Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.115 mal aufgerufen
 Positives
Seiten 1 | 2
Greenery Offline




Beiträge: 5.854

20.02.2007 21:52
#16 RE: positiv antworten

Zitat
Gepostet von klecksi
in meinem vitaminbuch fand ich heraus, dass dort das drin ist, was fehlt, wenn man zuviel trinkt. das fand ich noch spannend.



Huhu klecksi

Ich hab' auch ein Buch, in dem ich das nachschlagen kann. Find' ich nämlich auch spannend

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


Miss_Rossi Offline




Beiträge: 3.901

20.02.2007 22:07
#17 RE: positiv antworten

Hi Mädels,
ich schlag da auch immer öfter nach um zu schauen, was ich mir womit gutes tun kann.
Sehr interessant finde ich auch, je mehr das Vertrauen zum eigenen Körper wieder wächst und man bewußt wieder auf ihn zu hören lernt, dass das Verlangen nach bestimmten Dingen eben direkt mit den Bedürfnissen im Zusammenhang steht. Ich meine jetzt essenstechnisch.

M_R


Inessi Offline



Beiträge: 4.790

21.02.2007 09:08
#18 RE: positiv antworten

Zitat
Gepostet von klecksi

du hast doch auch den test gemacht wegen dem autismus. den habe ich auch gemacht und etwa deine punktzahl erreicht. als tipp las ich bei der auswertung noch: wenn sie das gefühl haben, dass sie eine therapie nötig haben, machen sie eine, sonst brauchen sie keine zu machen, wenn sie mit dem leben auch so zurechtkommen. aber ich habe auch noch gelesen, dass sich diese asperger ohne kontakt nicht einsam fühlen.


Hallo Liebe Klecksi,

Therapie bin ich ja schon eine Weile bei, das mit diesen Tests und meinen hohen Punktzahlen werd ich ansprechen. Kontakte und Freundschaften gibts in meinem Leben. Aber ich verstehe oft diese Gefühlsebene nicht, Emotionen sind mein Problem. Persönlich halte ich mich für bindungsunfähig. Seit meine Tochter bei ihrem Freund wohnt (seit Okt. 06), wohne ich wieder allein. Sie fehlt mir, aber ich fühl mich jetzt nicht einsam. Ich habe immer die Verantwortung allein getragen, vll fiel es mir deswegen nicht schwer, loszulassen. Früher dachte ich immer, ich schaff mir dann eine Katze an, aber das will ich auch nicht mehr. das hiesse ja wieder sich kümmern. Nein, keine Lust zu. Ausser ein wenig Schreibkrams (Formulare, Anträge usw.) brauch ich mich um nichts mehr kümmern und das geniesse ich grad. Nur das zu machen, wozu ich Lust habe, wann ich Lust zu habe usw. (nur Arbeiten gehen muss ich). Ich weiss noch nicht, wohin mich mein Weg führt, ist aber nicht schlimm. Schaun wir mal, ist z.Z. meine Devise.

Liebe Grüße.


klecksi Offline




Beiträge: 222

21.02.2007 16:16
#19 RE: positiv antworten

hallo Greenery

die farbe grün hat für mich auch eine spezielle bedeutung.
in therapien soll sie oft die erste heilfarbe sein.
ich mag auch sehr gerne nur pflanzen ohne blüten.
die natur ist überhaupt spanndend, finde ich, und, wenn man sich damit helfen kann beim nachlesen von tipps :-)

wenn man darüber schreibt...ich bemühte mich heute gerade um eine bessere ärztliche therapie um in die 'pötte' zu kommen, da nicht nur alkohol, auch zwischenmenschliches gerangel am arbeitsplatz mich drangsalierten.
so hat mir das schreiben auch schon wieder geholfen

viele grüsse von klecksi

die liebe ist die grösste macht im universum,
nur durch sie wird alles schwere im leben erträglich
°
Sucht ist das Gefängnis im eignen Körper
°
Heute nichts trinken ist gut


klecksi Offline




Beiträge: 222

21.02.2007 16:24
#20 RE: positiv antworten

hallo liebe Miss Rossi

du schreibst:
das Vertrauen zum eigenen Körper
wieder wächst und man bewußt wieder auf ihn zu hören lernt, dass das Verlangen nach bestimmten Dingen eben direkt mit den Bedürfnissen im Zusammenhang steht.

klecksi:
das finde ich auch sehr interessant, diese zusammenhänge.

eine gute formel, die ich mal gelesen habe, fand ich schon oft für mich gut: sei nie zu hungrig, durstig, zu einsam gestresst wegen zb gefahr, alkohol zu trinken.
mir hat das pünktlich essen schon oft geholfen, auch zb gegen heisshungerattacken, übernervösität etc.

liebe grüsse von klecksi

die liebe ist die grösste macht im universum,
nur durch sie wird alles schwere im leben erträglich
°
Sucht ist das Gefängnis im eignen Körper
°
Heute nichts trinken ist gut


klecksi Offline




Beiträge: 222

21.02.2007 16:41
#21 RE: positiv antworten

hallo liebe Inessi

du schreibst:
Aber ich verstehe oft diese Gefühlsebene nicht, Emotionen sind mein Problem. Persönlich halte ich mich für bindungsunfähig. Seit meine Tochter bei ihrem Freund wohnt (seit Okt. 06), wohne ich wieder allein. Sie fehlt mir, aber ich fühl mich jetzt nicht einsam

klecksi:
ich glaube, dass ein leben mit solchen gefühlsebenen ein unglaublicher kraftakt sein muss, in gewissen belastungsspitzen und dass es in momenten ohne grössere anspannung ganz gut gehen kann und auch lange zeiten geben kann wo kaum ein problem damit auftaucht aber in belastungen auftreten kann. aber ob es so ist bei dir, das kann ich nur vermuten aber nicht wissen. und das lebenlernen ohne alkohol ist auch nicht gerade ein spaziergang, aber du hast auch schon übung.

möglicherweise bist du auch deshalb froh, zeit für dich zu haben. ich habe schon seit eh gezweifelt ob ich es überhaupt schaffen würde erfolgreich ein kind grosszuziehen, darum ist es für mich auch kein drama keines zu haben zu können.

bei mir ist das eher anders, ich habe hauptsächlich mühe mit kontakten herstellen und ein vermeidungsverhalten bei leuten,ev. auch zt fehlende abgrenzung(sverhalten) von gefühlen anderer. bei mir waren die stimmungsumschwünge von zuviel alkohol und oder von mobbingopfergefühlen. in entführungen haben die opfer ja auch stimmungsumschwünge, irgenwie so was (ob das jetzt ein wirklicher vergleich ist?).

jedoch was wir wie ich glaube auch gemeinsam haben, ist die angst vor menschlichen verletzungen.
ich würde es schade finden, wenn du schreibst: ich bin beziehungsunfähig und punkt und es so lässt. es kann doch sein, dass es auch männer gibt, die damit, wie du es meinst, gar kein problem haben/dein problem nicht wahrnehmen können oder kein grösseres problem finden und dich sehr nett finden wie du bist?
ja, diese gefühlsknörze. aber stell dir vor, bei mir hat es auch vor 2 jahren irgendwie klick gemacht, und ich fühle mich etwas freier in meiner psyche. überhaupt, ob es was mit dem 'alter' zu tun hat, mein chaos im kopf ist ruhiger geworden, friedlicher (na zum grossen guten glück). ich empfinde dich jetzt als stabil.

liebe trostgrüsse, von klecksi

[ Editiert von klecksi am 21.02.07 16:49 ]

[ Editiert von klecksi am 21.02.07 16:52 ]

[ Editiert von klecksi am 21.02.07 17:34 ]

die liebe ist die grösste macht im universum,
nur durch sie wird alles schwere im leben erträglich
°
Sucht ist das Gefängnis im eignen Körper
°
Heute nichts trinken ist gut


Inessi Offline



Beiträge: 4.790

21.02.2007 18:46
#22 RE: positiv antworten

Zitat
Gepostet von klecksi

jedoch was wir wie ich glaube auch gemeinsam haben, ist die angst vor menschlichen verletzungen.
ich würde es schade finden, wenn du schreibst: ich bin beziehungsunfähig und punkt und es so lässt. es kann doch sein, dass es auch männer gibt, die damit, wie du es meinst, gar kein problem haben/dein problem nicht wahrnehmen können oder kein grösseres problem finden und dich sehr nett finden wie du bist?



Liebe Klecksi,

nein, nein. Punkt ist da nicht, deswegen mach ich ja Therapie, um zu lernen. z.B. daß es immer wieder passieren kann, daß ich mich verletzt fühle. Damit umzugehen und noch besser schon im Vorfeld diese Verletzungen durch vorausschauenden Umgang (weiss es jetzt nicht besser zu beschreiben) zu vermeiden ist mein Ziel. Bin jetzt zwar nicht direkt auf Suche, aber die Hoffnung, daß sich da draussen auch jemand für mich findet, hab ich noch lange nicht aufgegeben. Wie heissts so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Passt hier - glaub ich - ganz gut.

Sei lieb gegrüßt.


klecksi Offline




Beiträge: 222

21.02.2007 19:24
#23 RE: positiv antworten

hallo liebe Inessi

du schreibst:
schon im Vorfeld diese Verletzungen durch vorausschauenden Umgang (weiss es jetzt nicht besser zu beschreiben) zu vermeiden ist mein Ziel

klecksi: das liest sich sehr interessant, das möchte ich auch können. die angst vor verletzung, ob das wohl grösser ist als die verletzung selber *grübel*
oder ist es die angst vor dem nicht-ich-sein-koennen-dürfen *grübel* naja, eines meiner mottos ist ja: immer wieder ausprobieren, das hat mir schon viel geholfen. früher dachte ich oft: das hat ja keinen sinn. aber jetzt denke ich eben immer wieder ausprobieren oder ich versuche es wenigstens. bei mir ist es auch eher so: wie finde ich eine therapeutin und komme mit mir überein, dass es gut ist zusammen therapie zu machen. wie finde ich kontakte, wie entschliesse ich mich wohin zu gehen und gebe mir einen schubs damit es wahr wird. wie nehme ich mir meinen platz in der 'welt'.

das andere liest sich auch gut, was du schreibst

liebe grüsse, von klecksi

[ Editiert von klecksi am 21.02.07 19:26 ]

[ Editiert von klecksi am 21.02.07 19:53 ]

die liebe ist die grösste macht im universum,
nur durch sie wird alles schwere im leben erträglich
°
Sucht ist das Gefängnis im eignen Körper
°
Heute nichts trinken ist gut


Seiten 1 | 2
Für mich »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen