Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 2.558 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Stratos ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 18:20
#16 RE: Campral antworten

@zai feh

hmmm - wäre eine gute idee gewesen, habe ich aber nicht gemacht.

lg.

S.


vicco55 Online




Beiträge: 2.587

11.03.2009 18:22
#17 RE: Campral antworten

Hi Stratos,

soweit ich informiert bin, nützt dir das Zeugs akut gar nix. Dazu mußt Du erst einen Spiegel aufbauen. Wie gesagt, soweit ich informiert bin.

Mein Rat, gehe zu einem Suchtarzt Deines Vertrauens und informier Dich. Ansonsten die Tipps versuchen zu befolgen, die Dir gegeben wurden.

Alles Gute
Viktor

PS die Tante Edith rät, such' Dir ein Meeting der AAs, setz Dich rein und höre zu. Damit hast schon wieder ein, zwei Stunden sauber über die Bühne gebracht. Irgendwo ist immer ein Meeting.

[ Editiert von vicco55 am 11.03.09 18:25 ]


Wickie712 Offline



Beiträge: 677

11.03.2009 18:22
#18 RE: Campral antworten

Ja habe ich gelesen.

Ich habe bei der ersten Therapie Mitte Dezember 2001 zur Entgiftung begeben (nur Alk) und bin am 6. März 02 erst zur Therapie gegangen.
Wohnte alleine, war Weihnachten fast allein, Sylvester ganz allein und hatte auch den Gedanken, fährst zur Tanke. Aber irgendwie war es mir dann doch zu kalt.

Und im Jahr 2007, nach der letzten stat. Therapie und ambulanten Therapie hatte ich auch alles mögliche an Dinge, die mich kurz zum Trinken geführt hätten. Ich habe jedoch als Polytox immer zurück gehalten, habe bei ganz engen Engpass in der Woche mit dem Rad zur Beratungsstelle geradelt (8km) und habe geredet. Ich weiß noch einen Samstag, wo ich nur noch dachte, ist eh alles für die Katz und zum wegwerfen. Habe bis Montag durchgehalten und bin zum Reden gefahren. Notfallplan. War nicht einfach das WE, aber immer mit nem Lob rausgegangen, auch für mich selbst: Hast Du Super gemacht.

Und immer nur für Heute, oder nur für die nächsten 2 Stunden.

Halt durch, es lohnt sich.

Der Tod gehört zum Leben dazu, wie die Geburt.
Und wann was ist, weiß kein Mensch genau.

:saufies: FC.St.Pauli :saufies:


zai-feh ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 18:23
#19 RE: Campral antworten

Zitat
Gepostet von Stratos
@zai feh

hmmm - wäre eine gute idee gewesen, habe ich aber nicht gemacht.

lg.

S.


Dann mach' das doch.
Also in der Entgiftungsstation nachfragen.


Magusa ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 18:24
#20 RE: Campral antworten

Baldrian ist kein Tausch, es beruhigt , ohne Suchtpontenzial


Stratos ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 18:25
#21 RE: Campral antworten

@magusa

...genau wie campral.

S.


schnorchel ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 18:30
#22 RE: Campral antworten

seh ich so wie zai-feh:

ruf dort an, jetzt! Besser: fahr hin falls nicht zu weit weg.

Ein Kumpel, unzählige Male in Entgiftungen gewesen, ist einen Tag vor Silvester völlig verzweifelt in die Klinik gefahren.
Er wusste, dass er es nicht schaffen würde, den morgigen Tag ohne Saufen zu wuppen (sozusagen).
Da die Ärzte dort ihn bereits sehr gut kannten, haben die ihn aufgenommen.
Rückfall verhindert.


Eliannah Offline




Beiträge: 49

11.03.2009 18:32
#23 RE: Campral antworten

Zitat
Tante Edith rät, such' Dir ein Meeting der AAs, ...


das gefällt mir (Tante Edith...muss ich mir unbedingt merken :grins2 - wollte ich auch schon sagen, mit dem Meeting: in Köln und Umgebung müsste es da ja einige Möglichkeiten geben (ich selber mache mich auch gleich auf in eins, allerdings in ner anderen Karnevalshochburg :zwinker1

Schwierigkeiten und Fallgruben
verschwinden nicht dadurch,
dass wir sie übersehen

(Jawaharlal Nehru)


jerry65 Offline




Beiträge: 120

11.03.2009 18:36
#24 RE: Campral antworten

Hallo Stratos,

ich habe Campral nach meiner ersten Entgiftung anstelle einer Therapie genommen (wozu es ausdrücklich nicht gedacht ist!). ging ein paar Monate gut, ich hatte zumindest keinen Saufdruck, solang ich es regelmäßig eingenommen habe. Irgendwann habe ich zum einen mit der Einnahme "geschlampt" und war ja aus meiner damaligen Sicht "sowieso keiner von diesen Alkis" , was natürlich zu einer Beendigung dieser Saufpause führte.

Nach meiner 3. Entgiftung habe ich dann nochmals für knapp 3 Monate Campral als Überbrückung zu meiner Therapie (übrigens auch in Tönisstein) genommen.

Mir ist bis heute nicht klar, ob das Medikament wirklich was bringt, oder ob da lediglich der "Placebo-Effekt" zugeschlagen hat. Ich bin mir allerdings heute sicher, dass es allenfalls eine Krücke ist, die ohne ergänzende Therapie mittelfristig gesehen sinnlos ist.

Grüße!

Gerald


Ruby Offline



Beiträge: 2.697

11.03.2009 19:04
#25 RE: Campral antworten

Stratos,
zu Campral kann ich nicht so viel sagen aber ich weiß eben, dass bei Tabletten-Entzug (bei dir ja wohl Benzos) dir jeder davon abraten wird, Tabs zu schlucken. Egal, selbst bei normalen Aspirin wird gewarnt wg. Suchtgedächnis ect.
Wäre mir persönlich zu gefährlich...aber nun denn...
Gruß Ruby

es sind die kleinen Dinge im Leben...


grufti Offline




Beiträge: 3.576

11.03.2009 22:57
#26 RE: Campral antworten

Hallo Stratos,

bei uns in der SHG ist einer, der musste nach der Entgiftung zwei Monate auf den Therapieplatz warten.

Er sagt, in dieser Zeit ist er praktisch täglich in eine Selbsthilfegruppe gegangen (und eben auch einmal in der Woche bei uns gewesen). Ohne diese Maßnahme hätte er die Zeit nicht trocken durchgestanden.

Heute ist er zufrieden trocken und macht eine Ausbildung zum Suchthelfer.

Du siehst, es lohnt sich, trocken zu bleiben.

"Heute trinke ich nicht" ist das Motto. Ich wünsch dir, dass du durchhältst.

Campral kenne ich nicht.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


Stratos ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 08:05
#27 RE: Campral antworten

Liebe Leute,

vielen Dank für die ganzen Antworten.
Gehe selber seit einiger Zeit zu AA und werde meinen Hintern auch jetzt gleich wieder ins Meeting schwingen. Habe heute Arzttermin und werde auch mit ihm mal darüber sprechen. Euch nochmals vielen Dank.

Liebe Grüße

S.


Luke Offline



Beiträge: 406

22.03.2009 08:34
#28 RE: Campral antworten

Hallo,

Campral kann tatsächlich den Saufdruck mildern. Ich habs leider zu ner Zeit eingenommen wo ich noch nicht so weit war. Damit konnte ich dann mit Campral ne Zeit lang relativ kontrolliert trinken weil der Saufdruck nicht groß war.
Ich denke als Krücke bis Du in die Klinik kommst ist es ideal.

Tschüß Luke

Eine neue Hoffnung


Stratos ( gelöscht )
Beiträge:

24.03.2009 15:44
#29 RE: Campral antworten

@Luke und diejenigen, die campral bereits genommen haben.
wirkt das medi sofort oder muss sich erst ein spiegel aufbauen? und "spürt" man dann etwas, oder hat man einfach keinen suafdruck mehr?
habe campral jetzt (auf privatrezept - teuer teuer!) verschrieben bekommen und werde morgen anfangen, es zu nehmen.

vielen dank für die antworten.

s.


Wickie712 Offline



Beiträge: 677

24.03.2009 16:01
#30 RE: Campral antworten

Das Geld hättest lieber in Wasser anlegen sollen, oder ein Schwimmbadbesuch, und wenn denn Saufdruck kommt, suafen bis das Becken leer ist

Der Tod gehört zum Leben dazu, wie die Geburt.
Und wann was ist, weiß kein Mensch genau.

:saufies: FC.St.Pauli :saufies:


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen