Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 2.197 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Eliannah Offline




Beiträge: 49

04.12.2006 15:51
#16 RE: Die erste Prüfung antworten

@Miss_Rossi:
den Satz hier:

Zitat
es gibt tausend positive Möglichkeiten und es gibt eine einzige negative. Da sollte die richtige Wahl nicht schwerfallen.


finde ich sehr treffend beschrieben :bravo1von wg. "nicht die richtigen Worte finden"!)

allen noch trotz Schmuddelwetter (wenigstens ist es nicht kalt!Positiv sehen!) : Kopf hoch, Brust raus - nicht unterkriegen lassen!
und gute 24 Stunden!
Eliannah


Juma63 Offline




Beiträge: 2.638

04.12.2006 17:06
#17 RE: Die erste Prüfung antworten

Ich bin so froh, dass es dieses Forum gibt. Ohne die Unterstützung von all den tollen Menschen hier, wäre es noch viel schwieriger, diesen Weg zu gehen.

Danke an alle

Sabine


Elke2311 Offline



Beiträge: 389

04.12.2006 18:07
#18 RE: Die erste Prüfung antworten

Hallo Sabine,
kenne das Gefühl auch sehr gut, aber allein das du darüber schreibst hilft schon ein wenig. Du frißt deinen Druck nicht in dich hinein sondern machst dir Luft. Schreib doch deine Stimmung in ein Tagebuch und auch wie du dich später gefühlt hast. Mir hat das geholfen. Ich nehme meine Tagesberichte aus der Therapie manchmal heute noch, nach mehr als 15 Jahren, in die Hand und lese darin. Der Weg in die Trockenheit ist schwer, da du dich jetzt deinen Gefühlen stellen mußt ohne sie wegzusaufen. Ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg
Liebe Grüße
Elke


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

04.12.2006 19:57
#19 RE: Die erste Prüfung antworten

Hallo Sabine,
ich finde den Vorschlag, Deinen momentanen Druck "kontrolliert auszusitzen" sehr gut. Auch wenn Du noch nie in einer Klinik warst, wirst Du feststellen, daß Du dort die nötige Unterstützung bekommst.
Oder geh zu Deinem Therapeuten oder Suchtberater, solltest Du einen haben. MIR haben diese Menschen während meiner "Phasen" beigestanden und geholfen über dieses Tal hinwegzukommen. Warum sollte ich mich auch damit allein herumquälen mit dem evtl. Ergebnis DOCH wieder zu saufen?
Nee, das Risiko war mir immer zu groß.
Ich schick Dir ein paar aufmunternde Gedanken
Tina


Adda Offline




Beiträge: 850

04.12.2006 20:02
#20 RE: Die erste Prüfung antworten

Liebe Juma,
schon so viel geschrieben, daß ich dem eigentlich nichts mehr hinzufügen kann außer

Bleib bei Dir, Juma, es geht vorbei!

Lieben Gruß von Adda


Teichmann Offline




Beiträge: 173

04.12.2006 22:27
#21 RE: Die erste Prüfung antworten

Liebe Juma,

auch von mir
und eine Packung Kraft
zum Durchhalten.

Grüsse und positives
Denken von Teichmann


polar Offline




Beiträge: 5.749

04.12.2006 23:23
#22 RE: Die erste Prüfung antworten

Zitat
Habe übrigens auch einen Hund. Der lebt allerdings bei meinem Ex, da ich es irgendwann nicht mehr geschafft habe,mich angemessen um ihn zu kümmern. Manchmal, seit es mir psychisch wieder besser geht, mach ich wieder lange Spaziergänge mit ihm. Is ein toller Hund und echter Freund, vor allen Dingen, weil er mich auch mag, wenn ich so schei... aussehe, wie im Moment mal wieder(obwohl, war schon schlimmer).


Also, keine Sorge, werd auch keinen Alk trinken, denn das hat mich, wie du schon sagtest, immer noch weiter runtergezogen. Wenn man die Zusammenhänge zwischen Alkoholkonsum und dem Vitaminhaushalt kennt, wird einem ganz anders. Ist kein Wunder,dass Alk Depressionen verschlimmert und sogar auslöst.



hallo sabine,

das hast du mir am 12.10 unter anderem geschrieben als es mir dreckig ging. kannst du den hund nicht ausleihen?
ich finde ein hund nach wie vor etwas vom besten um diese momente zu ertragen und zu überbrücken. auch schreiben hat mir sehr viel geholfen und tuts immer noch.

lesen in einem angst oder depriforum, ich hatte es dann schwarz auf weiss dass ich nicht alleine bin.
licht an, radio an, fernsehen konnte ich nicht ertragen, kinderbücher lesen, am meisten habe ich mit dem hund in der wohnung gespielt, als ich vor angst nicht rauskonnte.

du nimmst ad, gelle?
in dem fall, leg dich aufs bett, entspann dich, lass dich fallen. du wirst spüren dass es dich trägt, das gibt dir sicherheit, du weisst bis wohin du fällst und dass dir nichts passieren kann.
du wirst merken dass du stärker bist als deine gedanken, dass dir das nichts anhaben kann, es ist eine krankheit und geht vorbei. ganz sicher.

trink nichts, es wird sonst schlimmer. ganz sicher.

das packst du schon.ganz sicher.

LG

rolf


suwe Offline




Beiträge: 956

05.12.2006 00:05
#23 RE: Die erste Prüfung antworten

Hallo liebe Juma,

ich habe als erstes, als ich hier heute abend ins board schwirrte Deinen Bericht gelesen und er hat mich total betroffen gemacht, wo ich ja selber gerade erst wieder 2 Tage am Ball bin...
Aber ich kenne diese Situation nur zu gut, heulend vorm PC sitzend, sich Hilfe holen wollen, gleichzeitig den psychischen Druck nicht mehr aushalten können, SCH....!!!

Aber habe auch die Erfahrung gemacht, wenn ich es erst mal ausgesprochen / geschrieben hatte, war der größte Teil vom Druck weg, oder wenn ich mit jemand von der Gruppe oder Therapeutin gesprochen hatte, war er wie weggeblasen.

Bin auch schon mal zur Krisenintervention ins psychatrische Kr´haus gegangen, trocken, zum Aussitzen, das war eigentlich immer die beste Lösung von allen!
Auch mitten in der Nacht!

Leider habe ich mich selbst nicht immer an diese guten Erfahrungen gehalten, sonst wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt stehe!

Eine Mitpatientin hat mir mal erzählt, dass sie in ihrem Nottfallkoffer immer trockene Chilischoten hat und ein Fläschchen mit so einer Art Salmiaklösung, da beisst sie dann drauf oder riecht an der Lösung, das gibt dann wie einen Knall im Kopf und die Gedankenkette ist erstmal unterbrochen.

Hört sich vielleicht albern an, aber ich kann es gut nachvollziehen.

Ich wünsche Dir ganz doll, dass Dir das Schreiben hier geholfen hat und dass Du vielleicht noch mit jemand reden kannst, dass Du die Nacht gut überstehst und morgen bestimmt wieder klarer siehst!!!

Drück Dich ganz fest, wenn Du´s haben kannst, halt durch!!!

Lg Su


natter Offline




Beiträge: 1.274

05.12.2006 00:17
#24 RE: Die erste Prüfung antworten

Hi Juma,

die guten Tipps sind hier alle schon gegeben worden, da hab ich nix mehr hinzu zu fügen.
Ich schicke aber mal gute Gedanken für Dich ins Universum und wünsche Dir viel Stärke .

Ich bin überzeugt, Du schaffst das

Liebe Grüße
Thomas


sole Offline




Beiträge: 2.281

05.12.2006 08:07
#25 RE: Die erste Prüfung antworten

Guten Morgen Sabine

hab dein Thread eben erst gelesen und sehe, dass du online bist - gutes Zeichen! Hast du den gestrigen Tag geschafft? Ich hoffe es geht dir gut.
Ich hab das, was du beschreibst, ja gerade hinter mir. So ganz ausgestanden ist es noch nicht. Aber ich bin sooo froh, nicht getrunken zu haben, das kannst du dir gar nicht vorstellen.
Mir hat in dieser Phase geholfen, so viel wie möglich "Normalität" beizubehalten, Tagesablauf, arbeiten gehen, usw. Ich weiß nicht inwieweit du das kannst, du schreibst was von Angststörung. Der Beitrag von polar ist ziemlich hilfreich, finde ich.

Halt die Ohren steif, Sabine. Und bleib hier an board, das hilft auch.

von sole


Juma63 Offline




Beiträge: 2.638

05.12.2006 08:13
#26 RE: Die erste Prüfung antworten

Hallo und guten Morgen!

Gott sei Dank ist es ein guter Morgen, denn ich war, auch dank eurer großartigen Unterstützung, schön brav und habe die schwierige Situation durchgestanden.

Ich habe es geschafft, diese traurigen, verzweifelten und äußerst schmerzhaften Gefühle auszuhalten...ohne Weichzeichner. Zum ersten Mal seit vielen Jahren hab ich gefühlt, wie es sich anfühlt dieses Gefühl

Wie ihr seht, kann ich schon wieder witzeln und das ist auch gut so. Es ging mir gegen Abend schon etwas besser und es war absolut richtig mich sofort zu "outen" mit meiner Krise. Obwohl es mir nicht leichtgefallen ist..ich zeige sehr ungern Schwäche.

Wie ich heute Morgen entdeckt habe, haben wir Vollmond und damit noch eine Erklärung für mein Tief. Ich habe schon immer mit akuter Verstimmung reagiert, wenn Vollmond ist. Um so schlimmer, wenn ich eh in einer problematischen Phase stecke. Aber in gewisser Hinsicht freut mich das jetzt, da ich zumindest weiß, dass es zur Zeit keine neue Depressionswelle ist, was ich gestern noch annahm, sondern eine "normale" Alltagskrise, hervorgerufen durch ein paar zur Zeit nicht lösbare Schwierigkeiten, die ich aber mit der nötigen Geduld und mit dem nötigen Einsatz durchaus lösen kann.

Ehrlich gesagt, finde ich es schon seltsam, dass es mir heute schon wieder so gut geht...ob das anhält?? Wenn ich überlege, wie ich mich gestern tränenüberströmt und laut schluchzend gequält habe....Vielleicht ist es gerade das,ich hab's rausgelassen und nicht unterdrückt. Ich habe meine Gefühle ernstgenommen, sie zugelassen und deshalb bin ich heute wesentlich besser drauf...der Stau hat sich ein wenig gelöst, find ich klasse.

@Polar

Nein, ich nehme keine AD. Ich habe bisher noch nie eine wirkliche Besserung dadurch gespürt und deshalb weigere ich mich, außerdem hab ich Angst, dann nicht zu merken, ob es mir aus eigener Kraft besser geht oder nur weil ich AD nehme. Ist vielleicht dumm, aber bin da irgendwie blockiert. Wenn es ganz schlimm war, hab ich letztes Jahr Atosil genommen. Hab das auch noch mit Alk kombiniert, bin ich echt nicht stolz drauf

Ja, ich könnte mir den Hund ausleihen, aber wie schon gesagt, hab ich ein großes Problem, welches mich daran hindert einfach so rauszugehen. Ist immer mit großem Aufwand verbunden für mich....leider, aber ich werde es wieder versuchen. Möchte auch wieder mit Laufen anfangen, sonst brauch ich bald ein Forum für EsssüchtigeSeit ich nicht mehr rauche, hab ich da ein neues Problem

@suwe

Und wie mir das Schreiben hier geholfen hat und das mit der Chilischote klingt zwar seltsam, aber ist für mich nachvollziehbar

@all

Danke für's Drücken und für eure Zuwendung, hat sooo gut getan!

Liebe Grüße

Sabine


Adda Offline




Beiträge: 850

05.12.2006 08:20
#27 RE: Die erste Prüfung antworten

Juma

ich freu´mich, daß es Dir wieder besser geht! Gut gemacht!


ana Offline



Beiträge: 3.124

05.12.2006 10:24
#28 RE: Die erste Prüfung antworten

Liebe Sabine.
Ich habe gestern nur mitgelesen.Bin sehr Froh das es Dir heute besser geht.Du beschreibst die Depression wie eine Welle.Ich habe mir immer einen Wasserstrudel vorgestellt
der mich nach unten zieht,bis man den Boden berührt dann gehts wieder nach oben.Ich glaube mann muss manchmal diesen unglaublichen Schmerz zulassen um wieder nach oben zu kommen.




Schönen Tag wünscht Dir Ana


suwe Offline




Beiträge: 956

05.12.2006 10:43
#29 RE: Die erste Prüfung antworten

Hallo liebe Juma,

weiter so!!!

@ana

Gut beschrieben!
Wenn man das schafft, hat man auch noch den Nebeneffekt, dass man mal richtig gespürt hat, was da eigentlich los ist, mit der Erkenntnis, dass es irgendwann aufhört!

Lg Su


Juma63 Offline




Beiträge: 2.638

05.12.2006 10:48
#30 RE: Die erste Prüfung antworten

Ich danke euch ihr Lieben, ihr seid echt großartig!!

Muss gleich zum Zahnarzt. Gott sei Dank geht es mir heute nicht so bescheiden, wie gestern, sonst hätte ich meiner armen Zahnärztin die Hucke vollgeheult.

Allein beim Gedanken an Schmerz, breche ich in so einer Stimmung in Tränen aus. Dann will ich einfach gar nichts mehr ertragen. Kann dann sogar aggressiv werden, komisches Gefühl dann...

Na ja, wird halb so wild. War am Donnerstag schon für die rechte Seite des Kiefers. Heute ist die linke dran, seufz...

Bis dahin

Sabine


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen