Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 98 Antworten
und wurde 4.547 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Greenery Offline




Beiträge: 5.854

20.08.2008 10:42
#76 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Zitat
Gepostet von HeinerHH
aber da ist was da, was niemand los wird und mit sich rumträgt



Das klingt so hochdramatisch - dabei ist das doch einfach stinknormales Leben. Die einzigen Sicherheiten dabei sind die ständigen Veränderungen und das Löffelabgeben

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


vicco55 Offline




Beiträge: 2.573

20.08.2008 10:45
#77 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

In dem Zusammenhang: letztens hat bei mir in der Gruppe jemand die These vertreten: allein die Tatsache, Alkoholiker zu sein, berechtige zu einem Anspruch auf 50%(?) Schwerbehinderung. Kann das denn sein? Sozialversicherungsexperten an die Front.

Viktor, dem seine Schlafstörungen zu schaffen machen, nicht sein Suchtgedächtnis, das vielleicht uU mal irgendwann wie Ziethen aus dem Busch hervorspringen könnte.

[ Editiert von vicco55 am 20.08.08 10:46 ]


HeinerHH Offline




Beiträge: 724

20.08.2008 10:51
#78 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Zitat
Gepostet von natter
Moin Heiner ,

ich will da keine Erbsenzählerei betreiben aber es ist tatsächlich so: Wenn Deine LZT länger als zwei Jahre zurück liegt und Du beginnst wieder zu trinken, gilt das für Deinen Sozialversicherungsträger als Neuerkrankung.



Mag ja sein,

Aber Erbenszählerei zurück:
Die LZT ist eine Reha Behandlung des Rentenversicherungsträgers, kein Krankenhausaufenthalt.
Dies wird damit begründet, dass es keien aussucht auf Heilung, wohl aber auf Besserung gibt.

Ist aber auch Wurst, wichtig ist das nichts reinkommt....

Seit dem 10.03.06 trocken...
Immer noch trocken


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

20.08.2008 10:51
#79 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Es ist nunmal Fakt,daß das Programm "Sucht"auf der Festplatte eingefräst ist.

Und das ist nunmal nicht reversibel.

Das empfinde ich auch nicht mehr als Krankheit für mich,aber ich/man sollte sich immer vor Augen halten,daß ich/man in manchen Bereichen des Lebens anders tickt und reagiert wie jemand,der den ehemaligen automatischen Griff zur Flasche nicht verinnerlicht hat.

Ich hab seit 2002 am eigenen Leibe erfahren,wie ich mich unbewusst und trotzdem wie selbstverständlich mehrfach wieder in Richtung Flasche bewegt habe,als ich noch nicht in Behandlung war.
Beim letzten Mal ist mir danach erst richtig bewusst geworden,wie gefährlich ich mir selber werden kann,wenn ich nicht auf mich und meine Befindlickeiten achte.

Ich fühl mich auch nicht mehr als süchtig oder krank,aber ganz so tun,als wäre da nix mehr halte ich,zumindest für mich,als leichtsinnig.

LG,Roswitha

Man sollte auch aus den Fehlern anderer lernen, denn kein Mensch hat so viel Zeit, sie alle selbst zu machen!


HeinerHH Offline




Beiträge: 724

20.08.2008 10:52
#80 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Zitat
Gepostet von Märchenprinz
Ich halte das Ganze für ne Diskussion um des Kaisers Uralt-Bart,

was ich seh ist daß gewisse "Individuen" auch aus dem landeshauptstädtischen "Schlangennest" trotz noch so gesundem Individual- Feeling keinen Tropfen Alk zischen können,

und diese Tatsache Folgen bei Kostenträgern im Gesundheits- und Sozial- und Arbeitrecht hat, warum wohl

und dies hat mMn Ursachen komplexer Art sowohl im körperlichen als auch psychischen Bereich, die *uns* Alkis signifikant vom Durchschnitts-Mensch unterscheiden!

Ob *mans* als krank bezeichnet ist mir egal, solange ich weiß wie ich damit umgehen muss!



@echo

Seit dem 10.03.06 trocken...
Immer noch trocken


bindroege ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2008 10:53
#81 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

In dem Zusammenhang: letztens hat bei mir in der Gruppe jemand die These vertreten: allein die Tatsache, Alkoholiker zu sein, berechtige zu einem Anspruch auf 50%(?) Schwerbehinderung. Kann das denn sein?

Als nasser Alki schon


zai2feh ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2008 11:00
#82 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Ich fühle mich zwar nicht krank durch Alkohol - korrekterweise wohl eher dadurch, dass ich mir eben KEINEN Alkohol zuführe, aber das Thema beschäftigt mich. Und zwar nicht rein theoretisch, sondern eben ganz persönlich. Sonst würde ich in diesem Forum weder lesen noch schreiben. Es würde mich ganz einfach nicht interessieren, dass es dieses Forum gibt.
Die Sicherheit, meine Krankheit NIE wieder zum Ausbruch kommen zu lassen, habe ich einfach nicht.
Das habe ich schlicht vor 1 1/2 Jahren gemerkt. Da hat mir meine innere Notbremse einfach mal wieder geholfen. Hätte ich die nicht, wäre ich gnadenlos rückfällig geworden. Und den Zustand, den ich eben vor 1 1/2 Jahren erlebt habe, würde ich alles andere als gesund bezeichnen. Der war krank. Alkoholkrank. Und das nach damals über 23 Jahren ohne Alkohol.
Seither weiß ICH für MICH, ich habe eine schlummernde Krankheit in mir, auf deren Ausbruch ich nur bis zu einem gewissen Maße eine kognitive Kontrolle habe. GsD ist dieses gewisse Maß doch sehr groß.


Märchenprinz Offline




Beiträge: 679

20.08.2008 11:04
#83 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

also 50-60 Perzent hätt ich mir schon verdient, was ich so mitgemacht hab... aber krank im herkömmlichen Sinn mag ich auch nicht sein... es wird schon passen mit *uns*,

andere haben auch ihr Päckchen, seh ich grad in meinem Beruf täglich, machen oft aber kein so Tamtam drum

als wie z.B ich

* geboren am 28. Oktober 1957 - † gestorben am 24. September 2008


Süchtlerin Offline




Beiträge: 367

20.08.2008 11:05
#84 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Das stimmt mit Sicherheit nicht. Es wäre dann doch zu einfach, ein paar Jahre früher mit vollen Bezügen zum Rentner zu werden. So nach der Devise: "Saufe, und Du kannst beruhigt eher in den Ruhestand gehen."

Süchtlerin


Ingmarie Offline




Beiträge: 3.829

20.08.2008 11:07
#85 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Zitat
Gepostet von vicco55
In dem Zusammenhang: letztens hat bei mir in der Gruppe jemand die These vertreten: allein die Tatsache, Alkoholiker zu sein, berechtige zu einem Anspruch auf 50%(?) Schwerbehinderung. Kann das denn sein? Sozialversicherungsexperten an die Front.



Servus Viktor!

Was lob ich mir wieder mal mein SaufnixBeiträgeElefantengedächtnis...
Zu Deinen Fragen zum Grad der Behinderung gibts natürlich auch schon einen (von vorn bis hinten hochinteressanten!) langen Thread, der einige Infos bietet,
klickst Du HIER.

*Klugsch...on*Grundsätzlich ist Kriterium für die Beurteilung des Grades der Behinderung eines Menschen (GdB), in welchem Maße seine ganz persönlichen Einschränkungen und seelisch-geistig-körperlichen "Besonderheiten" den EINZELNEN (also völlig individuell betrachtet) ihn denn überhaupt subjektiv UND objektiv im Vergleich zu einem Menschen der das nicht aufweist/hat/beachten muss benachteiligen/einschränken(/sein Leben erschweren.

Was ja an sich schon beinhaltet, dass ein trockener Alki in der Regel weniger GdB hat als ein nasser - weils ihm subjektiv und objektiv eher annähernd genauso gut geht wie nem andren Mitbürger der davon nicht betroffen ist.

Ich persönlich bin überzeugt, mein GdB beträgt 0%, da ich im Vergleich zu "Normalen" in keiner Weise beeinträchtigt oder gar benachteiligt bin an der Teilhabe am Leben. *Klugsch...off*

LG
IngMarie

[ Editiert von Ingmarie am 20.08.08 11:08 ]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Einfach tun.
Der beste Zeitpunkt dafür: immer genau jetzt.


june66 Offline




Beiträge: 837

20.08.2008 11:32
#86 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Hallo vicco,

den Grad der Behinderung legt das Landesamt für Gesundheit und Soziales fest.Ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.
Ich würde da mal schauen.Bei mir sind es 100% und nach erfolgter Transplantation behält man die 100% auch noch für 2 Jahre.Danach wird wieder neu entschieden.Ich kenne Fälle mit lebenslangen 100% ,aber auch Einstufungen zu 50% gibt es.Wie gesagt,schau mal für Dein Bundesland.
Anträge kann man auch dort online stellen.

LG june66

Es ist schön, mit den kleinen Dingen glücklich zu sein.

Jeremias Gotthelf


vicco55 Offline




Beiträge: 2.573

20.08.2008 11:52
#87 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Grias de IngMarie,

danke für den Verweis auf den Thread. Ganz klar ist mir das immer noch nicht.

Ich fühle mich ja nun nicht behindert, obwohl - das eine oder Zipperlein habe ich mir durch das Saufen schon eingefangen, bzw. verschärft.

Interessant wäre es für mich natürlich schon, mit 63 z.B. ohne Abschläge in Rente gehen zu können

Daher nochmal die Frage: ist Alkoholismus (auch durch Abstinenz gestoppter) per se eine Behinderung?

Gruß
Viktor, dem es jetzt mal nicht um die moralischen Implikationen geht.


Ingmarie Offline




Beiträge: 3.829

20.08.2008 12:05
#88 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Im Prinzip ja, Vicco. Aber nur dann, wenn Du dadurch (für den Amtsarzt nachvollziehbare) Einschränkungen hast, wie oben ausgeführt. Für die abschlagsfreie Altersrente mit 63 Jahren müssten das dann festgestellte 50 % oder mehr an GdB sein.

also so fit und seelisch-geistig auf der Höhe wie ich Dich kenn kannst das knicken, außer Du bist ein sauguter Schaupieler vorm Doc...

Ergo: weiterarbeiten, Herr Viktor!

LG
Ingmarie

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Einfach tun.
Der beste Zeitpunkt dafür: immer genau jetzt.


vicco55 Offline




Beiträge: 2.573

20.08.2008 12:38
#89 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

Danke für das Kompliment, liebe IngMarie. Ich werde wohl mit 63 Jahren in die Rente müssen, ob ich mag oder nicht, ob mit oder ohne Abschläge.

Gruß
Viktor


amethysmena ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2008 12:52
#90 RE: Alkoholkrank - was ist denn krank antworten

sálü!

ich bin ja ein neugieriger mensch
und habe das mal schnell recherchiert
wegen allohol und GdB:

es gibt vom bundesministerium für arbeit und soziales
einen leitfaden mit anhaltspunkten für die gutachter.
kostenloser download als pdf ist möglich :

http://www.bmas.de/coremedia/generator/1...taetigkeit.html

dort auf seite 57 steht die alkoholkrankheit.


@ viktor:
ich fürchte auch, du brauchst noch was anderes

bleibt gesund!



edit:
zum thema an sich nur so viel:
"früher war ich alkoholabhängig.
heute bin ich alkoholunabhängig.
"
mit leib und seele!

[ Editiert von amethysmena am 20.08.08 13:24 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen