Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.837 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Dona Offline



Beiträge: 31

04.10.2006 23:35
RE: Bischen enttäuscht antworten

Hallöchen heute war ich in der Ambulanten Therapie und da hab ich dann die zukünftige Gruppe kennengelernt.
Ich bin irgendwie völlig enttäuscht weil die Leute mir so fremd sind.
Das ist mein altes Problem, ich krieg einfach keinen Zugang und benehm mich dann auch so, daß es gar nicht klappen kann.
Seit dem ich trocken bin kommen die "alten" Sachen wieder hoch, dieses blöde Gesicht, das ich immer ziehe, und das doch zu meinem Normalzustand gehört, und dann red ich einfach nur Scheiße, und wenn es mir klar wird, dann möchte ich mich im Mauseloch verkriechen.
Und natürlcih reagieren die Leute um mich herum wie früher hab einfach keine Ahnung, wie ich mit meinen Mitmenschen umgehen müßte.
Hab auch hübschen Schiß vor den Reaktionen, weil ich beim "Kopf gewaschen kriegen" meist völlig überreagiere und mich völlig zurückziehe. Als ich nach der Gruppe nach Hause gefahren bin wollte ich mich nur noch bewußtlos saufen. Hab ich aber gottseidank nicht gemacht.

Ich hab anscheinend nichts gelernt. Traue mich einfach nicht die richtige Marianne rauszulassen sondern belüge weiter meine Umwelt. Meist ist es sowieso so, daß ich gar nicht weiß wie und wer ich eigentlich bin.
So ein Scheiß.

Hoffentlich fange ich nicht wieder damit an, wenns ans ehrlich sein geht allen vorzuspielen "Ist doch alles in Ordnung!"


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

04.10.2006 23:49
#2 RE: Bischen enttäuscht antworten

Hallo Dona,

ich glaube, das geht anfangs jedem so oder ähnlich in einer Therapiegruppe. Dass man lernt, mit sowas umzugehen, ist ja mit ein Grund, warum man diese Art der Therapie macht.

Mit der Zeit lernt man die Leute kennen. Man erfährt wirklich viel voneinander, es gibt etliche Dinge, über die man eigentlich nur dort so (eben von Betroffenem zu Betroffenem) redet bzw. reden kann.

Mir ist anfangs in meiner Gruppe mal wieder so richtig mein Schubladendenken aufgefallen: jemanden, der gerade mal 'Hallo, ich bin derundder' gesagt hat, irgendwo hinzustopfen à la "Mit dem werd' ich nie warm." "Die ist ja total komisch." usw.usf.

Wenn man dann erst mal mehr (und in den allermeisten Fällen auf sehr offene Art und Weise geschildert) über 'die anderen' erfährt, ändert sich das Bild, das man eingangs hatte, teilweise massiv - und in aller Regel zum positiven.

Ist jedenfalls meine Erfahrung. In der Gruppe komme ich mittlerweile auch mit Lob und Kritik ganz gut zurecht, und gelegentlich kann ich das dann sogar 'draußen' schon mal üben

Bleib' am Ball - es lohnt sich in jedem Fall *sovormichhinreim*


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

05.10.2006 00:02
#3 RE: Bischen enttäuscht antworten

Guten abend liebe Dona,

wie reagieren denn die menschen auf dich?

Was du beschreibst ist dein eigenes bild von dir, mag ja sein, dass die anderen dich ganz anders sehen.....
Die aussage:

Zitat
dieses blöde Gesicht, das ich immer ziehe, und das doch zu meinem Normalzustand gehört



jedenfalls ist nun deine sicht. Ich habe noch nie einen menschen erlebt, bei dem mir ein "blöder gesichtausdruck" ins auge sprang. Von daher halte ich diese deine aussage für quark!
Das dein selbstwert im keller ist wundert mich wenig- meiner war da auch mal- beschissener ort!

Sicher sind da einige andere, die ebenso unsicher sind wie du. Denen brauchst du auch nix vorspielen, die haben selber genug mit ihrem mist zu tun. Anlügen würdest du eh nur dich selbst. Ich behaupte mal ganz frech, je länger du trocken bleibst und etwas für dich und deine trockenheit tust, umso mehr wird dein selbstwert auch wieder aus dem keller rauskommen- das quartier ist eh neu vergeben an den suchtbolzen, jedenfalls bei mir.
Vielleicht musst du dir einfach nur gestatten du zu sein.
Ich habe im laufe der letzen 21 gelernt mich nach meinen bedürfnissen und handlungen zu hinterfragen. "Will ich das jetzt, oder meine ich es tun zu müssen weil........"
Ich finde es ausgesprochen hilfreich.
Hast du irgendwas einzelgespächiges am laufen oder angeleiert für die zukunft? Wäre sicher auch ein weg dir selbst näher zu kommen.

Schlaf schön
lieben gruss
EstherMine


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2006 08:07
#4 RE: Bischen enttäuscht antworten

Zitat
Gepostet von Dona

Und natürlcih reagieren die Leute um mich herum wie früher hab einfach keine Ahnung, wie ich mit meinen Mitmenschen umgehen müßte.
Hab auch hübschen Schiß vor den Reaktionen, weil ich beim "Kopf gewaschen kriegen" meist völlig überreagiere und mich völlig zurückziehe.



ich erzähl Dir mal eine Geschichte.

Als ich mit 16 oder 17 anfing, erst Morgens um zwei oder drei von irgendwelchen Feten nach Hause zu gehen, fragte mich mal meine Mutter, ob ich denn keine Angst hätte, so tief in der Nacht allein durch die Stadt zu laufen. Sie würde sich da fürchten, denn es könnte sie ja jemand überfallen.

Ich hab dann kurz überlegt, und bin zu dem Schluss gekommen, daß es eigentlich keinen Grund gibt, vor anderen Angst zu haben.

Denn bei Nacht sind alle Katzen grau, und die anderen könnten ja genauso gut Angst vor mir haben.


felidaela Offline




Beiträge: 796

05.10.2006 09:14
#5 RE: Bischen enttäuscht antworten

Liebe Dona,

das, was du geschrieben hast, könnte original von mir sein! Wie oft habe ich von meiner Mutter gehört, ich solle nicht SO ein Gesicht ziehen. Dabei war es mein entspanntes Sein. Ich sollte aber auch nicht SO dastehen, und nicht SO gucken und ich sollte überhaupt nicht SO sein wie ich war. Vor allem, wenn sie kritisierte, machte sie das so, dass sie mich meinte. Nicht das was ich getan hatte, sondern MICH!

Irgendwann war ich nur noch verkrampft, habe ständig auf mich geachtet und konnte so auf Mitmenschen überhaupt nicht mehr eingehen, weil ich ja genug mit mir zu tun hatte. Wie und wer ich bin, wusste ich dann auch bald nicht mehr.

Und um mir die Leute vom Hals zu halten, habe ich (unterbesusst!!!) eine Arroganz an den Tag gelegt, die genau das machte: Abstand schaffen.

Was hältst du davon, wenn du das, was du uns geschrieben hast, in der Gruppe erzählst?

Auch ich wollte nach den ersten Trockenversuchen, in denen ich zur Gruppe ging, danach erst recht saufen. Habe ich früher oder später dann auch gemacht. Für mich allerdings auch beschlossen, dass Gruppen anfangs für mich nichts sind.

Allerdings bin ich nach meinem 9-wöchigen Klinikaufenthalt in einer verhaltenstherapeutisch geführten Gruppe "gelandet". Während dieser Zeit habe ich aufgehört zu trinken, und ich denke mal, dass mir die Gruppe, ohne dass sie es wollte, dabei geholfen hat. Aber vor allem wohl die Therapeutin selbst. Nach zwei Jahren bin ich da ausgestiegen. Einige waren enttäuscht, weil ich mich nie wirklich geöffnet hatte. Erzählt habe ich viel, aber die Therapeutin habe ich nie mit ihren Fragen an mich rangelassen, weil ich wusste, dass sie zum Kern vorstoßen würde. Das wollte ich wohl nicht.

Dieses Schubladendenken, wie es Greenery beschrieben hat, kenne ich auch sehr gut, hat aber eben genau was mit der Arroganz zu tun. Denn ich war ja anders - natürlich was Besseres!

Will dir sagen, ich bin heute, nach zwei Jahren + 8 Monaten Trockenheit, immer noch nicht wirklich gruppenfähig (muss ich das sein?). Aber es hat sich viel getan. Kritikfähiger bin ich geworden, das ja, aber Angenehmes kann ich nach wie vor kaum annehmen. Ich tippe mal, dass das bei dir ähnlich ist, also das mit dem Annehmen des Positiven.

Tu' immer, was du für richtig hältst, nur eins: Bleib trocken, dann geht es vorwärts, du wirst es gar nicht verhindern können, wenn du dir selbst gegenüber ehrlich bist.


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

05.10.2006 09:48
#6 RE: Bischen enttäuscht antworten

Moin Moin Dona,
ist es nicht erst einmal ein riesiger Schritt den Du gemacht hast? Du hast eine Gruppe aufgesucht
Niemand dort wird erwarten, daß Du Dich gleich am ersten Tag "öffnest". ICH hatte damals ähnliche Probleme wie Du und hab mir die von MIR benötigte Zeit genommen und erst einmal Eindrücke und Aussagen gesammelt. Auch ich habe die Leute dort erst einmal in Schubladen sortiert, ist ja auch völlig in Ordnung. Nur habe ich gelernt, diese Schubladen nicht zu schliessen, so hat jeder die Chance diese wieder zu verlasssen, oder von mir wieder rausgeholt zu werden.
Gib Dir Zeit alle neuen Eindrücke sacken zu lassen und erwarte am Anfang nicht zuviel von Dir und den anderen.
Für MICH war in solchen Situationen immer sehr hilfreich mir zu sagen "Wer zwingt mich denn, diese Situation auszuhalten? ICH kann jederzeit entscheiden, was für mich das Beste ist." Es gibt so viele unterschiedliche Gruppen die Du im Laufe der Zeit noch "ausprobieren" kannst. Es wird die richtige für Dich dabei sein. Aber gib Dir und den anderen eine Chance.
Ich drück Dir die Daumen
Tina


Ruby Offline



Beiträge: 2.696

05.10.2006 10:04
#7 RE: Bischen enttäuscht antworten

moin Dona,

ich habe mich auch so richtig wiedergefunden in deinem Bericht...
Nach den ersten Stunden habe ich immer nur gedacht "oh göttin wo bin ich hier reingeraten"
Hatte immer das Gefühl ich bin falsch. Es gab das Frauen, mit denen hätte ich mich im "normalen Leben" nie abgegeben....diese verfluchte Arroganz.
Heute weiß ich, gerade von den Frauen habe ich unheimlich viel gelernt und bin ihnen sehr dankbar.
Versuche weiterhin einfach offen zu sein Dona, lass es zu auch wenn es ungewohnt ist. Du tust es für dich und du solltest es dir wert sein.
Klasse das du deinen Suchtdruck besiegt hast....weiter so.
Gruß
Bärbel


newlife2005 Offline



Beiträge: 200

05.10.2006 10:14
#8 RE: Bischen enttäuscht antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es himmelweite Unterschiede bei Therapie- und SHG gibt. Der gedankliche Fehlschluss, der bei Dir vielleicht dahinter liegen könnte, ist, dass Du glaubst, irgendwie jede Menge ähnliche Menschen wie Dich zu treffen. Diesen Gedanken hatte ich zumindest am Anfang auch und war von SHG oft enttäuscht.

Defacto erlebst Du aber in den Gruppen die ganze Bandbreite des Lebens: Da sind dicke, doofe, kluge, reiche, arme, redselige, schweigsame, vorlaute, hässliche, gepflegte und heruntergekommene etc. Menschen. Zudem leben die Gruppen von ihrer Dynamik, der Struktur der Mitglieder (Alter, Geschlecht, Bildungsstand etc.) sowie der Kompetenz des Leiters.

Ich kann Dir nur den Tipp geben: Suche und teste solange, bis Du die für Dich richtige Gruppe gefunden hast.


Ruby Offline



Beiträge: 2.696

05.10.2006 10:32
#9 RE: Bischen enttäuscht antworten

nur so zur Klärung:

Zitat
Hallöchen heute war ich in der Ambulanten Therapie und da hab ich dann die zukünftige Gruppe kennengelernt.



ich konnte meine Gruppe in der Therapie nicht so ohne weiteres wechseln....

Gruß
Bärbel


Dona Offline



Beiträge: 31

05.10.2006 15:19
#10 RE: Bischen enttäuscht antworten

Das ist es eben, was Ihr mir und wie ihr mir geantwortet habt, (vor allem feli, bist Du vielleicht ein verlorener eineiiger Zwilling, der einfach nur 5 Jahre später woanders auf die Welt gekommen ist?) was ich von der Gruppe erwartet habe.

Aber ich werde mich durchbeißen und wenn ich "schlappe" dann vertreibe ich meinen Pubertären vom PC und suhle mich richtig im Forum.

Leider kann ich meist nur abends rein, und dann hab ich meist (eigentlich immer) mein Stimmungstief, sodaß ich mich eher in meine Bücher verkrieche.

Ich versuch mir mal mehr morgens die Zeit zu nehmen (vielleicht vor 6? Ich weck ja niemanden:grins2

Es war und ist sicher eine Menge Arroganz (Wenn ich niemanden finde der mich mag, und den ich mag, dann bleib ich eben allein (bock....))
Aber z.T. (leider zum größten) sind die Leute schon komisch:
bis auf drei (von 11) sind sie wegen Führerschein, Auflagen vom Gericht da, als es darum ging während der Therapie abstinent zu bleiben, wurde gemault, wie im Kindergarten.
es war z. T. so wie in meiner Schulzeit, wenn wir knatschig waren, weil der Lehrer uns nahegelegt hat aufzupassen.

Okay, aber eigentlich wissen wir doch warum wir dasitzen oder etwa nicht?


Männer mal nicht weiterlesen:

Die vernünftigste ist eine Frau (was sollen uns diese Worte Sagen?????.......... Genau!!!

Hoffentlich krieg ich jetzt nicht viele explosive Päckchen

Aber auch damit werde ich fertig werden, weil ich bin ja auch eine Frau .

Werd ich jetzt rausgeschmissen, weil ich nicht "neutral" bin?

Dann nehme ich natürlich alles zurück!!!!!

Ma


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

05.10.2006 15:47
#11 RE: Bischen enttäuscht antworten

Zitat
Werd ich jetzt rausgeschmissen, weil ich nicht "neutral" bin?



na, so ein Unfug. Natürlich wirst du nicht rausgeschmissen,ts,ts,ts. Wenn wir dich nämlich rausschmeissen, dann können wir dich ja gar nicht mehr fertig machen. Und wo bleibt dann unser Spaß?

ohne jetzt den ganzen Thread gelesen zu haben, trotzdem eine Empfehlung. Such dir ne neue Gruppe. Sowie du die Zusammensetzung da schilderst, wird das nichts. Ich kenne solche Gruppen, in denen viele zwangsrekrutiert wegen des Führerscheins zusammenkommen. Kannste generell in die Tonne kloppen. Da reichen oftmals 4 Teilnehmer um die ganze Gruppe kaputt zu machen.

Und gaaaanz wichtig in deiner neuen Gruppe sollte auch immer sein, dass die Männer das Sagen haben


Maja82 Offline




Beiträge: 5.091

05.10.2006 16:12
#12 RE: Bischen enttäuscht antworten

oh je schreibst du von mir oder von dir donna? So geht es mir auch ...nicht nur in der Gruppe sondern auch wo anders...ich versuche immer 100% zu sein hauptsache ich gefalle den leuten ...
ich habe ja eine Zwangserkrankung gestern haben wir herausgefunden das ich das nicht mache um schreckliche dinge zu vermeiden wie einen hausbrand oder einen wasserschaden...nein ich mache das damit frieden ist...damit mir niemand sagen kann du hast vergessen das licht auszumachen...

ich habe eine heidenangst vor ablehnung und bin tagtäglich am arbeiten das das endlich besser wird.


Wuchtbrumme Offline




Beiträge: 1.291

05.10.2006 16:25
#13 RE: Bischen enttäuscht antworten

Zitat
von Spieler
... trotzdem eine Empfehlung. Such dir ne neue Gruppe



Das funktioniert bei einer SHG, aber nicht bei einer Ambulanten Therapie. Die kann man sich (leider) nicht aussuchen.

LG
Ulrike


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

05.10.2006 18:19
#14 RE: Bischen enttäuscht antworten

Huhu Ihrs,
wie jetzt, nicht aussuchen?
Ich kenne keinen, der mit führerschein leuten gezwungener massen eine ambulante Therapie gemacht hat.
Ich stimme da dem spieler zu 100% zu- dat wird nix!
Also auf zur vermittelnden stelle und neu orientieren, würde ich jedenfalls so machen.
Alles andere wird krampf und ist m.E. sogar gefährlich, weil die führerscheinler ja in der regel weiter saufen wollen.

Lieben gruss
Esther


Wuchtbrumme Offline




Beiträge: 1.291

05.10.2006 18:34
#15 RE: Bischen enttäuscht antworten

huhu Esther-Mine

Dona hat sicherlich die Möglichkeit, die Ambulante Therapie abzubrechen. Sie kann auch nicht gezwungen werden, mit Führerscheinlern die AT durchzuziehen. Sie kann zu überhaupt nichts gezwungen werden. Aber einfach wechseln ...wohin denn? Ich denke nicht, das für den Leistungsträger das Argument zählt, Dona mag nicht mit Führerscheinlern therapieren. Die bekommen ihre Therapie ja auch vom Rententräger bezahlt.

Kann nur sagen ... bei mir gings so nicht Gab dazu auch wirklich keine vergleichbare Alternative.

@ Dona Ich drück Dir die Daumen.
Möglicherweise wirds ja besser, wenn Du Deine Gruppenmitglieder erstmal ein bißchen besser kennengelernt hast. Geb Dir einfach noch ein wenig Zeit.

LG
Ulrike


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen