hast, daß du eigendlich kein problem hast, ist das für mich auch ok.
warum liegt dir nur so viel daran uns zu überzeugen das dem auch so ist?

ich hab dich nicht überzeugen wollen, ich hab lediglich deine frage danach beandwortet und meine andwort begründet.
das dir meine andwort nicht passt, ist wiederum nicht mein problem.
genauso wenig wie ,was du nun damit anfängst.

probier aus, was immer du möchtest und hör von mir aus auch nur auf das was dir in den kram passt, für mich ändert sich dadurch nichts.
ich hab nichts davon, ob du auf mich hörst oder nicht

ich wünsch dir immer noch, daß wir und alle die dir noch sagen das dein konsum schon süchtig ist, sich irren!
und wenn du dich geirrt haben solltest, weißt du wo du hilfe bekommst.

lg, mary

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen