Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 953 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Laramie ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2008 19:10
RE: Unterschied Alkoholentzug Nikotinentzug Thread geschlossen

Gibt’s da, nach eurer Meinung, einen Unterschied?
Ich hab vor 8 Jahren mit dem Rauchen aufgehört, empfinde überhaupt keinen Drang mehr zu Rauchen.
Allerdings trinke ich zuviel, wenn, dann bis ich ins Bett falle. Mir reichts!
Ob man mit den gleichen Regeln auch mit dem Alk aufhören kann??


malo Offline




Beiträge: 1.750

06.10.2008 19:47
#2 RE: Unterschied Alkoholentzug Nikotinentzug Thread geschlossen

hallo laramie...

willkommen im forum...

ich hab die erfahrung gemacht...das ist überhaupt nicht zu vergleichen...
ich habe fast 30 jahre gesoffen...ne typische trinkerkarriere...angefangen
als junger bengel mit wochenendpartysaufen über die gewöhnung des täglichen konsums...
bis zur abhängigkeit wo nichts mehr ohne ging...aufhören konnte ich nur
mit professioneller hilfe sprich therapie und nachsorge...

geraucht habe ich 35 jahre...angefangen mit 14jahren ab und zu mal eine...
über eine schachtel täglich bis zum schluss eine packung tabak (ca.40stk.)täglich...
im gegensatz zum saufen...mit dem ich hunderte male versuchte aufzuhören...
klappte das beim rauchen gleich beim ersten versuch...ohne hilfsmittel...einfach so...

sicher hat mir geholfen...dass ich bereits einen alkoholentzug hinter mir
hatte...aber mehr auch nicht...

lg malo

wer jeden tag kämpft
muss eines tages verlieren


Fridolina Offline




Beiträge: 125

06.10.2008 21:01
#3 RE: Unterschied Alkoholentzug Nikotinentzug Thread geschlossen

Hallo Laramie,
ich habe vor zweieinhalb Jahren ganz mit dem Rauchen aufgehört. Ich finde schon, dass es ein bisschen ähnlich ist, wie mit der Trinkerei aufzuhören.
Die erste Woche finde ich am schwierigsten.
Oft geschieht Trinken und Rauchen ja auch in ungesunder Kombination, so das man es dann als fast unmöglich empfindet, beides gleichzeitig aufzugeben.
Das mit dem Trinken bis ich ins Bett falle kenne ich. Habe in den letzten Monaten unheimlich oft in voller Montur geschlafen - und war am nächsten Morgen total neben der Kappe.
Heute ist es bei mir der vierte Tag ohne Rotwein am Abend. Es ist herrlich, morgens nicht mehr mit matschiger Birne aufzuwachen - und mein Spiegelbild gefällt mir auch wieder besser.
Pyjama, Wärmflasche und heiße Milch oder Tee ist zu dieser Jahreszeit viel gemütlicher.....
Tja, beim duftenden Glühwein, da werde ich noch gut auf mich aufpassen müssen...., für den hatte ich auch immer eine Schwäche.

Liebe Grüße und dir viel Erfolg!

Ich bin auch gerade erst neu hier angemeldet, da es mir auch gereicht hat.

Fridolina

[ Editiert von Fridolina am 06.10.08 21:42 ]

* genießt einen neuen Lebenszauber*


wuschel30 Offline



Beiträge: 429

07.10.2008 06:32
#4 RE: Unterschied Alkoholentzug Nikotinentzug Thread geschlossen

Hey Guten Morgen,

tut wahrscheinlich nichts zur Sache, versuche auch gerade mit dem Rauchen aufzuhören.

Habe es im Mai schon mal für 4 Wochen geschafft, und dann entzugsbedingt Depressionen bekommen usw. (wär eh irgendann mal gekommen aufgrund meiner Vorgeschichte, Entzug und diverse Probleme waren hier der Auslöser).

Habe das Rauchen wieder angefangen, aber besser ging es mir nicht.

Gestern um 19.00 Uhr den letzten Zug (den ganzen Tag nur insgesamt ca. 10 Züge, statt 40 Zigaretten), heute morgen auch wieder einen Zug. Mal gucken, nachdem ich eine starke Raucherin bin (stehe sogar nachts mehrmals auf, und das regelmäßig).

Na ja, vielleicht hat hier jemand ein paar motivierende Worte für mich übrig.

Klar, ich weiß, wir sind hier beim Saufnix und nicht Rauchnix.

LG

Das Leben ist kurz, darum lebe es sinnvoll, denn du weißt nicht weder Tag noch Stunde:gut:


döner Offline




Beiträge: 586

07.10.2008 08:05
#5 RE: Unterschied Alkoholentzug Nikotinentzug Thread geschlossen

Hallo zusammen,

ich bin ja nun auch eine starke Raucherin und mein erster Versuch ist nach einigen Monaten gescheitert.
Für mich ist der Rauchentzug wesentlich schwerer als es mit dem Alk war. Mir fällt aber auf, dass ich eigentlich kein "zufriedener" Raucher mehr bin. Denke bei jeder Zigarette:"Was bist du für ein Idiot"...das ist so widersinnig.
Ich will es jetzt aber auf jeden Fall schaffen...muß mir da wohl auch irgendwelche Notfallpläne basteln, denn der Griff zur Kippe ist sehr schnell getan. Jegliche Vernunft scheitert.
Ich wünsche mal allen "Aufhörern" viel Kraft und Disziplin...mir natürlich auch.

LG Anja


angara ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2008 09:03
#6 RE: Unterschied Alkoholentzug Nikotinentzug Thread geschlossen

Hallo

zuerst hörte ich auf zu Trinken, ca. 2 Monate danach rauchte ich meine letzte Zigarette. Es fiel mir sehr viel schwerer. Geschafft habe ich es mit dem Programm http://www.rauchfrei-online.de/. Darüber habe ich hier in saufnix gelesen und ich muss sagen, mir hat es wirklich sehr geholfen. Es war kein Versuch, es war mir schrecklich ernst, ich wollte es unbedingt!
Heute vermisse ich nichts mehr, ich bin unendlich froh, frei zu sein.
Ich war über 30 Jahre starke Raucherin,
rauchte sogar in den Schwangerschaften

Alles Gute und viel Kraft!
angara


Laramie ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2008 11:59
#7 RE: Unterschied Alkoholentzug Nikotinentzug Thread geschlossen

mir gehts hauptsächlich darum, dass ich mit dem Rauchen nach A. Carr aufgehört habe. Jeden Abend verspüre ich nun dies Lust zu trinken. Beim Nikotinentzug sollte man sich immer vorstellen, man hätte ein Monster in sich, dass nach Nahrung schreit und ihm diese Nahrung verweigern, weil, umso länger es nichts bekommt, umso kleiner wird, bis es ganz weg ist.
Das hatte mir beim Rauchentzug sehr geholfen, ob das auch so beim "Saufdruck" funktioniert?
Der nervt ja am meißten! spüre das immer 3 Stunden am abend
Fridolina: hab jetzt auch meinen 4 Tag ohne Traubensaft!


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen