Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.930 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2
Joy Offline




Beiträge: 229

16.03.2006 15:58
RE: Blond,blau,blöd? antworten

Hallöchen miteinander!

Ich denke ich erzähle erstmal etwas von mir bevor ich mit meinen Fragen beginne
Ich habe immer gerne Wein oder Sekt getrunken,nicht wirklich wegen dem Geschmack,eher wegen dem Gefühl von Leichtigkeit.Es gehörte am Wochenende einfach dazu.Samstags nachmittags das Schläfchen,anschl.den Sekt für den Kreislauf.Anschl.in die Disse oder mit Freunden weiter trinken.
Mittlerweile bin ich dann doch etwas ruhiger geworde,was das Partyleben betrifft zumindestgetrunken habe ich aber noch immer.
Im letzten Sommerurlaub wars dann wohl zuviel des Guten-als ich wieder arbeiten war überkam mich plötzlich ein unkontrolliertes Zittern,Schweißausbrüche,Herzrasen usw.Zu dem Zeitpunkt war ich allerdings nüchtern bzw.ich hatte noch nix gegessen.Habe mir dann einige Schokokekse reingefiffen von ner Kollegin Traubenzucker bekommen und siehe da,es ging wieder.
Ne Woche später,das gleiche Spiel.Hatte da aber schon etwas an gesunder Nahrung im Bauch.Bin dann sofort zum Arzt,der konnte mir auch nicht so wirklich helfen.Bin dann am nächsten Morgen nochmal hin zur Blutabnahme,Ekg usw.
Ergebnis?Alles in ordnung mit meinen Werten aber schlecht ging es mir noch immer,zwar nicht mehr so heftig aber mir war immer total schwindelig.Getrunken habe ich zu dem Zeitpunkt jeden Abend so ca.ne Flasche Wein.
Bin dann von meinem angeblich ratlosen Arzt zum Neurologen und zur Radiologie überwiesen worden.Ergebnis?Nix!Alles in Ordnung mit ihnen Frau...
Hallo?Aber ich bin doch krank,zweifel an mir selber
Freunde,Familie alle sagten:muß an deiner psyche liegen.
Habe dann nochmal den Arzt gewechselt,da die "Anfälle"immer schlimmer und in kürzeren Abständen kamen.Doch auch der gute Mann konnte nichts fest stellen.Da mir Traubenzucker nach wie vor geholfen hat,haben wir noch nen Zuckertest gemacht aber auch der war negativ.Haben sie halt immer etwas Süßes bei sich,das war der Tip vom Doc.

Ich war fix und fertig.Ich habe mir das doch nicht alles nur eingebildet?Mit meiner Psyche ist doch alles in ordnung

Du mußt was ändern junge Dame und zwar nicht den Doc,sondern
deine Lebensweise.Mit der Nikotinsucht habe ich zu erst gebrochen,geholfen an dem Zustand hat es aber nichts.Noch immer Schwindel und komischerweise wurden meine Katertage immer heftiger.Es ging mir dann so wirklich schlecht,morgens erst nur müde und Kopfweh,nachmittags meine Zitteranfälle.
Habe dann immer Traubenzucker und Unmengen Apfelschorle getrunken.Nachts todes Ängste ausgestanden und heftige Schweißausbrüche gehabt.Entzugserscheinungen wie aus dem Lehrbuch.Aber warum?Ich war doch keine Alkoholikerin?Ich trank doch nur abends und auch keine Harten Sachen

Nun so gings doch aber nicht weiter,also habe ich mit dem trinken aufgehört.Im nachhinein ganz schön leichtsinnig von mir,aber ich wußte es doch nicht besser
Also habe ich ganz allein einen Entzug gemacht!!!


Das ganze ist jetzt einen Monat her,ich habe es überlebt Gott seis gedankt!Es geht mir sehr gut,lasse das erste Glas stehen und das wird auch immer so bleiben.
Nochmal will ich diese Erfahrung bestimmt nicht machen,ich hatte wirklich Todesängste

Eigentlich wollte ich euch doch etwas fragen?Jetzt wo ich alles aufgeschrieben habe,hat sich das aber eigentlich erledigt. Ach ne,zwei Fragen habe ich doch noch!
Warum haben die Ärzte nichts feststellen können?
Warum hat mir Traubenzucker geholfen?

Hat da jemand von euch lieben hier wohl eine Antwort drauf??

Liebe grüße von einer wieder glücklichen Joy


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2006 16:19
#2 RE: Blond,blau,blöd? antworten

Zitat
Ganz wichtig: Alkohol senkt den Blutzucker!

Alkohol ist für den Körper ein Gift. Deshalb wird zuerst der Alkohol abgebaut, noch bevor Traubenzucker aus der Speicherform in der Leber ins Blut abgegeben wird. Dadurch gelang nicht mehr ausreichend Zucker ins Blut, der Blutzucker sinkt ab.
Der Abfall des Blutzuckerspiegels kann auch noch bis zu 12 Stunden später eintreten - eine Unterzuckerung in der zweiten Nachthälfte oder auch noch am nächsten Vormittag ist deshalb möglich.



das ist zwar von einer Diabetiker-Seite, gilt aber für Nicht-Diabetiker genauso.

Es ist auf jeden Fall der Grund, warum der Traubenzucker geholfen hat.

Ärzte haben oft überhaupt keine Ahnung, ab wann der Alkoholkonsum kritisch wird und was da überhaupt passiert.


Joy Offline




Beiträge: 229

16.03.2006 16:32
#3 RE: Blond,blau,blöd? antworten

Danke dir für die schnelle Antwort!

Ich habe ernsthaft geglaubt ich hätte Diabetis

Die 10 Euro Praxisgebühr hätte ich mir wirklich schenken können,na ja hinterher ist man immer schlauer


max47 Offline



Beiträge: 41

16.03.2006 16:54
#4 RE: Blond,blau,blöd? antworten

moin joy,

ich habe da noch eine verständnisfrage:

hast du den ärzten wirklich wahrheitsgemäß von den großen alkoholmengen erzählt, die du regelmäßig getrunken hast?

gruß
max


Joy Offline




Beiträge: 229

16.03.2006 17:24
#5 RE: Blond,blau,blöd? antworten

N'abend Max

Natürlich habe ich den Ärzten nicht davon erzählt.Wohl das ich regelmäßig mal Wein trinke,aber nicht die Mengen.Hat die aber auch nicht so wirklich interessiert,eher kam die Fage ob ich rauche und ob ich denn auch regelmäßig essen würde.
Also bitteschön,wenns die Ärzte nicht gepeilt haben,dann kann es doch nicht an meinen Alkoholkonsum gelegen haben



Oh je,wie naiv ich doch war!Ich sags ja blond und blöd


max47 Offline



Beiträge: 41

16.03.2006 17:35
#6 RE: Blond,blau,blöd? antworten

Zitat
Gepostet von Joy
Oh je,wie naiv ich doch war!Ich sags ja blond und blöd


ich maße mir nicht an, dir diesbezüglich zu widersprechen.

aber sollen ärzte jeden, der nicht ausgewiesener alkohol-gegner ist, gleich als säufer verdächtigen/abstempeln?

warum willst du es den ärzten anlasten, daß du nicht aufrichtig warst?

wünsche ebenfalls guten abend.
max


speuzel Offline




Beiträge: 832

16.03.2006 17:37
#7 RE: Blond,blau,blöd? antworten

Hallo joy ...

ich denke..so einen gewissen Anhaltspunkt muss man den Ärzten schon geben...
...oder hast Du es selbst nicht mit Deinem Weinkonsum in Verbindung gebracht?

..wenn Du (zum Glück) noch keine körperlichen Schäden davon getragen hast...können sie es ja schlecht rausfinden...

..und bei der Blutabnahme...ich weiß nicht...werden da pauschal Alkoholwerte überprüft...

Alles Liebe

speuz


Joy Offline




Beiträge: 229

16.03.2006 17:45
#8 RE: Blond,blau,blöd? antworten

@Max

Ich fande es nur komisch das die Ärzte zu erst fragten ob ich denn rauchen würde und da ich das zu dem Zeitpunkt noch tat(tuten,tieten,taten)fragten sie sofort wieviel denn so und wann die erste und so.Wie ich ja bereits erwähnte,erzählte ich denen das ich auch Alk trinken würde,nur halt die ware Menge nicht so wirklich


Joy Offline




Beiträge: 229

16.03.2006 17:47
#9 RE: Blond,blau,blöd? antworten

@ Spreuzel

Leberwerte sagen doch auch etwas darüber aus,oder nicht?


tommie Offline




Beiträge: 10.571

16.03.2006 18:10
#10 RE: Blond,blau,blöd? antworten

Zitat
Gepostet von Joy
Natürlich habe ich den Ärzten nicht davon erzählt.


Wieso "natürlich" nicht?


tommie


Joy Offline




Beiträge: 229

16.03.2006 18:21
#11 RE: Blond,blau,blöd? antworten

"Natürlich"weil ich diesen ganzen Schlamassel den mein Körper da mit mir anstellte,nicht mit meinen Alkoholkonsum in Verbindung brachte,darum


speuzel Offline




Beiträge: 832

16.03.2006 18:23
#12 RE: Blond,blau,blöd? antworten

...tschuldigung..

...darüber kann ich dir mangels eigener Erfahrung...keine Antwort geben..
..vielleicht gibt dir ja jemand anderes ne antwort drauf...

ich glaube..das sich leberwerte relativ schnell regenerieren...aber wie gesagt...verlass dich da lieber auf die anderen...


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

16.03.2006 18:24
#13 RE: Blond,blau,blöd? antworten

Hi Joy !

Hättest du gesagt, du trinkst jeden abend eine Flasche Wein, so hätte dir jeder Arzt gesagt, das sind Entzugserscheinungen.
Und du hättest dir das ganze Diagnostikprogramm sparen können.

Die Leberwerte müssen nicht unbedingt erhöht sein.
Zwei dieser Werte erhöhen sich erst beim bindegewebigem Umbau der Leber, also der Zirrhose.
Und bei einem Arzterstbesuch liegen die ja auch noch nicht auf dem Tisch.

Gruß
Bea


Joy Offline




Beiträge: 229

16.03.2006 18:38
#14 RE: Blond,blau,blöd? antworten

Hinterher war ich auch schlauer,aber sorry!Ich kannte mich nicht mit dem Problem Alkohol aus.Habe nie irgendwelche Erfahrung mit Alkoholentzug gemacht.


Muss zu meiner Schande gestehen das ich meinen Körper doch sehr strapaziert habe in den letzten Jahren.Täglich extrem Sport,Appetitzügler mit aufputschender Wirkung geschluckt,geraucht und getrunken!

Oh Gott war ich blöd!Habe mich aber in aller vorm bei mir entschuldigt und bin dabei es wieder gut zu machen.Undzwar mit gaaaaanz gesunder Ernährung,gaaaanz wenig Stress und gaaaaanz viel selbsthabliebe
Ich bin wirklich froh nochmal mit dem berühmten blauen Auge davon gekommen zu sein!


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

16.03.2006 19:12
#15 RE: Blond,blau,blöd? antworten

Hallo Joy,

Zitat
Ich bin wirklich froh nochmal mit dem berühmten blauen Auge davon gekommen zu sein!



Ich habe das Gefühl der Kampf ist noch nicht beendet. Mir erscheint es eher wie eine Rundenpause.

Gruß Ralf


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen