Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 2.092 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
armin Offline




Beiträge: 387

03.03.2008 09:47
#31 RE: wie?was?ich? antworten

Zitat
Gepostet von Wilddogharry
Und vor allem:

: als Alkoholiker musst du ein Leben lang auf Alkohol verzichten!

Das geht NICHT!NIEMALS!

Selbst wenn ich das schaffen würde....wär ich doch SELTSAM in den Augen der "Normalen"...



hallo wilddogharry.
vieles was du von dir gibst hätte von mir sein können. insbesondere die behauptung ein starker wille reicht zum aufhören/ kontrollierten trinken?! glaub mir, geht nicht.
hol dir hilfe. sonst ist es ein kampf gegen windmühlen.
das andere, du kannst nicht aufhören, weill du nicht in den augen der NORMALEN auffallen willst. also auffallen wirst du als trinker mehr. und lös dich doch von der ansicht es sei anormal nicht zu trinken. es gibt millionen von menschen die nicht alkohol trinken. auch ganz ohne besonderen grund. du hättest ja sogar einen, den du wiederum niemand auf die nase binden müsstest. also mir hats geholfen, als ich für mich sagen konnte nicht zu trinken ist auch normal, nicht der rede wert. ab diesem punkt mußte ich nicht mehr mit den gedanken kämpfen, dass ich nicht darf und dadurch quasi aussätzig bin. ich wollte einfach nicht mehr und fand das ganz normal.
liebe grüße armin


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

03.03.2008 10:04
#32 RE: wie?was?ich? antworten

was interssieren dich die anderen und was die denken? leben die dein leben oder wie? du bist wichti und das, was du über dich denkst.

funkelsternchen

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


PeWe ( gelöscht )
Beiträge:

03.03.2008 10:06
#33 RE: wie?was?ich? antworten

Zitat
Gepostet von funkelsternchen
was interssieren dich die anderen und was die denken? leben die dein leben oder wie? du bist wichti und das, was du über dich denkst.

funkelsternchen


Ein wirklich netter "Freud`scher zum Thema: "Ich mache mich klein!"

Sorry Funkel...aber der musste sein!


Faust Offline




Beiträge: 5.512

03.03.2008 10:08
#34 RE: wie?was?ich? antworten

Moin, wilderHund.

Zitat
Gepostet von Wilddogharry
Und vor allem:

: als Alkoholiker musst du ein Leben lang auf Alkohol verzichten!

Das geht NICHT!NIEMALS!

Selbst wenn ich das schaffen würde....wär ich doch SELTSAM in den Augen der "Normalen"...



Ich habe noch niemanden getroffen,
den es stört,
dass ich keinen Alkohol mehr trinke.

Verzicht?
Worauf?

Es geht doch um die Wirkung,
nicht um den Geschmack.

Hol Dir Hilfe.

LG
Bernd

"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. " (Bertrand Russell)

Für alle, die sich noch oder wieder eigene Gedanken machen:
==> KLICK (ganz frisch)


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

03.03.2008 10:11
#35 RE: wie?was?ich? antworten

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

03.03.2008 11:36
#36 RE: wie?was?ich? antworten

Hallo Harry,

ich hoffe sehr, dass Du viel von den hier gegebenen Antworten mitnimmst. Deine Bedenken und Deine Scham (nein, Stolz ist das nämlich nicht) vergehen sogar recht schnell, wenn Du Dich an eine Suchtberatung wendest - und wenn Du nach einiger Zeit deine Postings von heute abend nochmal liest - dann wirst Du genau verstehen, was wir meinen!

Wenn Du Scheu hast, einen Arzt zu kontaktieren, dann telefoniere doch erstmal mit jemandem von der Suchtebratung. Dann hast Du immer noch den nötigen Abstand, kannst das Gespräch beenden - aber ich bin sicher, selsbt das wird Dir schon helfen.

Die Bedenken, dass "nie wieder Alk" nicht geht und du "seltsam" für andere wirst - die hatte jeder von uns hier schon! Aber das ist doch Blödsinn - man muss nur die Einstellung geraderücken. Ich zum Beispiel rauche nicht,hab ich zum Glück nie. Wenn mir einer eine Zigarette anbietet sage ich "Nein danke, ich rauche nicht!" und fertig ist der Lack! Wenn Du jemandem sagst, Du magst keinen Fisch, kommt auch nicht "Ach komm, 'nen halben!" Und wenn es Dir gar arg vorkommt, sag', Du müsstest Medikamente nehmen, deswegen darfst Du kein Alk - dann hält Dich niemand für seltsam, sondern jeder für vernünftig. Da sind Notlügen erlaubt!

Wäre schön, wenn Du auf jeden Fall am Ball bleibst - wie auch immer!

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Wilddogharry Offline



Beiträge: 11

03.03.2008 14:00
#37 RE: wie?was?ich? antworten

Guten Morgen und erstmal Danke an Euch lieben für die vielen Antworten!
Bin gerade aufgestanden.mir ist kotzübel da ich gestern mehr trank als ich es sonst tue...(normalerweise 6 gross bier, da bin ich dann nie verkatert)
ich habe meinen chef angerufen und gesagt ich bin diese woche krank.naja,ich bin ja krank.alkoholkrank.
und ihr habt recht.scheiss auf diese einzelkämpfer-ich-bin-ja-so-stolz-und-stark-nummer!
ich werd zu nen arzt und zur beratung gehen!

ich hab heut meine freundin gefragt was ich für ein mensch bin wenn ich nicht trinke und wenn ich trinke.
Ihre Antwort:
"Wenn du nicht trinkst bist du ein liebevoller mensch mit dem man lachen und quatsch machen kann!"
"Wenn du trinkst,und umso mehr du trinkst, umso mehr bist du ein schwein vor dem man angst haben muss..."

ich glaub da ist wohl jeder kommentar überflüssig.
ich hör auf mit saufen.

eines würd mich noch interessiern: ist es sinnvoll alkoholfreies bier zu trinken,so quasi als ersatz/als Hilfe?
oder schadet das eher weil es ja doch nach bier schmeckt und mich verleiten könnte bzw. mich daran hindern könnte vollständig die sucht loszuwerden...???

Liebe Grüsse und nochmals vielen dank an alle!


genaro Offline




Beiträge: 5.488

03.03.2008 14:14
#38 RE: wie?was?ich? antworten

Zitat
Gepostet von Wilddogharry
ES schadet eher weil es ja doch nach bier schmeckt und mich verleiten könnte bzw. mich daran hindern könnte vollständig die sucht loszuwerden...???


Hast es ja selbst schon gesagt, so ist es.
Ich hatte mir letztes Jahr noch ab und an das heldenhafte "alkfreibierTrinken" (bäh!) gegeben,
mit dem Erfolg, dass ich dann erst so richtig Lust und Druck bekam, "richtiges" Bier zu trinken;

wg dem "Suchtgedächtnis" und weil da trotzdem noch Alk drin ist, in dem "alkfreien", das tatsächlich nur alkreduziert ist.

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


armin Offline




Beiträge: 387

03.03.2008 14:52
#39 RE: wie?was?ich? antworten

eines würd mich noch interessiern: ist es sinnvoll alkoholfreies bier zu trinken,so quasi als ersatz/als Hilfe?
oder schadet das eher weil es ja doch nach bier schmeckt und mich verleiten könnte bzw. mich daran hindern könnte vollständig die sucht loszuwerden...???

guten tag,
also bei mir hat es absolut nichts gebracht. muß mir auch heute eingesstehen, dass ich es nur getrunken habe weil ich nicht vom alkohol wegkam. geschmeckt hat es mir als trinker nicht und gewirkt ja sowieso nicht. bloß die illusion, ich brauche keinen alk und trinke dann halt alkoholfreies bier weil mir es so gut schmeckt, wurde dadurch genährt.


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

03.03.2008 15:21
#40 RE: wie?was?ich? antworten

Ich würde es auch lassen mit dem alkfreien Bier - schmeckt nicht nur zu - es hilft auch nicht. Warte erstmal, der "Druck" und auch das jetzt noch starke Verlangen verschwindet vollständig, auch wenn Du Dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst!

Die Worte Deiner Freundin schreib Dir am besten auf und lies sie immer wieder durch - das ist bei vielen so!

Und wie ich schon meinte - im Zweifel telefoniere erstmal mit einer Suchtberatung, wenn dir der Abstand für den Anfang hilft, aber du wirst schnell verstehen, was wir meinen - da wirst du genauso verständnisvoll behandelt wie hier. Denk dran - dfie wissen, was dein Problem ist und kommen weder mit Vorwürfen noch Maßregelungen, sondern lediglich mit wertvoller Hilfe

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Barfuss ( gelöscht )
Beiträge:

03.03.2008 19:22
#41 RE: wie?was?ich? antworten

Ich hätte nicht gedacht, dass du dich nochmal hier meldest. Hut ab .

Du hast anscheinend wirklich den Kanal voll (buchstäblich und wortwörtlich)aber : jetzt fängt die Arbeit erst an, Spaziergang wird es keiner ! Denk daran bevor du losläufst.

Und die Einzelkämpfernummer ahm.... aus meiner ganz eigenen Erfahrung ....

die funktioniert bei einem von einer Million.Also weg mit der Scham, du bist kein Held wenn du keinem was sagst und dir nicht helfen lässt, such dir in deiner Umgebung ein Programm für dich zusammen.

Ich hab sooo lang gebraucht bis ich mich das getraut habe. Wo anzurufen und zu sagen guten Morgen ich habe ein Problem mit Alkohol....
und bin jetzt so froh darüber.
Und habe so lange nicht geglaubt dass ich Hilfe und Unterstützung brauche, nicht nur hier, ich dachte immer dass ich das ja wohl noch alleine pack.....alles Feigheit vor dem Herrn ......

Was am Ende steht, wenn du Erfolg hast, das ist dann deine Freiheit nie wieder trinken zu wollen, und zufrieden damit leben.


Ich wünsche dir dass du den Mut hast es anzugehen. Welcome here


isahn Offline



Beiträge: 141

03.03.2008 20:47
#42 RE: wie?was?ich? antworten

ich hab mich auch geschämt,
weil ich doch alkohiliker verachte, und dann selber eine bin.

aber je öfter ich dazu gestanden habe, um so leichter ist mir das gefallen.
und meinen letzten absturz hab ich hier vor publikum absokviert.

na, ich bin mir schon blöd vorgekommen.

mir fallen sätze ein wie:
"toll, dass sie dazu stehen, und etwas dagegen unternehmen - hausarzt
wenn du wirklich willst, hast du gute chancen. - bekannter
wenn ich es geschafft hab, schaffst du das auch - nina
mama, du bist brav,weil du nichts mehr trinkst. - kinder
schatz, ich hab dich lieb - mein schatz, nachdem er das von mir erfahren hat "


es ist wirklich nicht leicht.
ich hab das auch gewaltig unterschätzt, dachte auch, ich habe kein alkoholproblem, weil ich nicht schon morgens was braucht.
n psychiater hat mir gesagt, wenn ich so weitermache, lande ich aber genau dort.

mir war gar net bewusst, wie schlimm es mit mir aussah.

wetten, wir zwei schaffen das?

Alles, was uns an anderen missfällt, kann uns zu besserer Selbsterkenntnis führen.
Carl Gustav Jung


Magusa ( gelöscht )
Beiträge:

03.03.2008 20:54
#43 RE: wie?was?ich? antworten

Hey,
Ihr beiden schafft das bestimmt.

Wer ist wir zwei ??

Manfred


Friedi Offline



Beiträge: 2.581

03.03.2008 20:56
#44 RE: wie?was?ich? antworten

Hallo Isahn,

mit Wetten ist es nicht getan. Was hast du denn vor, und was würdest du Wilddogharry empfehlen?

Gruß

Friedi

____________________________________________________________________________________________________
Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.
Marc Aurel


isahn Offline



Beiträge: 141

03.03.2008 21:16
#45 RE: wie?was?ich? antworten

Zitat
Gepostet von Friedi
Hallo Isahn,

mit Wetten ist es nicht getan. Was hast du denn vor, und was würdest du Wilddogharry empfehlen?

Gruß

Friedi

ich trau mich da noch nicht, gross die klappe aufzumachen.
für grosse ratschläge fühl ich mich da noch nicht befugt.
kann nur für meinen teil sagen, dass mir der knopf aufgegangen ist.

von meiner seite sag ich, der anfang ist schön, seit tief in mir drinnen der aufrechte wunsch nach dauehafter abstinenz erwachte, es mir bedeutend besser geht.
ich freu mich auf mein leben - ohne alkohol.
es geht mir einfach viel besser, bin selber angenehm überascht.

kann s ehrlich gesagt, schwer beschreiben: das erste mal das gefühl von freiheit, der alkohol hat seine macht über mich verloren.

das will ich nimmer verlieren.

(ich wette nur,wenn ich weiss, ich gewinne)

Alles, was uns an anderen missfällt, kann uns zu besserer Selbsterkenntnis führen.
Carl Gustav Jung


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen