Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 5.091 mal aufgerufen
 Positives
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Beachen Offline




Beiträge: 3.654

23.02.2007 13:05
#76 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hi Uni !

Ist vielleicht auch etwas schwer zu erklären, wie ich das meine.
Im Prinzip läuft es schon da drauf raus, wie Lissy das meint.
Das "sich selbst etwas wert" sein.

Du schreibst hier halt schon so lange.
Und ich habe einfach den Eindruck, du drehst dich nach wie vor im Kreis.
Nicht, das ich das nicht verstehen kann, ich drehte mich ja selbst jahrelang im Kreis, aber da wollte ich auch noch nicht aufhören mit Trinken.

Nehmen wir die Frau aus der LZT als Beispiel.
Du schreibst, es war ein Fehler, sie als Trinkgrund herzunehmen. Mir geht es darum, das du *immer wieder* in sowas reinkommst. Diesmal war es die Frau aus der LZT.
Dabei spielt es doch keine Rolle, was für Erfahrungen du mit Suiziden gemacht hast seither, wichtig ist doch allein, das du das hernimmst um mal wieder im Jammertal suhlen zu können.
Das du dir schnell einen Schuh anziehst, der nun mal wirklich nicht deine Baustelle ist.
Mit oft dem gleichen, bekannten Resultat ---
Mitgefühl ist auch etwas anderes als Mitleid ... oder ist es in deinem Fall dann nicht Selbstmitleid ?
Ich meine, dir tut es leid, weil du ja so arm dran bist, und schon soviele Suizide/Schicksalschläge miterleben mußtest ? Geht es vorranging da nicht um dich und nicht um die Frau ?
( Ich nehme das jetzt wie gesagt einfach mal als Beispiel.)

Das ist jetzt nicht mal einen Monat her.
Irgendwann hast du dann wieder einige trockene Zeit hinter dir, dann drückts und irgendeine Geschichte bringt dich wieder zu Fall.

Worauf ich hinaus will :
- warum hast du diese Verbindung/Verstrickung irgendeine Geschichte - trinken müssen so im Kopf ?
- warum ist es dir nicht wichtiger, zu dir selbst *gut* zu sein, und egal welche Widrigkeiten dir im Leben passieren, du nicht trinken wirst, weil dir das einfach schadet ?

Mir kommts halt so vor, als ob du nach wie vor Probleme hast, Realitäten auseinanderzuhalten, oder realistisch mit Situationen umzugehen.
Diese Beispielgeschichte mit deiner LZT Kollegin, was ist daran real ?
Real ist -- du kennst diese Frau nicht mal sehr lange.
Real ist auch -- sie ist Alkoholikerin und vermutlich depressiv.
Real ist auch --- warum mußt du deshalb trinken ?

Ich frage mich ernsthaft, welchen *Vorteil* es dir bringt, dich immer wieder in solche Jammertäler zu begeben.
Damit du wieder ohne schlechtes Gewissen trinken kannst ?
Weil alles doch so scheiße ist und du deswegen *Grund genug* hast ?

Ich glaube dir auch, das es dir vermeintlich im Moment gut geht.
Ich glaube aber nicht, das du bei dir selbst schon dahintergestiegen bist, warum du so verstrickt bist in (Selbst)-Mitleid und Trinken.

Grüßle
Bea

.. ich meine das jetzt auch nicht böse oder zickig ..
mir tut es halt einfach leid, wie lange du schon so herumeierst und dir selbst schadest.


suwe Offline




Beiträge: 956

23.02.2007 13:15
#77 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Zitat
Gepostet von polar
irgendwie scheisst mich das grad an, heilandsack.

ich probier da mit meinem kind jede freie minute zu verbringen, kraxle aus meiner scheissdepri raus.
setze alles daran meiner tochter unter den gegebenen umständen ein schönes leben zu ermöglichen, ihr dinge zu zeigen, sie auf die stolperfallen aufmerksam zu machen.

einfach dafür sorge tragen dass sie ihr bezauberndes lächeln nicht verliert.

was das, heilandhueregopfertami mit hobbymässig zu tun hat, möcht ich gerne wissen.

also so einen überheblicheren flachsinn habe ich noch selten gehört.




Tja Rolf, da siehste mal, wie das ist, wenn die eigenen Sorgen und Bemühungen um das Kind ins lächerliche gezogen werden (=> Geburtstag!)!

Es kööööööönnte allerdings auch sein, dass "Hobby-Vater" ironisch gemeint war, in Bezug auf Deine "Sorge" um Frau S.

Das ist immer das Problem mit der Interpretation von Geschriebenem...

LG Su

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

23.02.2007 13:24
#78 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten



Ich will niemanden mehr langweilen, sorry...langweile mich eigentlich schon selbst mit mir selbst dabei..(was Sonnensturm betrifft)...

Liebe Uni, ich denke ich habe dich verstanden.

Ich stehe aber nach wie vor dazu, dass ich immer, wenn es um Kinder geht, meinen Mund aufmache werde, wenn ich auch nur das GEFÜHL habe, das was nicht stimmt...

...das Bild dann wieder gerade zu rücken ist ja nicht das Problem...

Für mich gibt es einen Zusammenhang zwischen Innen und Außen..
zwischen behandeln des inneren Kindes und des eigenen im Außen..
Das war der Auslöser für mein Post an dich.

Uni, ich finde deine Haltung gut, nicht aus einem Elefanten eine Mücke zu machen und nicht nachtragend zu sein und dich nicht in eine Ecke drängen zu lassen. Sich wehren zu können und das als Vorbild deinem Kind vorzuleben, find ich auch gut (was dich aber nicht interessieren muß, was ich gut finde oder nicht)

Jeder ist auf seiner eigenen Insel (von Erfahrungen, Bickwinkeln usw.) und man kann nur versuchen, Brücken über Kommunikation zu anderen aufzubauen. Diese Brücken enden manchmal im Nirgendwo oder sind zu wackelig und sogar übergriffig....meine Brücke zu dir war nicht gut geignet...das habe ich gemerkt...

Ich wünsche dir Kraft und dir und deinem Kind nur das Beste.

Ich lasse meine Schultern hängen und atme...


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

23.02.2007 13:35
#79 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Zitat
Gepostet von suwe
Tja Rolf, da siehste mal, wie das ist, wenn die eigenen Sorgen und Bemühungen um das Kind ins lächerliche gezogen werden (=> Geburtstag!)!



Hi suwe,

kann mich nicht erinnern, dass jemand dich da als 'Hobby-Mutter' bezeichnet hat .
Nach SonStuss' Definition wärst du das aber. Und ich wäre eine 'Hat-eh-keine-Kinder-braucht-schon-mal-gar-nicht-mitreden'. Find' ich schon 'nen Unterschied, ob über etwas gefrotzelt oder jemandem glattweg die Kompetenz abgesprochen wird.

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


suwe Offline




Beiträge: 956

23.02.2007 13:55
#80 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hi Greenery,
ich meinte auch eher die Gefühle, die dabei hochkommen!
Und ich hab mich damals schon irgendwie abgewertet gefühlt, da nicht ernstgenommen!

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.


unikum Offline




Beiträge: 260

23.02.2007 14:29
#81 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

@ Wilma

siehst du.. alles wird gut

man muß nur drüber reden.. und ok.. mein wutausbruch war ja nun auch etwas heftig, aber egal, nun ist ja alles gesagt zu dem thema und ich will nicht weiter drauf rumhacken

uni

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

23.02.2007 14:43
#82 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Ich lasse meine Schultern hängen und atme...


unikum Offline




Beiträge: 260

23.02.2007 19:12
#83 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

hups.. bea

hab grad gesehen das ich deine antwort total überblättert hab.

weißt du warum ich nie richtig böse sein kann auf dich, auch wenn ich mich in der vergangeheit so oft von dir auf die füße getreten gefühlt habe? weil ich weiß das in deinen beiträgen immer eine gewisse wahrheit steckt (nur seh ich die leider nie sofort :licht
auch diesmal hast du sicherlich recht. ich habs jetzt dreimal gelesen.. tja irgendwie hast du recht.. aber gleichzeitig schreit ein teil da in mir auf.. nein nein, das siehst du falsch.
sinnlos sich jetzt wieder selbst zu verteidigen ( oh man du hast irgenwie immer recht:motz weil hier etwas ein wenig anders ist als du meinst.

die punkte die du anführst stimmen sicherlich. die sache ist allerdings auch welche persönliche gewichtung solche sachen für einen haben. es ist bestimmt nicht *nur* die freundin gewesen, sondern dieses ganze drumherum. das ich dann mit gutem gewissen trinke.. nein, das bestimmt nicht ich hatte schon beim einkaufen ein schlechtes gewissen.
die frage der fragen.. warum hab ichdas getan, was ging dabei in mir vor und wann/warum/mit welcher begründung würde ich es das nächste mal tun??
also fassen wir mal zusammen: ( keine selbstverteidigung, sondern ein versuch das auszudrücken was grad in diesem moment als ich getrunken hab in mir vorging)
probleme mit der wohnung/vermieter, behördenkram, finanziell grad mal wieder ne fette rechnung bekommen, anruf von freundin, mal wieder ein gescheiterter selbstmordversuch, weiterer anruf von anderer freundin wo ich mich ausheulen wollte, sie aber nur meinte, oh je wie schlimm, aber mein neuer freund der ist ja soo süß, hab ich dir schon erzählt? reaktion von mir: höft diese scheiße denn nie auf????? das gefühl, warum mich die leute die ich grad brauche in der luft hängen lassen, warum bekomme NUR ich rechnungen?? (alle anderen bekommen natürlich nie welche, versteht sich von selbst), mein jahrelanger spießrputenlauf mit den behörden wurde mal wieder abgeschmettert.. es ist zuviel!! mir wird sozusagen der boden unter den füßen weggerissen, ich möchte da raus, weil ich diesen ganzen druck ( oder nenn es wie du willst) nicht mehr aushalte. aber mit wem soll ich noch reden? wer kann denn mal für mich partei ergreifen? mal sagen, lasst mich mit eurem gejammer in ruhe mir gehts selber nicht so prickelnd? zu alledem kommt dann eben diese verlustangst, eine freundin könnte (neben ihrem gejammer) sich das leben nehmen.

so.. ich glaube das wars so in etwa ist es überforderung? sicher auch irgendwo selbstmitleid. ich weiß es nicht. aber es war einfach dieses *aus der situation entfliehen wollen* einfach ruhe haben. jetzt stell ich das telefon ab wenn ich ruhe will. sag auch schon mal zu einer freundin, du ich kann dir nicht helfen, ruf doch mal die seelsorge an ( hab ich echt gemacht!!) die andere suizidgefährdete freundin hab ich seither nicht wieder gesprochen.. ich ruf da auch nicht an, obwohl ich schon gern wissen würde wie es ihr geht.
wie schütze ich mich selber davor? hmm ich weiß nicht genau. ich weiß nur das ich mich im moment etwas zurückziehe. mir selber nicht zu hohe ziele setze. immer nur schritt für schritt, dinge wo ich weiß das schaff ich schon. ich höre auf mir selber schuldgefühle einzureden. wenn es mir nicht gut geht, mache ich die türen zu. mir hilft das, ich bin dann eben nicht da, wenn mir schon keiner zuhört, dann will ich in diesem moment auch keinem zuhören *müssen* ich bin durchaus mal wieder in der lage zu sagen ich koche mir nen tee, stecke einen haufen kerzen an und ihr da draussen.. lasst mir meine ruhe, heute mach ich mit mir nen schönen abend und den lasse ich mir durch nichts vermiesen. zuvor hab ich halt gedacht.. oh jeh telefon klingelt es ist bestimmt wichtig, zuhören muß ich soundso, ich kann ja nicht einfach auflegen, und einen rat und trost muß ich auch immer parat haben.

tja.. was aber nun wieder wenn der berümte tropfen kommt der das fass zum überlaufen bringt, wenn wieder alle dinge gleichzeitig auf mich einprasseln?? ich weiß es nicht. ich sehe zu das ich mich davor schütze soweit es geht. ich versuche mir ein dickes fell anzulegen, das was mir nicht guttut wird aussortiert.
ich kann mich nicht über nacht ändern. ich kann nur langsam schritt für schritt anfangen mich wichtiger zu nehmen. was ich bisher nicht getan habe. da war alles andere wichtiger als ich. aber irgendwas hat glaub ich klick gemacht bei mir da oben. nach meinem beitrag den ich mitten in der nacht hier betrunken reingestellt habe, kamen soviele kommentare.. jaaa die haben mitunter ganz schön wehgetan. aber sie waren richtig und sehr wichtig für mich.

ich bin felsenfest davon überzeugt, hätte ich die nacht nichts geschrieben, den rückfall mit mir selber ausgemacht ergo auch keine rückmeldungen deswegen bekommen, hätte ich am nächsten tag weitergemacht. irgendwer hat mir da ganz mächtig die augen geöffnet. aber ich bin mir sicher, in dieser anderen stllschweigenden situation hätte ich wohl gedacht, klasse rückfall, ich armes ding, saufdruck?? auch noch, wie soll ein mensch das aushalten also geb ich nach und geh den weg des geringsten wiederstandes. deswegen hatte ich auch geschrieben, dieser satz, der saufdruck wird jeden tag etwas besser, wäre so wichtig für mich. es sind die kleinen dinge an denen ich mich festhalte. wer depressionen hat, weiß wie schlimm es ist sich daraus zu befreien. da kann so ein dahergesagter satz schon wunder wirken. natürlich wußte ich das auch so, aber aufgeschrieben wirkt er ganz anders und war/ist für mich ein strohhalm, wenns mal wieder bergab geht, die zuversicht nicht zu verlieren, was ich ja dann so leicht tue.

liebe bea... ich komme mir selber manchmal wie ein depp vor. den einen tag das bin ich so selbstbewußt und stark, den nächsten falle ich wieder in ein tiefes loch. nachvollziehen kann ich es selber nicht. es ist nunmal so. jetzt heißt es eben für mich darauf zu achten, wenn ich mal wieder kurz vor meinem jammertal bin. davor noch die notbremse zu ziehen und mich eben mit solchen kleinen sprüche wie: morgen wirds besser! hochzuhalten. wenn man sich selbst jahrelang nicht genügend achtung geschenkt hat, dann geht das auch nicht von heute auf morgen. aber ich bin dabei, an manchen tagen gehts gut, an anderen muß ich mich mal selber etwas schütteln das ich wieder zur vernunft komme und mich nicht aus den augen verliere. glaubst du ernsthaft dieses rumgeeiere macht mir spaß? ich habe diese ganze zeit, LZT, fast ein 3/4 jahr trocken einfach so weggeschmissen. ich denke weil ich nichts kapiert habe. diesmal.. ja da hab ich nicht wieder angefangen zu zählen, wieviel tage trocken und kreuze in den kalender gemacht. ich weiß nicht mal wann genau der letze tag war, irgendwie montags oder so? mir erscheint das auf einmal gar nicht mehr so wichtig. wichtig ist das ich an diesem dienstag aufgehört habe nicht für xx tage sondern für MICH.. und ich lasse mich nicht in tagen abmessen.

so.. ich mal wieder romaneschreiberin.. huihuihui

ich muß jetzt den kleinen vom karate abholen...

LG
Uni

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


Lissy01 Offline




Beiträge: 2.780

23.02.2007 19:59
#84 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hi Uni,

Zitat
sag auch schon mal zu einer freundin, du ich kann dir nicht helfen, ruf doch mal die seelsorge an ( hab ich echt gemacht!!)



Oft heißt es ja, wenn Du in einer blöden Situation steckst und nicht weiter weißt, dann überlege mal, was Du Deiner besten Freundin raten würdest, wenn sie in der gleichen Situation wäre.

In dem Zusammenhang finde ich den Satz oben wichtig.
Genau das könntest Du Dir selbst raten, wenn mal wieder alles über Dir zusammenbricht.

Wenn eine Freundin, die Alkoholikerin ist, Dir erzählt:
Auf mich prasseln 1000 Scheiße-Dinge ein,
dann sagst Du sicher nicht zu ihr: "Gönn Dir einen Tropfen, dann wirds leichter für Dich, dann kannst Du der Situation entfliehen, dann findest Du Ruhe."

Das würdest Du ihr bestimmt nie sagen, weil Du mit etwas Abstand genau weißt, daß das nicht stimmt, sondern ein Rückfall alles nur schlimmer macht und die Ruhe trügerisch ist und der Fluchtweg nur ein Kreisel ist.

Das meinte ich mit den Prioritäten setzen:
Sei Dir selbst die beste Freundin, dann kannst Du Dir auch selbst helfen und die richtigen Tipps geben.
Mit Selbst-Liebe und gleichzeitig etwas gesundem Abstand und Selbstbeobachtung "Was tut mir gut?".
Genauso wie Du das gerade beschrieben hast.

Also ruf doch tatsächlich die Seelsorge an, oder schreib vor dem Rückfall hier ins Forum, wenn's Dir mal wieder schlecht geht.
Habt Ihr in der Therapie ein Notfallköfferchen geschnürt?
Also Strategien entwickelt, was Du tun kannst, wenn Alles Scheiße läuft und Du nur noch fliehen willst?
Diese Zeiten kommen wie das Amen in der Kirche -wie Du ja selbst schreibst. Also gilt es für diese Fälle eine Strategie parat zu haben.

Ich finde das total korrekt, daß Du Deiner Freundin diesen Tipp mit der Seelsorge gegeben hast, weil ein Außenstehender, der psychologisch geschult ist, oft besser helfen kann, als ein Freund oder eine Freundin die emotional betroffen sind.
Jetzt mußt Du Dir den Tipp nur noch selbst geben!

Gruß, Lissy


unikum Offline




Beiträge: 260

23.02.2007 23:57
#85 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hi lissy..

notfallköfferchen.. neee

ich hatte das hier das erste mal gehört und in der gruppenstunde mal angesprochen.. reaktion war..: das müßte jeder für sich selber wissen was einem da am besten hilft

ah ja wen wir alle das so am besten wissen würden hätten wir ja auch zuhause bleiben können.

ich hab die idee dann weitergesponnen und jeder der nach hause fuhr hat von der gruppe einen notfallkoffer als abschiedsgeschenk bekommen, mit so verschiedenen dingen, kleine bücher mit aufbauenden sprüchen, badesalz, tee, kaffee, einen schutzengel, schokolade oder eine entspannungs cd, je nachdem wer das halt war.

alles in allem hatte ich vielleicht schon mal erwähnt das die lzt nicht wirklich so prall für mich war. sicher hab ich viel mitnehmen können, wir haben teile meiner vergangenheit aufgearbeitet, alles schön und gut, nur das thema alkohol kam mir alles in allem etwas kurz rüber.

ich hätte gern mal darüber gesprochen, wie ich mich vor einem rückfall schütze, wir haben nur davon gesprochen wie schnell aus einem glas mehr werden kann, und warum DAS so gefährlich ist. meißt hieß es dann es gibt keine allgemeinmedizin, jeder muß es selber herausfinden.. jo.. stimmt schon, aber ein kleiner ansatz wäre schon recht hilfreich gewesen.
das meißte was ich mitgenommen habe war aus gesprächen die abends im hof stattfanden, und noch viel mehr hier. ach ja und was auch sehr wichtig für mich war waren bücher die ich in dieser zeit verschlungen habe.

es hilft jetzt nichts über die lzt zuschimpfen, vielleicht habe ich auch oftmals nicht richtig zugehört aber mir kommt es heute so vor als hätten wir 18 wochen lang darüber diskutiert wer als nächstes den kaffee kocht und wer die kinderschokolade aus dem kühlschrank geklaut hat
nein ich glaube ich habe nicht sehr viel gelernt da... und traurigerweise weiß ich auch von keinem der danach trocken geblieben ist. mittlerweile ja, aber nicht einer der nicht einen rückfall hatte, von versuchten selbstmorden ganz abgesehen.. das waren glaub ich 3 versuchte und einer hatte sich noch in der klinik umgebracht ( den kannte ich aber nicht). auch wenn die zeit sehr schön war, die therapeuten sehr nett.. nochmal würde ich da wohl nicht hingehen, das hat aber mehrere persönliche gründe, weil ich einfach denke das da alles etwas zu lasch gehalten wurde, auch was rückfälle betraf die während des aufenthaltes stattfanden. aber ok, es waren meine eindrücke warum ich nicht so ganz zufrieden war, zum teil persönlich und das gehört hier nicht rein.

mir fiel vorhin noch etwas ein, als ich den lütten abgeholt habe.. ein satz den ich oft von der therapeutin hörte, den ich mir vielleicht etwas anschauen sollte.

Etwas aushalten lernen.

ich denke da liegt mein problem, das ich oftmals nicht aushalten kann was da auf mich einprasselt. dabei ist es doch im nachhinein gar nicht so schlimm. ( jaja ich weiß das sagt die richtige :grins2
nein ich meine wenn wieder mal so eine *unerträgliche* situation kommt, und man hält sie aus ohne zb zu trinken.. ja davon geht die welt auch nicht unter, und am nächsten tag zeigt sich oftmals schon eine lösung. aushalten lohnt also wirklich. vielleicht sollte man das mit einer schrecklichen portion linsensuppe mit backpflaumen vergleichen, die man essen muß damit man seinen riesen eisbecher danach bekommt

brr wat ein schrecklicher vergleich.. wer mag schon sowas essen???

ach jeh ich nun wieder.. theorien hab ich viel.. das aber dauerhaft in die praxis umsetzen.. ja da hapert es dann wieder. aber ich geb mir mühe damit
ach ja und nicht zuletzt denke ich das mir diese antidepressiva doch sehr helfen ( ich weiß da gibt es hier wirklich geteilte meinung zu, kein grund jetzt wieder ne endlosdiskussion darüber anzufangen). zumindest sind meine gefühlsschwankungen von hoch und tief nicht mehr ganz so schlimm, ich beweg mich derzeit so etwas in der mitte und es pendelt sich ein wenig ein. und das führt wohl auch dazu das ich mir langsam klar darüber werde was ich für mich in zukunft will, denn dieses himmelhochjauchzend und zutodebetrübt ist auf dauer doch sehr anstrengend.

übrigens danke joosi für deine blumen nochmal, mir gehts zur zeit wirklich aufgeräumt

so.. nun muß ich glaub ich ins bettchen... bin immer noch so hundemüde den ganzen tag lang

gute nacht euch allen

Uni

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


Friedi Offline



Beiträge: 2.594

24.02.2007 08:40
#86 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Hallo Uni,

wenn ich lese

"ich hätte gern mal darüber gesprochen, wie ich mich vor einem rückfall schütze"

denke ich, dass ihr doch sicher darüber gesprochen habt, wie wichtig Nachsorge und anschließende SHG-Besuche sind, um Rückfälle zu vermeiden.

Du stellst selber fest

"es hilft jetzt nichts über die lzt zuschimpfen, vielleicht habe ich auch oftmals nicht richtig zugehört"

So sieht’s wohl aus und das sehe ich auch als Grund für deine weitere Feststellung

"nein ich glaube ich habe nicht sehr viel gelernt da..."

Uni, das soll jetzt kein Gemecker sein. Aber mein Eindruck ist, du trittst auf der Stelle und kommst nicht voran, solange du dich nicht aktiv um deine Trockenheit bemühst und sie als dein wichtigstes Anliegen betrachtest.

Liebe Grüße

Friedi

____________________________________________________________________________________________________
Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.
Marc Aurel


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

24.02.2007 09:18
#87 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Ich kenne ja den Begriff mit den Notfallköfferchen etc.

Für mich stellt sich da nur die Frage :
plane ich da denn nicht etwa schon einen Rückfall mit ein ?
Ich weiß, mir wird es irgendwann wieder mal schlecht gehen, ich habe Druck ...

und die Option Alkohol steht nach wie vor ?

Für mich gibt es diese Option nun mal einfach garnicht mehr.
Nix in meinem Leben kann so schlimm sein, das ich durch das Saufen nicht noch schlimmer machen kann, sprich, ich will keinesfalls mehr da hin, wo ich schon mal war.

Und damit meine ich auch die positive Entwicklung, die ich ich abstinent machen durfte.


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

24.02.2007 09:36
#88 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Zitat
Gepostet von Beachen
Und damit meine ich auch die positive Entwicklung, die ich ich abstinent machen durfte.



Bei mir entwickelt sich das ähnlich. Aber viele scheinen das ganz anders zu erleben...

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


unikum Offline




Beiträge: 260

24.02.2007 09:47
#89 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Zitat
Gepostet von Beachen
Ich kenne ja den Begriff mit den Notfallköfferchen etc.

Für mich stellt sich da nur die Frage :
plane ich da denn nicht etwa schon einen Rückfall mit ein ?
Ich weiß, mir wird es irgendwann wieder mal schlecht gehen, ich habe Druck ...

und die Option Alkohol steht nach wie vor ?




Nein Bea,

ich seh das nicht so das man damit einen rückfal einplant, sondern sich vorher gedanken macht, mit was kann ich mich ablenken wenn der druck kommt. meinetwegen auch mitten in der nacht um 3 uhr wenn ich keinen erreichen kann, keinen zum ausquatschen finde. damit plane ich zumindest keinen rückfall, sondern eine möglichkeit meine gedanken wieder zu sortieren.
nicht die option alkohol steht da wieder, sondern die option in meinen notfallkoffer zu sehen und versuchen mich abzulenken.

es ist klasse das du für dich die möglichkeit nicht mehr in betracht ziehst. aber nicht jeder ist in seiner *entwicklung* so weit wie du. ich gehe davon aus, das du nie sowas wie suchtdruck kennengelern hast. dem einen fällt das leichter dem anderen weniger. und einige brauchen da eben ablenkung, oder einen notfallkoffer, in dem sie wühlen können um nicht wirklich zur flasche zu greifen.

wir hatten in der gruppe mal zum thema rückfall darüber gesprochen, das man den nicht als zu abwegig hinstellen soll. denn wenn man sich der gefahr nicht bewußt ist ( MIR passiert sowas eh NIE) dann ist er schneller da als einem lieb ist. DESHALB verlier ich den nicht aus den augen und halte mir das vor, wie schnell es gehen kann/konnte.
wenn du dir allerdings so sicher bist das DIR das NIE passiert, dann ist es auch gut, weil dann wird es wohl auch so sein. schließlich hattest du nun schon (weiß nicht seit wann du trocken bist) genügend zeit dich zu entwickeln, zeit die ich mir bisher nicht genommen habe, aber jetzt dabei bin.

@ Friedi

ich habe nicht das gefühl das ich momentan auf der stelle trete. bevor du sätze zitierst les bitt mal die beiträge im gesamtzusammenhang.

LG
uni

Manchmal ist das Ende ein guter Anfang :zwinker1:


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2007 13:41
#90 RE: Nur kurz zwischenmelden... antworten

Zitat
Gepostet von unikum
schließlich hattest du nun schon (weiß nicht seit wann du trocken bist) genügend zeit dich zu entwickeln, zeit die ich mir bisher nicht genommen habe, aber jetzt dabei bin.



da spielt womöglich auch noch was anderes ne Rolle, Uni.

Wobei ich jetzt auch nicht so genau weiss, was das genau ist. Jedenfalls hatte ich schon nach ein paar Wochen Trockenheit das Gefühl, daß Rückfälle kein Thema für mich sind.

Ich kanns nur so beschreiben, daß es sich für mich so anfühlt, als ob ich einfach genug getrunken habe, daß es mir für alle Zeiten reicht. Wenn ich ernstlich drüber nachdenke, wie es wäre, wenn ich was trinken würde, dann graut es mir ganz einfach davor.

Auch dann, wenn es in meinem Leben grade schwierig ist - was auch bei mir in den knapp sechs Jahren Trockenheit schon ein paarmal vorgekommen ist - graust es mir bein Gedanken ans Trinken in erster Linie davor, wieder so dazuhängen, daß ich nicht mehr klar denken könnte und mich dadurch erst richtig schlecht fühlen würde.

Nebenbei - das ist genau das, was ich an Dir beobachte, daß es Dir vom Trinken schlechter geht, als wenn Du ohne Rückfälle durchs Leben gehen würdest, nur scheint diese Erfahrung bzw. Einsicht noch nicht so weit bei Dir angekommen zu sein, daß Du Deinen Saufdruck durch diese simple Erkenntnis abbügeln könntest - aber was ist Saufdruck? Saufdruck ist das Gefühl, daß man sich besser fühlen würde, wenn man was trinken würde, und dem lässt sich die reale Erfahrung entgegensetzen.
Nu ja, vielleicht hast Du wirklich noch nicht genug getrunken, daß Dir diese Erfahrung in Fleisch und Blut übergegangen ist, und das meine ich weder zynisch noch bösartig.

Deswgen hab ich auch noch nie ernstlich drüber nachgedacht, wirklich noch mal zu trinken.
Und eigentlich ist es nur diese Einsicht, die mich persönlich vor dem Rückfall schützt bzw. mir jede Lust daran nimmt, die tiefsitzende Einsicht, daß keine Situation durchs Trinken besser wird, auch wenn das zu den Zeiten, als ich noch kein Alkoholproblem hatte, vielleicht anders war - die Zeiten haben sich für mich einfach geändert..

Jedenfalls, der harte Schnitt, ich trinke nix mehr, egal was kommt, und ich muss auch nicht, wenn ich nicht will, der hat mir persönlich schon sehr geholfen. Und wenn ich Deine Schreibe so lese "ich versuche es...", dann ist das schon ne Wortwahl, die ich von Anfang an nicht getroffen habe, ich tu es einfach, weil ich auf den Mist keine Lust mehr habe, ohne wenn und aber.

So Sätze wie "ich versuche es mit allen Kräften" oder "ich tue mein Möglichstes" oder dergleichen beinhalten eine sehr gefährliche Hintertür, denn sie implizieren, daß man wieder trinkt wenn die Kräfte nicht reichen.
Nüchtern bleiben ist aber gar keine Anstrengung, wenn das "mir reichts" durch und durch geht, und ich würde mich an Deiner Stelle mal fragen, warum das bei Dir dann so schwierig ist mit dem nüchternbleiben.
Irgendwas in Dir hängt nach wie vor am Trinken und vermisst es, hält Trinken für was angenehmes oder ein sonst geeignetes Mittel, mit dem Leben fertigzuwerden, sonst hättest Du Deine Probleme nicht. Denke ich zumindest.

der minitiger

[ Editiert von [b]minitiger2
am 24.02.07 13:52 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
positiv »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen