Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 723 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
klecksi Offline




Beiträge: 222

24.09.2008 09:17
RE: leben leben antworten

meine güte das ist auch nicht so einfach.
fast 2 jahre vorwiegend trocken,
ein paar abstürze, aber das leben leben
zu lernen, das dauert wirklich.

und ich soll auch lernen, meine eigene meinung herauszufinden und mir selbst nicht was vorzulügen (mir selber). üben, üben üben.
mann das ist gar nicht so einfach.

trinken geht nicht mehr und leben, naja. wie lerne ich mich selber gerne mögen. ob ich das noch schaffe?

[ Editiert von klecksi am 24.09.08 9:17 ]

die liebe ist die grösste macht im universum,
nur durch sie wird alles schwere im leben erträglich
°
Sucht ist das Gefängnis im eignen Körper
°
Heute nichts trinken ist gut


Inessi Offline



Beiträge: 4.790

24.09.2008 09:46
#2 RE: leben leben antworten

hallo klecksi,

ob du das schaffen kannst, vermagst nur du zu beantworten.

vorwiegend trocken?
ein paar abstürze?

fragt
Inessi


Sekt-weg Offline



Beiträge: 70

26.09.2008 22:26
#3 RE: leben leben antworten

Ja, das Leben leben lernen und sich selbst lieben lernen, das dauert. Ich hab immer ein Problem damit, mir selbst was zu gönnen bzw. mal die Arbeit Arbeit sein zu lassen, und stattdessen was schönes zu machen, hab immer im Hinterkopf, dies und jenes muß ja noch gemacht werden.

So langsam klappts aber. Doch dafür brauchte ich 9 kranke Monate. Kranke Monate heißt, ständig irgendeine Krankheit, Entzündungen, Antibiotika, Infekte, kaum mehr gesunde Tage, bis ich jetzt gesundheitlich ziemlich am Ende bin und gar nicht mehr "leistungsfähig" bin. So werde ich gezwungen, mich um mich selbst zu kümmern. Ein gemütliches Bad, Fußbad für meine entzündeten Zehen, Zeit nehmen um was gesundes zu kochen, Termine mit Beratungsstellen... usw. Meine Erkältung verzieht sich so langsam. Heute war ich den ganzen Tag unterwegs. Morgens Pflichttermin, ich hab aber die viele Lauferei genossen. Nachmittags mit meinem Sohn stundenlang Bis gefahren, rumgelaufen. Null Hausarbeit gemacht - außer kochen.
Doch ich hab Angst, sobald ich wieder richtig fit bin, in den alten Trott zu verfallen und mir zu schnell wieder zu viel zuzumuten.

Mich würde auch mal interessieren, was heißt "überwiegend trocken"? Hast Du aufgehört zu trinken, weil Du das Gefühl hattest, Du müßtest aufhören (also einen Zwang) oder weil Du es für Dich tun wolltest?
Mußt Du jeden Tag aufs neue kämpfen?
Was tust Du denn schönes, um Dein Leben zu leben? Woran hast Du Freude? Hast Du was neues angefangen, seit Du aufgehört hast zu Trinken? Oder sitzt Du nur da und denkst ständig dran, was Du entbehren "mußt"?
Oder hast Du gar zu nichts Lust, bist gefühlslos?

Ziemlich viele Fragen... mußt nicht drauf antworten, wenn Du nicht willst, vielleicht gibt es Dir aber trotzdem Anregung...


klecksi Offline




Beiträge: 222

30.09.2008 17:45
#4 RE: leben leben antworten

hallo Inessi

ja vorwiegend trocken, eigentlich überwiegend trocken.
das heisst ich trinke kaum etwas.
meine alkohllkrankheit verträgt aber dass ich noch
ein alkoholfreies bier trinken kann.
aber sonst, wird es bald einmal kritisch. darum
trinke ich keinen alkohol. ein paarmal ging es mir schlecht da verlor ich die kontrolle oder fast die kontrolle. es war nur peinlich.

nette grüsse von klecksi

die liebe ist die grösste macht im universum,
nur durch sie wird alles schwere im leben erträglich
°
Sucht ist das Gefängnis im eignen Körper
°
Heute nichts trinken ist gut


klecksi Offline




Beiträge: 222

30.09.2008 17:48
#5 RE: leben leben antworten

hallo sekt-weg

du schriebst
Mich würde auch mal interessieren, was heißt "überwiegend trocken"? Hast Du aufgehört zu trinken, weil Du das Gefühl hattest, Du müßtest aufhören (also einen Zwang) oder weil Du es für Dich tun wolltest?

k: wegen dem kontrollverlust aufgehört, auch unter androhung von aussen.

s: freude..

K: ich versuche, auch andere gedanken zu haben als "ich bin stolz auf mich wenn ich es schaffte nichts zu trinken"
ist jedoch gar nicht so einfach, mit den gefühlen umgehen zulernen, und mir was zu liebe zu tun. aber ich versuche es gaanz langsam.
ein wenig ist es schon besser geworden.
versuchen mich nicht selber fertigzumachen...
die vernunft muss erst noch mehr wachsen...

nette grüsse von klecksi

die liebe ist die grösste macht im universum,
nur durch sie wird alles schwere im leben erträglich
°
Sucht ist das Gefängnis im eignen Körper
°
Heute nichts trinken ist gut


eric2008 ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2008 19:38
#6 RE: leben leben antworten

hi.
tja, sich selber mögen, heißt in sich hineinhorchen.
wer bin ich, was will ich.....

und dann immer weiter daran arbeiten glücklicher und zufriedener zu werden.

dann kommt der rest fast ganz von allein.

dauert eben was.

viel erfolg


Sekt-weg Offline



Beiträge: 70

02.10.2008 11:36
#7 RE: leben leben antworten

ja, es braucht Zeit.

Wenn Du es willst, wirds irgendwann einmal klappen. Nur den Mut nicht verlieren. Ich denke, auch die Selbstliebe muß man lernen.

Ich empfand es zum Beispiel als wohltuend, als ich alleine zu Hause war, eben NICHT zu funktionieren (Haushalt machen), sondern mir ganz genüßlich ein Bad zu nehmen. Das warme Wasser um mich herum zu spüren. Jedes einzelne Körperteil zu erspüren. Mir zu sagen: ja, das bin ich. Und ich darf mir die Zeit nehmen für ein Bad. Ich darf entspannen. Das bin ich wert...


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen