Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.475 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Saschaz Offline



Beiträge: 4

05.01.2008 23:32
RE: Süchtig antworten

Hallo zusammen an alle auf diesem Forum.
Zunächst erzähle ich ein bischen von mir damit ihr mich einschätzen könnt. Ich bin 31 Jahre alt, Koch von Beruf und zur Zeit arbeitslos. Seit meinem 18 Lebensjahr konsumiere ich Suchtmittel, angefangen mit XTC, LSD, Kokain, Amphetamin und Cannabis, also volles Programm. Mit 21 bin ich auf den Geschmack auf Benzos gekommen falls mal nichts anderes da war. Als ich mit 23 meine Kochausbildung angefangen habe, wurde ich zwangsläufig mit Alkohol konfontriert. Der Stress wurde ertragbarer und die Arbeit ging einem leichter von der Hand, glaubte ich. Durch allmähliches steigern meiner Alkoholdosis, fiel es irgend wann auf und wurde aufgefordert einen Entzug zu machen. Habe diesen dann auch gemacht, aber kaum war ich raus war ich wieder voll drauf. Vor 2 Jahren wurde ich fristlos gekündigt nach mehreren schriftlichen Abmahnungen. Seit dieser Zeit mache ich einen extremen Konsummix. Ist kein Cannabis da, trinke ich Alkohol. Ist beides nicht da futter ich Benzos. Also immer eine Suchtverlagerung. Ich habe mittlerweile 4 Entzüge hinter mir und eine Langzeittherapie. Aber ich habe nie daraus gelernt. Zur Zeit werde ich von einem Suchtspezialisierten Arzt langsam von den Benzos runterdosiert, hole mir aber bei einem anderem regelmäßig diese ab. Ich belüge und betrüge mich selbst, ich weiss nicht mehr weiter, weil ich genau weiss wo meine Problematik liegt, aber nicht die Kraft habe etwas dagegen zu tuen. Hinzu kommt das meine Freundin auch ein starkes Alkoholproblem hat, ich liebe sie aber wenn der eine anfängt, steigt der andere sofort mit ein.
Musste das jetzt einfach mal loswerden.
Über Antworten freue ich mich.

Liebe Grüße Saschaz


JREWING ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2008 01:24
#2 RE: Süchtig antworten

Hi Saschaz, von Konsummix zum Konsumnix, das ist machbar. Ich bin ein alter Suchtbolzen, Alkohol, Sex, Kaufen. Als ich trocken wurde hatte ich enorme Schulden und war arbeitslos, hatte Depressionen.
Ich machte eine Langzeit und ging dann zu den AAs. Was ich dir vorschlagen könnte wäre ein AA Vorschlag, 90 Tage lang jeden Tag in eins ihrer Meetings. (Da kannst du notfalls auch naß oder drauf hinkommen, natürlich unrandalierenderweise) Das wäre eine Idee wenn du trocken/clean werden willst und nicht wegkannst, oder willst. NA geht auch, oder eine Kombination von beidem.
Den Entzug solltest du auf jeden Fall ärztlich betreut weiterführen, ohne Tricks.
Weißt du Saschaz, hier schreibt dir ein ´hoffnungsloser´Fall, der Therapeut von der Langzeit und der, der anschließenden ambulanten gaben mir beide keine Chance. Ich sollte wenigstens in betreutes Wohnen ziehen, habe es nicht gemacht. Aber AA gab mir dann u. a. soviel das ich es so geschafft habe trocken zu bleiben.
Ich dachte mir ich gucke mir das trockene Leben wenigstens mal an, dann kann ich ja weitersaufen oder mich umbringen. Das Leben ist oft scheißhart, aber ich denke ich habe nur eins und das will ich nicht weiterversauen. Ach ja, ich habe damals auch 4 Jahre gegen den Alkohol gekämpft mit ambulanter Suchtberatung, insgesamt habe ich 15 Jahre gesoffen, von 13 bis 28.
Gruß Boris


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

06.01.2008 09:47
#3 RE: Süchtig antworten

Nur du selbst kannst was finden, mit dem du die Zeit, die du dich Rauschzuständen hingibst, mit etwas füllst, was dir mehr gibt. Du kannst zwar von Menschen lernen, die einen ähnlichen Weg gehen - aber ebenso von denen, die in ihrem Leben noch nie irgendwelche Drogen genommen haben.

Das Handwerkszeug scheinst du ja zu haben - tun musst du halt selbst, wenn du denn überhaupt willst. Hat niemand gesagt, dass das einfach ist

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.002

06.01.2008 20:34
#4 RE: Süchtig antworten

Hallo Saschaz ,

herzlich willkommen hier auf Saufnix .

Zitat
... ich weiss nicht mehr weiter, weil ich genau weiss wo meine Problematik liegt, aber nicht die Kraft habe etwas dagegen zu tuen


Bist du sicher, dass du wirklich weißt, wo deine Problematik liegt?

Ich habe den Eindruck, dass du permanent versuchst, vor dir selber wegzulaufen. Das ist aber noch keinem gelungen, wie sollte das denn auch funktionieren, du holst dich doch selber immer wieder ein.

Bleib' stehen und stell' dich.


Lieber Gruß
Werner

----------------------------------------------------------------
It's nice to be a Preiss, it's higher to be a Bayer


fallada Offline



Beiträge: 2.386

06.01.2008 22:32
#5 RE: Süchtig antworten

Hi Saschaz!

"Ich belüge und betrüge mich selbst, ich weiss nicht mehr weiter, weil ich genau weiss wo meine Problematik liegt, aber nicht die Kraft habe etwas dagegen zu tuen."

Hmmm... _Ich_ glaub, daß man so ziemlich alle belügen/täuschen kann, nur sich selbst _nicht_!

Du bist jung, dein Körper steckt den Scheiß scheinbar noch "gut" weg... Wohl deshalb entwickelt dein Hirn noch keine Kraft da gegen.
Das Leben _mit_ Drogen _scheint_ dir immer noch besser, als ohne; also: Weiter gehts!

"Wenn das das berühmte 'lange Glück' sein soll, dann lass ich meine Fenster lieber ungeputzt und beschäftige mich mit mir oder meinem Mann." -- 'Saftnase'


Saschaz Offline



Beiträge: 4

07.01.2008 12:31
#6 RE: Süchtig antworten

Danke für die schnellen Antworten.
Habe mich entschieden einer SHG anzuschliessen.
Hat mir mal vor 7Jahren nicht viel gebracht, weil mir noch nicht bewusst war, das ich wirklich ein starkes Suchtproblem habe. Mittlerweile denke ich anders und ich glaube ich kann viel von diesen Menschen lernen. Meinen Job als Koch kann ich nicht mehr ausüben, da die Quelle viel zu einfach anzuzapfen ist.
Vielleicht kann mir jemand ein paar Tips geben wie ich eine Umschulung beantrage. Und welche Voraussetzungen man haben muss. Denn es muss jetzt weitergehen. Bin vor 2 Monaten Papa geworden und möchte meinem Kind etwas bieten.
Liebe Grüße Saschaz.
Freue mich über eure Antworten.


fallada Offline



Beiträge: 2.386

07.01.2008 21:04
#7 RE: Süchtig antworten

Hi Saschaz,

gibt es in deiner Nähe einen unabhängigen Arbeitslosenhilfeverein oder ähnliches? Ich glaub, das wär das beste, wenn du dich da mal erkundigst.

Selber bin ich nur knapp an Alg2 vorbeigeschrammt, deshalb war ich auch mal bei einer Alo-Hilfe. Die haben mir geraten, mein Saufproblem möglichst nicht beim AA zu offenbaren! Warum? Weil es je nach Kassenlage/Bearbeiter passieren kann, daß du "zwangsweise" in die Reha, also Therapie, geschickt wirst. Ist nämlich wohl "gut" für die Statistik und du bist raus ausm Bezug. Oder du mußt eine Gruppe besuchen, die Bescheinigungen ausstellt. Das ist jedenfalls mein Wissensstand.

Aber, wenn du den Beruf wechseln willst, weil da die Trinkverlockungen zu groß sind: Ist das wirklich so? Die Verlockung wird dich bei jedem Einkauf anfallen! Da mußt du auch durch.
Wobei ich nicht weiß, wieviel Alk ihr in den Speisen verarbeitet, und du mußt ja kosten... Gibt hier einige Trockenen Alkis, die Alk-haltiges nicht mal mehr an die Haut lassen!

Gute Zeit!

"Wenn das das berühmte 'lange Glück' sein soll, dann lass ich meine Fenster lieber ungeputzt und beschäftige mich mit mir oder meinem Mann." -- 'Saftnase'


Saschaz Offline



Beiträge: 4

12.01.2008 20:40
#8 RE: Süchtig antworten

Hallo zusammen,
die Sache ist mit meiner Freundin extrem eskaliert. Sie hat gestern abend als ich nach Hause kam volltrunken mich attackiert und wollte mich schlagen. Habe dies immer abgewehrt. Dann sagte sie zu mir ich solle aufpassen wenn ich schlafe. Es ist nichts passiert. Heute mittag hat sie dann innerhalb einer Stunde eine Flasche Wodka getrunken, hat geschlafen, und nachdem sie aufgewacht ist hat sie mich wieder aufs übelste beschimpft und ist wieder auf mich losgegangen. Nach 2 Stunden war es mir dann zu viel und habe die Polizei gerufen. Sie ist dann in der Zeit zum Kiosk und hat sich einen Flachmann geholt. Ich habe eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgegeben und die Polizisten sagten mir wenn sie wieder auftaucht, solle ich sie wieder anrufen. Als meine Freundin wiederkam habe ich die Polizei sofort angerufen und die waren dann auch 3 Minuten später da. Meine Freundin hatte mich wieder beschimpft und wollte auch wieder auf mich losgehen. Die Polizisten haben ihr dann Handschellen angelegt und mit aufs Revier genommen zum ausnüchtern. Außerdem darf sie jetzt für 10 Tage nicht mehr in die Wohnung. In dieser Zeit werde ich eine einstweilige Verfügung bei Gericht holen das sie nie wieder in die Wohnung darf. Das Schlimmste an der Sache ist das sie von einem anderen Mann ein Kind geboren hat, das zur Zeit in der Uniklinik ist. Es sollte Montag entlassen werden. Es kam als Frühchen auf die Welt, weil ich annehme das dies durch den Alkoholkonsum in der Schwangerschaft passiert ist. Sie hat dann auf der Säuglingsstation ein Bett neben ihr Kind bekommen, wobei den Schwestern aufgefallen ist das sie mehrmals nach Alkohol gerochen hat. Außerdem hat sie ihr Kind sogar einmal aus dem Bett fallen lassen als sie geschlafen hat. Jugendamt ist bereits informiert, denn so eine Frau darf kein Kind haben. Ich wollte mich einfach mal auskotzen und vielleicht hat jemand schon die gleiche Erfahrung gemacht und kann mir ein paar Tips geben.
Bis bald

Saschaz


Dirk-N Offline



Beiträge: 88

13.01.2008 11:02
#9 RE: Süchtig antworten

Hi Saschaz,

ist ja schon ganz schön irre, Du bist selber vor 2 Monaten Vater geworden und willst Deinem KInd was bieten und bist mit einer saufenden Freundin zusammen, die wohl vor ein paar Tagen ein Kind geboren hat um das sie sich nicht kümmert oder kümmern kann.
Ich hoffe mal, daß die Polizei eine Unterbringung Deiner Freundin in einer Psychiatrie eingeleitet hat, denn mit einer Ausnüchterung ist wohl niemanden wirklich geholfen. Wenn Du mal wieder in eine solche Situation kommen solltest, rufe den Notarzt, der kann eine Einweisung sofort anweisen. Für Dich hast Du ersteinmal richtig gehandelt, jetzt mußt Du natürlich auch die Situation für Dich nutzen. Wie soetwas funktioniert weißt Du ja.
Mit Deinem Job und Beruf ist es schwer etwas zu empfehlen. Ob man beim AA sich outen sollte oder nicht, kommt auf die Situation drauf an. Niemand kann Dich zu einer Therapie zwingen, auch das Amt nicht. Aber wenn Du etwas erreichen willst für Dich, wirst Du Dein Problem auf den Tisch legen müssen und dann ist es wohl Glückssache, wer Dir gegenüber sitzt und welche Tagesform dieser hat. Da gibt es wohl unterschiedlichste Erfahrungen. Ein Extrem bin ich wohl selbst, denn als ich beim AA war hatte ich zwar Abitur aber nie einen Beruf erlernt. Als die ganze Umschulung abgeschlossen war, hatte ich ein Diplom in der Hand, REHA an der FH Heidelberg. Krass, aber ich hatte einfach Glück, eine gute Beraterin beim AA gehabt zu haben.

Gute 24 Stunden
Dirk

[url][/url]


Saschaz Offline



Beiträge: 4

14.01.2008 14:30
#10 RE: Süchtig antworten

Danke Dirk erstmal für deine Antwort.
War heute beim Amtsgericht und habe versucht einen Antrag auf Überlassung der Wohnung zu stellen. Der Rechtspfleger wollte aber das ich mich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung setze und habe eine Bescheinigung für eine kostenlose Beratung durch einen Anwalt meiner Wahl bekommen. Habe auch eine gute Rechtsanwältin für Familienrecht gefunden, die mir für Donnerstag einen Termin gegeben hat. Sie sagte nach diesem Vorfall könnte ich mir gute chancen ausrechnen die Wohnung überlassen zu kriegen.
Bis bald

Saschaz


JREWING ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2008 22:59
#11 RE: Süchtig antworten

Hi Sascha, habe das mit deiner Freundin eben erst gelesen. Da hast du ja ganz schön was um die Ohren; tut mir leid das zu hören von deiner Freundin.
Ich denke halt immer das wenn ich saufen würde, wäre alles noch übler; das hat mich bisher auch davon abgehalten zur Flasche zurückzugreifen.

Mir hat es geholfen mir ein Netz zu schaffen; Hausarzt, Therapeut, Gruppe, Forum, notfalls Telefonseelsorge; wenn ich weiß das abends ein Meeting ist habe ich immer bis zum Abend durchgehalten, im Meeting wollte ich eh nicht saufen; danach war der druck magischerweise eh weg. Mit den Emotionen gehe ich heute ähnlich um. Trotzdem ist nicht einfach, lieben Gruß, Boris


Tom188 Offline




Beiträge: 299

15.01.2008 07:09
#12 RE: Süchtig antworten

Hallo Saschaz,

finde es sehr gut, wie und dass Du die Sache mit Deiner (jetz wohl Ex-)Freundin angehst und es auch durchziehst. Ich bin oft vor solchen Stresssituationen in den Suff geflüchtet, was alles noch viel schlimmer gemacht hat. Du machst das richtig - ohne Alkohol wird sich alles regeln mit der Zeit.

Ich wünsch Dir weiterhin viel Erfolg und viel Kraft...

Tom

"How much can you really know about yourself if you've never been in a fight?"
Tyler Durden


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen