Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 2.639 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
polar Offline




Beiträge: 5.749

18.12.2006 12:58
#16 RE: Selbstmitleid? antworten

uwe: drums
spieler: whistle
ana, polar: guitar
miss rossi: vocals

nimmt langsam gestalt an, die absolute säufermegablastoverkillerrockband

LG

rolf


Miss_Rossi Offline




Beiträge: 3.901

18.12.2006 13:01
#17 RE: Selbstmitleid? antworten

Au ja!!
Wahrscheinlich entwickelt sich daraus etwas noch niiiiieeeee
Dagewesenes!!!


F10 2 Online




Beiträge: 4.423

18.12.2006 15:00
#18 RE: Selbstmitleid? antworten

BASSIST(IN) gesucht.............

und wer schreibt die texte....

oder hangeln wir uns durch geile, instrumentalimprovisationen..



[ Editiert von F10 2 am 18.12.06 15:01 ]


ana Offline



Beiträge: 3.124

18.12.2006 16:29
#19 RE: Selbstmitleid? antworten

Ich bin für JAMSESSION.
Liebe SUWE,Liebe Miss ROSSI
IHR SCHAFFT DAS,2 STARKE Frauen.Das währe doch gelacht.
lg ana


Miss_Rossi Offline




Beiträge: 3.901

18.12.2006 16:42
#20 RE: Selbstmitleid? antworten

Danke Ana! Wenn ich die Feiertage und den Jahreswechsel "überstehe", geh ich da echt gestärkt raus...


ana Offline



Beiträge: 3.124

18.12.2006 16:57
#21 RE: Selbstmitleid? antworten

Zitat
Wenn ich die Feiertage und den Jahreswechsel "überstehe", geh ich da echt gestärkt raus...



Das kann man so sagen.
Ich reduziere heute noch die Feierlichkeiten auf ein minimum.
Das Fest ist mir zu "rauschend".
Sylvester sperre ich mich überhaupt ein.
lg ana


suwe Offline




Beiträge: 956

18.12.2006 17:43
#22 RE: Selbstmitleid? antworten

Jam ist cool! Aber ich will Saxophon spielen!!!

Muß euch jetzt mal was kurioses erzählen:

Nach einer fast schlaflosen Nacht mit dann noch netten Alptraumeinlagen in den kurzen Schlafphasen aus denen ich immer wieder hochschreckte, stand ich heute morgen einigermaßen gerädert auf...

Als ich dann vor die Tür trat umhüllte mich eiskalter Nebel und ich mußte mal wieder meinen Roller anschieben, denn Feuchtigkeit mag er gar nicht!

Ich war keine 2km gefahren, da machte es "krach" und das Teil war aus, der Schaltzug war gerissen!

Na ja, wer seinen Roller liebt, der schiebt => nach Hause!

Schnell auf der Arbeit angerufen, kurz mal den Lenker abgeschraubt, nachgeguckt, nix zu machen, der Nippel war ab und der Zug im Hyperraum verschwunden!

So mußte ich dann mit dem Bus fahren!

Ich fand das kurioserweise alles schon zum Lachen, typischer Montag halt, aber es kam noch besser!!!

Nun ist das bei uns hier auf dem Lande so, dass ins Industriegebiet, wo ich arbeite, kein normaler Bus fährt, sondern ein sogenannter Taxibus, wo man sich telefonisch anmelden muß, dass man mitfahren möchte, was dann auch kein richtiger Bus ist, sondern entweder ein Kleinbus oder eben ein Taxi. Es war ein Taxi!

Als ich dort einstieg, wehte mir schon eine leichte Alkoholbrise um die Ohren, ich quetschte mich in die äußerste Ecke, aber leider, es kam noch jemand dazu und schnell, schnell mußte ich durchrutschen und saß somit natürlich genau neben dem Typ, der diese Brise ausatmete!

Meine Therapeutin würde sagen:"Haste wieder nicht richtig für Dich gesorgt!!!"

Egal, die Fahne füllte sowieso das ganze Auto aus!

So, es wurden Witze gerissen und Anekdoten erzählt, war ja alles ganz unterhaltsam, nicht so anonym wie in einem normalen öffentlichen Verkehrsmittel...

Aber irgendwie fing der alkoholausdünstende Typ neben mir auf einmal an mich auszufragen, wo ich denn arbeite, wo ich wohne, ob ich Familie hab...

Ich versuchte mit meinen Antworten ziemlich neutral zu bleiben, aber trotzdem zog er auf einmal einen Kuli hervor und schrieb seine Adresse u. Tel.nr. auf seinen Fahrschein, gab ihn mir und meinte:"Wäre schön, wenn wir uns mal wiedersehen!"

Ich hauchte nur:"Mal sehen!" und flüchtete aus dem Auto, da wir Gott sei Dank an meiner Endstation angekommen waren!

Haaaaaaaaaaaammmmmmmmmmmeeeeeeerrrrrrrrhhhhhhhaaaaaarrrrrrrttttt!!!!!!!!!!!

Wie kann man als Mann so notgeil sein, dass man einer Frau, mit der man gerade mal 2,4 Worte gewechselt hat, schon seine Tel.nr. gibt, oder war es vielleicht "Liebe auf den ersten Blick"???

Nee danke, absolut nicht mein Typ!!!

Was mich daran nachdenklich macht ist, dass mir solche Geschichten immer wieder passieren, sei es in der Entgiftung, in der LZT oder in der realen Welt, als wenn ich solche Leute anziehen würde???

Dabei ist es mir äußerst unangenehm!!!

Na ja, trotzdem fand ich den Tag alles in allem ziemlich lustig und mir geht´s schon wieder viel besser!!!

Auch Dank eurer kreativen Antworten, da schreibe ich später noch was dazu!

LG Su


ana Offline



Beiträge: 3.124

18.12.2006 18:23
#23 RE: Selbstmitleid? antworten

Zitat
Was mich daran nachdenklich macht ist, dass mir solche Geschichten immer wieder passieren, sei es in der Entgiftung, in der LZT oder in der realen Welt, als wenn ich solche Leute anziehen würde???


Ich glaube es ist wirklich so ,das man diese eigenartigen Typen anzieht.Wahrscheinlich weil man seine eigenen Schwächen
kennt,und irgendwie tolarant aussieht.
Ich wohne in einer Großstadt,und bin fast nur öffentlich
unterwegs,und jeder Freak will in der U-Bahn neben mir sitzen.
ana :


suwe Offline




Beiträge: 956

18.12.2006 18:37
#24 RE: Selbstmitleid? antworten

Hi ana,
man könnte sich ja fast was darauf einbilden!

Aber nee, lieber doch nicht!!!


pulsatille Offline




Beiträge: 635

19.12.2006 14:13
#25 RE: Selbstmitleid? antworten

Zitat
Gepostet von Grosser Bruder

ja klar, gerade am Anfang bist du zu Recht stolz über jeden trockenen Tag. Das ist auch vollkommen in Ordnung, weil du mußt dich ja dafür anstrengen, es fällt dir nicht in den Schoß.
Aber nachdem diese erste Euphorie weg ist, glaubst du, dass dir etwas fehlt. Das ist aber nicht der Alkohol! Es kommt dir nur so vor, weil in der 'nassen Zeit' der Alkohol eine zentrale Stellung eingenommen hat und sich dein tägliches Leben im wesentlichen nur um Beschaffung und 'Entsorgung' desselben gedreht hat .

Dir fehlt also nach dieser ersten Euphorie etwas oder besser, es ist so eine Art Leere in dir. Du wirst auch sicher den Satz kennen, dass 'das erste Glas stehen lassen' nicht ausreicht, um trocken zu bleiben.
Genau das meine ich.

Fang' ruhig von Anfang an, dir Gedanken darüber zu machen, wie du dieser 'Leere' entgegenwirken kannst, z.B. indem du etwas tust, was dir Spass macht ... und was dich befriedigt ...


Lieber Gruß
Werner[/b]



Lieber Werner,

also von dieser Euphorie spüre ich überhaupt nichts. Im Gegenteil, eher die Leere von der Du geschrieben hast. Vielleicht überspringe ich das mit der Euphorie und komme sofort zum Gefühl der Leere, oder sie kommt noch? Suwe und Miss Rossi sind ja auch schon ein paar Tage länger trocken als ich - ich bin ja quasi noch im Entzug.

Ich kann mich gar nicht so richtig über jeden Tag der Trockenheit freuen, weil ich mich ständig frage "Na, wann ist es wieder soweit?" oder "Wie lange diesmal?" Das mag sich sehr pessimistisch anhören, aber zu übertriebenem Optimismus besteht bei mir auch keine Veranlassung. Habe ja schon zigmal aufgehört (und wieder angefangen). Vielleicht ist es diesmal anders, aber ich lege für nichts meine Hand ins Feuer. Insofern fände ich es ganz gut, mal ein paar Tage ein bißchen was von dieser sagenumwobenen Euphorie zu spüren.

LG Birgit


pulsatille Offline




Beiträge: 635

19.12.2006 14:33
#26 RE: Selbstmitleid? antworten

Hab noch was vergessen:

Wie Ihr ja seht, gehöre ich nicht gerade zu den Anhängern des positiven Denkens. Aber etwas Positives möchte ich doch berichten. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie froh ich morgens bin, früh aufzustehen, nicht mehr diesen widerlichen Geschmack im Mund zu haben und die Reste vom Besäufnis des Vorabends in der Küche zu sehen. Und dann brühe ich mir den ersten Kaffee auf. Der schmeckt und riecht fast so gut wie.........(bleibt jedem selbst überlassen, was er da einsetzt). Einfach toll.

Gruss von Birgit


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

19.12.2006 14:33
#27 RE: Selbstmitleid? antworten

Birgit,

Das mit der Euphorie kann auch ausbleiben. Bei jemandem, dem es entsprechend schwer fällt und der an sich selbst nicht so recht glaubt, erscheint mir das ziemlich plausibel.
Ausserdem ist es auch ganz einfach die Hirnchemie, die drüber bestimmt, wie Du Dich fühlst. Die braucht ne ganze Weile, bis sie sich auf dem alkohofreien Level stabilisiert hat, da sind die ganzen inneren Regelkreise gestört, dadurch, daß Du letztlich immer eingegriffen hast.

Da kann es schon mal heissen "dicke Bretter bohren", also einfach mal durchhalten. Das kann Monate dauern...aber die Monate sind letztlich nix gegen die paar Jahrzehnte, die Du mit nem ganz anderen Lebensgefühl noch vor Dir haben kannst. Du hast ja statistisch das halbe Leben noch vor Dir, und das willst Du ja wahrscheinlich nicht mit so nem Rumgeeiere verbringen.

Ich mein, die meisten sind ja doch ganz froh, daß sie aufgehört haben, wenn sie das gröbste mal hinter sich haben, also Trockenheit ist für fast jeden ein Gewinn.

Beim Alk hatte ich solche Schwierigkeiten zwar nicht, aber als ich das Rauchen aufgehört habe, war mir mehrere Monate lang alles ziemlich zäh. Das geht auch nicht allen so, aber manchen. Na und, ich wollte aufhören, da hab ich das einfach gefressen, und irgendwann war ich auch durch.

der minitiger


Schneefrau Offline




Beiträge: 2.958

19.12.2006 15:28
#28 RE: Selbstmitleid? antworten

huhu birgit..

wenn so gedanken kommen, so der pessimistischen coloeur wie von dir hier zitiert "Na, wann ist es wieder soweit?" oder "Wie lange diesmal?" - so habe ich hier von vielen die antwort darauf x -mal gelesen und möchte sie dir gerne in erinnerung rufen...

sie lautet "heute nicht"
oder etwas anders halt der satz mit dem 1. Glas, was stehn bleibt...

Ich wünsch´dir, dass du dir selber glaubst, jeden Tag erneut, das du durch diese Leere gehn kannst und es sich lohnt - ganz und gar für dich selber lohnt

Gruss
Schneefrau


Miss_Rossi Offline




Beiträge: 3.901

19.12.2006 16:02
#29 RE: Selbstmitleid? antworten

Es gibt die Optimisten, es gibt die Pessimisten... ich persönlich finde ja, dass ein Pessimist eher den positiven Aha-Effekt erleben kann, als der Optimist, der ja, nur vom Guten ausgehend, schneller enttäuscht werden kann .... Gedankengang am Rande...

Will damit sagen, liebe Birgit, jeder ist wie er ist, nur sollte somit jeder versuchen, seine Denkweise richtig für sich zu nutzen. Wenn du also eher der “Negativ-Denker” bist, dann bastle dir doch daraus ein Gedankengerüst, dass du dir zu Nutze machen kannst. Denk mal ganz bewusst so schwarz und negativ wie nur möglich und zwar in Bezug auf weiteren Alkoholkonsum deinerseits. Was wird mit dir, körperlich, seelisch und sozial passieren in den nächsten zwei, drei.... zehn Jahren, wenn du so weiter machst? Denk mal drüber nach, vielleicht hilft es dir bei deiner Orientierung.

von Miss_Rossi


pulsatille Offline




Beiträge: 635

19.12.2006 21:54
#30 RE: Selbstmitleid? antworten

Hallo Miss Rossi,

die Idee gefällt mir irgendwie. Das ist eine gute Idee und das werde ich mal durchexerzieren - wird mir auch nicht schwerfallen alles gaaaannnz schwarz zu malen.

Grüsse von Birgit


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen