Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 82 Antworten
und wurde 5.010 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Callysta Offline




Beiträge: 8.240

02.06.2008 09:10
#61 RE: Gedanken antworten

Zitat
Gepostet von MiMie
...und hoffe, dass ich auch so lieb aufgenommen werde, wie ich es bei den anderen gelesen habe.



Hallo und willkommen MiMie,

wir nehmen hier alle lieb auf! jedenfalls beim ersten Mal
Wurde Dir denn keine Therapie nahegelegt, wenn Dir schon die Kinder genommen wurden? Wie oft musst du denn zum Arzt und was kontrolliert er? Wie lange sind die Kinder denn nun schon bei ihrem Vater???

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Bea60 Offline




Beiträge: 2.423

02.06.2008 09:17
#62 RE: Gedanken antworten

Zitat
Gepostet von sina123
im Kindergarten werde ich bei Aktionen um Fahrdienst gebeten!
Glaubt Ihr das machen die wenn sie es wüssten?



Und wie willst Du das verantworten, wenn mal was passiert??
Wenn die Dir anvertrauten Kinder zu Schaden kommen??

Beate


MiMie Offline



Beiträge: 29

02.06.2008 11:54
#63 RE: Gedanken antworten

Erstmal danke, für das liebe Aufnehmen.
Wie ihr an meinen Erzählungen sicherlich heraus gehört habt, stehe ich ja gerade erst am Anfang.
D.h, ich habe jetzt seit 11 Tagen nichts getrunken und mir geht es hervorragend.
Der erste Tag war anstrengend, die restlichen sehr schön, da ich gemerkt habe, wie gut es mir ohne geht und das ich viele Situationen viel besser in meinem jetztigen Zustand lösen kann.
Die Kinder waren jetzt nicht mit Schriftsatz weg, sondern haben laut Jugendamt erstmal eine Pause beim Papa gemacht, bei letzten Gespräch wurde mir auch zugesichert, dass sie nach 10 Tagen wieder zurück kommen, sofern ich nicht wieder "auffällig" werde. D.h. es war Alarmstufe rot, aber es könnte noch viel roter werden, wenn ich wieder absacke.
Daher habe ich jetzt eine enorme Motivation.
Ich habe bereits einen ambulanten Entzug hinter mir, bin dann leider beim Auszug meines Freundes rückfällig geworden.Seit einem 3/4 Jahre gehe ich regelmäßig zu meiner Therapeutin, um aufzuarbeiten, warum ich mich mir nicht selber stellen kann, sondern den Alk "mißbrauche" um nicht hingucken zu müssen. Zudem habe ich alle 6 Wochen ein Gesprächstermin beim Kinderschutzbund und bekomme ab August eine Familienhilfe.
Den einzigen Weg, den ich noch nicht eingeschlagen habe, ist ein Treffen bei den AA´s, was aber daran liegt, das diese bei uns nur in den Abendstunden stattfindet und ich keinen Babysitter habe. Dies würde ich sonst auch gerne noch tun, dafür habe ich mich aber jetzt an euch gewandt.
Es ist nämlich, wie ich auch in anderen Berichten gelesen habe, sehr wichtig für mich, dass ich mit diesem Problem nicht alleine dastehe. Es tut mir gut, zu schreiben, da ich dadurch selber nochmal schwarz auf weiß sehe, was ich angestellt habe.Mir geht es viel besser,seitdem mein Umfeld weiß, dass ich ein großes Problem habe, zwar war es super unangenehm, peinlich, schamhaft und ich habe gedacht alle schauen mich an und denken, da kommt der Alki, aber der Gegenteil ist der Fall. Meine Mitmenschen sind unheimlich lieb zu mir und die paar Privatpersonen, die es wissen stolz auf mich.

Lieber Armin, habe ich damit ein bißchen auch Deine Frage beantwortet? Ich weiß selber nicht wie es weiter geht, lebe gerade jeden Tag einzeln und diesen sehr intensiv.
Hoffe, dass ich so stark bleibe, wie ich gerade bin. Mache mir aber auch nichts vor, den ich weiß genau, wie es ist, wenn die Lust wieder kommt. Nur werde ich mir immer dann wieder diesen Freitag mit den Jugendamtfuzzies vor Augen führen und hoffe, dass dieser Eindruck dann stärker ist, als einmal schwach zu werden. Wäre schön, wenn es so weit kommen sollte, dass ich mich dann an euch wenden kann!???!

Zweifel nicht an dem, der Dir sagt, er hat Angst.
Aber hab Angst vor dem, der Dir sagt, er kennt keine Zweifel!(E.Fried)


armin Offline




Beiträge: 387

02.06.2008 12:02
#64 RE: Gedanken antworten

hi mimie,
kommt eine neue therapie für dich in frage?
ich denke du siehst ja selbst, dass du im moment auf der stelle trittst. der schreck ist sicher im augenblick sehr groß. habe jedoch meine bedenken, dass er auf dauer allein heilsam ist.


Tom188 Offline




Beiträge: 299

02.06.2008 12:10
#65 RE: Gedanken antworten

Hallo MiMie...

...und herzlich willkommen OnBoard...

Für mich ist es extrem wichtig, regelmäßig an SHGn teilzunehmen; auch ich gehe zu den AA. Du kannst hier viel darüber erfahren, was SHGn den 'Usern' hier bringen oder auch nicht, allerdings zählt doch die eigene Erfahrung.

Hast Du Dich schon um einen Babysitter gekümmert?

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg...

Beste Grüße

Tom

"How much can you really know about yourself if you've never been in a fight?"
Tyler Durden


MiMie Offline



Beiträge: 29

02.06.2008 20:38
#66 RE: Gedanken antworten

Danke, Tom, werde mir Deinen Rat zu Herzen nehmen und mir baldmöglichst jemanden zum Babysitten suchen und mich genau erkundigen, wo ich hin muss.
Seit wann hast Du es denn geschafft?Und wie gehst Du damit um, wenn Du in einer ungewohnten Umgebung etwas alkoholisches zum Trinken angeboten bekommst?
Habe heute von einer neuen Nachbarin eine Flasche Wein als "Danke" bekommen und mir am liebsten die Finger verbrannt, als sie in die Hand zu nehmen und wegzustellen.
Na ja, nun steht sie da. Ich dagegen haue mir gerade eine Tüte Chips weg und trinke Bitter Lemon.

Zweifel nicht an dem, der Dir sagt, er hat Angst.
Aber hab Angst vor dem, der Dir sagt, er kennt keine Zweifel!(E.Fried)


Muck37 ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2008 20:57
#67 RE: Gedanken antworten

Sorry das ich mich auch hier jetzt einschalte....

Du machst das alles also nur für´s Jugendamt....
Tut mir leid das kann nicht gut gehen.

Warum ich das sage.

Aus dem einfachen grund... Ich habe letztes Jahr meine Kinder weggenommen bekommen. Weil meine Mutter dachte das sie mir so eine reinwürgen kann.
Zu meinem Glück konnte sie dies aber nicht, den ich war Gott sei dank gegenüber dem Jugendamt glaubwürdig und konnte somit meine KInder nach 1 1/2 Wochen wieder nachhause holen.

Möchtest du wirklich für´s Jugendamt tun und machen was die wollen, wie soll das funktionieren.
Ich habe letztes Jahr dem Jugendamt nachdem ich meine Kinder wieder hatte zugesagt das ich ne Therapie mache.

Ja klar ich habe diese beantragt.
Doch das ende vom lied war, das ich wärend dieser Tagesklinik trotzdem weitertrank.

Ich versuchte dort immer wieder zu erklären das ich diese therapie doch nicht für mich mache.
Mir würde es doch besser gehen mit meiner Arbeit und nicht mit dem druck vom Jugendamt.

Zum Glück hatte ich die Therapeuten im Rücken die mir das Vertrauen gaben, und siehe da.
Das Jugendamt war damit einverstanden das ich den weg so gehe wie ich mir das Vorstelle.

Im Dezember ging ich dann zum Entgiften und danach war ich auch wirklich 4 Monate trocken. Mir ging es gut.

Ich erstellte mir den Notfallplan das ich sofort wenn ich kippe in die Entgiftung gehe. Das tat ich dann auch.

Meine KInder waren in dieser Zeit sehr gut versorgt. Und ich konnte dafür sorgen das es mir wieder besser geht.

Das soll jetzt kein angriff sein, nein auch keine Belehrung.
Sondern ich möchte nur schildern, das man Trocken bleiben soll nur für sich und nicht für´s Jugendamt.

Auch wenn andere sich an diesem Beitrag wieder hochziehen möchten.

ich habe im letzten Jahr schon einiges mitgemacht.
Trotzdem habe ich immer wieder Wege und möglichkeiten versucht zu finden die zu einer langen Trockenzeit führen können.

Liebe Grüße und viel Kraft wünscht Muck 37


Tom188 Offline




Beiträge: 299

02.06.2008 21:06
#68 RE: Gedanken antworten

Ich bin seit gut fünf Monaten trocken, aber "geschafft" habe ich es nicht, jedenfalls definiere ich das nicht so. Aber das ist ein anderes Thema...
Ich hatte meinen persönlichen Tiefpunkt, hab alleine versucht, vom Alkohol "los zu kommen", es (natürlich) eben nicht "geschafft" und dann... Ja, ich habe hier geschrieben, bin zu AA, habe viel gelesen, Strategien installiert (bei mir stände z.B. keine Flasche Wein, meine Wohnung ist, bis auf das Zimmer meines Mitbewohners, bis heute alkoholfrei:zwinker1 usw. Ich gehe weiterhin zu AA (2-3x/Woche), lese täglich hier, beschäftige mich mit AA- und sonstiger Literatur zum Thema und viel mit mir selbst, d.h. ich reflektiere mich, mein Verhalten... Meist funktioniert das auch, ab und an falle ich allerdings in alte Verhaltensmuster, z.B. dem der Unstetigkeit - aber ich bleibe dabei... So sehe ich immer klarer, und das ist gut so...

Jetzt muss ich aber...

Ich wünsch Dir alles Gute, Mimie...

Take good care...

T om

"How much can you really know about yourself if you've never been in a fight?"
Tyler Durden


MiMie Offline



Beiträge: 29

02.06.2008 21:18
#69 RE: Gedanken antworten

Tom! Danke! wir hören bestimmt wieder voneinander und die Flasche verschwindet morgen!!!!!

Liebe Muck, es kann sein, dass sich meine Beschreibung so angehört hat, aber ich tue es mit Sicherheit nicht nur wegen des Jugendamtes, wenn überhaupt wegen meiner Kinder, aber in erster Linie für mich, da ich wieder mit erhobenem Haupte durch die Gegend gehen kann. Mich nicht mehr vor mir und den Menschen, die ich treffe schämen muß. Und ganz besonders, damit ich mich wieder selber lieben kann.
Bei der Trennung ist mir ganz deutlich bewußt geworden, dass mich k e i n e r lieben kann, wenn ich es nicht selber tue.
Mir geht es seit 10 Tagen unheimlich gut und ich möchte diesen Zustand beibehalten. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich es nicht für mich tue, im Gegenteil!!

Zweifel nicht an dem, der Dir sagt, er hat Angst.
Aber hab Angst vor dem, der Dir sagt, er kennt keine Zweifel!(E.Fried)


sina123 Offline



Beiträge: 21

05.06.2008 13:38
#70 RE: Gedanken antworten

Hallo Ihr Lieben,
Ich bin morgen 1 Woche lang "trocken"
Es geht mir blendend.
Ich denke nicht mehr ständig an Alk, und körperlich ging es mir schon lange nicht mehr so gut!
Ich habe tagsüber wieder Appetit und esse!
Trotzdem habe ich 1kg abgenommen, bin zwar nicht dick, aber ist trotzdem ein positiver Nebeneffekt.
Ich kann nun Leuten entgegentreten ohne Angst zu haben das sie meine Fahne riechen.
Ich fühle mich frei!
Ich gehe wieder gerne aus dem haus, fahre Rad, bin aktiver!
Ich blicke voller Zuversicht in die Zukunft
Beim Arzt war ich nicht, habe ich auch nicht vor.
Ich bin mir sicher das ich NIE rückfällig werde, das bin ich meinen 2 Zwergen schuldig, die sollen stolz auf Ihre Mama sein, und ich könnte nicht mehr in den Spiegel gucken wenn ich nochmal anfangen würde zu saufen.
Mimi, ich wünsche Dir auch alles Gute, Du schaffst es wenn Du es selbst willst!
Ich wollte es selbst.
VG Sina


Bea60 Offline




Beiträge: 2.423

05.06.2008 13:49
#71 RE: Gedanken antworten

Zitat
Gepostet von sina123
Ich blicke voller Zuversicht in die Zukunft
Beim Arzt war ich nicht, habe ich auch nicht vor.
Ich bin mir sicher das ich NIE rückfällig werde, das bin ich meinen 2 Zwergen schuldig, die sollen stolz auf Ihre Mama sein, und ich könnte nicht mehr in den Spiegel gucken wenn ich nochmal anfangen würde zu saufen.
Mimi, ich wünsche Dir auch alles Gute, Du schaffst es wenn Du es selbst willst!
Ich wollte es selbst.



Liebe Sina,

erst mal für eine Woche ohne.

Was Du im Moment erlebst, nennen Fachleute "Honeymoon". Euphorie hoch drei - kennen die meisten von uns, ist ein schönes Gefühl, macht so stark und frei.....

Aber keine Angst, diese Zeit geht recht schnell wieder vorbei und dann fängt die Arbeit an. Wenn es so einfach wäre, durch Willensstärke mit dem Alkohol aufzuhören, dann gäbe es hier am Board nicht so viele Mitglieder.

Ein verschwindent geringer Prozentsatz aller Alkoholiker schafft es alleine. Ich kann Dir nur raten, mit Deinem Arzt oder einem Suchtberater zu reden und Dir Hilfe in einer Gruppe zu suchen. Die Mengen, die Du am Tag so geschluckt hast, sind nicht ohne.

Lieber Gruß
Beate


HeinerHH Offline




Beiträge: 724

05.06.2008 13:52
#72 RE: Gedanken antworten

Zitat
Gepostet von sina123
Hallo Ihr Lieben,
Ich bin morgen 1 Woche lang "trocken"
Es geht mir blendend.
Ich denke nicht mehr ständig an Alk, und körperlich ging es mir schon lange nicht mehr so gut!
Ich habe tagsüber wieder Appetit und esse!
Trotzdem habe ich 1kg abgenommen, bin zwar nicht dick, aber ist trotzdem ein positiver Nebeneffekt.
Ich kann nun Leuten entgegentreten ohne Angst zu haben das sie meine Fahne riechen.
Ich fühle mich frei!
Ich gehe wieder gerne aus dem haus, fahre Rad, bin aktiver!
Ich blicke voller Zuversicht in die Zukunft
Beim Arzt war ich nicht, habe ich auch nicht vor.
Ich bin mir sicher das ich NIE rückfällig werde, das bin ich meinen 2 Zwergen schuldig, die sollen stolz auf Ihre Mama sein, und ich könnte nicht mehr in den Spiegel gucken wenn ich nochmal anfangen würde zu saufen.
Mimi, ich wünsche Dir auch alles Gute, Du schaffst es wenn Du es selbst willst!
Ich wollte es selbst.
VG Sina



Ich will die ja nicht deine Freude nehmen, aber eine Wochew trocken schaffe viele, vielleicht sogar zwei oder drei.
Und die waren sich auch sicher NIE wieder zu trinken.
Bis man sie dann in der LZT traf.
Was ich sagen will:
OHNE "professionelle " Hilfe schaffen das verdammt wenige. Also SHG aufsuchen und evtl eine Suchtberatung.

Seit dem 10.03.06 trocken...
Immer noch trocken


HeinerHH Offline




Beiträge: 724

05.06.2008 13:53
#73 RE: Gedanken antworten

Zitat
Gepostet von Bea60
[Liebe Sina,

erst mal für eine Woche ohne.

Was Du im Moment erlebst, nennen Fachleute "Honeymoon". Euphorie hoch drei - kennen die meisten von uns, ist ein schönes Gefühl, macht so stark und frei.....

Aber keine Angst, diese Zeit geht recht schnell wieder vorbei und dann fängt die Arbeit an. Wenn es so einfach wäre, durch Willensstärke mit dem Alkohol aufzuhören, dann gäbe es hier am Board nicht so viele Mitglieder.

Ein verschwindent geringer Prozentsatz aller Alkoholiker schafft es alleine. Ich kann Dir nur raten, mit Deinem Arzt oder einem Suchtberater zu reden und Dir Hilfe in einer Gruppe zu suchen. Die Mengen, die Du am Tag so geschluckt hast, sind nicht ohne.

Lieber Gruß
Beate[/b]



Gleichzeitig fast dasselbe getippt..

Seit dem 10.03.06 trocken...
Immer noch trocken


uta111 Offline



Beiträge: 2.325

05.06.2008 14:07
#74 RE: Gedanken antworten

Sina !!


Erste Woche geschafft


Zitat
Ich bin mir sicher das ich NIE rückfällig werde



Vorsichtig mit dem Wort NIE ..das ging schon öfters nach hinten los.

Ansonsten kann ich Bea nur beipflichten. Allein geschafft hat es bisher nur ein geringer Prozentsatz. Such Dir eine Gruppe..Du wirst sehen, das es nicht nut sehr angenehm und hilfreich ist sondern auch mal eine willkommene Abwechslung neben all den anderen Sachen.

Viel Glück weiterhin für Dich

LG UTA

Auch Wolkenkratzer haben mal als Keller angefangen.


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

05.06.2008 14:46
#75 RE: Gedanken antworten

Hallo Sina,

ich bin nun fast 10 Jahre trocken, aber das Wort NIE würde ich im Zusammenhang mit "nicht mehr saufen" nie benutzen. Allenfalls kann ich sagen ich möchte nie wieder saufen, aber ob ich das wirklich bis an mein Lebensende schaffe kann ich heute nicht sagen.

LG, Tina

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen