Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 783 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
cybernicky83 ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2008 15:55
RE: Kann mir bitte einer helfen? antworten

Hallo!

Mein Vater ist Alkoholiker liebt meine Mama aber noch und sie ihn.
Am Freitag Abend ist meine mama mit Arbeitskollegen essen gegangen hat meinem Vater aber nix gesagt.
Als sie heim kam gabs dann Streit und er hat denen im Suff den Strom ausgemacht.
Meine Mama ist zumeiner kleinen Schwester ins Bett gegangen dann kam er und wollte weiter Streiten aber sie ging nicht drauf ein.

Er ha ihr irgendwie weh getan und meine kl. Schwester hat die Polizei gerufen.
Mein Vater lag schon im Bett als die Polizei kam und die haben ihn nur in Unterhose mitgenommen.
Meine kleine Schwester hat ihm Klamotten hinterher getragen.
Er hat jetzt ne Verfügung dass er bis morgen zu denen keinen Kontakt haben darf.
Er ist bei seiner Mutter untergekommen.

Meine Mama war heut bei Gericht und er bis 30.06.08 nicht nach hause.
Meine Mama will das er ne Entzihungskur macht dann wird alles wieder gut hat sie gesagt.

Jeder redet auf ihn ein dass er diese auch macht.

Wie kann ich ihn dazu bringen dass er sie auch macht??

Ich wollte am 02.08.08 Heiraten weiß jetzt net was ich machen soll es verschieben oder nicht??

Will doch meine ganze Familie bei mir dabei haben wenn!

Ich versteh auch nicht warum es mich im moment so fertig macht da ich zu meiner Mama immer gesagt hab lass dich doch scheiden.
Und jetzt will ich einfach nur dass meine Familie nicht kaputt geht.

Danke fürs zuhören!!!

Mfg Nicole


zai-feh ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2008 17:08
#2 RE: Kann mir bitte einer helfen? antworten

Hallo Nicole,

1. Kein Mensch, außer Deinem Vater selber kann ihn dazu bringen, einen Entzug zu machen. Hart, aber gewöhne Dich gleich daran

2. Wenn Du mit dem Heiraten warten möchtest, bis das Theater in welcher Art auch immer erledigt ist, könnte es sein (Muss nicht, ist aber wahrscheinlich), dass Du noch ein paar Jahre warten dürftest: Also heirate. Ende. Es ist Deine Hochzeit, nicht die Deiner Eltern.

3. Im bin der Ansicht, dass Deine Schwester und Deine Mutter vernünftig gehandelt haben. Sie haben recht und möchten sich dieser Situation nicht weiter aussetzen. Wenn Dein Vater DIESEN Schuss nicht hört, dann ist da in der nächsten Zeit mit Entzug und so weiter eh nichts zu wollen.

Mach Dein Glück nicht davon abhängig.

LG
Suse


Yonka Offline




Beiträge: 2.822

24.01.2008 17:28
#3 RE: Kann mir bitte einer helfen? antworten

Hallo cybernicki !

Das Dich die familiäre Situation so fertig macht, ist nachvollziehbar!

Hier im Forum gibt es unter anderem die Kategorie :
Kinder aus Alkoholikerfamilien.

Vielleicht liest Du Dich dort mal ein?


Ansonsten gibt es Beratungsstellen und Gruppen für ( auch erwachsene) Kinder von Alkoholikern.
Du hast die Möglichkeit, Dich telefonisch oder persönlich mit einer solchen oder gleich mit einer Selbsthilfegruppe in Verbindung zu setzen.
Ich weiß nicht, aus welcher Stadt Du kommst aber diesbezügliche Infos kannst Du unter anderem auch aus dem Netz bekommen.Sonst ins Telefonbuch schauen oder die Tageszeitung studieren
Du kannst dort über Deine Sorgen und Ängste sprechen,bist unter Gleichgesinnten.
Das erstmal als kleiner Input

Gruß
Dagmar

„Ein Psychotherapeut ist ein Mann, der dem Vogel, den andere haben, das Sprechen beibringt.“

Wolfgang Gruner


leo5 Offline




Beiträge: 116

25.01.2008 01:20
#4 RE: Kann mir bitte einer helfen? antworten

Hallo cybernicky,
deine Geschichte erinnert mich stark an einige Erlebnisse, die ich auch gerne vergessen mag.
Meine Vorredner/inen haben Recht.
Sollte dein Vater nicht selber die Einsicht erhalten, sich behandeln zu lassen, so kann ihn nichts und niemand helfen.

Leider wird auch eine Therapie unsinnig, wenn er es nur unter Druck tätigt.
Das Familienleben wird sich nicht auch nicht dauernd positiv ändern, da wohl zu viel geschehen ist.

Du schreibst selber, daß du früher um eine Scheidung deiner Eltern gebeten hast, da du ein Zusammenleben mit einem Alkoholiker nicht mehr ertragen konntest.

Nun scheinst du ein eigenes Leben aufgebaut zu haben und lebst nicht mehr intensiv mit diesem Umstand. Somit hast du selber genügend Abstand gewinnen können, um zu deiner inneren Ruhe gelangt zu sein.

Deine Mutter und Schwester leben immer noch in dieser Situation und können/wollen nicht mehr. Respektiere ihre Entscheidung.

Es ist schön, daß du einen Lebenspartner gefunden hast und heiraten möchtest. Revidiere diese Entscheidung nicht aufgrund von Vorkommnissen, die du selbst nicht verändern kannst.

Ich verstehe deine Verzweiflung und deine Zerrissenheit, doch denke auch an die Zeit, wo du durch den Alkoholismus deines Vaters ( wohl häufig ) leiden musstest.

Auch deiner Mutter wird dieser Schritt nicht leicht gefallen sein, doch sie hat eingesehen, daß es nicht in ihrer Macht liegt, deinem Vater zu helfen. Sie versucht, sich und deiner Schwester zu helfen. Dieses liegt in ihrer Macht.

Ich wünsche dir alles, alles Gute und eine sehr schöne Hochzeit.

LG
Leo

Ich weiß nicht, ob es [color=green]besser wird, wenn es anders wird. Ich weiß nur, daß es anders werden muß, wenn es besser werden soll.[/color]


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen