Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 103 Antworten
und wurde 6.683 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Max mX Offline




Beiträge: 5.878

20.10.2006 11:44
#46 RE: Hier bin ich wieder antworten

hallo Bea,
gibts es ohne dass "man" Hilfe annimmt keinen Weg zur zufriedenen Abstinenz? Gruß Max


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

20.10.2006 11:45
#47 RE: Hier bin ich wieder antworten

Zitat: Ausserdem könnte ich jetzt ja auch trinken, ich mag nur nicht"
// halte ich für eine zum Zwecke der Darstellung rhetorische Sache, die dennoch real ist. Max


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2006 12:24
#48 RE: Hier bin ich wieder antworten

Zitat
Gepostet von Grosser Bruder

Könnte es sein, dass du (auch ?) einfach nur Schiss hast, wieder zu trinken und nicht so 'einfach' (=schnell) wieder aufhören zu können?



Hallo Werner,

bei mir ist diese Angst relativ wenig ausgeprägt, weil ich bei meinem einzigen Versuch, mit dem Trinken aufzuhören, ja auch tatsächlich aufgehört habe. Rückfallfrei und blablabla.

Und auch davor konnte ich jedesmal Pause machen, wenn ich grade wollte, auch wenn ich dabei nie mit dem trinken an sich aufhören wollte, insofern fehlt mir einfach die Erfahrung, die hier viele machen, nämlich die des endlosen Rumeierns. Die Aussage "ich hör jetzt auf" gab es bei mir nur ein mal, alles andere war schon damals erklärtermassen nur pausieren, Trinkplan...und daß ichs mit dem Verbergen nicht so hatte, hab ich ja neulich schon mal irgendwo geschrieben.
Solang ich getrunken habe, wollte ich trinken, und als ich aufhören wollte, hab ich aufgehört. Glück gehabt, ich weiss und möchte mit niemandem tauschen, aber es war halt so.

Ich glaube diesbezüglich an mich.

Gestern war ich in einer Situation, da hätte ich locker eins trinken können.
Ziemlich genau 10 Jahre nach der Pleite meiner ersten Firma hab ich mich gestern wieder selbstständig gemacht.

Da die Lissy in familiären Angelegenheiten unterwegs ist, war die Gründungsfeier eine relativ einsame Angelegenheit.
Ich sass dann bei strahlendem Sonnenschein in einem Klosterbiergarten hier in der Pampa, hab mich zu ein paar Herrschaften gesetzt, die grade vom Pilzesammeln kamen und gemütlich zwei, drei Halbe geschlürft haben.

Und weils grad so schön war, hat mir die Bedienung auch gleich ein Bier hingestellt

Auf jeden Fall, klar, ich hätte dieses Bier trinken können. Es wäre auch bei einem oder zwei Bier geblieben, und heute wäre gar nix.

Aber ich liebe halt meine Nüchternheit, und wenn ich gestern was getrunken hätte, dann wäre ich nur matschig gewesen. Der Tag war definitiv schöner, ohne.

Jedenfalls hab ich mit Orangensaftschorle angestossen

Und ansonsten...ich war ein Vieltrinker, und wenn ich besoffen war, dann war ich oft ziemlich schräg drauf, und das möchte ich in dieser Form nicht mehr sein. Und natürlich weiss ich, daß ich bei der Menge, die ich getrunken habe, wenn ich getrunken habe, nicht gesünder geworden wäre oder eines Tages einfach zu viel gekriegt hätte.

Da bin ich mir heute aber ziemlich sicher, daß ich mich bremsen könnte, bevor es soweit wäre. Im Bewusstsein, daß ich nach zwei Bier einfach aufhören müsste, würde ich das heute einfach tun, ich würde mich die Kontrolle nicht nochmal verlieren lassen - unbenommen aller Einsprüche, die nun vermutlich kommen werden - ...nur, wozu? Ich kann mich doch auch "kontrollieren", ganz nüchtern zu bleiben, und das ohne jede Mühe, also eigentlich völlig unkontrolliert

Naja, ich weiss auch nicht genau, was es ist, warum ich lieber nüchtern bleiben möchte. Es hat irgendwas mit "klar und hell" zu tun, es ist weniger negativ, also durch Angst vor den Folgen, motiviert, sondern eher positiv besetzt.

Ja...und wenn ich das trinken nun wieder anfangen würde, dann wäre ich eben ein Rückfaller, dann würde ich vermutlich auch Angst vor dem Alkohol bekommen, denn meine Sprüche wären ja dann widerlegt, und das möchte ich nicht. Jednfalls brauch ich die Brühe nicht, nicht mal, um mir selbst was zu beweisen

Gruß Rolf


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

20.10.2006 13:33
#49 RE: Hier bin ich wieder antworten

Hallo Rolf,
sei bitte nicht sauer, aber die Schilderung deiner Trinkzeit und die von Lissy dazu im Vergleich (zumindest das, was ich davon behalten habe:licht....

für mich passt da was nicht...
das, was du schreibst klingt alles so harmlos...

naja, für dich war es wahrscheinlich so...

Was war denn der eigentliche Grund für dein Trinken?
Bei deiner persönlichen familiären Geschichte (soweit ich mich erinnern kann) ist doch z. B. einiges schief gelaufen...war es das?

Hast du das alles schon ganz hinter dir gelassen?
Wo hast du das hingesteckt?
Oder interessiert das alles nicht mehr und du bist einfach an einem anderen Punkt in deinem Leben?

Fragt interessiert die Wilms (mit dem leider etwas schlechtem Gedächtnis...)


..und viel Erfolg mit der neuen Firma...selbst und ständig
nicht einfach aber oft alternativlos


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2006 13:50
#50 RE: Hier bin ich wieder antworten

Zitat
Gepostet von Wilma
Was war denn der eigentliche Grund für dein Trinken?
Bei deiner persönlichen familiären Geschichte (soweit ich mich erinnern kann) ist doch z. B. einiges schief gelaufen...war es das?



sicher ist da einiges schief gelaufen.

Eines der Dinge, die schief gelaufen waren, war, daß ich schon fast 30 Jahre alt war, als ich das erste Mal in meinem Leben bewusst einen Erwachsenen wahrgenommen habe, der NICHT jeden Tag Alkohol trank.

In meiner Familie, in meinem Freundeskreis, in meinem ersten Studium - an einer Uni, an der man auch Brauereiwissenschaften studiert - war täglicher Konsum einfach nicht wegzudenken. Ich kannte nur Erwachsene, die täglich tranken, für mich war es schon als Kind selbstverständlich, daß ich das auch mal tun werde.

Als die Lissy, irgendwann nach Jahren des Zusammenlebens, mit der Idee alkoholfreier Tage kam, dachte ich zuerst und lange Zeit, SIE ist krank. Wie kann man auf die bescheuerte Idee kommen, nix zu trinken?
War ja auch nicht ganz falsch, co-krank halt - obwohl das bei ihr auch nicht so extrem war, wie bei manchen anderen.

Alkoholiker waren in meinem damaligen Weltbild nicht Leute, die regelmässig trinken, sondern nur Leute, die definitiv Probleme durchs Trinken haben. Im Extremfall Parkbank, wobei ich schon lange wusste, daß es schon vorher anfängt.
Naja, ich denke eigentlich heut noch so, denn solange einer keine subjektiven Probleme damit hat, oder es irgendwie als "falsch" empfindet, hat er auch keinen Grund, es bleiben zu lassen - egal wie viel er trinkt. Und solang ers nicht bleiben lassen will, weiss er nicht, obs schwer fällt.

Einer, der trinken will, erlebt sich nicht als abhängig - so war es auch bei mir..von den letzten Wochen mal abgesehen. Und wirkliche Schäden hatte ich ja nicht durchs Trinken, weder Entzugserscheinungen noch Führerscheinverlust oder sonst was. Im Gegenteil, in meiner Alkohol- Schlussphase fiel ich in einer Akademikerfortbildung noch als aussergewöhnlich fit auf und hatte als erster sämtliche Prüfungen. Hab ja dann auch passend am letzten Tag mit dem Trinken aufgehört.


Friedi Offline



Beiträge: 2.595

20.10.2006 13:52
#51 RE: Hier bin ich wieder antworten

Hallo Minitiger,

Gepostet von Wilma

..und viel Erfolg mit der neuen Firma

Diesem Wunsch schließe ich mich an.

Ist es eine Firma für Gedächtnisstützen?

Gruß

Friedi


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2006 13:55
#52 RE: Hier bin ich wieder antworten

Zitat
Gepostet von Friedi
Ist es eine Firma für Gedächtnisstützen?

Gruß

Friedi



Nein. Brauchst Du eine


Friedi Offline



Beiträge: 2.595

20.10.2006 14:16
#53 RE: Hier bin ich wieder antworten

Zitat:
Nein. Brauchst Du eine

Nur manchmal, davon könnte die Firma nicht leben. Hatte eher an Wilma gedacht

Zitat:
(mit dem leider etwas schlechtem Gedächtnis...)

Gruß

Friedi


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

20.10.2006 14:21
#54 RE: Hier bin ich wieder antworten

Hast schon Recht Friedi

...Könntest du ruhig machen Mini ...

..dennn gebrauchen könnte ich sie bestimmt..
könnte nur leider nicht viel dafür zahlen..

Wilms
(hat nämlich "in echt" ein Gedächtnis wie ein Sieb.. )


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.007

20.10.2006 14:26
#55 RE: Hier bin ich wieder antworten

Hallo Rolf ,

im Prinzip ist es egal, warum nicht sondern Hauptsache dass.

Als ich mir Gedanken machte, was mich trocken bleiben läßt, habe ich schon nachgedacht welcher der beiden Gründe (wollen oder nicht dürfen) es ist, bis ich erkannte, es sind beide.

Das hat schon eine nette 'Konsequenz', finde ich. Aus der Krankheitseinsicht (dem nicht dürfen) resultiert automatisch, dass ich nur noch das erste Glas stehen lassen muß.

Verblüffend einfache Regel, die zum Trocken werden allerdings nicht ganz ausreicht (meine Meinung). Macht das trocken bleiben aber recht unkompliziert. Situationen wie du zu deiner Firmengründung (im Biergarten) kenne ich auch genügende, hat mir nie 'etwas ausgemacht'. Vielleicht bis auf mein letztes Glas, aber vielleicht kam diese Einsicht auch genau daher, wer weiß , ist aber wurscht.


Lieber Gruß
Werner

P.S. Und ich drück' dir alle Daumen, dass deine Selbständigkeit zum Erfolg wird, egal was du verkümmelst (ich kauf eh' nix)


Pauline Offline




Beiträge: 580

20.10.2006 14:37
#56 RE: Hier bin ich wieder antworten

Seemaus,

Du tust beschönigen und nichts als beschönigen! Mehr sagt ich dazu nicht.


Melli Melli Offline




Beiträge: 138

20.10.2006 15:01
#57 RE: Hier bin ich wieder antworten

Also, ich finde es ist genug Kritik an Seemaus geübt worden. Die Befindlichkeit des Kindes, das Gewicht, das Beschönigen, etc.
Jeder kann zwar schreiben was er will und man hat mit den Beschuldigungen zum Teil auch durchaus recht, aber es ist irgendwann genug. Dieses Board ist doch zum Austausch da und Seemaus sucht diesen Austausch.
Man kann nicht erwarten, dass einem nur „nach der Nase“ geredet wird, aber wenn wir Seemaus irgendwie mit unserem Schreiben helfen oder unterstützen möchten, sollte nicht jeder in die gleiche Kerbe schlagen.
Es liegt in der Natur der Menschen das sie über einige Kritiken nachdenken, aber wenn man nur noch "Kontra" bekommt und sich das Gefühl einstellt „alle sind gegen mich“ dann stellt man die Stacheln auf und wird „bockig“.
Ist dies erst geschehen hört die Person auf über sich und ihr eigenes Verhalten nachzudenken sondern rechtfertigt sich – oder zieht sich zurück. Wäre mir das passiert hätte ich genauso gehandelt und im "Fall Seemaus" fände ich das sehr schade. Ausserdem, der Apfel fällt erst wenn er reif ist, da können wir schreiben was wir wollen, die Einsicht kommt von ganz alleine, bei manchen eher, bei manchen später und bei einigen leider nie.
Ich weiß wovon ich da schreibe, bin schließlich schon ewig angemeldet und habe viele Jahre damit vergeudet "reif" zu werden.
Gruß
Melli
(damit meine ich nicht Beachen die sich mit ihrer konstruktiven Kritik sehr viel Mühe gegeben hat und auch auf Seemaus eingeht und Denkanstösse gibt)


Friedi Offline



Beiträge: 2.595

20.10.2006 15:57
#58 RE: Hier bin ich wieder antworten

Hallo Seemaus,

vernachlässigte innere Kinder sind lieber gesehen als leibhaftige Töchter, denen es supergut geht. Im Übrigen schließe ich mich Melli an. Die Möglichkeit, dass der Austausch über deine Krankheit dich zu der erwünschten Einsicht bringt, besteht doch.

Liebe Grüße

Friedi


Wolle12345 ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2006 18:38
#59 RE: Hier bin ich wieder antworten

Hallo Seemaus,

ich bin wohl einer derjenigen die dich nicht kennen, soll doch aber auch egal sein. Ich hab mich beim lesen nur gefragt, warum hört sie überhaupt auf zu trinken? Und warum versucht Sie es immer wieder? Ist es denn tatsächlich nur das Gewicht, oder ist da villeicht noch etwas mehr? Würde mich schon interessieren warum du es immer wieder versuchst.

Ich hab nie einen Rückfall gebaut, glück gehabt, weil ich wusste warum ich aufhöre zu trinken. Ich wollte meinem Sohn, von dem ich auch immer dachte es tangiert ihn nicht, nicht mehr beduselt entgegentreten.

Und es gab einen Hauptgrund - Ich wollte leben.

Gruß
Wolfgang


DieSeemaus Offline



Beiträge: 47

22.10.2006 17:57
#60 RE: Hier bin ich wieder antworten

Hallo,

ok, ich habe mir lange überlegt, ob ich überhaupt noch was schreiben soll.

An Wolle, sei bitte so lieb und lese meine Beiträge, dann siehste auch noch andere Gründe, warum ich nicht mehr trinken möchte. Und ich probiere es nicht "immer wieder". Das ist das 2. Mal und ich fand es schon das 1. Mal ganz gut. Wenn ihr immer alles für immer und ewig schaffen müsst, dann ist das doch nicht mein Weg.

Du tust beschönigen und nichts als beschönigen! Mehr sagt ich dazu nicht.gruebel
_______________________________
P a u l i n e


Tja, Pauline, dann grübel du mal schön. Wenn du genügend gegrübelt hast, kannst ja bei mir vorbeikommen und dir das mal alles anschauen, was bei mir so läuft, auch familiär. Und das gilt auch für all die anderen hier, die meinen über mich urteilen zu müssen bzw. zu wissen, wie mein Leben so richtig toll scheiße läuft..weil es vielleicht bei vielen so auch ist.

So, mehr jetzt echt nicht mehr dazu.
Mir gehts gut, ich habe immer noch nichts getrunken. Achja, und dann weiss ich zwar nicht, zu welcher Einsicht ich eigentlich kommen soll. Ich will nichts mehr trinken, ist diese Einsicht verkehrt? Welche Einsicht hättet ihr denn gerne gehört? Mir geht es so schlecht, ich schaff es nicht alleine, ich klapper jetzt 5 SHG in der Woche ab, besuche ne Beratungsstelle, besuche ne Langzeittherapie und dann wird alles gut?


Euch allen ne gute Zeit
DieSeemaus

P.S. Auch wenn es euch in den Finger juckt, antwortet nicht mehr auf diesen Thread. Ich habe kein Interesse mehr daran, eure Meinungen zu erfahren bzw. schreibe noch einigen PN.

[ Editiert von DieSeemaus am 22.10.06 18:02 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen