Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 3.425 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Friedi Offline



Beiträge: 2.581

14.02.2007 12:19
#31 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Hallo Scratty,

Zitat
Ich werde mein Ziel erreichen TROCKEN zu bleiben. Weil es momentan das wichtigste in meinem Leben ist.


Wie von schon geschrieben, die Krankheit bleibt lebenslang, lässt sich aber zum Stillstand bringen. Das Trockenbleiben ist also nicht nur momentan von oberster Priorität. Vielleicht macht dir die Endgültigkeit noch Angst? Erfahrungsgemäß hilft Kämpfen gegen den Alkohol nicht, sondern Kapitulation, das heißt anzuerkennen, dass mit Alkohol gar nichts mehr geht in deinem Leben. Die Änderung der Lebenseinstellung, die dafür nötig ist, geht nicht von heute auf morgen und nicht ohne Hilfe. Jetzt etwas zu dramatisieren, nutzt gar nichts.

Gruß

Friedi

____________________________________________________________________________________________________
Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.
Marc Aurel


Scratty69 Offline




Beiträge: 20

14.02.2007 12:24
#32 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Hallo an alle,

danke für die ehrlichen Aussagen. Manche tun gut, andere schmerzen - aber da muss ich durch.

Ich werde mich normalerweise bis Mittwoch nicht melden können weil ich frei habe und zu Hause (noch) kein Internet.

So nun mach ich mich auf nach Hause und versuche das Beste aus der Situation zu machen.

Bis bald

Alles Liebe Scratty!




"Man kann dir den WEG zeigen, aber GEHEN musst du ihn SELBST"


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

14.02.2007 12:24
#33 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Zitat
@:Friesenvolker: "Dafür mußt Du aber auch schon etwas tun - und das "Tun" sollte sich nicht auf "Lippenbekenntnisse" beschränken."


... danke, Greenery!

VG
Volker

Ein Zuviel an Intellekt ist durchaus geeignet, die Freude am Leben zu trüben.


Inessi Offline



Beiträge: 4.790

14.02.2007 12:35
#34 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Zitat
Gepostet von pulsatille
Irgendwann, dann muss man mit Konsequenzen rechnen aus der Sauferei. Ich weiss zum Beispiel genau, dass mein Freund mich irgendwann verlassen wird, falls ich weitertrinke. Das muss nicht sofort sein, vielleicht wird es auch erst zigmal angedroht. Nur, irgendwann wird die Drohung wahrgemacht.


Hallo Birgit,

verstehe ich das jetzt richtig, du trinkst nicht mehr, weil du angst hast vorm verlassen werden ?
Und was passiert, wenn dich dein mann trotzdem verlässt, aus anderen Gründen? Trinkst du dann wieder ?

Da liegt für mich ein Denkfehler vor. ich hab irgendwann begriffen, daß ich für MICH trocken werden wollte.

Liebe Grüße.


genaro Offline




Beiträge: 5.488

14.02.2007 12:40
#35 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Hi scratty: ausdrucken, mitnehmen nach hause, aufhörn zu grübeln, (an)-packen.
Jetzt!

LG Günter

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2007 13:35
#36 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Zitat
Gepostet von pulsatille
Hallo minitiger,

was machst Du denn jetzt, wenn dich diese Anfälle innerer Leere "überfallen"? Oder hast du die nicht mehr?



Diese Anfälle hatte ich nur in den ersten Wochen. Vielleicht merk ich sie auch gar nicht mehr, weil sie nix beunruhigendes mehr für mich hatten.

Es macht auch bei Gefühlen - ich meine jetzt Suchtdruck als Gefühl - was aus, wenn man sich entschlossen hat, sie zuzulassen und ihnen dennoch nicht nachzugeben. Sagen wir mal, das Unterbewusstsein findet dann Wege, anders damit umzugehen, vorausgesetzt, man hält die vielbesungenen Hintertüren geschlossen..hab ich auf jeden Fall so empfunden.

Wenn man immer wieder nachgibt, dann weiss der innere Schweinehund irgendwie, daß er nur lange genug zu quengeln braucht, aber wenn Du ihm klar Bescheid gibst, gibt er irgendwann Ruhe. Könnte das jetzt auch biochemisch begründen, bleibt im Ergebnis aber das gleiche. So ein Grund, warum Rückfälle nicht nur "lässliche Ausrutscher", sondern ein echtes Hindernis sind, wenn Du Fortschritte machen willst. Bekanntlich bin ich nicht so ein Freund der Rückfaller, was vielleicht auch daran liegt, daß ichs mir nie "zurechtbiegen" musste.

Irgendwie ist es schon ne Erfahrung, daß man ne ganze Menge Gefühle einfach aushalten kann, ohne daß deswegen irgendwas passiert.


fitti Offline




Beiträge: 2.444

14.02.2007 13:39
#37 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Hallo
der rückfall geschied schon lange vor dem eigentlichen trinken,wobei hier mitleid falsch am platz ist.es ist nicht gut das es passiert ist aber lieber jetzt als später und das ist meine meinung,viele trinker brauchen mehrere rückfälle um alles zu begreifen auch ich ,bin so ein mensch gewesen,als alles aber auch alles kaput wahr,gings bergauf.
Ich hatte trotzdem gehofft, dass er es nicht soooooooo überbewertet.!!ich frage mich wie er reagieren sollte.
ich bekomme e keine antwort aber trotzdem
schönen tag fitti

Liebe Grüße Friedhelm:Ich bin ein Mensch und nicht der Alkoholiker:gut:
:grins2:und schreibfehler bei eby versteigern:sly:


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.02.2007 13:47
#38 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

"Hallo - der rückfall geschied schon lange vor dem eigentlichen trinken"
// So isses! Aber vielleicht ist die Trinkpause bloß länger oder kürzer. Ich bin beim Begriff "Rückfall" immer skeptisch, weil ein Rückfall echte Abstinenz voraussetzt. Die aber hat Einsivcht zur Grundlage dass ich mich von Grund auf umkrempeln muss, Max


pulsatille Offline




Beiträge: 635

14.02.2007 14:14
#39 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Hallo minitiger,

vielen Dank für die (für mich) aufschlussreiche Antwort.

Zitat
Gepostet von Inessi
Hallo Birgit,

verstehe ich das jetzt richtig, du trinkst nicht mehr, weil du angst hast vorm verlassen werden ?
[/b]



Hallo Inessi,

nein, das hast du falsch verstanden. Ich hab gesoffen, bevor ich ihn kennengelernt hatte, währenddessen und jetzt sind wir immer noch zusammen und ich trinke nicht mehr. Ob ich trinke oder nicht, hat nur peripher mit ihm zu tun.

Ich wollte damit nur ein Beispiel sagen, dass es eben Konsequenzen hat, wenn man trinkt.

LG Birgit

Wenn der Mensch voll ist, geht sein Blick ins Leere.


Seelchen ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2007 14:17
#40 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

@minitiger:

Das finde ich ja interessant, dass das Unterbewußtsein da Wege findet!!

Wenn ich ein paar Tage trocken bin, krampft mein Bewußtsein schon an der Frage, wie ich denn nun diese leeren Momente in heere verwandeln könnte.

Du meinst also, trocken bleiben und der Rest regelt sich von selbst? Das Unterbewußtsein findet schon einen Weg, oder wie? Zumindest biochemisch wäre für alles gesorgt?

Marianne


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2007 14:44
#41 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Marianne,

Solang nix wesentliches kaputt ist, hat der Körper und das Hirn als Teil desselben jedenfalls ne Riesenpalette an Anpassungsmöglichlichkeiten. Bekanntlich sind wir das Ergebnis von ein paar Milliarden Jahren Evolution und der Mensch zeichnet sich ja dadurch aus, daß er in den unterschiedlichsten Umgebungen, Kulturen, Zeitläufen und was weiss ich überlebensfähig ist.

Und wo es nicht anders geht, also wo die Depressionen wirklich einen eigenen Krankheitwert haben, müssen diese zusätzlich behandelt werden. Da könnte ich jetzt auch noch nen Aufsatz schreiben, wie die modernen Antidepressiva wirken und warum die nicht richtig wirken, solange jemand weitertrinkt, aber das führt mir jetzt zu weit..ich muss hier nebenher ja noch was arbeiten

Ich verweis da mal auf dem polar seinen FÖN, da beschreibt er ganz gut, wie man sich mit professioneller Hilfe auch aus dem tiefsten Loch rausarbeiten kann, zeigt eigentlich schon, daß es geht.

der minitiger


newlife2005 Offline



Beiträge: 200

14.02.2007 15:21
#42 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Zitat
Gepostet von Seelchen
Wenn ich ein paar Tage trocken bin, krampft mein Bewußtsein schon an der Frage, wie ich denn nun diese leeren Momente in heere verwandeln könnte.



Hierzu nur ein paar unsystematische Gedanken.

Das ist ja genau EINER der kardinalen Denkfehler, den ich auch sehr gut von früher kenne. Die scheinbare Leere. Nur ein paar Fragen, die mir dazu einfallen:

- Mangelt es da an Lebenssinn?
- Warum muss überhaupt genau dieser eine Augenblick im Jetzt "heer" sein? Ist nicht durch die jahrelange Trinkerei auch ein völlig falsches Bild vom Leben entstanden? Sozusagen ein selbst zurecht geschusterter, wenn auch nicht bewusst eingestandener Anspruch darauf, "dauerglücklich" zu sein?
- Oder mangelt es an der Fähigkeit, den Augenblick zu gestalten anstatt ihn ohne Alkohol trost- und antriebslos zu verwalten?
- Ist es nicht langfristig schöner und gesünder auch Schmerzen und Trauer auszuhalten, als sie immer totzukippen? So nach dem Motto: Wenn ich tot bin, hab ich genug Zeit nix zu fühlen.

Ich will hier aber damit kein Fass aufmachen, das gerade an anderer Stelle mühsam geschlossen wurde. Natürlich ist fast jede Alkoholikergeschichte auch eine Leid-Geschichte, da wo Schmerzen weggesoffen werden, die anders nicht auszhalten sind. Dann muss/sollte man aber auch daran etwas machen ... anstatt sich weiter selbst zu zerstören.

Ich habe soviel bei mir begriffen, dass es darauf ankommt ehrlich, bei sich hinzuschauen und beide Fragen zu beantworten:

- Was ist mir im Leben passiert? Was ist mir eingeprägt worden? Was ist AN MIR gemacht worden?
- Was habe ich selbst zu verantworten? Was muss ich ändern? Was habe ICH getan?

Dann ist Alkoholismus eine Riesenchance. Andere "Gesunde" kommen nämlich oft überhaupt nicht in die Nähe dieser Themen.

Dafür bin ich mittlerweile dankbar.

LG NL

Wenn meine Oma ein Bus wäre, könnte sie hupen. (Dieter Eilts)


Elia ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2007 15:38
#43 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Hi
Warum,wieso,weshalb??!!
Es ist passiert,warum,wieso,weshalb, ist doch völlig wurscht!
Fang von vorn an,steh wieder auf und bleib trocken!

Alles liebe Dir
Elia


fitti Offline




Beiträge: 2.444

14.02.2007 18:27
#44 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Hallo elia
da liegt ein irrtum vor meiner meinung,wenn ich nicht nachschaue w.w.wieso,wie kann ich das nächstemal degegen halten, wenn ich nicht weiß was passiert ist.mal darüber nachdenken!ich habe es getan und bin biss tato nüchtern
viele grüße fitti

Liebe Grüße Friedhelm:Ich bin ein Mensch und nicht der Alkoholiker:gut:
:grins2:und schreibfehler bei eby versteigern:sly:


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

15.02.2007 09:08
#45 RE: Rückfall - Ich kann nicht mehr!!! antworten

Zitat
@Elia: "Es ist passiert,warum,wieso,weshalb, ist doch völlig wurscht!
Fang von vorn an,steh wieder auf und bleib trocken!"



... das ist ein guter Ansatz, denn was soll ich mir den gleich den Kopf "zermartern" und nach Gründen suchen, wo ich doch schon mit dem Loslassen des Alk's genug zu tun habe. Es ist doch allererst mal am wichtigsten, überhaupt wieder den Absprung zu schaffen und wenn dann nach einigen Monaten Abstinenz (ich sag' da ganz bewußt nicht "Trockenheit") der Kopf für Gedanken nach dem "wie, wieso, usw." wieder etwas - ich sage hier ganz bewußt "etwas" - frei wird, dann mag es dann auch Sinn machen. Aber mir erging das am Anfang ähnlich: Neben dem Suff wollte ich auch die Zigaretten und auch sonst so einige "Laster" - alles auf einem Mal - loswerden. Mittlerweile habe ich da schon viele Zeitgenossen erlebt, die gleich zu Anfang auch immer alles - und möglichst auch sofort - in den Griff bekommen wollten und dann fürchterlich gescheitert sind. Also, langsam, immer Schritt für Schritt, OK?!

Wir lesen uns.

VG
Volker

Ein Zuviel an Intellekt ist durchaus geeignet, die Freude am Leben zu trüben.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen