Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 2.189 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
ulliulli Offline



Beiträge: 1.026

28.01.2008 23:15
#31 RE: Ich habe mir lange genug etwas vor gemacht!!! antworten

hallo fraggle
als ich erkannte hatte, dass ich zuviel trinke, dachte ich klasse: du bist ja ein kopfmensch, hast das problem erkannt gehst es an und löst es.
das ging gründlich schief. so einfach ist es nicht.
du wirst - wenn du dir erstmal von außen professionelle hilfe holst - feststellen, dass in deinem inneren einiges liegt, was aufgearbeitet werden will.

ein haufen arbeit, den ich nur mit einer 8wochen therapie anfangen konnte, zu bewältigen.

du schreibst, dies kommt für dich aus beruflichen gründen nicht in frage (dachte ich damals übrigens auch).
hast du noch angst, dir deine sucht offen einzugestehen?

denk mal drüber nach, denn dein anfängliches offensives auftreten "freund" alkohol gegenüber erweckt bei mir den anschein, dass du deine situation nicht realisieren willst.

kann natürlich sein, dass ich jetzt viel rein interpretiert habe, wollte dir auch nix unterstellen


grüsse, ulli

"Wenn du laufen willst, lauf eine Meile.
Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, lauf einen Marathon" (Emil Zatopek)


TheWidth Offline




Beiträge: 579

28.01.2008 23:36
#32 RE: Ich habe mir lange genug etwas vor gemacht!!! antworten

Zitat
Gepostet von fraggle277
[b](...) Ein statonären Aufenthalt von 6-10 Wochen ist beruflich aber nicht denkbar! Daher muss ich es aus eigenen Mitteln schaffen..(...)]



Ich kenne die Situation. Es ist aber eine Riesenchance, wenn auch gleichzeitig ein Risiko. Bleib am Ball!

The piano keys are black and white
But they sound like a million colours in my mind (Katie Melua)


Inessi Offline



Beiträge: 4.790

29.01.2008 07:48
#33 RE: Ich habe mir lange genug etwas vor gemacht!!! antworten

Zitat
Gepostet von fraggle277

ja, ich habe in meinem ersten Versuch versagt und habe euren Spot verdient.

Ein statonären Aufenthalt von 6-10 Wochen ist beruflich aber nicht denkbar! Daher muss ich es aus eigenen Mitteln schaffen..


fraggle,

Wenn du dir irgendwann mal vll gar trocken die Antworten durchliest, wirst du vll feststellen, daß Spott so gar nicht dabei war. (das nur mal am Rande)

Die Suchtberatung empfehle ich dir auf jeden Fall. Im Gespräch mit erfahrenen Leuten kannst du feststellen, ob vll eine ambulante Therapie für dich taugt. Meine Erfahrung damit ist positiv; war anstrengend, wollte auch mal abbrechen; hab durchgehalten und Geduld und viel anderes gelernt.

Liebe Grüße.


lilalaune Offline



Beiträge: 55

29.01.2008 09:19
#34 RE: Ich habe mir lange genug etwas vor gemacht!!! antworten

hallo fraggle,
möchte dir etwas mut machen, denn ich befinde mich in einer ähnlichen situation. immer wieder aufgehört und doch wieder angefangen. nun bin ich morgen bei vier wochen trockenheit, ich bin irgendwie ein bisschen stolz darauf, nur der unheimliche kick "nun ist alles gut und schön" habe ich auch nicht. aber ich weiss nur mit alk wird nichts besser, im gegenteil wenn ich an die morgende denke an denen ich aufgewacht, kotzübel und die probleme waren/sind immer noch da, macht es noch schlimmer. war auch zur suchtberatung, sehe somit einiges anders und gestehe mir inzwischen ein, absolut alkoholabhängig zu sein. und das eigentlich bereits seit 30 jahren mit unterbrechungen.die bei der suchtberatung vorgeschlagenen massnahmen kann ich auch nur bedingt annehmen, da ich ebenfalls aus beruflichen gründen, selbst die ambulante therapie nicht schaffe. aber ich bin gerade dabei mir eine selbsthilfegruppe zu suchen, weiter zur beratung zu gehen und weiterhin fleissig in diesem forum zu lesen. solche dinge allerdings wie partys oder kneipen etc. meide ich total. wünsche dir viel weiterhin viel erfolg und halte durch. es lohnt sich.


fraggle277 Offline



Beiträge: 6

29.01.2008 17:39
#35 RE: Ich habe mir lange genug etwas vor gemacht!!! antworten

Hallo ihr lieben,

ich merke, dass ich anscheinend wirklich zu naiv an die Sache heran gegangen bin. Konnte der Versuchung Mini-Bar zwar widerstehen und habe an der Rezeption auch besched gegeben diese bitte mit Anti-Alkoholischen Getränken zu füllen... Heute werde ich schön lange arbeiten, so dass überhaupt keine Zeit mehr für meine Sucht bleibt...

Vielen Dank für den Link zu den AA. Werde da diese Woche wohl noch nicht hingehen können, da ich in einer anderen Stadt beruflich im Einsatz bin... Aber kommende Woche Freitag wollte ich da mal vorbei. Ggf schaue ich auch mal hier... Vll lässt sich das beruflich kombinieren..
Am Freitag will ich aber bei der Suchtberatung anrufen und mir einen Termin holen.

Ende nächster Woche sollte ich damit meinen Willen ein besseres Leben zu führen auf ein stärkeres Fundament gestellt haben.
Parallel geht meine Therape ja weiter. Evtl ergibt sich dann aus der Suchtberatung, dass dies en falscher Ansatz ist und es bessere Möglichkeiten für mich gibt.

Ich glaube euch, dass ich sehr viel aufarbeiten muss. Wenn ich ständig für mich feststellen muss, dass ich nicht ICH bin und in mir ein ganz anderer ist, dann sollte es an der Zeit sein diesen anderen auch mal Leben zu lassen... Einen Menschen mt Gefühlen, Wünschen und Erwartungen ... Alles Dinge, die der Alkohol bislang unterdrückt... Mir ist klar, dass ich nicht von jetzt auf gleich von einem Kopfmensch zu einem Gefühlsmenschen werde ... Es wäre aber schön, wenn ich die Angst vor meinen eigenen Gefühlen verlieren könnte und diese nicht mit Alkohol herunter schlucke ...

Liebe Grüße
Fraggle


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen