Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 4.665 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
fallada Offline



Beiträge: 2.386

12.03.2008 23:20
#61 RE: Bett ist nass... antworten

Hmmm...

Von 'Callysta':
" Ich frage mich, warum man nicht Party machen kann, ohne dabei "hacke" zu sein. Ich bin früher auch jedes Wochenende in der Disco gewesen, aber nie betrunken. Mal zwei Bier war das Maximum,[...]"

Statt bei der Anmeldung hier das "Geschlecht" oder so abzufragen, sollte man anhaken _müssen_, ob man sich eher als "Alkoholiker" oder "Co" sieht!

Nur so ne schnelle Idee,
fallada

"Wenn das das berühmte 'lange Glück' sein soll, dann lass ich meine Fenster lieber ungeputzt und beschäftige mich mit mir oder meinem Mann." -- 'Saftnase'


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

13.03.2008 09:01
#62 RE: Bett ist nass... antworten

Zitat
Gepostet von fallada
Hmmm...

Von 'Callysta':
" Ich frage mich, warum man nicht Party machen kann, ohne dabei "hacke" zu sein. Ich bin früher auch jedes Wochenende in der Disco gewesen, aber nie betrunken. Mal zwei Bier war das Maximum,[...]"

Statt bei der Anmeldung hier das "Geschlecht" oder so abzufragen, sollte man anhaken _müssen_, ob man sich eher als "Alkoholiker" oder "Co" sieht!

Nur so ne schnelle Idee,
fallada


Sag mal, hast Du Dir das Rumstänkern hier jetzt zum Programm gemacht? Arme Wurst

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

13.03.2008 09:45
#63 RE: Bett ist nass... antworten

Hallo, Ihrs,

also, irgendwie ist das Thema ausdiskutiert, andere Threads hat's auch gegeben, aber ich hab' jetzt doch das Bedürfnis, hier nun meinen Senf auch noch dazuzugeben:

In der späteren Phase meiner "Saufkarriere" fing die Pinkelei auch bei mir an, zuerst als Ausnahme, ich bin dann abends irgendwann beim Fernsehguggen und Saufen (teils heimlich, Flasche hinterm Vorhang, im Nebenzimmer usw.) eingeschlafen und hab' den Gang zum Klo nicht mehr gefunden. Kurzum, als ich aufwachte, war's untenherum naß. Zuerst war's mir umheimlich peinlich, und versuchte, durch irgendwelche fadenscheinliche Gründe (Erkältung usw.) mir eine "Erklärung" zurechtzuzimmern, hatte ich es doch sonst immer früh genug geschafft, zum Klo zu gehen, auch nachts, wenn sich die Blase meldete.

Das Einnässen wurde dann später aber leider auch "Programm", es gehörte dann zum "Standard" des Abends, und ich hatte nachher nur noch das Problem (mittlerweile alleinlebend), die Matratze zu wenden, um noch irgendeinen trockenen Bereich für die kommende Nacht zu finden. Bei zwei Matratzen (Ehebett) bedeutete das rechnerisch, dass ich meine Logistik schon ganz schön bemühen mußte, aber irgendweie klappte das auch, da irgendein Tage vorher genutzter Bereich der zweiten Matratze mittlerweile abgetrocknet war. Es stellte sich eine recht professionelle Routine insoweit ein, das Matratzenlager morgens regelmäßig auszulüften, zu trocknen (teils auch mit dem Heizlüfter usw.) und zu wenden. Und "peinlich" war es mir mittlerweile auch schon nicht mehr.

Es gab da Abschnitte, in denen ich mich wunderte, morgens mal "trocken" aufgewacht zu sein. "Wohl nicht genug gehabt, gestern?", solche Fragen kamen dann auch, die ich mir stellte.

Damit will ich nur ausdrücken, dass es für mich als Alki immer einfach war, mich auf geänderte Situationen einzustellen, wenn ich bloß nicht am eigentlichen Problem, dem Saufen, kratzen mußte.

Über gesundheitliche Nierenprobleme usw. habe ich mir da nie Gedanken gemacht, "läuft" ja alles. Also funktioniert's auch.

Aus heutiger Sicht tut mir das Erlebte weh, so gelebt, nein, vegetiert zu haben und dabei eine ganze Menge Sympatie, Vertrauen, Liebe usw. vergeigt zu haben, ich hab's aber damals so nie verstanden, es waren immer "die anderen", die mich nicht verstanden, die "gegen mich" waren. Ich fühlte und erlebte mich richtig als "arme Sau", und dieses Looser-Leben "lebte" ich dann auch bis zum Exzess aus.

Und ich weiß, wie das ist, wie es sich anfühlt, in einer Raumecke eines nicht mehr eingerichteten Zimmers zu hocken, die Flasche in der Hand, heulend dazuhocken und das Gefühl verinnerlicht zu haben, "keiner hat mich mehr lieb", "die ganze Welt hat sich gegen mich verschworen", da ist es doch ein "Klacks", ein Problem mit dem Einnässen zu haben.

Es verwundert mich heute nicht, dass ich trotzdem immer wieder liebe Mädels gefunden habe, die mich auch in dieser Phase bemuttert und bepflegt haben, aber eigentlich hatten die auch selbst ein ausgeprägtes Problem mit sich selbst.

So, das wollte ich jetzt auch mal loswerden.

Danke für's lesen, vielleicht nützt's ja bei dem ein oder anderen hier im Forum, es nicht soweit kommen zu lassen. Ist 'ne Scheiß Situation, dieses Bettnässen.

LG
Fv

Ein Zuviel an Intellekt ist durchaus geeignet, die Freude am Leben zu trüben.


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

13.03.2008 09:48
#64 RE: Bett ist nass... antworten

mann friesi, wie muss es denn bloß in deinem schlafzimmer gerochen haben??

funkelsternchen

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

13.03.2008 10:07
#65 RE: Bett ist nass... antworten

... nach Alkohol, Urin, Schweiß und anderen menschlichen Ausdünstungen (ähnlich, wie auf einem Kriegschiff oder U-Boot, fehlte nur noch der Diesel- bzw. Ölgeruch :grins2. Das riechst Du irgendwann aber nicht mehr. Und gelüftet wurde schließlich auch.

LG
Fv

Ein Zuviel an Intellekt ist durchaus geeignet, die Freude am Leben zu trüben.


genaro Offline




Beiträge: 5.488

13.03.2008 15:15
#66 RE: Bett ist nass... antworten

Hallo Volker,

auch von Dir kommen Beiträge, die so hammermäßig reinhauen.

Alle Achtung und: Hut ab!

Für´s Rauskommen aus dem damaligen Delirium und dafür, wie klar, ehrlich und mutig Du da drüber schreiben kannst.

Danke Dir,

Günter

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


fallada Offline



Beiträge: 2.386

13.03.2008 21:31
#67 RE: Bett ist nass... antworten

Puuuh, Friesenvolker,

daß (auch) du schon mal so tief drin gesteckt hast, konnte ich mir bis jetzt gar nicht vorstellen.
Ok, wahrscheinlich hab ich nicht alle deine Beiträge gelesen.

Respekt, absolut (für deinen Aufschwung oder so)!

_Ich_ sag mir immer: "Da" will ich nimmer zurück! Und dann ist es leichter, sich das "schnelle Vergessen" zu versagen.
Vielleicht versteh ich jetzt auch besser dein Hang zur Religiosität... Wer nicht ständig betet, läuft Gefahr, vom Glauben abzufallen. Genau so verhält es sich IMHO mit dem Drogeln: Wenn man die Erinnerung an seine "Tiefpunkte" nicht _wach hält_, läuft man Gefahr, ...

"Wenn das das berühmte 'lange Glück' sein soll, dann lass ich meine Fenster lieber ungeputzt und beschäftige mich mit mir oder meinem Mann." -- 'Saftnase'


mihu ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2008 21:44
#68 RE: Bett ist nass... antworten

Zitat
Gepostet von fallada
Puuuh, Friesenvolker,

daß (auch) du schon mal so tief drin gesteckt hast, konnte ich mir bis jetzt gar nicht vorstellen.
Ok, wahrscheinlich hab ich nicht alle deine Beiträge gelesen.

Respekt, absolut (für deinen Aufschwung oder so)!

_Ich_ sag mir immer: "Da" will ich nimmer zurück! Und dann ist es leichter, sich das "schnelle Vergessen" zu versagen.
Vielleicht versteh ich jetzt auch besser dein Hang zur Religiosität... Wer nicht ständig betet, läuft Gefahr, vom Glauben abzufallen. Genau so verhält es sich IMHO mit dem Drogeln: Wenn man die Erinnerung an seine "Tiefpunkte" nicht _wach hält_, läuft man Gefahr, ...




also ich denke, es macht mehr sinn, sich die neuen höhepunkte vor augen zu halten.


polar Offline




Beiträge: 5.749

13.03.2008 21:50
#69 RE: Bett ist nass... antworten

Zitat
Bin erst 19 Jahre alt



mach dir keine sorgen, bettnässen ist normal in deinem alter.

:tätscheltätschel:

....wer will, findet wege - wer nicht will, findet gründe....
(unbekannter genialer wortfinder)


Magusa ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2008 22:23
#70 RE: Bett ist nass... antworten

hey,
ich denke FV hat auch mal einen unkommentierten Respekt verdient. Er ist ehrlich !!

Manfred


polar Offline




Beiträge: 5.749

13.03.2008 22:26
#71 RE: Bett ist nass... antworten

warum schreibst du dann einen kommentar?

....wer will, findet wege - wer nicht will, findet gründe....
(unbekannter genialer wortfinder)


Helianta Offline



Beiträge: 153

13.03.2008 23:38
#72 RE: Bett ist nass... antworten

Hi Heilmich,

es gibt kaum etwas Unangenehmeres und Peinlicheres als unabsichtliches Ausbringen von kurz-gespeicherten Körperinhalten, die man sonst lieber gezielt entsorgt. Wenn ich krank und hilflos bin und das deshalb passiert, kann ich nichts dafür. Wenn ich aber krank bin und etwas gegen die Krankheit tun kann - ...? Es ist für einen selber entwürdigend, zu erbrechen, ins Bett zu pinkeln, wie auch immer.

Du hast geschrieben:
ich mach eben ab und zu parties wie fast jeder jugendliche. hab ja keine probleme mit alkohol trink manchmal ein halbes jahr gar keinen.

Du hast aber auch geschrieben:
Das passiert in letzter Zeit öfters.

Mir ist das zweimal passiert, als ich total "hacke" war, als Jugendliche. Damals habe ich das abgetan als monsterpeinlich, passiert mir aber nie wieder. Bin ja kein Alkoholiker. Ist mir auch nicht wieder passiert. Aber ich weiß aus dem Nachhinein für mich, dass das ein klares Zeichen war, dass ich über die Grenzen hinaus konsumiert habe. Und dass das auch so weiter fortging. Und immer weiter ging. (Und heute bin ich hier und schlag mich immer noch damit rum.) Wenn ich mich nicht irre, gehört das auch zum Kontrollverlust, was Du erlebst. Der ein Zeichen dafür ist, etwas nicht im Griff zu haben.

Und: es war mir auch früher so, von den Leuten her, mit denen das alles normal scheint.. es ist dann schwierig, sich 20 oder 30 Jahre weiter zu denken. Ich finde gerade das tückische, dass man zwischendurch immer wieder denkt, ach, geht doch, siehste. Ist doch gar nicht so schlimm. Man hat ja auch gute Phasen.

Wenn Du 20 oder 30 Jahre später darüber nachdenkst, was glaubst Du, wie wirst Du das rückblickend beurteilen? Als: da fing es an? oder anders?

viele Grüße,

Helianta

:
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
Erich Kästner


Depri Offline



Beiträge: 1.848

14.03.2008 18:56
#73 RE: Bett ist nass... antworten

Danke Friesenvolker....

Geli

Sorgen ertrinken nicht in Alkohol. Sie können schwimmen.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen