Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 5.031 mal aufgerufen
 Positives
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
unikum Offline




Beiträge: 260

18.02.2007 11:49
RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hi,

ich wollt nur mal kurz eine zwischenmeldung abgeben, dass es mir gut geht.
Scheinbar zeigen die antidepressiva ihre wirkung. momentan kann mir nichts meine laune so richtig verderben. das heißt nicht das ich auf dem höhenflug bin, aber es reißt mich auch ichts richtig runter.

montag hab ich wieder einen termin bei der suchtberatungsstelle. es geht also langsam wieder vorwärts.
von alkoholgedanken momentan auch keine spur, ich hoffe das hält auch noch etwas an.

was mir im moment hilft ist der gedanke: nur heute trocken bleiben, und irgendwer hat hier mal geschrieben zum thema saufdruck, das es bei jedemal ein bisschen besser wird. also denk ich mir, wenn der saufdruck kommt, heute ist es schlimm, aber wenns morgen wieder soweit ist ist es schon ein bisschen besser.

ok, viel mehr will ich gar nicht schreiben, hab heute recht gute laune und will gleich mit meinem sohn auf eine ausstellung. was mich nur nervt ist meine müdigkeit.. booh könnte den ganzen tag schlafen.
daher hab ich auch die letzte selbsthilfegruppe verpasst... *schäm* aber ich hab schon um 20 uhr im bett gelegen und bis morgens durchgeschlafen.. um 19:00 hätte die gruppe angefangen.. ich war froh das ich grad noch das abendessen auf den tisch gezaubert hab, und hab sehnsüchtig drauf gewartet das der lütte endlich in den schlafanzug kommt. obwohl heute gehts schon ein bisschen besser, ich denke das legt sich mit der zeit dann wieder. derkörper holt sich halt was er braucht.


wünsch euch noch einen schönen sonntag

LG
Uni

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


Inessi Offline



Beiträge: 4.790

19.02.2007 15:13
#2 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Zitat
Gepostet von unikum

...was mich nur nervt ist meine müdigkeit.. booh könnte den ganzen tag schlafen.



Hallo Unikum,

bin froh, daß ich ohne Antidepressiva ausgekommen bin. Eine Freundin nimmt seit ca. 5 Monaten welche, diese ist auch nur noch müde. Da wir im selben Haus wohnen und ich eine halbe Stunde früher wie sie aufstehen muss, "durfte" ich sie schon desöfteren per Telefon wecken.

Liebe Grüße.


Maja82 Offline




Beiträge: 5.091

19.02.2007 16:36
#3 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Also die Antidepressiver die ich nehme machen überhaupt nicht müde, im Gegenteil ich habe endlich wieder zeit und kraft projekte an zu nehmen

Liebe Grüße Maja


unikum Offline




Beiträge: 260

20.02.2007 08:12
#4 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Guten morgen,

ich glaub ehrlich gesagt nicht das das die medikamente sind. denn als ich das letzte mal den alkohol stehen lies war ich genauso müde.
ich denke das liegt daran, das ich, wenn ich was getrunken hab, den weg ins bett nicht finde und zum teil bis 3-4 uhr morgens auf war. und vor lauter schlechtem gewissen hab ich mich dann nicht wirklich getraut mich nochmal hinzulegen, tagsüber.. also höchstens mal ne std oder so.

jetzt holt sich halt der körper zurück was er so braucht.

heute gehts ja auch schon wieder besser. bin zwar nicht so ganz ausgeschlafen, aber wer ist das schon
dann ist ja auch nicht zu vergessen... betrunken braucht man sich ja nur ins bett fallen zu lassen und ist schon weg. nüchtern braucht es manchmal seine zeit bis man wirklich eingeschlafen ist.

aber alles in allem gehts mir gut. gestern war ich bei der suchtberatung, und nächste woche werden wir einen antrag auf ambulante therapie stellen. ich hoffe das kommt durch. denn mein thera meinte, es könnte abgelehnt werden, da die LZT noch nicht so lange her ist und ich die nachsorge verbummelt habe

ah ja.. da muß ich wohl durch jetzt, bin ja selber schuld.

im moment bin ich eigentlich nur sauer auf mich selber, enttäuscht oder wie auch immer, das ich mich wieder so hab gehen lassen. ich hab so richtig die nase voll, von dem ewigen hin und her und das ich mich nicht selber ein bisschen am riemen reißen konnte.

aber die erste trockene woche liegt nun (wieder mal ) hinter mir und ich sehe nach vorne.

die aussage zu mir in einem anderen beitrag ( weiß nimmer wer das war) das ich, wenn ich so weitermache zum quartalssäufer mutiere.. jepp das hat gesessen. da ich immer der meinung war.. naja das waren halt so drei rückfälle.. aber stimmt schon, bei regelmäßigem rückfall kann man nicht wirklich von trocken sondern eher von trinkpausen reden. und trinkpausen.. jawohl das heißt dann wieder quartalssauferei. kein grund um irgendwie stolz zu sein.

im moment lese ich hier soviel wie nie zuvor. es hilft mir ungemein und macht mir total klar, das ich es eben doch nicht allein schaffe ( auch wenn ich das ja so hochnäsig immer gedacht habe) . für mich sind jetzt die kleinen schritte ganz wichtig, mir nicht zu viel vornehmen, so wie ich es eigentlich wollte, mit viel sport und vereinen.. ich denke das würde mich total überfordern wenn ich dann merke es ist mir doch zuviel, schlechtes gewissen, bin ja doch nicht so toll, enttäuscht von mir selber, ich schaff ja eh nichts, bla bla griff zur flasche..

also gut, dann lass ich es mir eben einfach mal so gutgehen. geh zur suchtberatung, mittwochs wieder zur gruppe und wenn mir danach ist geh ich halt auch mal um 20 uhr ins bett. jetzt hab ich auch adressen von psychologen die sich speziell mit dem thema sucht auseinandersetzen. ich hoffe ich bekomme da recht bald einen termin

ich bin grad so sauer auf diese ganze sauferei, das ich innerlich der sucht den kampf angesagt hab. lässt sich jetzt echt schlecht erklären was ich da empfinde... aber würde sie in persona vor mir stehen, ich würde sie jagen bis zum sankt nimmerleinstag. irgendwie so in die richtung.. du tust mir nicht gut, also komm mir nicht zu nahe.

wie auch immer...

ich wünsch euch allen einen schönen (faschings)dienstag

LG
Uni

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


Adda Offline




Beiträge: 850

20.02.2007 08:37
#5 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hallo unikum ,

die erste Zeit meiner Trockenheit habe ich keinen (Sucht-)Druck verspürt. Ich habe mich „ganz in mich selbst vergraben“ und „nur heute nicht getrunken“. Der Rest der Welt, einschließlich meiner Familie, Arbeit, usw., konnten mir den Buckel runterrutschen. „Heute trink ich nicht, egal, was passiert...“

Nach so ca. einem viertel Jahr hab´ ich den Blick dann schon wieder etwas nach außen gelenkt und mich auch etwas sicherer gefühlt. Jo, und auch etwa in der Zeit hatte ich das erste Mal Druck – nicht direkt Saufdruck, aber eine Gefühlsexplosion, die mich schier umgehauen hat.

Vieles ging mir in der Zeit auf den Senkel. Arbeit... ewiger Zeitmangel... und wo bleib ich?
Da hab´ ich zum erstenmal bewusst meinen süchtigen Anteil kennengelernt. Die, die den Hals nicht vollkriegt, die zwar nicht sagen kann, was sie will, aber umso lauter jault, wenn sie es nicht bekommt. Die, die heulend am Tisch saß, mit der Flasche neben sich, trunken, festgeklebt an diesem Platz. Die,die alles furchtbar, traurig, angstmachend, ungerecht findet. Die mit allem so schnell überfordert ist. Die, die keine Ahnung hat, wie sie leben soll. Die, die das Gefühl hat, nichts zu haben, leer zu sein, zu schwach für das Leben, einsam in sich eingesperrt. Die, die neidisch auf die „anderen“ schaut: die können das, und ich....? So leer, so allein, so verzweifelt und.... so selbstmitleidig....

Ich hab ihr ins Gesicht gesehen, der Maßlosen, Suhlenden, scheinbar lebensuntüchtigen und jammernden. Ich war erschrocken, daß ich das war... und bin. So bin ich auch, auch heute noch.... Den Anteil habe ich immer noch in mir.

Beim ersten in´s Gesicht sehen fiel mir nichts besseres ein, als mich selbst innerlich an die Hand zu nehmen und vom Platz am Tisch, neben der Flasche, abzuholen, zu mir zu holen, zu mir mit den ganz vielen anderen Anteilen.

Ich glaub, das war das beste für mich, was mir da einfallen konnte.

Den Anteil zu verdrängen, zu überdecken, würde mir nicht gut tun. Den Anteil anzunehmen mit dem Versuch, zu verstehen und zu integrieren – das tut mir gut. So fühle ich mich ganz!

Auch wenn ich verstehen kann, daß Du die Sucht erst mal zum Teufel jagen willst....

Alles Gute, Adda

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lass Dich nicht gehen - geh selbst. (M. Bentrup)


Schneefrau Offline




Beiträge: 2.958

20.02.2007 10:08
#6 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Adda!

Danke für deinen Beitrag

Des habe ich im Grunde ähnlich mit den mir "unliebsamen" Anteilen auch so erlebt bzw. es gibt immer mal wieder "Wiederbegegnungen" dieser Art halt- je nach Ereignissen, Fragen, Anforderungen und Tagesform auch... nur je mehr ich "sie wegmachen/deckeln" wollte - früher wie heute- desto mehr Präsenz und Energie bekam sozusagen bestätigter Weise genau dieser Schneefraun-Anteil damit und legte erst so richtig los ...


Wünsche dir und auch Uni die rechte d.h. passende Achtsamkeit, so wie mir selber auch

Schneefrau/Sabine

--------------------------------------------------
First they ignore you, then laugh at you and hate you
Then they fight you, then you win
When the truth dies, very bad things happen
They're being heartless again

I know it's coming
There's gonna be violence
I've taken as much
As I'm willing to take

Why do you think
We should suffer in silence?
When a heart is broken
There's nothing to break

Tripping von Robbie Williams
( grade mein Motto-Song)


unikum Offline




Beiträge: 260

20.02.2007 10:17
#7 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Das hast du wirklich sehr schön geschrieben.

So ganz zum Teufel jagen will ich das alles ja auch gar nicht.

Die sucht ist da, und wird auch ein leben lang bleiben. himmel, weiß gar nicht wie ich mich da jetzt ausdrücken soll, damit das richtig ankommt...

ich möchte den wunsch, das verlangen nach alkohol zum teufel jagen. die innere leere, ängste, unzufriedenheit, das wird bleiben, vielleicht ein bisschen besser werden, aber bestimmt nicht in nächster zeit einfach verschwinden, nur weil ich jetzt der sucht den kampf angesagt habe.

aber ich sehe die flasche, den alkohol wie einen falschen freund, der so ganz anschmiegsam abends zu mir kommt um mich in meiner einsamkeit zu trösten, mit falschen versprechungen, hinterhältig, mir zeigend das ich ohne ihn nicht zurechtkomme und mich mehr und mehr ( geht eigentlich noch mehr??) abhängig von sich macht. hier ist jetzt zeit sich zu lösen, dem falschen freund die tür zu weisen und zu sagen: ich komme auch ohne falsche freunde aus!! mein kummer wird besser vergehen, wenn mir nicht dauernd jemand honig ums maul schmiert sondern wenn ich mich meinen gefühlen stelle. den kummer, die leere, die einsamkeit ansehe und mich frage warum ist das eigentlich so? oder es einfach hinzunehmen.. dann bin ich halt traurig, ok.. wer ist das nicht ab und zu mal? deswegen greift nicht jeder zur flasche.

du hast das alles sehr schön ausgedrückt, ich kann das nicht so gut. aber auch ich verkrieche mich im moment ein wenig, lasse es mir gutgehen, stelle das telefon ab, wenn ich meine ruhe will und konzentriere mich auf mich.
ich weiß nicht ob es richtig ist, wie so mancher meint, man müßte einen tagesplan haben, damit man nicht auf dumme gedanken kommt. vielleicht ist das richtig, aber ich kann das nicht, eventuell kommt das ja noch.
ich möchte wirklich gern wieder raus, unter leute, neue freunde kennenlernen, aber für so eine richtig gute idee halte ich das grad nicht. dafür bin ich momentan vielleicht noch etwas zu sensibel. manchmal habe ich nämlich wirklich angst auf leute zuzugehen, aus angst was falsches zu sagen und es mir dann gleich zu verscherzen. das setzt mich dann wieder so unter druck, das ich befürchte, wenn die situation vorbei ist, könnte ich, um den druck abzubauen wieder zur flasche greifen. ( ich denke hier speziell an den verein wo ich gern reinwollte, lauter fremde leute, die ich möglichst sofort alle als freunde haben wollen würde)

denn das gleiche gefühl hat mich nach der ersten selbsthilfegruppe beschlichen. erst mutig hin, mit schwitzigen händen, und als alles vorbei war, sind mir zentnerweise steine vom herzen gefallen und ich war wieder in selbstzweifeln verstrickt ob ich wohl alles richtig gemacht hab. auf dem heimweg bin ich an drei kneipen vorbeigekommen... tja wie doof, mit dem gedanken... nach dem stress könnte ich jetzt echt ein bier vertragen

aber nein, ich bin trockenen fußes nachause gekommen!

da bleib ich doch im moment lieber allein zuhause, oder treffe mich mit leuten die ich schon kenne. notfalls schleppe ich mein kind mit, weil dann bin ich ja nicht ganz so allein, außerdem kann man auch mit 34 auf dem spielplatz, im nichtschwimmerbecken und auf der wasserrutsche noch jede menge spaß haben. letztendlich profitieren wir ja dann auch beide von.

ich schweif schon wieder ab...

aber irgendwie seh ich das schon so ähnlich wie du, auch wenn ich es nicht so schön umschreiben kann.

LG
Uni

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

20.02.2007 12:45
#8 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Zitat
Gepostet von unikum
notfalls schleppe ich mein kind mit, weil dann bin ich ja nicht ganz so allein...



Hallo Uni,
was meinst du denn, wie es deinem Kind mit DIR so geht?
Ich finde es schön, wenn es dir besser geht, aber ich habe wenn es um dein Kind geht, kein gutes Gefühl...

Wie behandelst du außerdem dein inneres Kind?
Hatte ich dich schonmal gefragt...

Machst du dir überhaupt Gedanken um dein Kind?
Was tust du für dein Kind, damit es vor deinen Problemen geschützt wird?

LG

Ich lasse meine Schultern hängen und atme...


unikum Offline




Beiträge: 260

20.02.2007 13:08
#9 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Liebe Wilma...

wow .. das war jetzt wohl einen tacken zu heftig!

Ich mache mir ser wohl gedanken um mein kind! und glaub mir auch er profitiert davon, wenn ich lieber mit ihm schwimmen oder auf den spielplatz gehe, als mir irgendwelche vereine zu suchen, damit ich unter leute komme.

Zumindest geht es ihm jetzt im moment sehr gut mit mir, weil er merkt das sich da was ändert.

Wie ich mein kind vor meinen problemen schütze?
Ich kann ihn nicht mehr vor dem vergangenen schützen, aber ich rede jetzt das erste mal offen mit ihm über all die sachen die in der vergangeheit passiert sind. kindgerecht versteht sich. auch habe ich mich bei ihm entschuldigt für viele verschiedene dinge, die nicht so gelaufen sind wie sie sollten. ich habe ihn bestärkt, in sachen wo er mir reingeredet hat, weil er wieder gesehen hat das ich getrunken habe, hab ihm gesagt das er es richtig gemacht hat, und das ich diejenige war, die unrecht hatte.

wenn ich schreibe ich *schleppe* mein kind mit, heißt das nicht, das ich ihn zu *nur* erwachsengerechten veranstaltungen mitnehme. sondern eben zu freizeitaktivitäten die, wie ich meine uns beiden spaß machen könnten. und bisher lag ich damit immer richtig.

wie soll ich verstehen, das ich ihn vor mir beschützen soll? wenn ich kummer habe, dann ist das so. deswegen muß ich mich bei meinem sohn nicht ausheulen und meinen er allein könnte mich trösten. ich sage ihm dann, das es mir im moment nicht so richtig gut geht, und er mich mal so 10 min in ruhe lassen soll. aber ich heule ihm nichts vor, und belaste ihn mit dingen, mit denen er in seinem alter nichts anfangen kann.

Ich find es echt anmaßend von dir zu behaupten du hättest kein gutes gefühl wenn es um mein kind geht. das du meinst ich mache mir keine gedanken um mein kind.. wow.. das ist echt der hammer!!!

ich habe zwar viele probleme mit meinem kind durch, und bestimmt sind die auch nicht alle vorbei. aber egal wie, auch wenn ich getrunken habe, ich habe immer versucht, dennoch mich um mein kind zu kümmern, ihm alles zu bieten, zudem ich in der lage war.

mittlerweile blüht er richtig auf. genießt es mit mir zusammenzusein, das ich viel mehr mit ihm spiele und unternehme. das ich ihn begleite zu seinen vereinen usw.

ich kann die vergangenheit nicht wieder herholen, aber für die zukunft kann ich dafür sorgen das es besser wird.

ich finds wahnsinn, das du mich hier als eine art verantwortungslose egoistische mutter hinstellst, vielleicht weil es mir im moment wieder gut geht? das tut ganz schön weh!

vielleicht hinterfragst du das nächste mal, bevor du solche worte benutzt.

UNI

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

20.02.2007 14:08
#10 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Zitat
Gepostet von unikum
Liebe Wilma...


ich finds wahnsinn, das du mich hier als eine art verantwortungslose egoistische mutter hinstellst, vielleicht weil es mir im moment wieder gut geht? das tut ganz schön weh!

vielleicht hinterfragst du das nächste mal, bevor du solche worte benutzt.

UNI



Hallo Uni
Tut mir leid wenn ich für dich so rüber komme,
...wenn du genau liest habe ich nur Fragen gestellt und gesagt, dass ich einfach ein ungutes Gefühl hatte...
Jetzt wo du mir darauf so ausführlich geantwortet hast ist doch vieles klarer...
Ich habe mir Gedanken um DEIN Kind gemacht
..ist das nicht gut?

Ich wollte dir nichts anhängen...hab halt nachgefragt.

Alles Gute für euch zwei

Ich lasse meine Schultern hängen und atme...


fitti Offline




Beiträge: 2.444

20.02.2007 15:05
#11 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hi uni
schön von dir zu lesen das es dir besser geht,ich finde man past mit 34 noch auf einen spielplatz,auch hast du da ja die chanc andere frauen (oder männer)kennen zu lernen?die mal nicht die probleme mit sich rum schleppen ist auch schön mit normalos sich zu unterhalten.aber eins noch und es hilft vieleicht: IN DER GRUPPE KANNST DU NICHTS FALSCH MACHEN,wenn dich jemand nicht versteht soll er nachfragen,
jetzt noch gut wenn du mit deinem kind so reden kannst ich habe die möglichkeit nicht gehabt und was war kann niemand ändern ,aber besser machen

schönen tag fitti

Liebe Grüße Friedhelm:Ich bin ein Mensch und nicht der Alkoholiker:gut:
:grins2:und schreibfehler bei eby versteigern:sly:


Schneefrau Offline




Beiträge: 2.958

20.02.2007 16:18
#12 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

huhu uni!

Zitat
ich finds wahnsinn, das du mich hier als eine art verantwortungslose egoistische mutter hinstellst, vielleicht weil es mir im moment wieder gut geht? das tut ganz schön weh!



nana.. des hat wilma doch mit keinem wort so behauptet...

aber dein "fazit" in dem, was sie damit "gemeint haben könnte", das spiegelt doch ehrlich nur deine eigene Angst wider oder?

Vielleicht hast du die frage, nach dem "inneren Kind" ja auch einfach überhört, weil zu abgelenkt von den vermeintlichem Vorwurf da oben? Die denke ich, weil ja nu scheint´s wiederholt gestellt von Wilma, war für sie halt von Interesse

Ich wünsch dir jedenfalls für 2007 z.B. eine ebenfalls allein erziehende Mutter, die du auf interessantem Weg und freundlich Zufall kennenlernst und dich mit ihr und ihrem Kindchen/Kindern alltagsmässig näher kommen magst

Grüssle

Schneefrau

--------------------------------------------------
First they ignore you, then laugh at you and hate you
Then they fight you, then you win
When the truth dies, very bad things happen
They're being heartless again

I know it's coming
There's gonna be violence
I've taken as much
As I'm willing to take

Why do you think
We should suffer in silence?
When a heart is broken
There's nothing to break

Tripping von Robbie Williams
( grade mein Motto-Song)


unikum Offline




Beiträge: 260

21.02.2007 08:45
#13 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten



was soll ich jetzt hierzu antworten???

meine eigene innere angst?

nicht wirklich!!
egal was ich bisher getrieben habe, aber ich habe mein kind immer gut behandelt. er wurde von mir nie vernachlässigt, weder gedanklich noch sonst irgendwie.

ich habe meinem sohn gestern geagt was hier geschrieben wurde.. er meinte nur: die spinnen wohl!! du bist die beste mami der welt!

was mein inneres kind betrifft? hmm.. über das werde ich mal genauso schweigen, wie in zukunft über mein leibliches kind.

es scheint mir, das es hier nicht gut ist über solche dinge zu schreiben, egal ob es mal schlecht oder gut läuft, weil das hier anlass zu spekulationen gibt, die nichts mit der realität zu tun haben.

wer hat nicht schon mal über sein kind gemeckert, weil es mal so gar nicht klappt, ob an einem tag oder das kind mal ne ganze woche unliebsames verhalten an den tag legte.
so etwas dann jedesmal auf den alkohl zu schieben... naja das ist recht einfach. ( womit ich jetzt nicht sagen will das es NIE so ist)
aber glaubt mir, es gibt auch eltern die nicht trinken, die haben genauso probleme.
fakt ist, das ich im meinem kreislauf -alk-depris-alk- nicht genug nerven hatte mich mit der aufmüpfigkeit meines kindes auseinanderzusetzen, ich hab teilweise einfach resigniert.
was ich für mein kind tun kann, das tue ich auch (und hab es immer getan) wie ich bereits oben geschrieben habe, ich kann es nicht mehr rückgängig machen, aber für die zukunft besser. und es bessert sich bereits gewaltig. wir haben gestern mal überlegt wann ich eigentlich das letzte mal geschimpft hab.. es fiel uns nicht mehr ein. das hat nichts mit meiner *einen woche abstinenz* zu tun, sondern es ist schon etwas länger her. denn im moment gibt es wirklich keinen anlass. bevor jetzt wieder spekuliert wird, mein sohn würde sich so gut benehmen weil er mir igendwas gutes damit tun will, oder was auch immer, will ich gleich sagen, das es auch an mir liegt. weil ich (trotz rückfall) einfach konsequenter, liebevoller und geduldiger mit ihm umgehe.

das kinder zu schützen sind, und sich hier so viel gedanken gemacht werden.. ok das ist wirklich super. aber ich hab hier den eindruck.. steht auch nur in irgendeinem beitrag das wort *kind* stürzt man sich gleich darüber und sucht wo das kind grausam seelisch misshandelt wird.

es gäbe über meinen sohn eine menge zu schreiben, er ist wirklich nicht immer einfach. aber ich mache das bewußt nicht, obwohl es mir auch mal ganz gut tun würde. weil ICH den eindruck habe ( der kann auch täuschen aber so kommt es mir vor) das die antwort sofort im alkohol und der vernachlässigenden mutter gesucht wird, anstatt mal sachlich darüber zu diskutieren. das leben meines sohnes besteht nicht nur aus mir und dem alkohol, da sind auch noch so ein paar klitzekleine andere einflüsse, wie vater, oma, opa, freunde, schule, kindergarten, jugendcentrum, sportvereine, lehrer, nachbarn. oh ja und nicht zu vergessen das er einem kleinen körperlichen defizit leidet, genauso wie seiner hautfarbe und dem jahrelangen spagat zwischen seinem vater und mir. und wenn ich es jetzt recht bedenke... seit ich mich mit diesem wieder vertragen habe und unser verhältnis *echt* entspannt ist, blüht auch mein kind wieder auf und akzeptiert ihn wieder. ( ich erinnere kurz daran das er vor zwei jahren einem anderen kind gegenüber behauptet hat sein vater wäre gestorben)

dieses ewige: mutter tinkt- mutter böse geht mir gewaltig auf die nerven!
ich habe mein kind gefragt wie er es empfindet wenn ich trinke. er sagt ich wäre dann nicht anders, ich würde nur mehr schimpfen. DAS sind die katerauswirkungen. mein sohn hat mich noch nie betrunken erlebt. sucht hin oder her, verantwortungslosigkeit, weil man als mutter trinkt auch egal, aber ich habe nie tagsüber getrunken, das ich schwankend vor ihm stand, oder lallend. so viel verantwortungsgefühl hatte ich dann doch noch. die sucht ist und war mein problem, an dem ich mein kind nicht teilhaben lassen muß. wenn ich meinte meine probleme runterspülen zu müssen habe ich gewartet bis er im bett lag. er muß ja nicht mitbekommen, das ich da wirkliche probleme habe. in der LZT hat er mal ganz entsetzt zu mir gesagt, als wir das thema alkohol und warum wir da sind angesprochen hatten. aber mama du warst doch noch NIE betrunken.
sicher hat er andere auswirkungen davon mitbekommen, meine trägheit, ungeduld, gereitzt.. usw.

ich will das jetzt auch nicht runterspielen, ist schon alles schlimm genug...

aber um MEIN kind kann ich MIR alleine sorgen machen. und wenn ich möchte das sich andere leute mitsorgen, dann hole ich mir hilfe dazu. nicht umsonst renne ich seit er 1 1/2 ist von erziehungsberatungsstelle, psychologen und therapie zu therapie. dazu bin ich trotz dem alkohol durchaus noch in der lage, weil ich verantwortung für mein kind habe und mir auch gedanken darum mache!

so.. mußte mir jetzt mal die wut runterschreiben.. auch wenn ich jetzt alles verallgemeinert habe.. ich weiß so manch einer hier hat auch noch einen klaren blick, und sieht das anders.

aber nur mal noch als schlußsatz: kinder können auch eigene probleme haben, die nicht unbedingt auf die alkoholabhängigkeit der eltern zurückzuführen sind, und nicht jeder elternteil der probleme mit seinem kind hat muß alkoholiker sein.

so.. thema kind ist damit für mich abgehakt.

Uni

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


Schneefrau Offline




Beiträge: 2.958

21.02.2007 11:55
#14 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

uni.. bitte lies genau: die Angst, so könnte spekuliert, gedacht werden über dich... nicht, dass in realität so über dich gedacht würde...

mei.. du sitzt meiner meinung nach einen ganz gutem bären auf.. aber nix für ungut. Wenn "Klappe auf und Affe aber schon tot", ist ja auch gut und Thema durch


Dir weiterhin alles Gute und im übrigens sind alle Mamis immer die besten der Welt... des dennoch mal am Rande nachgeschoben dieses Spitze

Sabine

[ Editiert von Schneefrau am 21.02.07 11:58 ]

--------------------------------------------------
First they ignore you, then laugh at you and hate you
Then they fight you, then you win
When the truth dies, very bad things happen
They're being heartless again

I know it's coming
There's gonna be violence
I've taken as much
As I'm willing to take

Why do you think
We should suffer in silence?
When a heart is broken
There's nothing to break

Tripping von Robbie Williams
( grade mein Motto-Song)


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

21.02.2007 13:05
#15 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hmmm...............

Mit dieser Reaktion hab ich echt nicht mit gerechnet..................................................................................


Liebe Uni, für mich liest sich dein Post so, als drehst du dir gerne alles so wie du es möchtest...und erschaffst dir damit praktischerweise deine Feindbilder, damit du schön so weitermachen kannst, wie bisher...die anderen sind nämlich so richtig daneben

mir fehlt dein Blick aus kritischem Abstand...

...aber du hast ja aus der Wut heraus geschrieben.

Für mich war es das dann jetzt wohl auch......

Alles Gute!

Ich lasse meine Schultern hängen und atme...


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
positiv »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen